Dienstag, 16. Dezember 2014

Belästigung im Internet: Fast jeder zweite US-Bürger ist betroffen

Das Meinungsforschungsinstitut Pew Research hat in einer Studie zum Thema Belästigung im Internet folgende Zahlen vorgelegt: Von 2849 befragten Amerikanern gaben 73 Prozent an, bereits Zeuge von Schikanen irgendeiner Art geworden zu sein. 40 Prozent waren nach eigenen Angaben selbst schon einmal Ziel solcher Angriffe.

Die Arten der Belästigung unterscheiden sich je nach Alter und Geschlecht der Betroffenen. Je jünger die Internet-Nutzer sind, desto größer die Wahrscheinlichkeit, beleidigt, bedroht, belästigt oder verfolgt zu werden. 65 Prozent der jungen Erwachsenen bis 29 Jahre berichten von diesen Erfahrungen. Bei den bis zu 24 Jahre alten Personen steigt die Zahl der Betroffenen auf 70 Prozent.

Männer werden häufiger mit physischer Gewalt bedroht. Frauen werden überdurchschnittlich oft mit sexuellen Anspielungen und Belästigungen konfrontiert. Ebenso betrifft die Verfolgung durch Stalker vor allem Frauen. Online ist jede vierte Frau bis 24 Jahre bereits Opfer von Stalking oder sexueller Belästigung geworden.

Soziale Netzwerke sind laut Studie der Haupttummelplatz für Proleten und Stalker. 60 Prozent der Nutzer mit entsprechenden Erfahrungen wurden auf Plattformen wie Facebook beziehungsweise über die dazugehörigen Apps angegangen. Fast jeder vierte Befragte aus der Gruppe der Betroffenen gab an, in Kommentarspalten rüde behandelt worden zu sein.

Mit Auszügen des Spiegel online

Keine Kommentare: