Mittwoch, 26. Februar 2014

Fall Edathy: Kinderärzte fordern schärfere Strafen für Kinderpornografie

(Ärzte Zeitung) Der Handel mit Bildern von nackten Kindern soll hart bestraft werden, fordert der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte. Auslöser der Diskussion ist der SPD-Politiker Sebastian Edathy.

Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) begrüßt, dass Bundespolitiker künftig den gewerbsmäßigen Handel mit Bildern nackter Kinder unter Strafe stellen wollen. Anlass für die Gesetzesinitiative ist der Fall des SPD-Politikers Sebastian Edathy, der Bilder von nackten Jungen gekauft haben soll.

Seit nun 25 Jahren ist die UN-Kinderrechtskonvention in Kraft, trotzdem habe Deutschland noch viel zu tun, um allen Kindern zu ihrem Recht auf körperliche und seelische Unversehrtheit zu verhelfen, schreibt der BVKJ in einer Mitteilung. Dazu gehöre auch, den Handel mit Nacktbildern von Kindern hart zu betrafen.


Kommentare:

Zwiebelring hat gesagt…

FKK Bilder als Kinderporno lol, was ist mit den Astrid Lindgren Filmen aus den 70-80ziger Jahren ? Da laufen oft Kinder nackt rum, ziehen sich aus oder toben ohne alles am Strand,ich habe all diese Filme, bin ich nun im Besitz von verbotenen Filmen ? Klar das sich nun alle verklemmten Religiösen Fanatiker die Hände reiben, weil Nacktheit ja schon immer "Böse" war ! Wollen die nun bei jeder Familie die Fotoalben überprüfen ob da vielleicht ein Nacktfoto der eigenen Kinder drin ist ? Das ganze ist echt schon zur Massenhysterie geworden, der beste Beweis sind Seiten wie diese hier,Demos gegen harmlose Aufklärung und der Ober Knaller sind die Seiten von AZK-Klagemauer.tv-Jugend-tv.net so hohl und lächerlich das selbst RTL dagegen wie ein Bildungskanal wirkt !Mal sehen was da noch kommt ! Bald sind auch alle Filme mit Kindern verboten in den auch nur ein kleines Stück nackte Haut zu sehen ist, sogar dann wenn es nur nackte Füße sind !

Anonym hat gesagt…

Was ist das für ein unglaublicher Blödsinn, Astrid Lindgrens Filme in einen Zusammenhang mit Fotos zu bringen, die einem völlig anderen Hintergrund dienen.

Kinder haben ein Recht darauf unbeschadet aufzuwachsen und nicht als Lustobjekte geiler Erwachsener zu dienen.

Kinderarbeit, sexuelle Ausbeutung nehmen Formen an die unterträglich sind. Die Wehrlosen, Unschuldigen werden immer mehr zu Opfern.

Anstatt man mit Fingern auf jene zeigt, die dafür verantwortlich sind, werden sie durch unsachliche Kommentare weiter diffamiert.

Lehrer i. R. hat gesagt…

Anonym, Sie haben völlig recht!
Was die geschälte Zwiebel da wieder schreibt, zeigt deutlich, wie wenig der Kamerad es versteht, die Dinge auseinanderzuhalten: Alles wird in einen Topf geworfen, jedes Stückchen nackter Haut ist gleichwertig, egal, welchen Körperteil es betrifft.
Solche Leute argumentieren für die „Bewertungs-Gleichberechtigung“, und daraus entspringt eine Toleranz gegenüber wirklich schlimmen Zuständen, nur weil vergleichsweise Harmloses und wirklich Schlimmes nicht als zu unterscheiden erkannt wird.
Und genau das ist es: Zwiebelring kann nicht verstehen, dass die Folgen für Heranwachsende hinsichtlich Gewöhnung an eigentlich Unannehmbares durch eine solche idiotische Toleranz aus dem Ruder laufen. Er selbst scheint auch so groß geworden zu sein, sonst hätte er ein besseres Unterscheidungsvermögen.
Und dann kommt immer wieder die Leier gegen die angeblich intoleranten Christen! Nein, er selbst ist intolerant unbedingt notwendigen Regulativen gegenüber, die verhindern könnten, dass die Gesellschaft immer schneller zu einem Haufen der völligen Beliebigkeit entartet.
Zwiebelring, erst denken, dann schreiben!

Old Geezer hat gesagt…

Betrifft das dann auch die Babyfotographen mit ihren weißen Pelzen?
Wird es Strafbar, Urlaubsbilder zu zeigen - okay, erst wenn es gewerbsmäßig ist.
Aber ich sehe hier schon amerikanisch Verhältnisse, daß auf vorauseilender Angst vor jeder möglichen sexuellen Interpretation schon Kleinstkinder am Strand in Badeanzüge gezwängt werden, und Zeichentrickfiguren beim Baden nachträglich Badehosen aufgemalt werden.

Was haben KinderÄRZTE da für Aktien drin?
Es schadet den Kinder ja nicht körperlich, wenn sie abgelichtet werden?
Selbst KinderPSYCHOLOGEN sollten doch erst involviert sein, wenn die KINDER davon etwas mitbekommen, daß IHRE Bilder gehandelt werden?
Merkwürdiger Aktivismus...

Übrigens: Selbst WENN am Fall Edathy etwas dran WÄRE, WÜRDE so ein Gesetz nicht greifen, d er ja nicht seler handelt, und der Händler nicht in Deutschland sitzt.
Scheint mal wieder nur um viel PR-wind zu gehen.

" trotzdem habe Deutschland noch viel zu tun, um allen Kindern zu ihrem Recht auf körperliche und seelische Unversehrtheit zu verhelfen"

...aber bestimmt nicht aufgrund von völlig anonymem Vertreib von Bildern, egal wie nackt.

Old Geezer hat gesagt…

@Anonym:

Wieso Blödsinn?
die filme sind gewerbsmäßige Produktionen, in denen nackte Kinder auftreten, würde also den angedachten Wortlaut dieses Gesetzes erfüllen.

"Kinderarbeit, sexuelle Ausbeutung nehmen Formen an die unterträglich sind."

Welche Indizien haben Sie dafür, daß dabei ein Anstieg zu verzeichnen ist, über das Maß hinaus, welches von US-Sklaverei, englischen Minenarbeitern, indischen Teppichknüpfern oder deutschen Bauern (Sie wissen schon, deretwegen Friedrich Zwo damals die hier von vielen oft geschmähte Schulpflicht einführen mußte, weil die Bauern ihre Kinder lieber auf dem Feld schuften ließen als sie zur Schule zu schicken) früher Usus war?

Nicht das die Lage heute optimal wäre, aber die Vergangenheit, in die sich hier im Forum so viele gerne zurückträumen, war oft noch viel schlimmer, und wir sind seit dem auf einem Weg in eine bessere Zukunft.

Old Geezer hat gesagt…

@Lehrer i.R.:

"dass die Folgen für Heranwachsende hinsichtlich Gewöhnung an eigentlich Unannehmbares durch eine solche idiotische Toleranz aus dem Ruder laufen"

...die immer noch zu belegen wären.

Die Leier gegen die Christen kommt ja gar nicht, nur gegen die kleine Gruppe der in der Vergangenheit festgefahrenen Fundamentalisten; ...mit den vielen andere, normalen Christen hat ja keiner ein Problem.
Und genau aus dieser fundamentalistischen Schiene kommen auch Tendenzen wie
bei Ihnen, unbewiesene Behauptungen als Tatsachen zu verkaufen und ohne weiteres Nachdenken einen Schuldigen zur Hand zu haben, sowie nur ein festen Verhaltensschema für kommende Generationen als akzeptabel zu betrachten.

Zwiebelring hat gesagt…

Scheinbar verstehen hier einige meine Worte nicht, man sollte echt zwischen echter Harter Kinderpornografie und harmlosen FKK/Urlaubsbildern unterscheiden,den machen aber viele eben nicht, da ist jedes Foto gleich Kinderpornografisch, ein gutes Beispiel sind Aufklärungsbücher wie "Zeig mal","Zeig mal mehr","Jan&Lisa" im Grunde völlig harmlos ist heute aber hart an der Grenze und würde nach dem neuen Gesetzen sicher zur echten Kinderpornografie zählen ! Auch die Filme wie Madita wären es dann da im Film die Kinder nackt zusehen sind und auch die Geschlechtsteile deutlich erkennbar sind ! Früher gab es mal die "Mini Playback Show" eine völlig harmlose Show in der Kinder sich als ihre Idole verkleiden und singen konnten, diese Show bzw deren Moderatorin Marijke Amado wurde vorgeworfen sie mache die Kinder zu Lustobjekten und zu Opfern für Pädophile die nach solchen Shows im Rudel auf die Kinder lauern ! Wenn Kinder nackt am Strand toben,im Wasser,im Garten oder auf dem Spielplatz nehmen sie sicher keinen Schaden,der entsteht erst dann wenn verklemmte,hysterische Eltern ihren Kindern einreden das Nacktheit etwas "Böse" und "Gefährliches" ist ( nacktes Kind könnte ja einen Pädophilen anlocken) ! Wenn ich mir hier schon ansehe Petition gegen "Bravo" kann ich nur müde lächeln und sehe darin eine Bestätigung meiner Kritik ! Kinder schützen ist gut und wichtig, wenn das Ganze aber in eine Massenhysterie ausufert wie es heute immer öfter der Fall ist schadet es den Kindern mehr als es nutzt !