Donnerstag, 9. Januar 2014

BW: Grün-Rot reagiert mit Einschüchterungsversuchen auf Petition gegen „Akzeptanz sexueller Vielfalt“/Aufruf zur Teilnahme

Mathias von Gersdorff

Auf den Erfolg der Petition von Gabriel Stängle gegen den Erziehungsschwerpunkt „Akzeptanz sexueller Vielfalt“ reagieren SPD und Grüne alles andere als locker.

Anstatt sich mit dem Anliegen, dass schon weit über 60.000 Menschen unterstützen, ruhig und ernsthaft zu beschäftigen, poltern sie mit den üblichen Totschlagargumenten. Offenbar liegen die Nerven in der Landesregierung, dessen Popularitätswerte sich im freien Fall befinden, blank.

Die Petition fordert die Absetzung des Programms „Akzeptanz sexueller Vielfalt“ mit dem Argument, es handele sich um einen „Bildungsplan unter der Ideologie des Regenbogens“.

In der Tat: Seit Jahren versucht die Homo-Lobby verstärkt an die Schüler heranzukommen, um sie unter dem Vorwand der „Toleranz“ um zu indoktrinieren.

Wie vorgegangen werden soll, beschreibt der bekennende Homosexuelle Stefan Timmermanns in seinem Buch „Keine Angst, sie beißen nicht - Evaluation schwul-lesbischer Aufklärungsprojekte in Schulen“:

Anhand der Dekonstruktions-Pädagogik soll die Polarität der Geschlechter – also Mann und Frau – abgebaut werden. Den Schülern soll beigebracht, dass es eben ein Fluidum von Geschlechtsformen gäbe.

Die christliche Sicht des Menschen, die besagt, es gäbe nur Männer und Frauen, sei „fundamentalistisch“.

Nach diesem Muster Hetzen nun Grüne und SPD gegen die Petition. Der Landesvorsitzende der Grünen, Oliver Hildenbrand, sagte: „Das Vokabular erinnert an rechtsextreme und fundamentalistische Strömungen.“ Eine Sprecherin der Landesregierung ergänzte, die Petition habe „nichts mehr mit einer demokratischen Diskussion zu tun“.

Diese billige Polemik sollte uns ermutigen, die Petition zu unterstützen.

Sie gelangen zu dieser über diesen LINK

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Wie man in den Wald reinkrakeelt, kommt es halt zurück. Ich würde mich mal lieber von etlichen Pro-Kommentaren distanzieren, die zutiefst menschenverachtend sind.

Anonym hat gesagt…

Die SPD muss sich doch für die nächste Wahl ihr Wählerpotential aufbauen. Dabei ist es ihr wirklich egal welche Randgruppen sie bedient und wenn deren Forderungen noch so pervers sind.
Wenn sie schon in einer Koalition mit der CDU schamlos alle Grundwerte missachten , darf man gespannt sein was auf Deutschland zukommt, wenn sie mit Grünen und Kommunisten ein Bündnis eingehen.

Anonym hat gesagt…

Die pervertierte Sicht vor allem der Grünen- und SPD-Politiker darf und wird sich nicht durchsetzen.Die Bürger nehmen mehr und mehr wahr,daß gerade diese Parteien jeglichen Aspekt natürlicher Entwicklung und Entfaltung unserer Kinder geradezu grundsätzlich ausschließen,um eine indoktrinierende,gegen sämtliche christlichen Werte gerichtete Erziehung mit aller Macht und ohne Rücksicht auf Verluste durchzupeitschen.Doch es liegt bereits auf der Hand,daß diese verkommene Bande,die sich anschickt,das Erziehungs-und Obhutsrecht der Eltern auszuhebeln,damit nicht durchkommen wird.Stattdessen inszenieren sie an diesem so wichtigen Thema ihren eigenen Untergang.Bald schon wird die familienfeindliche Strategie,die sämtliche ethische Prinzipien vermissen läßt,bei der Mehrheit der Menschen als das erkannt,was sie tatsächlich ist.Nämlich zutiefst menschenfeindlich und in ihrem Kern geradezu faschistisch.Den Minderheiten,zu denen man stehen kann wie man will,erweisen sie damit auf lange Sicht einen Bärendienst.Und es wird immer klarer,daß es den Verderbern von Sittlichkeit und Moral zu keinem Zeitpunkt um eine Verständigung,sondern um eine Durchsetzung gänzlich ungerechtfertigter Dogmatisierung geht,in der der Wille der witgehendsten Mehrheit der Bevölkerung ignoriert und deren Erziehungsrecht gleichgeschaltet werden soll,um sich Wählerpotenziale zu schaffen,denen es an jeglicher Kritikfähigkeit,geschweige denn Kritikbereitschaft mangeln wird.Da man weiß,daß die Urheber in der Regel Leute sind,welche selbst keine Kinder haben und sie in ihren Grundsätzen familienfeindlich
sind,muß dafür Sorge getragen werden,daß solche kranken Ansichten sich nicht durchsetzen können.Und ich denke,das werden sie auch nicht.Aber sie sind dabei,sich selbst für die nahe Zukunft selbst zu stigmatisieren.Und dann dürfen sie sich nicht wubndern,wenn sie der Volkszorn mit Wucht heimsuchen wird.

Anonym hat gesagt…

Warum müssen homosexuelle Menschen ihre gegen die natürliche biologische Lebensweise gerichtete Veranlagung in militanter Weise einer anders gearteten Mehrheit aufzwingen ?
Homosexualität verursacht nur Unglück unter den betroffenen Menschen.
Das wir dieser ungezügelten Lebensart die weltweite Seuche Aids zu verdanken haben wird vollkommen aus der Diskussion ausgeblendet. Das ausgerechnet eine Familien-Politikerin sich für eine derartige Lebensweise einsetzt disqualifiziert sie für dieses Amt.

Old Geezer hat gesagt…

Wiedermal machen hier die Fundamentalisten mit ihrer Verleugnung der Realität die gesamte Christenheit nicht nur zum Gespött, sondern bauen auch einen anti-christliche Gegenwehr gegen ihren Versuch auf, ihre Moralvorstellungen dem Rest der Gesellschaft aufzuzwingen.

Was ist so schwer daran, seine Moral zu leben und andere Menschen nicht weiter zu behelligen, du sich zu freuen daß man selber postmortal belohnt wird?
Offensichtlich halten die Katholiban ihre Morallehre im fairen Vergleich für nicht konkurrenzfähig und meinen darauf setzen zu müssen, ihren Kindern andere Standpunkte vorzuenthalten - eine traurige Selbsteinschätzung.

Old Geezer hat gesagt…

@Anonym (10. Januar 2014 09:46):

Wer ist wohl hier die Randgruppe, wenn die SPD die Bedenken der christlichen Fundamentalisten in den Windschieß, und die Partei bibeltreuer Christen und ähnliche Vereinigungen zusammen kein Prozent der Wählerstimmen ergattern können?

Old Geezer hat gesagt…

@Anonym (10. Januar 2014 09:46):

"deren Forderungen noch so pervers sind."

Was bitte ist an der Forderung, Bi-, Trans- oder Homosexuelle nicht zu diskriminieren oder zu verfolgen "pervers"?
Das zeigt doch schon, au welcher Ecke die christlichen Fundamentalisten kommen, und warum man DIESE Gruppe im Interesse der Gesellschaft im Auge behalten sollte.

Old Geezer hat gesagt…

@Anonym:

" gegen die natürliche biologische Lebensweise gerichtete Veranlagung"

Homosexualität ist in der Menschheitsgeschichte und viele andere Spezies eine konstante Erscheinung, also weder anerzogen noch natürlich.
Ihnen gefällt das nicht?
Dann beschweren Sie sich beim Schöpfer, der hat es so eingerichtet!

"militanter Weise einer anders gearteten Mehrheit aufzwingen "

Für sich selber gleiche Rechte und Freiheit von Drangsalierung einzufordern ist Ihrer Auffassung nach also dasselbe, wie andere Menschen seinen Lebensstil aufzuzwingen???

Raten Sie mal, wie die Forderungen aus fundamentalistischen Kreisen von der Gesamtgesellschaft oft aufgefaßt werden....

"Homosexualität verursacht nur Unglück unter den betroffenen Menschen."

Schwachsinn.
Diskriminierung und Verfolgung leisten dieses, und zwar unabhängig vom Grund für diese.

"dieser ungezügelten Lebensart "

Woraus schließen Sie, das Homosexuelle nicht ebenso spießig und langweilig leben wie das Gros der Gesellschaft?
Wie schließen Sie aus, daß es das konventionelle Paar nicht am Samstag Abend nochmal im Swingerclub richtig krachen läßt, bevor es am Sonntag in die Kirche geht?

"weltweite Seuche Aids zu verdanken haben wird vollkommen aus der Diskussion ausgeblendet"

Weil es nicht stimmt!
HIV ist eine Zoonose und verdanken tun wir den Sprung auf den Menschen unserer Neigung, Primaten zu töten und zu verzehren, und Schwule waren nur darum zeitweise in statistisch relevanter Vektor, weil der Virus zu instabil ist, um es über äußere Blut- oder Sekretkontakte zu schaffen.
Und für die Verbreitung spielt die endlos lange Inkubationszeit eine weit größere Rolle als der Übertragungsvektor.

"Das ausgerechnet eine Familien-Politikerin sich für eine derartige Lebensweise einsetzt disqualifiziert sie für dieses Amt. "

Komische Logik, sie ist in ihrem Job für das Sozial- und Zusammenleben aller Deutschen verantwortlich, und daher folgerichtig der Auffassung, daß wen auch die gleichgeschlechtlichen Paare in Ruhe und Frieden als Paare oder Familie leben dürfen, allen mehr geholfen ist, als wenn diese nur den Heterosexuellen vergönnt ist.

Verleihnichts hat gesagt…

Wer hier noch sinnvolle Kommentare abgibt ist selber Schuld, wenn er dann mit Antworten von Schwach köpfen belegt wird. Die Artikel sind teilweise interessant, aber es haben sich einige system-konforme Forentrolle hier fest gebissen, die genau das erreichen was sie vor haben, nämlich das Forum ab zu werten und damit zu zerstören. Wahrscheinlich irgend welche notorischen HartzIV er, a la Arno Dübel... ;-)

Anonym hat gesagt…

@Verleihnichts: Dann widerlegen Sie doch obige Posts von Old Geezer. Sollte ja wohl für Sie kein großes Problem darstellen? Oder fehlen Ihnen Argumente, um dagegenzuhalten? Das würde natürlich erklären, warum Sie von "Forentrollen" vor sich hinschwadronieren.

Anonym hat gesagt…

Ist schon mal jemandem aufgefallen, daß sich die Scheinalternative "C"DU in bezug auf dieses Thema deutlich zurückhält? Glaube bitte niemand, daß aus dieser Ecke eine Kurskorrektur erfolgen wird, denn der "C"DU haben wir bereits die allgemeine Zwangssexualisierung der Schulkinder unter Mißachtung des Elternrechts zu verdanken. Es wird immer klarer, daß mit unserem Parteienestablishment im wahrsten Sinne des Wortes "kein Staat" mehr zu machen ist. Neue Parteien braucht das Land. Wählen wir uns frei - keine Stimme mehr fürs Establishment, aber Millionen dagegen!

Anonym hat gesagt…

@Old Geezer ist der typische Hinterhofintellektuelle aus der verrotzten rot-grünen Ecke, da gibt es weder etwas zu widerlegen, noch zu diskutieren. Der rot-grüne Rotz soll weitermachen, bis dem Volk endlich der Geduldsfaden reißt und es kracht. -- Es muß alles noch schlimmer werden, bevor es endlich besser wird!

Lupusmagnus hat gesagt…

Anonym ist der typische ich hab nix zu sagen und weiß nicht was ich antworten soll aber ich gehe einfach trotzdem ad hominem gehen uneld spinne mir ein Volk zusammen das auf die Barrikaden geht weil man Homosexuelle nicht dazu zwingt so zu tun als wären sie hetero

Wirklich ein sehr erbärmlicher Post nicht einmal ein paar Bibelzitate sondern reines rechtes Stammtisch Gelaber unheimlich stolz "politisch nicht korrekt zu sein"

Versuch es mal mit Fakten und Argumenten es tut nicht weh

Paddy Sonstwer hat gesagt…

Ich dachte immer, Petitionen sind gerade Ausdruck tatsächlicher Demokratie. Das sehen die Grünen (und die SPD wohl zunehmend) anders. Was v.a. die Grünen Kommunisten von Demokratie verstehen und halten, wissen wir ja. Sinkt die SPD nun auf auf dieses Niveau herab?
Das Erwachen wird hart sein, wenn die endlich mit großer Verzögerung (und Verwunderung) merken werden, wie sehr doch der gesunde Menschenverstand in der Mehrheitsbevölkerung (noch) aktiv ist und nicht auf die billige und menschenverachtenden Ideologien der rot-grünen Sozialisten und Kommunisten reinfallen.

Anonym hat gesagt…

Die Roten und die Grünen werden ihren Denkzettel spätestens zur nächsten Landtagswahl erhalten.
Da wird kaum noch jemand so blöd sein und die nochmals wählen.
Hier sieht man einmal mehr, daß Protestwählen aufgrund nur einer einzigen Thematik, die einem stinkt, überhaupt nichts bringt.

Lupusmagnus hat gesagt…

Paddy diese Petition ist aber nun einmal kein Meinungsbild der Betroffenen (Menschen in Baden Württemberg) sondern online kann jeder Kasper sich da reinschreiben und sowie hier und auf ähnlichen Blogs Geschrieben wird auch gerne nur um rot grün ans Bein zu pinkeln egal worum es geht. Tatsache ist doch, dass der tatsächliche Lehrplan noch gar nicht steht aber noch und noech er Verschwörungstheorien gesponnen werden und auf beiden Seiten totale Schnappatmung herrscht anstatt rational miteinander zu arbeiten

Anonym hat gesagt…

"Der rot-grüne Rotz soll weitermachen, bis dem Volk endlich der Geduldsfaden reißt und es kracht"

Dann was? Konzentrationslager und Rosa Winkel?

Auch Sie können seine Ausführungen nicht widerlegen, weil Sie keine Argumente haben.

Anonym hat gesagt…

Erst wenn die erste Po-Geburt eines Homos erfolgt ist nehme ich dieses Gebahren ernst! Vorher hat kein Homo etwas für eine gesunde Gesellschaft geleistet!
Charakteristisch für Linke ist, daß sie, sobald sie auf Widerstand stoßen, ihre Kritiker, stigmatisieren statt zu argumentieren. Sie spielen sich stets als moralische Instanz auf. Und niemand wehrt sich dagegen. Wir nehmen stattdessen brav den Stock auf, der uns hingeworfen wird und versuchen uns zu rechtfertigen. Sobald wir versuchen, uns zu rechtfertigen, begeben wir uns in die Position des moralisch Unterlegenen.
Es ist schon lange über der Zeit, den Spies umzudrehen.
Wer die Familie zerstören will soll auch mit dem Echo klarkommen, alles andere ist Heuchelei!

In diesem Zusammenhang:

Das Bundesverwaltungsgericht löst die elterlichen Grund- und Menschenrechte auf


http://brd-schwindel.org/das-bundesverwaltungsgericht-loest-die-elterlichen-grund-und-menschenrechte-auf/


Kein Wunder, dass Sie so langsam aus Ihren Löchern kriechen...........

Anonym hat gesagt…

Stellen Sie sich mal wie folgt vor: Jemand macht Ihnen ein wunderschönes äußerst wertvolles Geschenk, das er extra für Sie geschaffen hat und Sie lehnen dieses Geschenk einfach ab. Was meinen Sie, wie sich der Schenkende fühlt, wenn Sie mit der Ablehnung des Geschenks letztendlich auch den Schenkenden selbst ablehnen?

So ist es mit Mann und Frau.
Gott hat dem Mann ein wundervolles Geschenk gemacht, das Schönste und Beste was er dem Mann nur machen konnte: eine Frau an seiner Seite. Und Sie lehnen dieses Geschenk einfach ab.

Denken Sie mal darüber nach.

Diesen Kommentar muß jetzt hier keiner zusätzlich kommentieren.
Ich wollte Sie nicht zur Diskussion auffordern oder einladen, sondern einfach nur zum Nachdenkenanregen.

Denken Sie mal über Gott und sein Geschenk nach.

Anonym hat gesagt…

"""Was ist so schwer daran, seine Moral zu leben und andere Menschen nicht weiter zu behelligen"""

Genau das ist es , was die Petition will. Wir wollen nicht, daß unsere Kinder von den linken Grünen im Schulunterricht behelligt werden. Die Politik soll sich endlich aus privaten Beziehungen heraushalten.

Lupusmagnus hat gesagt…

Irgendwie glaube ich nicht, dass sie etwas dagegen hätten wenn man Kindern erzählt, dass Homosexuelle alles kranke, verseuchte Perverse sind und man Sex nur in der Ehe haben darf um Kinder zu zeugen...

fest steht der Bildungsplan steht noch nicht und alles was man darüber erzählt vonwegen Indoktrination gegen das "naturrecht" und das man Eltern die Kinder praktisch aberkennt ist reine Panikmache...

Anonym hat gesagt…


@Lupusgemäuse

Ihre Säuseleien und Beschwichtigungen sind fehl am Platz, es ist hinlänglich bekannt was läuft!

http://brd-schwindel.org/das-bundesverwaltungsgericht-loest-die-elterlichen-grund-und-menschenrechte-auf/

Außerdem, Ihre pauschalen Unterstellungen die Sie hier ablassen, die sind doch 1:1 von den üblichen Regenbogen-Hetzportalen kopiert und werden nun unbeteiligten Personen angedichtet:
"Irgendwie glaube ich nicht, dass sie etwas dagegen hätten wenn man Kindern erzählt, dass Homosexuelle alles kranke, verseuchte Perverse sind und man Sex nur in der Ehe haben darf um Kinder zu zeugen.."

Irgendwie glaube ich Ihnen nicht wenn Sie sagen:
"fest steht der Bildungsplan steht noch nicht und alles was man darüber erzählt vonwegen Indoktrination gegen das "naturrecht" und das man Eltern die Kinder praktisch aberkennt ist reine Panikmache..."

Das halte ich sogar für sehr lächerlich, Sie sind doch nur eine kleine Propagandaschleuder, Sie denken Sie könnten Menschen, die etwas für die Gesellschaft leisten, für blöde verkaufen?

http://www.freiewelt.net/der-staat-als-kinder-und-jugendverderber-3604/


Haben Sie Kinder? Setzen Sie sich für Ihre Homos und Lesben, welche hier ja soo sehr verfolgt und unterdrückt werden, dass sie sich nur mit allerletzter Kraft so kleinlaut zu Wort melden können, auch in den Ländern ein, in denen eben jene an Baukränen baumeln? Setzen sich Ihre Randgrüppchen ein, für die armen Menschen in diesen Ländern? Oder ist das nicht so wichtig?

Falls keine Kinder und kein Einsatz, einfach mal die Fresse halten, Danke! Im übrigen muß gesagt sein, dass Sie Christianophob sind und sich einmal überlegen sollten aufgrund welcher Basis Sie und Ihre Klientel hier auf den Putz hauen können?

Gute Reise! Nein ich möchte Ihren Teppich nicht kaufen, Bitte!!!

Lupusmagnus hat gesagt…

Anonym ...

Ja ich habe mich auch in meiner Zeit in Afrika für Homosexuelle eingesetzt. Eigene Kinder habe ich derzeit nicht, sondern kümmere mich gemeinsam mit meiner Partnerin um ihr Kind.

Nach ihrer Logik dürfte sich kein einziger katholischer Priester zum Thema der Familienplanung und Erziehung zu Wort melden finde ich gut.

Ich habe nie gesagt das Homosexuelle in diesem Land verfolgt werden, von einer Gesellschaft die sie als normale Menschen akzeptiert die genauso spießig oder pervers sein können wie heterosexuelle kann man hier immer wieder wunderbar lesen.

Wieso bringen sie nicht einfach mal ein Argument was meine Aussagen entkräftet anstatt immer nur ad hominem zu gehen?

Zu diesem Artikel...soweit ich weiß war das Problem an der Rütli Schule nicht, dass man den Kindern Toleranz gegenüber Homosexuellen beigebracht hat.

Sie gehen hier pauschal davon aus, dass ich alles was dort gefordert und gemacht wird gut finde was nicht der Fall ist.

Bitte zeigen sie mir den ausgearbeiteten Bildungsplan für Baden-Württemberg aus dem man ersehen kann das Kinder dadurch verkorkst werden würden...dann werde ich die Klappe halten vorher Labern sie nur dumm alles nach was ihre rechten, konservativ, "politisch inkorrekten" Angstmachportale dauernd rumjammern.

Anonym hat gesagt…

Lupusmagnus:


Ach Sie haben keine Kinder? Was berechtigt Sie dann dazu, sich über die angebliche Nicht-Gender-
Ideologisierung meiner Kinder, irgendwelche verharmlosende Aussagen zu treffen?

Sie "haben" sich in Afrika, für Homosexuelle eingesetzt, aber jetzt ist es wichtiger hier Lobbyarbeit zu betreiben und die wirklich Verfolgten am Baukran baumeln zu lassen? Alles klar. Sind Sie eigentlich genau so für die Rechte verfolgter Minderheiten unterwegs, wenn es um den Islam geht? Oder ist bei Ihnen nur die Kirche und das Christentum ein Problem?

Sie haben zu Ihrer Christianophobie auch noch eine Kirchophobie und eine ausgeprägte
Konservativphobie! Kommen Sie doch bitte nicht mit der ausgeleierten linken Politpropaganda, dass politisch inkorrekte Portale alle RÄCHTS-BÖSE-RASSISTISCH usw. seien. In dieser Gehirnwäschediktatur mitsamt den schön gemerkelten Medien, kann man sich wenigstens ohne "linke" Ideologie und Indoktrination informieren!
Die größte Seuche ist die PC ( Frankfurter Schule) und dient linken Begriffsbesetzern und Begriffsdeutern und Meinungsdiktatoren dazu, das Volk zu verblöden und mit Volk meine ich die, welche hier alles finanzieren dürfen und nebenbei auch für die Schäden linker Politik und die durch diese gesteuerten linksextremen Schlägertrupps (NEO-SS), aufkommen dürfen.
Ja sicher,zum Dank werden diese Leistungsträger dann "pauschal" als Nazis abgestempelt, wenn nicht nach der linken Ideologiepfeife getanzt wird, nicht wahr? Wenn in DE irgendwo die Hütte brennt und fremdes Eigentum vernichtet wird und Menschen veletzt werden, dann sind es hauptsächlich linksradikale Schlägertrupps und die Religion des Friedens, welche sich auch mal friedlich vereinen wenn es der Ideologie passt, so sieht es aus.

Sie pauschalisieren doch die ganze Zeit hier herum, um was es hier geht ist die Installation der
GENDER-IDEOLOGIE und sonst geht es um gar nichts. Komisch, dass dann vorzugsweise kinderlose Experten ihren Senf dazu ablassen?

Lesen bildet, Genderideologie identifiziert und wird abgelehnt!

http://brd-schwindel.org/das-bundesverwaltungsgericht-loest-die-elterlichen-grund-und-
menschenrechte-auf/

Zitate daraus:

Mit dieser Entscheidung des BVerwG – wenn sie nicht durch das BVerfG oder Menschengerichtshöfe
aufgehoben werden sollte – gehören die Kinder letztlich dem Staat und sind diesem rechtlos ausgeliefert.

-Der Staat bestimmt, wann die Kinder schulpflichtig werden – Tendenz immer früher.

-Der Staat bestimmt, wie lange die Kinder täglich die Schule besuchen müssen – Tendenz Ganztagsschule.

-Der Staat bestimmt Unterrichtsinhalte und Erziehungsziele.

-Erziehungsziel der staatlichen Schule ist: Durchsetzung der Gender-Ideologie.



!!!Zur Durchsetzung dieser Gender-Ideologie ist die staatliche, fächerübergreifende Sexualerziehung in den staatlichen Schulen zwingend. Mittels dieser SE werden die Zweigeschlechtlichkeit, die Ehe und die Familie als Grundlage unserer Gesellschaft abgeschafft!!!

Zitat Ende.


Die Ergebnisse sind in diesem "Verblödungsplan" und folgendem Link zu entnehmen und daran ändern
Sie nichts, da können Sie noch so viele Phrasen dreschen und gegen Kirche-Christentum-Konservative
hetzen, einem aufgeklärtem Geist ohne Ideologien geht das total am A.... vorbei, auch deswegen weil
von Desinformanten wie Sie einer sind, auch noch nie etwas mit Substanz kam, außer der Nazikeule!

Diese wird immer gezückt wenn die Argumente fehlen, also dauernd. Deshalb versinken wir, laut linker
Ideologie schon seit Jahren im Nazisumpf, nicht wahr?


http://www.freiewelt.net/der-staat-als-kinder-und-jugendverderber-3604/



Und jetzt hören Sie bitte auf immer so unschuldig daherzulamentieren und Pauschalität zu unterstellen!

Und wenn Sie denken, Sie hätten auch etwas mit Substanz beizutragen, dann nehmen Sie Stellung zu den 2 verlinkten Artikeln.


Gute Reise und NEIN, ich werde Ihren Teppich nicht kaufen!

Anonym hat gesagt…

heute schon mehr als 120000 Unterschriften !!!
Helfen sie mit solchen "Unterricht" zu verhindern !!!

3fachMama hat gesagt…

Warum streiten und hetzen Sie?
Es geht doch darum, dass jeder das Beste für die Kinder, die ja unsere Zukunft und unsere Freude sind, auch in Zukunft gesichert haben möchte.
Es sind schon so viele Kinder in der Seelsorge, weil ihnen Vater und/oder Mutter fehlen. Schaut doch die Halbwaisen und verlassenen Kinder an.
Zwei Männer können keine Mutter ersetzen. Umgekehrt können zwei Frauen keinen Vater ersetzen. Ein Kind braucht Vater und Mutter. Jeder Pädagoge kann das bestätigen, alle Eltern erfahren das täglich, ob sie zusammen oder getrennt leben.
Ein erzwungenes Adoptionsrecht schadet den Kindern. Und nur um sie geht es doch. Oder geht es etwa nur um die sexuellen Triebe der Erwachsenen, die den Ego nicht hintenan stellen können?
Wer homosexuell leben möchte, kann das tun. Doch ohne Anspruch auf Gleichschaltung an den Rest der Gesellschaft!
Liebe Grüße von 3-fach Mama

Sabine Bätz, Weidhausen hat gesagt…

Liebe Kommentatoren, was mich fasziniert ist diese Anonymität der Beiträge. Wenn ich eine Meinung habe, stehe ich auch dazu.
Ich bin absolut gegen dieses widernatürliche Gender-Mainstream, es zerstört die empfindlichen Kinderseelen. Sexuelle Gier wird auf Kosten der Kinder unter dem Mantel der Normalität in die Öffentlichkeit getragen. Wer hier erzählen will, das Homosexualität unvermeidbar bzw. angeboren ist, sollte sich doch außerhalb seiner sexuellen Wünsche mit diesem Thema befassen und unter´m Strich den Sinn erklären. Es gibt nur einen, egoistische, unnormale Wünsche ausleben. Wenn ich die Veranlagung zum Morden hätte, müsste ich mich auch selbst dagegen wehren, weil es niemand akzeptieren würde wenn ich sage, ich bin eben so!!! Ausnahmen bestätigen die Regel - jedoch können Ausnahmen nicht die
Normalität für sich beanspruchen.
Jeder homosexuell veranlagte Mensch sollte von jedem anderen auch als Mensch akzeptiert werden - aber nicht seine sexuellen, abartigen Praktiken. Diese Menschen sollten sich Hilfe holen derer sie bedürfen, aber diesen Wahn nicht noch öffentlich unseren Kindern vorleben wollen! Wir haben fünf Kinder, und wir werden sie vor diesem Gender-Mainstream mit allen Mitteln schützen!