Samstag, 9. März 2013

1000-Kreuze in Münster: Beeindruckendes Zeugnis für das Lebensrecht inmitten von linksradikalem Hass

Mathias von Gersdorff

Wie es schon Tradition ist, wird in Münster, der Wirkstätte des seligen Kardinals Clemens Graf von Galen, die Reihe der 1000-Kreuze-Aktionen in Deutschland eröffnet. Der Marsch wurde von Europrolife (München) organisiert.

Was sich am 9. März 2013 ereignete, könnte ein Hinweis sein, was man im Laufe des Jahres in Münster, Berlin, Fulda, usw. erleben könnte.

Die Lebensrechtler sind es schon seit Jahren gewohnt, nur mit massivem Polizeischutz ihre demokratischen Rechte auf Meinungs- und Demonstrationsfreiheit ausüben zu können. Die 1000-Kreuze-Märsche gleichen einem Spießrutenlaufen, so sehr werden sie von linkradikalen Chaoten, Homo-Aktivisten und Anarchisten bedrängt.

Bei Regen setzte sich um 14:45 der Zug der kreuztragenden Lebensrechtler in Bewegung. Für Unbeteiligte muss das Polizeiaufgebot beeindruckend ausgesehen haben. Mehrere Mannschaften der stark bandagierten Bereitschaftspolizei waren nötig, um die Lebensrechtler zu schützen.

Radikalfeministinnen und sonstige Chaoten hatten Wochen zuvor zu Störaktionen aufgerufen. In der Tat waren sie in sämtlichen Straßenkreuzungen postiert, um den Verlauf der Demonstration zu unterbrechen. Dies gelang nur dank des Polizeieinsatzes nicht. Die Polizei war äußerst effizient und konnte schnell ihre Kräfte verlagern, um Krawalle zu verhindern.

Trotz des Regens war die Innenstadt Münsters voller Menschen. Aus Cafés und Läden kamen viele auf die Straße, um das Bild, das sich ihnen da bot, zu betrachten:

Der Kontrast zwischen den Lebensrechtlern schien aus einem Brueghel-Gemälde zu entstammen. Die Chaoten schrien bestialisch, sie riefen Gotteslästerungen, die man nicht wiedergeben kann, sie trugen groteske Kleidung und Transparente mit hasserfüllten Texten.

Kurz: Sie waren wahre Vertreter einer Zivilisation  des Todes.

Der Mut der friedfertigen Lebensrechtler konnte in all den Jahren nicht gebrochen werden, auch nicht in 2013. Aus ganz Deutschland kamen Lebensrechtler, um sich mit der 1000-Kreuze-Aktion in Münster zu solidarisieren.

Selbstverständlich war auch SOS LEBEN aus Frankfurt mit drei Teilnehmern dabei. Auch waren Aktivisten von der CDL, ALFA und Felizitas Küble (Christoferus Werk) anwesend.

Der 1000-Kreuze-Marsch endete mit der Trauerfeier auf der Brücke über die Aa (der Fluss Münsters). 100 Rosen wurden in den Bach geworfen, um symbolisch an die 1000 Kinder zu erinnern, die jeden Tag in Deutschland abgetrieben werden. Dabei wurde ein Name vorgelesen und eine Glocke geläutet.

Während dieser Trauerfeier war der Lärm der Chaoten ohrenbetäubend. Das Schreien von Blasphemien nahm frenetische Ausmaße an, als ob das schlechte Gewissen der Chaoten sie verrückt machen würde.

Nach der Trauerfeier gab es eine Ansprache. Dann endete der 1000-Kreuze-Marsch.




Kommentare:

Grandloser hat gesagt…

Spannend wie ihr euch selbst widersprecht, jetzt sind es nur noch 100 Kinder pro Tag. Würfelt ihr die Zahlen aus? Und auch interessant ist das ihr anderen ihr recht auf Meinungsäußerung absprecht, und das alle pöse Linke und Anarchisten sind sobald diese einen anderen Lebensentwurf vertreten.

Dummerweise wird dieser nur von der Mehrheit der Bevölkerung gut geheißen, und ihr könnt euch nicht mit eurer unbedeutsamkeit in der Gesellschaft abfinden.

Anonym hat gesagt…

guten tag aus kiel.

zunaechst meine gruesse an alle lebensrechtler, speziell die aktiven teilnehmer von muenster 2013.

als auch politisch interessiertem buerger sind sie mir von anderen demonstrationen gut bekannt.
heute war es mein israelischer freund sefi (3facher vater), der mich mit flgd link ueber eine video-doku dazu informierte:

http://www.youtube.com/watch?v=Qkfuzhha7PU&feature=youtu.be

er ist immer erstaunt bis bestuerzt, wenn er hier die vielen kinderlosen paare oder amtliche abtreibungszahlen sieht: fuer ihn als saekularen israeli ist abtreibung aus nicht-medizinischer indikation nicht nur langsamer, demographischer selbstmord eines volkes. es ist einzeln mord und in der gesamtheit *massenmord*.

davon unabhaengig: kinder sind fuer ihn gottes liebe und segen, freude, dankbarkeit, kreativitaet, zuversicht und staerke pur !

sehe ich mir nun den staat israel und seine hochleistungen so an, kann ich nur sagen: das stimmt.
ohne viele schlaue, starke kinder waere das kleine israel schon laengst von islamischen armeen ins mittelmeer vertrieben worden
(ziel lt charta der hamas)

in diesem sinne: mein dank fuer ihren deutlichen einsatz .
sie lebensrechtler sind auch in meinem sinne aktiv.

(obs nun sog "anti"-faschist_Innen passt oder nicht, voellig egal)

freigeist !

Heinz Hoppstädter hat gesagt…

Hallo Grandloser ,
selbst ein getötetes Kind pro Tag ist ein Kind zuviel.Die amtlichen Zahlen sind hundertfach höher.Wer diesen ideologisch untermauerten Kindermord immer noch trotz der schlechten alterdemographischen Perspektiven verteidigt muß wirklich mit dem Klammersack gepudert sein.Die mit Verlaub gesagt großkotzigen Argumente , mit denen die barbarischen Eingriffe zur Tötung gerechtfertigt werden haben schwachsinnige Züge.Haben Sie mal ein zerfetztes Kind im Auffangsieb gesehen? Wer nur ein wenig allein über die ökonomischen Folgen dieses Frvels nachdenkt, dürfte keinen Grund mehr sehen die Gedenkveranstaltungen der Lebensrechtler in den Dreck zu ziehen.Unnatürliche Homo-Ehen retten unsere Zukunft sicher nicht.Gegen diesen zügellosen Schwachsinn, der auch noch zusätzliche Sozialleistungen verursacht, wird nicht demonstriert.

Grandloser hat gesagt…

Zu Anonym: Schon das ihr säkularer Israeli das bestürzend findet, aber eins haben Sie übersehen. Die meisten Kinder in Israel werden von den Orthodoxen geboren die nicht arbeiten, keinen Wehrdienst leisten etc.... ergo der Gesellschaft nur auf der Tasche liegen und zum Teil die Vernichtung des jetzigen Staates fordern. Alles was ihr gelobtes Israel erreicht stammt von den bürgerlichen ungläubigen Israelis. Und das Sie die Judenkarte ausspielen wollen ist ein Zeugnis ihrer "toleranten" Geisteshaltung.

Zum Video: wer radikales fordert wird auch radikal beantwortet werden. Die Gegendemonstranten haben auch nur ihr Recht auf Meinungsäußerung war genommen. Das ihnen diese Meinung nicht gefällt ist ehrlich gesagt nicht mein Problem.

Herr Hoppstädter: das Problem das ich mit ihren Zahlen ist das Sie beim jeden Artikel anders sind und sich widersprechen. Wenn Sie nicht mal in der Lage sind vernünftige Zahlen zu liefern was sagt es über ihre Glaubwürdigkeit aus? Eher nur schlechtes, besonders wenn Sie im Thema Abtreibung über die Homosexuellen herziehen die damit gar nichts zu tun haben, den da müssen Sie zustimmen die werden bestimmt nicht abtreiben. Also unterlassen Sie es vom Thema abzulenken.

Von Mord kann man sprechen wenn es gegen Recht und Gesetz ist, aber es gibt einen gesellschaftlichen Kompromiss den Sie und ihre "Clique" akzeptieren müssen. Natürlich steht Ihnen der Rechtsweg offen, aber anscheinend haben Sie es nicht geschafft in 30 Jahren mal einmal erfolgreich zu klagen.
Barbarisch ist ihre Intoleranz, die sich zeigt indem mangels Argumente über Minderheiten herziehen und sowie die Form der Sprache.
Ach zu den ökonomische folgen dieses Frevels, Sie vertreten die Meinung das man alle Kinder bekommen kann und die die nicht liebt oder ernähren kann, kann man dann guten Gewissen zur Adoption freigeben oder ins Waisenhaus stecken? Hier zeigt mit ihren Worten die schwachsinnige Doppelmoral und nicht vorhandene Nächstenliebe nein eher Menschenverachtung der Christen.

Als letztes gebe ich Ihnen noch großkotzig einen Tipp da Sie anscheinend sich hier nicht wohlfühlen stet es ihnen frei dieses Land zu verlassen und ihr Wohl woanders zu finden.

Anonym hat gesagt…

Das passiert in einem Land, das ein dramatisches Geburtendefizit hat. Der diabolische Auftritt passt zu den Apologeten des Mordens. Hier kann man ablesen, was es konkret heißt, eine Mörderpsyche zu haben. Ich bin überzeugt, dass diese Leute auch nicht davor zurückschrecken würden, die Beter mit den weißen Kreuzen zu töten, wenn die Polizei nicht schützend dazwischen träte. Was erschreckend ist: Kein Bischof unter denen, die dafür bedroht werden, weil sie für die Ungeborenen eintreten, kein prominenter Politiker. Das ist nicht nur eine Schande für dieses Land, das ist ein erschreckendes Symptom einer kaputten politischen Kultur. Machen wir uns keine Illusionen: In Deutschland gibt es immer noch ein Potenzial, das einem das Fürchten lehrt.

Heinz Hoppstädter hat gesagt…

Herr Grandloser,
die Abtreibungszahlen kommen vom stat. Bundesamt.
Um Abtreibung zu verhindern muß man nur verantwortlich in einer Partnerschaft miteinander umgehen , wenn man sich keine Kinder erlauben kann.Adoption und Kinderheim ist keine Alternative.
Ansonsten urteilen Sie über einen Eingriff von dessen Folgen für die Mutter Sie scheinbar überhaupt keine Ahnung haben.Fragen Sie mal Frauen wie sie sich oft nach einer Abtreibung fühlen , wenn sie das Geschehen gerne wieder rückgängig machen würden.Mit ideologischen Phrasen wird diesen Menschen nicht mehr geholfen.Auch wenn Sie die ganze Problemtik durch Unterstellungen relativieren wird medizinisch indikationslose Abtreibung trotzdem nicht ihren menschenunwürdigen Charakter verlieren.

Heinz Hoppstädter hat gesagt…

1906Herr " Grandloser" ,
noch ein Nachsatz : Über meine Sprachform sollten Sie sich aus gutem Grund keine Gedanken machen . Zumal diese Pöbeleien auch noch anonym erfolgen.

Anonym hat gesagt…

1000 abgetriebene Kinder pro Tag, das sind 365 000 im Jahr und entspricht etwa der Einwohnerzahl von Mannheim. Jedes Jahr wird also eine mittlere Großstadt menschenleer gemacht. Das ach so "demokratische" Deutschland, in dem sogenannte "Demokraten" nicht müde werden den Deutschen in ihrer Gesamtheit - also auch Kindern und Kindeskindern - auf ewig und drei Tage die 12 Jahre Nazizeit um die Ohren zu hauen, leistet sich einen Genozid ungeheuren Ausmaßes. Die "Christin" Angela Merkel ist der Meinung, daß sich die Endlösung der Ungeborenenfrage bewährt habe und tragfähig sei. Perverser kann man kaum denken! Der drastische Geburtenmangel in Verbindung mit der wachsenden Vergreisung des Volkes in Deutschland wird laut Statistik dazu führen, daß bis zum Jahr 2050 26 arbeitende Menschen 78 Rentner verhalten müssen. Tolle Ausichten!

Anonym hat gesagt…

"Während dieser Trauerfeier war der Lärm der Chaoten ohrenbetäubend. Das Schreien von Blasphemien nahm frenetische Ausmaße an..."

Interessant zu sehen wie "tolerant" sind die Verteidiger der Toleranz. Auch in anderen Ländern: http://www.gloria.tv/?media=387824

Der Chorleiter hat gesagt…

Es ist erstaunlich, wie sich Menschen verhalten.
Die einen finden nicht in die Kirchen. Damit scheinen sie immer weniger zu erreichen. Also ab auf die Straße. Ob nun laut oder leise. Krakeelen ist Krakeelen
Dazu noch der selbst aufgepfrofte Kampfname "Lebensrechtler" und das Chaos ist fertig.
Wer Kinderkriegen nur als Fortpflanzung sieht und durch Menschenhand erfolgte, vorzeitigen Abbruch der Schwangerschaft nur als Mord sieht, der ist dem Leben nicht abhold.
Wer es nicht schafft in der heutigen, aufgeklärten Zeit seine Lebensmaximen durch die Kraft seiner Haltung und seiner Worte an den Mann, die Frau zu bringen, und zu solchen Methoden greift, dafür wie dagegen, ist auf Streit ohne Ansehen des Anderen gebürstet.
Der Papst ging bis jetzt, fast immer, seinen Weg bis zum Ende. Mit einem Mal darf er anders. Die Beschneidung, obwohl gegen das Kindswohl bleibt. Die Frühkindliche Taufe ohne eigenen, selbst einschätzemden Geist des Täuflings bleibt.
Wie soll man euer Verhalten und eure Lebensmaximen ernst nehmen?
Ich habe die Hoffnung, daß besseres, größeres Wissen zum richtigen Umgang mit Glauben und den Menschen des Glaubens führt. Sollte er sich in seiner Form auch ändern, verändern oder in seiner jetzigen Form erlösch.
Wer weiß, daß seine Kritik an der Kochkunst der Frau zum Absturz der Speisen und ihrer Behältnisse führt, sollte sich eher und helfend um Besserung benühen. Sonst droht ein Tag Hungern. Und keine Besserung für die Folgezeit.
Was bringt Glauben ohne Gott und Unglaube mit Gott?
Beide sind Formen des Lebens. Und Jeder will Recht und den andern weg haben.
Ich bin ud bleibe Mensch.

wolfganh hat gesagt…

Grandioser ist wohl der Ausdruck von Selbstüberschätzung, die in Münster wieder einmal mit Bravour den Wahnsinn der Homoszene, der linken Chaoten und der Anarchisten öffentlich gezeigt wurde. Mit Behauptungen und Falschdarstellungen ist wohl keinem gedient. Auch solltet ihr den normalen Bürger nicht unterschätzen, der sehr wohl euren grandiosen Grüßenwahn, naturgemäß mit viel Unsachlichkeit und Unwahrheit, als solchen erkennt und ganz sicher verabscheut. Erzählt doch noch mehr von "zu Hause" und zeigt noch mehr von euren wirren Hirninhalten. Wer so laut schreit, der hat es wirklich bitter nötig. Und im übrigen weiß der normale Bürger auch, was Meinungsäußerung und was (w)irres und schrilles Gekreische ist, was wohl nötig ist, damit keiner die Wahrheit hören kann. Wer da nur dem anderen die freie Meinungsäußerung verwehren will?

wolfganh hat gesagt…

P.S. Alle Hochachtung und viel mehr Mut noch für alle Lebensrechtler. Wir werden uns bald wieder sehen. Mögen es immer mehr werden, die diesem Wahnsinn der Todeskultur in unseren Breiten deutlich aufzeigt, dass es noch normal denkende Menschen gibt.

ich hat gesagt…

die religiösen, ihre aktionen und ihre werber machen es vielen leicht, ihnen die kalte schulter zu zeigen, dem eigenen glauben nachzugehen.
wo die Religion mit der macht gepaart auftrat und auftritt, ist das töten nie weit. wo christliche moral als blende gebraucht wurde, die gebrauchten Frauen zu Engel gemacht wurden, da gab es keinen aufschrei durch die fraktion DuSollstNichtTöten. jetz und bei wenig gefahr und provoziertem gegengeschreie holt ihr die keule raus. das fähnlein auf dem turme beachten damit man immer rückenwind hat.
wer genügend wissen und eine feste haltung hat wird sich weder von der einen noch von der anderen seite bequatschen lassen.
doch so wird das was gut sein könnte zu nur gut gemeint. alles packpapier. ob die parteien, kirche, staat - da ham wa den salat.
kirchen einheimsen und die straßen fürdern. was wollt ihr als nächstes einheimsen?
ihr meint auf der straße euer kreuz zur schau zu stellen? und der pope schreibt vor was in seiner kirche bei einer gemeinsamen veranstaltung von stadt- und kirchengemeinde gesagt und gezeigt werden kann und was nicht? und dann wollt ihr eure form von meinungsfreiheit.
da spinnen die römer aber gewaltig.
mögen es immer mehr werden die unsere gedanken und unser wollen für und mit der allgemeinheit zur gesellschaftlichen koexistenz führen.
es werde die welt der menschen.

Heinz H. hat gesagt…

Was hat die dümmliche Hetzerei gegen Christen mit den ausufernden Abtreibungszahlen zu tun ? Was in unserem Land passiert ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit.Um die Not, die durch eine Abtreibung über viele verzweifelte Frauen gebracht wird machen sich nicht nur Christen Gedanken.Ich finde es ganz schlimm , dass die hohen Abtreibungszahlen gleichgültig von der Allgemeinheit hingenommen werden und die Achtung vor dem Leben immer mehr zurückgedrängt wird.Wenn man dann die undifferenzierten Angriffe gegen Abtreibungskritiker ertragen muß , stellt sich wirklich die Frage auf welchem gesellschaftlichen Niveau wir eigentlich schon angekommemn sind.Das individuelle Verhalten einiger " Lebensschützer " ist sicher für Aussenstehende hinterfragbar. Deshalb aber das Anliegen zum Lebensschutz durch pöpelhafte Beiträge zum Thema in den Dreck zu ziehen lässt nicht viel Selbstachtung der Schreiber erkennen.

Dalian hat gesagt…

Interessant wie Leute die nicht die Meinung der "Lebensrechtler" teilen gleich, Chaoten, Anarchisten, Schwule usw. sind. Möge euer Gott euch schützen, da ihr ja in seinem Auftrag handelt und genießt es noch so lange ihr es könnt. Wie Geschichte/Zeit zeigt sind auch Götter sterblich.

Old Geezer hat gesagt…

Das ist kein Hass, liebe Leute, daß ist die Gegenwehr von Menschen, denen Ihr ihre Grund- und Freiheitsrecht absprecht und rechtlich einschränken lassen wollt!

Fragt Euch mal, wie Eure Reaktion aussähe, würden Menschen für ein Verbot der Erwähnung, der Postulierung oder der Lobpreisung der Dreifaltigkeit demonstrieren.

Wir haben ja gesehen, zu welchem Aufstand orthodox religiöse Menschen fähig sind, als es um der Verbot der Bescheidung ging.

Old Geezer hat gesagt…

@Anonym aus Kiel:

"ist abtreibung aus nicht-medizinischer indikation nicht nur langsamer, demographischer selbstmord eines volkes"

Das ist natürlich Unfug.
Ob weniger oder mehr Nachwuchs in einer gegebenen Population diese stabilisieren oder gefährden, hägt ganz von den aktuellen Umständen ab.
Bei einer katastrophalen Überbevölkerung, schwindenen Ressourcen, Massenarbeislosigkeit bei gelichzeitiger extremer Vernichtungskraft einzelner Gruppen sind viele Kinder eine tickende Zeitbombe.
(Selbst im sehr stabilen und beschaulichen Deutschland erleben wir die Auswirkungen einer 'überflüssigen' Jugendschicht, sie sich Arbeitlosigkeit, Armut und Aussichtlosigkeit gegenübersieht.)

"kinder sind fuer ihn gottes liebe und segen, freude, dankbarkeit, kreativitaet, zuversicht und staerke pur !"

Ja, für IHN!
Nur mit welchem REcht sollte er diese Auffassung auch anderen Bürgern aufzwingen dürfen, die da evtl. ein ganz andere Meinung haben?`

"sehe ich mir nun den staat israel und seine hochleistungen so an, kann ich nur sagen: das stimmt."

Schön, daß Sie ein völkerrechtlich patologisches Artefakt eine Staates, welches sich in erster Linie durch Terrorverbreitung und fortwährenden Bruch internationalen Rechts hervortut, sich weltweit durchschnorrt (nicht zuletzten regelmäßig Kriegswafen in Miliardenwert von uns geschenkt bekommt), und als Atommacht zwar seine Nachbarn bedroht, aber selbst keinerlei Kontrolle zuläst und keine der Sperr- und Nichtverbreitungverträge unterschreibt, als Vorbild darstellen möchten.

Übrigens: gerade durch den Mangel an Wohnraum aufgrund großer Reproduktionszahlen wird in Israel nach wie vor der völkerrechtswidrige Landraub bei den Palestinensern (aber auch Syrern, Ägyptern, etc.) motiviert, der der Hauptgrund für den Terror und die Destabilisierung der ganzen Region ist!

Wäre mal interessant ob Sie China ebenso Beifall spendeten, würden die ihre 1-Kind-Plotik aufgeben und sich ebenso aufführen.

Old Geezer hat gesagt…

@Heinz Hoppstädter:

Sie sitzen hier der Propaganda der Arbeitgeber auf, die ihre Dumping_löhne nur in einer hohen Arbeitslosigkeit halten können, und hoffen, daß der Staat auch in 20 Jahren noch genug Sozialhilfe ausspucken kann, um ihnen die dumpfen Massen als Konsumenten zu erhalten.

Old Geezer hat gesagt…

@Annonym:
"Das passiert in einem Land, das ein dramatisches Geburtendefizit hat."

BLÖDSINN!
Es passiert eben gerade, weil wie KEIN Geburtendefizit haben, sondern sich schon die geborenen Kinder einer unsicheren Zukunft mit Arbeitslosigkeit, Minilöhnen, alsWanderarbeiter und unfähig, eine Familien gründen zu können, sowie dem anschließende Frühruhestand mit Hartz-4 und der anschließende Altersarmut gegenübersehen.
Wo wollen Sie denn all den Bedarf am Produktivkräften hernehmen, um disese MEschen in Lohn und Brot zu bringen?
Wo wollen Sie sie staplen, wenn weiterhin jede Generation wesentlich umfangreicher werden soll al die vorhergehende?
Oder schwebt Ihnen die Euthanasie der Rentner vor, ala Soylent Green oder Logan's Run vor?

"Der diabolische Auftritt passt zu den Apologeten des Mordens"

Die sogenannten 'Lebensschützer' versuchen hier, anderen Menschen Ihre perönlichen Moralvorstellungen aufzuzwingen - welche andere Reaktion hätten Sie erwartet?
Es ist ja nicht so, daß das Gehetzte und die Diffamierungen der 'Lebensschützer' ihren Gegnern gegenüber durch einen Verweis auf geltendes Recht und den LProzeß durch die Instanzen zur Änderung des selbigen beendet wäre.
"Wie man in den Wald hereinruft..."

Old Geezer hat gesagt…

@Annonym:

"Das ach so "demokratische" Deutschland"

...so demokratisch, daß keine Fraktion mit einem Abtreibungverbot ein Bein an dne Boden bekommt.
Dasist Demokratie: das Volk hält in seiner Gesamtheit die Abtreibungsproblematik nicht für weiter schlimm und zieht unserer Regelung polnischen oder irischen Verhältnissen vor.

"auf ewig und drei Tage die 12 Jahre Nazizeit um die Ohren zu hauen"

...in denne Abtreibung verboten waren, oder nicht?
Gibt es ihnen nciht zu denken, daß man problemlos gegen Abtreibung und für Euthanasie und Massenmord sein kann?

Hier und heute steht es dem Bürger frei, Kinder auszutragen oder nicht.
Die 'Lebensrechtler' können jeder ein dutzend Kinder in der WElt setzen, wenn sie möchten - warum müssen sie versuchen, anderen ein ähnliches Verhalten aufzudrängen?

"leistet sich einen Genozid ungeheuren Ausmaßes"

Da die Population offensichtlich nicht darunter leidet, ist Genozid hier ein polemischer Kampfbegriff, der nichts mit der Realität zu tun hat.

"Die "Christin" Angela Merkel ist der Meinung, daß sich die Endlösung der Ungeborenenfrage bewährt habe und tragfähig sei. Perverser kann man kaum denken"

...womit sie Recht hat, oder sehen Sie im Wahlverhalten der Bevölkerung eine Tendenz, Parteien mit primärer Lebenschutz-Agenda verstärkt zu wählen?

"der wachsenden Vergreisung des Volkes in Deutschland"

Huh?
Ist es nciht gerade die Fraktion der 'Lebensschützer', die jeden Greis oder Siechen, der keine Lust mehr hat, zwangsweise am Leben ("im Jammertal") halten will, statt ihn selbstbestimmt ziehen zu lassen?
Also stellen Sie es doch nciht so dar, als wäre der Rest der REpublik schuld, nur weil sich die Lebenserwartung verlängert hat, seit man evidenzbasierte Medizin statt Gesundbeterei betreibt.

Man stolpert an jeder Ecke über übertriebenne und falsche Behauptungen der 'Lebensschützer' bzw. gezielt Versuche falsche Eindrücke hervorzurufen - trotzdem dürfen sie unkontrolliert weiter Publikationen veröffentlichen, Werbung schalten, demonstrieren und ihre Meinenung im Netz verbreiten, also tun Sie doch nicht so, als wären die 'Lebensschützer' eine unterdrückte und mundtotgemachte Mehrheit; vielmehr sind sie eine lautstarke Minderheit, die nciht zufrieden damit ist, selber so leben zu dürfen wie sie möchte, sondern auch andere Menschen auf ihren Heilsweg zwingen möchte.