Mittwoch, 30. Oktober 2013

Berlin bekommt Drogenszene nicht in den Griff

In diesem Jahr ist die Berliner Polizei am Görlitzer Park in Berlin-Kreuzberg mit 113 Einsätzen gegen Drogendealer vorgegangen. Dabei wurden 948 Personen überprüft. Dies hat die Berliner Innenverwaltung am Dienstag mitgeteilt.

Die Beamten haben nach Angaben der Verwaltung 561 Verfahren eingeleitet und 402 Platzverweise erteilt. 229 Personen wurden festgenommen. Die Zahl der Arbeitsstunden der Polizisten summiert sich auf 7.749.

Dennoch ist die Bilanz des Polizeiaufgebots ernüchternd. Die meist schwarzafrikanischen Drogenhändler sind zwar etwas vorsichtiger geworden, warten aber nach wie vor auf Kundschaft. Das belegen JF-Recherchen vom Dienstagnachmittag.

Berlins Innensenator Frank Henkel (CDU) sagte: „Nur mit Razzien wird sich die Szene nicht verdrängen lassen. Um den Park langfristig zu stabilisieren, braucht es weitaus mehr als Polizei.“ Als problematisch wird die Tatsache bewertet, daß die Händler nur selten Konsequenzen zu befürchten haben. Aus Henkel nahestehenden Parlamentskreisen ist zu erfahren, daß Personen aus dem Dealermilieu „so gut wie nie“ abgeschoben würden. 

Quelle: Junge Freiheit

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ich versuche seit 3 Monaten, für meine Freundin von den Philippinen legal ein Heiratsvisum zu bekommen. Dabei habe ich mit den größten Schwierigkeiten zu kämpfen. Es wird eine Unmenge an Papieren verlangt. Die Geburtsurkunden sämtlicher Geschwister, wozu? Die Heiratsurkunde der Eltern. Ich muss Nachweise über mein Einkommen erbringen, muss für sie bürgen, muss eine Krankenversicherung abschließen, und und und etc...

Drogendealer aus Afrika kommen ohne all dies hier rein und sind nicht mehr raus zu kriegen. Man hat den Eindruck dass besonders der Abschaum aus aller Welt sich in Deutschland sammelt und nicht mehr raus zu kriegen ist. Wenn dnn doch mal jemand wegen besonders schwere Verbrechen abgeschoben werden soll, dann ketten sich Scharen von Gutmenschen an ihm fest und ein Aufschrei geht durch die versammelte Gutmenschen Gemeinde Deutschlands. Sind wir eigentlich noch zu retten?

Ich glaube nicht, aber wo soll man hin?

avo hat gesagt…

Nun, Anonym, das Ende der Fahnenstange ist noch lange nicht erreicht. Frau Dr.Sozialisma Merkel und Konsorten haben noch viel mit uns vor!:
http://www.focus.de/politik/deutschland/tid-34215/armutszuwanderung-im-ruhrgebiet-fluechtlingswelle-laesst-kommunen-einknicken_aid_1135030.html

http://www.unzensuriert.at/content/0014287-Bulgarische-Polizei-oder-Integrationslotsen-Vom-Umgang-mit-Roma-Clans

P.S. Ich drücke Ihnen die Daumen, könnte Ihre Freundin sich nicht sls "Klimaasylantin" bewerben, das gibts auch schon, da hätte sie sicher Erfolg!
P.P.S. Gott schütze Sie! Lesetipp:

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/christine-ruetlisberger/gesinnungsdiktatur-neues-buch-ueber-die-immer-absurdere-politische-korrektheit.html

avo hat gesagt…

anonym, mein Freund, ich hänge einfach folgendes noch mit an-
KLIMAVERBRECHEN!:
http://www.youtube.com/watch?v=ZzwDg9KtX2k
P.S. http://www.arcor.de/ecards/images/picture0/f_pict/Helau_04.swf
P.P.S. Gott schütze ALLE Kinder des Universums!