Montag, 11. November 2013

Sterbehilfe an Minderjährigen und Demenzkranke in Belgien: Religionsführer warnen

Wie die Webseite der katholischen Kirche berichtet, wenden sich die christlichen Kirchen, Muslime und Juden gegen ein entsprechendes Gesetzesvorhaben, das derzeit im Senat diskutiert wird. Es sei ein Unding, anstatt die Schwächsten zu schützen, sie umbringen zu wollen, heißt es in der gemeinsamen Erklärung. Ein solcher Umgang mit den Schwächsten zerstöre die Grundlage der Gesellschaft. Schon jetzt ist in Belgien, ähnlich wie in den Niederlanden, in gewissen Fällen Euthanasie gesetzlich zugelassen. 

Quelle Radio Vatikan

1 Kommentar:

Old Geezer hat gesagt…

Die Religionsführer haben gut warnen: die kümmern müssen sich nicht um die sich dementen Angehörigen kümmern, und wenn sie selber dement werden, fällt es nichtmal auf.

Vielleicht sollte man einfach mal auf die "Schwächsten" hören?
Die wenigsten von denen wollen so erbärmlich dahinvegetieren...

...aber die Motivation der Kirchen ist durchschaubar - so bleiben ihre überteuerten Hospize und Pflegeheime immer gut gefüllt und sie verdienen sich eine goldene Nase.