Donnerstag, 9. Januar 2014

Absurd: Manuela Schwesig will Öffnung der Ehe für Homosexuelle, weil sich ein Fußballer als homosexuell "outete"

Foto: Moritz Kosinsky / Wikipedia
Mathias von Gersdorff 

Die "GroKo" bzw. Große Koalition führt einen völlig neuen politischen Stil in Deutschland ein: Fußballer bestimmen die politischen Themen.

Manuela Schwesig, die neue Bundesfamilienministern, fordert die Öffnung der Ehe für homosexuelle Paare. Der Grund für ihren Schritt: Ein Fußballer hat vor wenigen Tagen in der Öffentlichkeit erklärt, er sei homosexuell.

Nicht nur die Forderung ist grotesk und absurd, auch die Vorgehensweise nimmt einem die Spucke weg.

Dass das „Outing“ eines ehemaligen Fußballers zu einer dermaßen gravierenden politischen Forderung führt, das zeigt, dass Manuela Schwesig als Politikerin völlig ungeeignet ist.

Das Fatale daran ist, dass sich wohl kaum ein Politiker beschweren wird, jedenfalls nicht aus der eigenen Partei, der SPD.

Was wäre passiert, wenn Willy Brandt die Anerkennung der DDR gefordert hätte, weil sich ein Fußballer zum Kommunismus bekennt? Wie hätte man reagiert, wenn Helmut Schmidt die westlich-atomare Abrüstung und die Verschrottung der Pershing-Raketen gefordert hätte, weil sich ein Fußballer als Pazifist artikuliert hätte? Wie hätte die Öffentlichkeit auf die Ankündigung Gerhard Schröders reagiert, den Kosovo-Krieg zu beenden, weil sich ein Fußballer als proserbisch geoutet hätte.

Die Reaktionen der Medien auf das „Coming Out“ des Fußballers sind von einer aberwitzigen Übertreibung bestimmt. Offensichtlich handelt es sich um eine inszenierte Kampagne.

Dass sich Politiker an einem solchen stupiden Spektakel beteiligen, dokumentiert eindringlich, wie verkommen das geistige Niveau und die politische Kultur hierzulande ist.

Kommentare:

Lupusmagnus hat gesagt…

Nun mal langsam hat die Frau das wirklich so gesagt sie will die Ehe für Homosexuelle öffnen weil sich ein Fußballer geoutet hat?

Oh nein welche Überraschung das hat sie nicht gesagt und hier wird schön etwas zusammengesponnen...

zumindest gehe ich davon aus, dass sie es nicht gesagt hat da sich dies nicht mit Zitaten deckt die ich finde (die hier komplett fehlen)...

http://www.epochtimes.de/Schwesig-fordert-Gleichstellung-homosexueller-Paare-a1121464.html es gibt welche die so etwas ÄHNLICHES sagen aber der Grund für die Gleichstellung ist nicht das Coming out sondern schlichtweg der Wunsch nach Gleichberechtigung aber was interessieren hier schon Fakten.

Hat übrigens zwei Minuten gedauert diese plumpe Unwahrheit zu überprüfen.

Anonym hat gesagt…

Handelsblatt: Berlin: Nach dem Outing des früheren Fußball-Nationalspielers Thomas Hitzlsperger hat Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) ihre Forderung nach Gleichstellung homosexueller Paare in Deutschland bekräftigt. „Ich stehe für eine Öffnung der Gesellschaft, insbesondere was die volle Gleichstellung von eingetragenen Lebenspartnerschaften angeht“, sagte Schwesig Handelsblatt Online. „Ich werde weiter dafür werben und mich einsetzen, dass solche Paare nicht benachteiligt werden.“ Zugleich lobte die Ministerin Hitzlspergers Schritt. Es sei „gut, und ein starkes Signal“, dass er sich geoutet habe. „Das macht deutlich: Homosexualität gehört zur Normalität in Deutschland.“

Anonym hat gesagt…

Für mich gehört Homosexualität nach Sodom und nach Gomorrha - nicht nach Deutschland.

Realität hat gesagt…

Genauso sieht es aus.

Anonym hat gesagt…

Jetzt oute ich mich auch mal :
Ich esse gern Nuss-Schokolade !!!
Jetzt verlange ich die Subvention
von Nuss-Schokolade, z.B. durch
Verzicht auf die Mehrwertsteuer,
damit ich billiger schlemmen kann.
#JR

Anonym hat gesagt…

Homosexualität ist eine verwerfliche Neigung, läßt sich mit der göttlichen Schöpfungsordnung nicht vereinbaren und ist lt. versch. Bibelstellen "... dem Herrn ein Greuel" und somit Sünde!! Jeder der homosexuelle Neigungen verspürt ist aufgefordert diesen Neigungen nicht nachzugehen (von diesem Weg ablassen, Buße tun). Ggf. nimmt er therapeutische Hilfe in Anspruch (s. Buchveröffentlichung: "das Drama des gewöhlichen Honosexuellen").
Ein Gemeinwesen, welches sündhaftem Verhalten eine solche Plattform bietet, wie dies bei uns der Fall ist, kann nur als vollkommen verkommen und in beklagenswertem Zustand befindlich bezeichnet werden. Sollte hier keine Besinnung und Umkehr erfolgen ist der Untergang unausweichlich!!

Anonym hat gesagt…

Es ist traurig und äusserst bedenklich, wie tief wir in unserem Land gesunken sind. Sünde darf nicht mehr beim Namen genannt werden! Wo bleibt der Aufschrei der Kirchen und christlichen Gemeinschaften? Wenn dieser ausbleibt ist der Verfolgung bibeltreuer Christen Tür und Tor geöffnet.

Old Geezer hat gesagt…

Zugegeben, das ist wirklich albern - von der Politik.

Aber symtomatisch für die Diskussion, z.B. kommen auch die Gegner von gleichgeschlechtlichen Ehen immer wieder mit irrelevanten Reproduktionsargumenten oder rein privaten Moralvorstellungen.

Aber von Seiten der Medien ist es
doch verständlich, schließlich ist Fußball ein bedeutendes Thema für viele Bürger, aber auch ein Beruf, in dem bekennende Homosexuelle schwere Repressalie (praktisch ein Berufsverbot) befürchten müssen, und daher ist ein Coming Out in dieser Gruppe (trotz statistisch 1-3 homo- und eher noch mehr bisexuellen Spielern in jeder Mannschaft) immer noch spektakulär und eine Nachricht wert - also nix inszeniert, sondern eine Folge von Interesse und Seltenheit, die aus einer eigentlichen Belanglosigkeit eine Schlagzeile macht.

Old Geezer hat gesagt…

@Lupusmagnus:

Oh, danke, a bin ich mal wieder auf das bekannte verlogene Zitieren der christlichen Apologeten hereingefallen.

Es gab außer dem Zeitpunkt keinen Zusammenhang zwischen dem prinzipiellen Wunsch nach Öffnung der Fußballer-Schlagzeile, und diese Folge einfach daraus, daß die Medien die allgemeine Aussage der Politikerin sonst nicht für interessant genug zum Zitieren gehalten haben.

Old Geezer hat gesagt…

@Anonym (10. Januar 2014 07:22):

Na dann diskutieren Sie das mal mit dem Schöpfer ihrer Überzeugung aus, der Homosexualität weltweit bei vielen Spezies eingerichtet hat und beklagen Sie sich über seinen/ihren Pfusch.


Old Geezer hat gesagt…

@Anonym (10. Januar 2014 10:17):

"[...] läßt sich mit der göttlichen Schöpfungsordnung nicht vereinbaren [...]"

...und warum soll das all die Menschen tangieren, für die diese spezielle Schöpfungsordnung lediglich ein Märchen ist?

" Bibelstellen "... dem Herrn ein Greuel" "

Nicht sehr beeindruckend, wenn man sich vor Augen hält, daß man laut anderen Bibelstellen für üblich Handlungen wie Sonntagsarbeit sofort gesteinigt werden soll.

Sie sollten vielleicht doch mal realisieren, da die überzeugten und bibeltreuen Christen eine kleine Minderheit sind, und keine Berechtigung dazu haben, die Einhaltung ihrer Moralvorstellungen auch von allen anderen Bürgern zu fordern.

Anonym hat gesagt…

@Old Geezer hat gesagt… 10. Januar 2014 13:34


Um es mit Ihren Worten zu beschreiben:

Sie sollten vielleicht doch mal realisieren, dass die überzeugten Homos und Lesben, wegen mir noch
die Tiersexfetischisten und anderes Gewüüürgs, eine kleine Minderheit sind, und keine Berechtigung dazu haben, die Einhaltung ihrer Moral???vorstellungen auch von allen anderen Bürgern (der Mehrheit) zu fordern. Vor allem dann nicht, wenn in diesem Land schon "Erstklässer" psychisch vergewaltigt werden!

http://www.freiewelt.net/der-staat-als-kinder-und-jugendverderber-3604/

http://ruf-der-heimat.com/2014/01/10/richter-und-anwalte-beim-sex-mit-kindern-gefilmt-thomas-de-maiziere-schutzt-tater/


http://ef-magazin.de/2014/01/09/4819-akif-pirinci-ich-bekenne-mich-zu-meiner-heterosexualitaet

avo hat gesagt…

Mit dem linken Ringfinger in der linken Nasenöffnung meines Partnerlebewesens verweilen und außerdem Ringelreihe mit Regenwürmern spielen ist MEIN Steckenpferd!
Hiermit fand MEIN öffentl."AUTING"
statt und ich fordere von den derzeitigen Führer/innen der "BRD" meine Parnerschaft sowohl als staatl. Ehe anzuerkennen, als auch unserem Wunsch nach Adoptionsrecht für Kinder nachzukommen, sodass wir nicht mehr benachteiligt, sondern GLEICHGESTELLT werden !!
P.S. Habe gern die Petition zur Absetzung der geistlosen Person Schwesig unterzeichnet...und vielleicht gründe ich bald eine grüne Regenwurmpartei, evtl. wird die Dame meine Sekretärin.
P.P.S. Gott schütze ALLE Kinder des Universums!

Anonym hat gesagt…

Avo was nehmen sie bitte für Drogen? Ein Partnerlebewesen ist kein menschliches Wesen zumindest gehe ich davon aus da uns gleichwertig intelligente Lebensformen nicht bekannt sind. Daher ist ihre Forderung einfach nur albern und nicht mit einer homosexuellen Partnerschaft vergleichbar.

Old Geezer hat gesagt…

@Anonym (11. Januar 2014 13:20):

"dass die überzeugten Homos und Lesben, [...] und anderes Gewüüürgs"

...kein Kommentar zum Niveau dieses Users.

"eine kleine Minderheit sind"

Aber eben nicht wie die Fundamentalistischen, politisch organisierter Christen im niedrigen einstelligen Promillebereich, sondern im zweistelligen Prozentbereich; und nicht aufgrund wirren esoterischen Vorstellungen, sondern aufgrund gegebener Dispositionen (also eher in der Kategorie einer ethnischen Gruppe als - wie einige christliche Faktionen - extremistischer politischer Vereinigungen einzustufen), und insbesondere

"Einhaltung ihrer Moral???vorstellungen auch von allen anderen Bürgern (der Mehrheit) zu fordern"

tun sie gerade dieses im Unterschied zu den Fundamentliste nicht; keine Homosexuellenorganisation fordert daß andere Bürger homosexuell leben sollen, aber Fundamentalisten Ihres Schlages fordern, daß Homosexuelle heterosexuell (oder in Ausnahmefällen enthaltsam) leben sollen.
Druck auf anderen, Einschränkung privater Freiheiten, all das kommt von der Seite extremistischer religiöser Gruppen, nicht aus den Kreisen alternativer Familienformen.

"schon "Erstklässer" psychisch vergewaltigt werden"

Lächerliche Behauptung verwirrter Eltern, die ihren überfordert sind, ihren Kindern Fragen nach dem Unterschied zwischen den Informationen aus der Schule und de daheim kursierenden Ansichten zu erläutern und im Ausmaß der Aufklärung auch noch hemmungslos übertreiben.

Anonym hat gesagt…

Wenn ich die Kommentare hier lese, dann fühle ich mich oft peinlich berührt. Für ein christliches Forum erstaunlich viel Aggression. Manche Formulierungen ("Homosexuelle gehören nicht nach Deutschland") sind schon offene Hetze.

Da ich viele Schwule kenne, auch christliche (!), weiß ich, in welchem Spannungsfeld sie stehen. Die meisten gehören wirklich nicht nach Sodom oder Gomorra, sondern führen ein ganz normales Leben als Paar, sind sich treu und überhaupt nicht an sexueller Ausschweifung interessiert.

Wenn man schwul ist UND Christ, sitzt man übrigens überall zwischen den Stühlen: von weltlichen Schwulen (und Nichtschwulen) genauso wie von Kirchen, Gemeinden und vielen Christen wird man schlicht ausgegrenzt!

Natürlich kann man innerhalb der Kirchen darüber diskutieren, ob homosexuelle Handlungen (auch innerhalb einer Ehe-ähnlichen, treuen Verbundenheit) als verboten gelten sollen. Aber wir sollten uns als erstes an Jesu Wort von der Barmherzigkeit erinnern (an den "Balken in Deinem eigenen Auge") und niemanden verurteilen!

Natürlich kann man sich aus einer christlichen Gemeinschaft heraus gegen Gesetzesvorlagen aussprechen. Aber Sloagans, die an Ausweisung oder Vernichtung erinnern ("M. Schwesig muss weg") nehmen sich selbst die Grundlage überhaupt ernst genommen zu werden.
Wir leben ja "in der Welt", im Weltlichen. Die Gesetze unserer Regierung können keinem göttlichen Anspruch genügen, wohl aber Toleranz und Akzeptanz für vielfältige Lebensentwürfe unterstützen helfen.

Eine pharisäische Haltung hilft wenig - übrigens nicht einmal im Angesicht Gottes.

avo hat gesagt…

anonym, über mir:
Gehen Sie doch den Weg wie ich; OHNE Organisation; seien SIE selbst ORGANISATOR, SELBSTVERSTÄNDLICH wird dieses noch mehr Feinde auf Ihren Lebensplan rufen, aber es stärkt!
P.S.
http://www.gottkennen.ch/liebesbrief/

P.P.S. Gott schütze ALLE Kinder des Universums!

Anonym hat gesagt…

Liebe(r) Avo!
vielen Dank für diesen Link!
Ein schönes Video mit einer wunderbaren Zusammenstellung von Bibelzitaten!
Diesen Weg gehe ich gerne mit Dir!