Montag, 23. Januar 2012

Europa: Nur 11 % der Frauen mit Kindern möchten vollzeitig erwerbstätig sein


Die Zeitschrift „Idea Spektrum“ vom 11. Januar 2012 berichtet von einer Studie, die erstaunliche Zahlen enthält. Beispielsweise möchte nur 11 % der Frauen mit Kindern vollzeitig erwerbstätig sein. 63 % würden gerne eine Teilzeitstelle mit der Erziehungsarbeit kombinieren, und jede vierte Mutter bevorzugt es, sich vollzeitlich um die Familie zu kümmern.

Die Erhebung geschah immerhin im Auftrag der Europäischen Kommission und wurde von „Weltbewegung der Mütter“ erstellt. Bisher wurde in Deutschland weder von den Medien noch von der Politik davon Kenntnis genommen.

Generell wünschen sich Mütter drei Dinge: Mehr Zeit für die Familie, eine freiere Wahl zwischen Familie und Beruf und mehr Wertschätzung für die Tätigkeit der Mutter.

78 % der befragten wollten sich vollzeitlich um das Kind im ersten Lebensjahr kümmern, 61 % in den ersten drei Lebensjahren.

Der Verein Frau 2000plus hat die Studie ins Deutsch übersetzt: http://frau2000plus.net/wp-content/uploads/2011/12/Studie-MMM-Europe-_Was-M%C3%BCttern-in-Europa-wichtig-ist_Deutsche-%C3%9Cbersetzung_weboptimierte-Version.pdf

Kommentare:

Pauker hat gesagt…

Und ich wünsche mir, dass die Antworten der Mütter, die zur Feststellung der Statistik führten:
"Generell wünschen sich Mütter drei Dinge: Mehr Zeit für die Familie, eine freiere Wahl zwischen Familie und Beruf und mehr Wertschätzung für die Tätigkeit der Mutter."
mit mehr tatsächlichem Leben erfüllt werden.
Was denken Sie, was ich alles möchte. (Und was ich alles daraus nicht mache.)
So eine Meinungsmache wie hier, erlebe ich bei fast jeder Diskussion mit den Schülern über häausliches Sollen, Wollen, Machen und Lassen.
Erstaunlich finde ich nicht die Zahlen sondern die Begründungen.
Vielleicht würden Sie mal untersuchen, wie ernst diese Meinungen bei Vorhandensin der erfüllten Wünsche sind.
Ich hebe mir auch immer Tätigkeiten im Winter auf, weil die sich im Warmen besser machen lassen. Doch dann ist es wieder zu warm. und so weiter

Slayer hat gesagt…

"Die Zeitschrift „Idea Spektrum“ vom 11. Januar 2012 berichtet von einer Studie, die erstaunliche Zahlen enthält.
[...] Die Erhebung geschah immerhin im Auftrag der Europäischen Kommission und wurde von „Weltbewegung der Mütter“ erstellt. Bisher wurde in Deutschland weder von den Medien noch von der Politik davon Kenntnis genommen.
[...] Der Verein Frau 2000plus hat die Studie ins Deutsch übersetzt: http://frau2000plus.net/wp-content/uploads/2011/12/Studie-MMM-Europe-_Was-M%C3%BCttern-in-Europa-wichtig-ist_Deutsche-%C3%9Cbersetzung_weboptimierte-Version.pdf "

Viel interessanter ist, was ihr verschweigt: Auf S.8 über "Methodik" und "Teilnehmerinnen" geht hervor, dass die Umfrage auf keinen Fall repräsentativ ist. Das liegt zum einen daran, dass die Teilnehmerinnen NICHT von der Mouvement Mondial des Mères-Europe persönlich befragt wurde, sondern sich die Frauen untereinander von dieser Umfrage erzählten. Zum anderen geschah die Umfrage online, dh. sie war dann zusätzlich auch noch auf die Frauen mit Computer und Internetzugang beschränkt.

Ich möchte dazu noch anmerken, dass ich es sehr interessant finde, dass eine angeblich seriöse und neutrale Statistik nicht ohne tendenziöse Bilder auskommt.
Noch interessanter finde ich, wie sich die Betreiber von "Aktion Kinder in Gefahr" als Opfer der Medien präsentieren, weil im Fernsehen nicht über eine offensichtlich fehlerhafte Befragung berichtet wird.

Es sind diese Heucheleien und Lügen, die mich in meiner Position gegen religiösen und speziell christlichen Fundamentalismus bestärken.

andre vollbrecht hat gesagt…

...Sie haben starke Freunde!:

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/birgit-kelle/skandalurteil-bgh-verpflichtet-muetter-zu-berufseinstieg-nach-einem-jahr.html

P.S. Gott schütze ALLE liebenden Mütter, die WAHREN Göttinnen!!

Anonym hat gesagt…

IDEA Spektrum und Co. sind so genannte Medien der Evangelikalen "Christen", welche schon die schlimmsten Kompromisse mit den weltlichen Medien machen!
Von wahrer Nachfolge Jesu findet man in diesen Evangelikalen Medien wenig, denn es geht nicht darum die Ehre Gottes zu suchen.
Gottes Wort ist viel deutlicher zum Thema: Ehefrau und Mutter!
Wer lesen kann - der lese:
Titus 2:3-5 und 1. Petrus 3:1-6

Schweizer hat gesagt…

@Slayer
- Danke für Ihren Hinweis zur Methodik. Das diese Studie nicht repräsentativ ist, ist tatsächlich bedauerlich. Denn anderenfalls könnte sie ein weiterer Meilenstein in der Feststellung sein, dass Kinder in den ersten Lebensjahren eine feste Bezugsperson brauchen, egal ob Mutter oder Vater. Das ist keine Erfindung von "Aktion Kinder in Gefahr", sondern seit Jahrhunderten bekannt. Sie hingegen wiederholen die alte und gegen feste Familienstrukturen gerichtete Propaganda des sowjetischen Sozialismus, vgl. den Film "Kinder ohne Liebe" - zu finden bei Amazon. Nichts anderes sagt auch der bekannte deutsche Kinderprsychologe Wolfgang Bergmann

"Vergessenes Wissen: Wie Eltern ihre Kinder stark machen"
DVD, ca. 77 Min. + ca. 38 Min. Bonusmaterial
http://www.kopp-verlag.de/Vergessenes-Wissen:-Wie-Eltern-ihre-Kinder-stark-machen.htm?websale7=kopp-verlag&pi=923300&ci=000128&ref=portal%2fmeinung&subref=923300

Doch von dem jahrhundertealtem Wissen will die heutige Politik zugunsten eines kurzfristigen Wirtschaftsaufschwungs nichts wissen. Der Absturz wird um so schlimmer sein. Insofern, lieber Slayer, bestätigen Sie meinen Eindruck von den einseitig informierten, dafür aber um so sturen und aggresiven Aufklärern, die unser Land verseuchen und in den Ruin treiben. Tut mir Leid. Informieren Sie sich das nächste Mal besser, bevor Sie hier unqualifiziert rumpoltern. Sie Aufklärer und Gutsmensch! ;-)

Slayer hat gesagt…

@ Schweizer

"Das diese Studie nicht repräsentativ ist, ist tatsächlich bedauerlich. Denn anderenfalls könnte sie ein weiterer Meilenstein in der Feststellung sein, dass Kinder in den ersten Lebensjahren eine feste Bezugsperson brauchen, egal ob Mutter oder Vater."

Was hat der Wunsch der Mutter sich um ihr Kind zu kümmern statt zu arbeiten mit der Thematik zu tun, ob Kinder Bezugspersonen brauchen. Ich bin geneigt zuzustimmen, dass Kinder Bezugspersonen brauchen, seien es Vater und Mutter, Opa und Oma, Tante und Onkel, Vater und Vater, Mutter und Mutter, ect., aber was hat das miteinander zu tun? Das musst du erst noch zeigen!


"Sie hingegen wiederholen die alte und gegen feste Familienstrukturen gerichtete Propaganda des sowjetischen Sozialismus [...]"

Tatsächlich? Wo genau erwähne ich diese "Propaganda des sowjetischen Sozialismus"?


"Doch von dem jahrhundertealtem Wissen will die heutige Politik zugunsten eines kurzfristigen Wirtschaftsaufschwungs nichts wissen. Der Absturz wird um so schlimmer sein."

Ist das so? Wie wird dieser ominöse "Absturz" denn aussehen? Wird Europa zum neuen Sodom und Gomorrha? Wird das dritte Reich wieder auferstehen?
Oder ist das bloß eine leere Floskel um ein bisschen Weltuntergangstimmung zu erzeugen?


"Insofern, lieber Slayer, bestätigen Sie meinen Eindruck von den einseitig informierten, dafür aber um so sturen und aggresiven Aufklärern, die unser Land verseuchen und in den Ruin treiben. Tut mir Leid. Informieren Sie sich das nächste Mal besser, bevor Sie hier unqualifiziert rumpoltern. Sie Aufklärer und Gutsmensch! ;-)"

Insofern mein lieber Schweizer, erkläre was ein "sturer und aggressiver Aufklärer" ist, was daran schadhaft ist, wie dieser angebliche "Ruin" überhaupt aussieht, wo du die Bestätigung für "unqualifiziertes Rumpoltern" siehst und wieso du plötzlich der Meinung bist mich "Gutmensch" zu nennen.
Ansonsten hab ich zwei einfache Worte für dich: Fick dich!
Und das meine ich nicht als Scherz wie "Haha, fick dich." Nein, ich meine es ernst. Fick dich!

Schweizer, Alice hat gesagt…

@Slayer
Die Frauen handeln aus ihrem natürlichen Instinkt - auch Bauchgefühl genannt - richtig, indem sie sich mehr Zeit für Ihre Kinder wünschen. Die Politik steuert mit geballter Medienmacht dagegen.
In Zeiten, in denen die Arbeitslosigkeit wächst und gut ausgebildete Ingeneure, Ärzte, usw. keine Arbeit mehr finden, sollen sie den de facto nicht existierenden Facharbeitermangel beheben. Das geschieht z. B. mit Werbespots, in denen ihnen suggeriert wird, dass ein Unternehmen für sie ein Familienersatz sein kann. Dabei ist schon lange klar, dass Kinder unter drei Jahren zur Mutter gehören. Dazu einige Beiträge:

1) Lasst eure Kinder in Ruhe!: Gegen den Förderwahn in der Erziehung [Gebundene Ausgabe]
Wolfgang Bergmann
http://www.amazon.de/Lasst-eure-Kinder-Ruhe-F%C3%B6rderwahn/dp/3466309085/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1327430306&sr=8-2


2) Kinder brauchen Mütter: Die Risiken der Krippenbetreuung - was Kinder wirklich stark macht
http://www.amazon.de/Kinder-brauchen-M%C3%BCtter-Krippenbetreuung-wirklich/dp/3902475943/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1327430306&sr=8-1


3) Politik verdreht Befunde: Dramatischer Video-Appell des todkranken Kinderpsychologen Wolfgang Bergmann
http://www.kopp-online.com/hintergruende/deutschland/eva-herman/politik-verdreht-befunde-dramatischer-video-appell-des-sterbenden-kinderpsychologen-wolfgang-bergma.html

4) Panik am Wochenende: Politiker rücken langsam mit der Wahrheit raus!
http://www.kopp-online.com/hintergruende/deutschland/eva-herman/panik-am-wochenende-politiker-ruecken-langsam-mit-der-wahrheit-raus-.html

5)
Mütterrevolution in Frankreich: Frauen wollen wieder ins Haus zurück!
http://www.kopp-online.com/hintergruende/deutschland/eva-herman/muetterrevolution-in-frankreich-frauen-wollen-wieder-ins-haus-zurueck-.html

Ähnliches, was sich derzeit bei den Müttern in Frankreich abspielt, geschieht auch in Österreich und anderswo.
Slayer, Sie reden von Dingen, von denen Sie selbst keine Ahnung haben, dafür aber um so mehr rum brüllen. Halten Sie einfach den Mund bitte! Erst lesen, dann den Mund aufmachen. Danke!

Marschall Vorwärts hat gesagt…

Tip von mir für den "Marquis von Hinten": bewerben Sie sich doch mal bei einer derzeit im Reichstag (über dessen Eingang diverse Worte mahnen) regierenden Partei, z.B. der "CD"U, für eine führende Funktion; bei Ihrem "beeidruckenden" verbalen Talent, sollte sich AUCH für Sie ein Unterschlupf finden!:

http://www.youtube.com/watch?v=heb3wo3quj8

P.S. Gott schütze ALLE Kinder des Universums!

Slayer hat gesagt…

@ Schweizer, Alice

"Slayer, Sie reden von Dingen, von denen Sie selbst keine Ahnung haben, dafür aber um so mehr rum brüllen. Halten Sie einfach den Mund bitte! Erst lesen, dann den Mund aufmachen. Danke!"

Wenn du "Schweizer" von vorhin bist, dann geht das raus an dich: Beantworte erst meine Fragen, die ich dir zuvor gestellt hab oder halt deine Fresse!
Lenke hier nicht ab, von deinem Schwachsinn, den du abgelassen hast und stell dich endlich!
Man kann doch wohl von dir erwarten, dass du wenigstens zu deinen Vorwürfen Stellung beziehst.

Gino hat gesagt…

"Jeder Mensch fühlt sich zu wenig geliebt, weil jeder zu wenig lieben kann." Theodor W. Adorno

Schweizer, Alice hat gesagt…

@Slayer, 24. Januar 2012
TEIL 1


Slyder, Slyder,
Sie sind ein besonderer Mensch!

Zunächst einmal tut es mir ehrlich Leid für meine, in einem meiner vorherigen Beiträge gefallene, unfreundliche Ausdrucksweise. Wie Sie sehen, verliere ich zeitweise meine Geduld bei diesem Thema und im Umgang mit Menschen, die Ihre Unwissenheit durch Selbstbewusstsein ausgleichen. Ich arbeite daran, in solchen Situationen geduldiger zu werden und bitte Sie das Gleiche zu tun. Bei den Wutanfällen, die Sie scheinbar am Bildschirm erleben, könnte man geneigt sein ihre Gesellschaftsfähigkeit in Frage zu stellen. Erinnern Sie sich: Einmal zerstörte Nervenzellen werden nicht wieder hergestellt.

Ich kann Ihnen nicht auf jede Ihrer Fragen Seitenweise antworten. Die Zeit dafür habe ich nicht. Aber wenn Sie schon so viel Zeit in diesem Forum verbringen, dann könnten Sie von dieser Zeit etwas abzweigen, um die Literatur zu lesen, die ich Ihnen empfohlen habe. Sie werden darin alle Antworten auf all Ihre Fragen finden. Von mir kommt dazu jeweils nur ein kurzes Statement...

„Was hat der Wunsch der Mutter sich um ihr Kind zu kümmern statt zu arbeiten mit der Thematik zu tun, ob Kinder Bezugspersonen brauchen.“
・ Die Frage ist beantwortet. Wer liest, ist klar im Vorteil. ;-)

„Wo genau erwähne ich diese "Propaganda des sowjetischen Sozialismus"?
・ Sie weisen darauf hin, dass die hier erwähnte Studie nicht repräsentativ ist. Das ist korrekt. Sie nehmen diese Tatsache zum Anlass um die Macher der Studie, die Betreiber dieser Internetplattform und alle Christen, die diesem Gedanken zustimmen, als Lügner darzustellen. Im gleichen Atemzug drücken Sie ihre Abscheu gegen diese Menschen aus. Deutlicher kann man sich kaum ausdrücken.
・ Das alles ändert jedoch nichts an der Tatsache, dass die Ergebnisse der nicht repräsentativen Studie zigfach anderswo REPRESENTATIV bestätigt wurden.
・ Das habe ich versucht Ihnen klar zu machen. Im nächsten Beitrag versuchen Sie Ihre Aussagen von vorhin zu relativieren. Haben Sie überhaupt eine Meinung zum Thema Erziehung? Oder suchen Sie einen Strohhalm um gegen etwas zu wettern, das Sie nicht wahrhaben wollen? Sind Sie hier im Forum, weil Sie durch Ihren permanenten Protest nach Anerkennung suchen?

„Wie wird dieser ominöse "Absturz" denn aussehen? Wird Europa zum neuen Sodom und Gomorrha? Wird das dritte Reich wieder auferstehen?“
・ Was für dumme Vorwürfe. Ich komme mir vor, als würde ich mit einem Teenager sprechen. Tut mir Leid das sagen zu müssen. Ich sage doch: Sie haben LEIDER keine Ahnung, wovon Sie reden. Wir haben ein demographisches Problem. Ich hoffe, Sie haben davon schon gehört und können damit was anfangen. Ich will den Frauen nicht das Recht absprechen sich selbst zu verwirklichen. Ich will das auch nicht zur Diskussion stellen und schon gar nicht anzweifeln. Klar ist allerdings auch: Dadurch, dass Frauen zunehmend Verantwortung in Politik und Gesellschaft übernehmen, dass Sie Karriere machen und gleichzeitig die Möglichkeiten für das Vereinbaren von Familie und Beruf eher kleiner als größer werden, dann werden die Frauen durch diese Politik davon abgehalten Kinder zu kriegen. Es gibt auch noch andere Gründe. Einen davon haben Sie gerade gelesen.

SCHWEIZER, Alice hat gesagt…

@Slayer, 24. Januar 2012
TEIL 2


Jedenfalls führt eine Abnahme der Geburtenrate zum Schrumpfen der Wirtschaftsleistung, der Innovationskraft in der Gesellschaft, zu verminderten Steuereinnahmen usw., usw. Seit etwa den 80er Jahren wurden in Deutschland mehrere hundert Schulen geschlossen. Gleichzeitig vermehren sich unsere Mitbürger aus südländischen Erdteilen hier in Deutschland ganz prächtig. In vielen Städten Deutschlands stellen Kinder aus Migrationsfamilien heute schon mindestens 50% dar. In 2040 werden 40 bis 50 % der Einwohner Kölns, Duisburgs, Berlins und anderer Großstädte nicht deutschstämmig, sondern überwiegend arabisch-türkischer Herkunft sein. Mit dem demographischen Wandel vollzieht sich ein Kulturwandel. Die Pseudo-Aufklärer, die hier gegen angeblich gefährliche Christen wettern, werden sich eines Tages nach diesen Tagen sehen, an denen Sie noch gegen Christen wettern konnten. Wir werden bald über ganz andere Themen diskutieren, als uns das heute lieb ist. Man wettert heute gegen die diejenigen, die auf die Probleme hinweisen, statt sich der Probleme anzunehmen, weil man keine Mut dazu hat, diese echten Probleme anzugehen. Zu Anfang des 20 Jh. betrug auch im Kosovo-Albanien der Anteil der muslimisch-arabischen Bevölkerung ca. 5 %. Am Ende des 20 Jh. betrug er über 90%. Daraufhin beschlossen die muslimischen Kosovo-Albaner ganz demokratisch, dass sie unabhängig sein wollen. Das wollte die von der ursprünglich serbsich-orthodoxen Kultur geprägte Regierung nicht anerkennen. Die Folgen kennen wir. Diese Entwicklung droht uns auch. Diese Entwicklung wird sich mit dem Zusammenbruch des Wirtschafts- und Sozialsystems verschärfen. Wie reagieren wir auf diese Entwicklung? Bis jetzt: Gar nicht!

Über die Auswirkungen zu diesem Problem empfehle ich z. B. die Beiträge des Demographie-Forsches Prof. Adrian von der Universität Mainz. Aber auch von Dr. Udo Ulfkotte.

Wie Sie sehen, bin ich nicht derjenige, der es nötig hat sich zu verstecken. Tun Sie es auch nicht. Aber bitte, lassen Sie sich nicht alles vorkauen und informieren Sie sich selbst. Ich bin sicher, Sie können das hinkriegen.

Wenn Sie jedoch meinen, durch sinnloses Geschwätz mich diskreditieren zu wollen, dann verlieren Sie nur Ihre Zeit. Ich habe wichtigeres zu tun. Allein die Tatsache, dass ich Ihnen hier so ausführlich antworte, verwundert mich selbst. Ich verabschiede mich.

Für Ihre Zukunft wünsche ich Ihnen alles Gute!

Peer K. hat gesagt…

Und? Die Moral der Geschichte?
Mit althergebrachten Mitteln geht es nicht. Glauben ist nicht erneuerbar. Ein neues Glauben, rgal wie es heißt kommt mit neuen Leuten und findet immer weniger Widerstand.
Bei uns waren es billige und ausreichende Arbeitskräfte. Auf das Ende sah man nicht. Wird schon nicht so schlimm. Man achtete nicht auf die Integration. Bald werden wir integriert oder abgeschafft.
Alles unter den Augen und der Klugheit der Kirche.
Von den vielen Vernünften das Wesentliche mit allen für alle schaffen. Nähe und Ferne beachten.
Eins schafft das andere.
Mit den Mitteln, die uns diese Situation schuf, diese zu bessern, ist irrig. Dazu aufzurufen ist ein Signal in die falsche Richtung.
Wenn die Kirchenfürsten auch aus dem Ausland eingeführt werden müssen, da eigene knapp werden, ist die Umkehr und Besinnung vertan.
Malt ein buntes Bild und lasst beim Kopieren immer eine Farbe weg, so werdet ihr sehen, was am Ende übrigbleibt. Schön ist dann auch eine logische Begründung, warum diese und jene Farbe nicht gut ist, nicht gebraucht wird.
Warum Kinder gluckenhaft erziehen?
Die bringen allein genügend Farbe ins Leben. Zeigt ihnen, wo welche Farbe gut oder schlecht ist. Soll eine Farbe hervortreten, verbietet sie. Der Erfolg zeigt, dass das Leben seine Eigenheiten hat, anders ist als das anderer und trotzdem gleich den anderen.
Die ich rief, die Geister, ....
Ich glaube, es möchten weniger als 11 % erwerbstätig sein, wenn sie auch so zu einem reichen Ein- und Auskommen gelangen. Ob sie dazu Familie brauchen ist fraglich. Zum Bedienen und kommandieren schon ganz gern.
Die Gedanken und Worte entscheiden, was gut ist und eas nicht. Wenn ich sage, eure Artikel wären gut, nimmt ein jeder das für seinen Gedanken. Doch ich sagte nicht, was gut ist.
Hättet ihr auf das gehört, was euer Vater gesagt hat.
Was hat er denn gesagt?
Könnt ihr nicht wissen, denn ihr habt es ja nicht gehört.

Slayer hat gesagt…

@ Schweizer, Alice

"Slyder, Slyder,
Sie sind ein besonderer Mensch!

Zunächst einmal tut es mir ehrlich Leid für meine, in einem meiner vorherigen Beiträge gefallene, unfreundliche Ausdrucksweise."

Daran habe ich jetzt schon Zweifel, alleine schon, weil du meinen Namen absichtlich falsch schreibst. Wie wär's wenn ich ich bei deinem Namen das "l" durchstreiche und die Leute "Atice" lesen. Was soll dieser passiv-aggressive Scheiß? Rede ich eigentlich mit einem Erwachsenem?


"Wie Sie sehen, verliere ich zeitweise meine Geduld bei diesem Thema und im Umgang mit Menschen, die Ihre Unwissenheit durch Selbstbewusstsein ausgleichen.
Ich arbeite daran, in solchen Situationen geduldiger zu werden und bitte Sie das Gleiche zu tun. Bei den Wutanfällen, die Sie scheinbar am Bildschirm erleben, könnte man geneigt sein ihre Gesellschaftsfähigkeit in Frage zu stellen. Erinnern Sie sich: Einmal zerstörte Nervenzellen werden nicht wieder hergestellt."

Geduld ist nicht das einige, das du verlosen hast. Ich weiß nicht wo du die Sache mit den Wutanfällen her hast, daher nehme ich an, dass du das von dir auf mich projizierst. Das würde dann auch deine zerstörten Hirnzellen erklären, von denen du gesprochen hast.


"Ich kann Ihnen nicht auf jede Ihrer Fragen Seitenweise antworten. Die Zeit dafür habe ich nicht."

Genau, keine Zeit. Deswegen schreibst du nicht etwa einen derart langen Beitrag, dass du ihn aufgrund der Zeichenbegrenzung in zwei aufteilen musst. Ist klar!


"Aber wenn Sie schon so viel Zeit in diesem Forum verbringen, dann könnten Sie von dieser Zeit etwas abzweigen, um die Literatur zu lesen, die ich Ihnen empfohlen habe. Sie werden darin alle Antworten auf all Ihre Fragen finden. Von mir kommt dazu jeweils nur ein kurzes Statement..."

Wenn mit ein Link zum Koppverlag gezeigt wird, der sich auf Pseudowissenschaften, Ufo- und Verschwörungstheorien und Esoterik spezialisiert hat und in seinen "Kopp-Nachrichten" seit Monaten den "dritten Weltkrieg" heraufbeschwört, ignoriere ich ihn aus Prinzip. Genauso handhabe ich es übrigens mit der BILD.
Ich werde übrigens kein Geld für diese Bücher ausgeben und schon gar nicht auf deine Bitte hin. Was hätte ich denn zu erwarten, wenn du dir nicht mal die Mühe machst deine Argumente selbst zu erklären, sondern auf einen Haufen Bücher verweist, deren Punkte du nicht wiedergeben kannst oder willst. Das sagt mir, dass du sie selbst nicht verstanden hast.
Glaubst du Argumente wie "Kinder gehören zu den Eltern" wären mir unbekannt und dass reihenweise mal mehr, mal weniger schlecht geschriebene Sachbücher lese? Wenn die Befürworter jener Position es nicht schaffen ihre Argumente wissenschaftlich und mit GLAUBHAFTEN Statistiken zu untermauern, stattdessen aber irgendwelche Romane schreiben, erwartest du, dass ich plötzlich meine Meinung zu einem beliebigem Thema wechsle?
Ich finde es übrigens interessant, dass du trotzdem weiterhin behauptest, ich würde die Position der, wie sagtest du noch gleich, "sozialistischen Propaganda" einnehmen, obwohl ich explizit schrieb, dass ich der Meinung bin, dass Kinder feste Bezugspersonen brauchen.
Vielleicht ist es diese primitive Vorstellung, dass Kritik an der Untersuchungsmethode nur eine Kritik an der Intention sein kann, vielleicht suchst du aber auch einfach nur Streit.


"'Was hat der Wunsch der Mutter sich um ihr Kind zu kümmern statt zu arbeiten mit der Thematik zu tun, ob Kinder Bezugspersonen brauchen.'
• Die Frage ist beantwortet. Wer liest, ist klar im Vorteil. ;-)"

Genau, bemühe dich bloß nicht die einzelnen Punkte herauszustellen. Die Antworten sind irgendwo. Einfach vage darauf hinzuweisen ist genauso gut. "Die stehen da, du bist blind, du siehst die nicht."

Slayer hat gesagt…

"'Wo genau erwähne ich diese "Propaganda des sowjetischen Sozialismus?'
• Sie weisen darauf hin, dass die hier erwähnte Studie nicht repräsentativ ist. Das ist korrekt. Sie nehmen diese Tatsache zum Anlass um die Macher der Studie, die Betreiber dieser Internetplattform und alle Christen, die diesem Gedanken zustimmen, als Lügner darzustellen. Im gleichen Atemzug drücken Sie ihre Abscheu gegen diese Menschen aus. Deutlicher kann man sich kaum ausdrücken."

OK, und hier ist was ich tatsächlich schrieb: "Noch interessanter finde ich, wie sich die Betreiber von "Aktion Kinder in Gefahr" als Opfer der Medien präsentieren, weil im Fernsehen nicht über eine offensichtlich fehlerhafte Befragung berichtet wird. Es sind diese Heucheleien und Lügen, die mich in meiner Position gegen religiösen und speziell christlichen Fundamentalismus bestärken."

Das ungeübte Auge übersieht womöglich, dass die Kritik in Wirklichkeit auf Leute abzieht, die ihre Position mit nicht repräsentativen Statistiken untermauern und ich mich tatsächlich gegen RELIGIÖSEN FUNDAMENTALISMUS richte, der auf dieser Seite präsentiert wird, und nicht wie du behauptest gegen "alle Christen". Aber wenn das für dich ein und das selbe ist - es ist eure Wahnvorstellung, aber hört auf sie ohne logische und wissenschaftliche Grundlage anderen aufzuzwingen!


"• Das alles ändert jedoch nichts an der Tatsache, dass die Ergebnisse der nicht repräsentativen Studie zigfach anderswo REPRESENTATIV bestätigt wurden."

Ja, genau. Die Statistiken sind irgendwo da draußen. Mach dir bloß keine Schwierigkeiten, indem du sie aufzeigst.
Und weil es diese Statistiken gibt, braucht auch der Betreiber dieser Seite sich auch nicht auf nicht-repräsentative Statistiken zu beziehen.


"• Das habe ich versucht Ihnen klar zu machen. Im nächsten Beitrag versuchen Sie Ihre Aussagen von vorhin zu relativieren. Haben Sie überhaupt eine Meinung zum Thema Erziehung? Oder suchen Sie einen Strohhalm um gegen etwas zu wettern, das Sie nicht wahrhaben wollen? Sind Sie hier im Forum, weil Sie durch Ihren permanenten Protest nach Anerkennung suchen?"

Ich relativiere meine Aussage? Welche Aussage? Etwa die, dass die ermittelte Statistik Müll ist oder die, die du mir in den Mund legst, dass ich angeblich "Sozialistische Propaganda" verbreiten soll?
Muss man etwa auch eine Meinung zum Thema Erziehung haben (was ich tue und auch kurz erklärt und nicht "relativiert" hab), um eine fehlerhafte Methodik in der Erhebung von Statistiken aufzeigen zu dürfen?
Und was soll dieser Blödsinn mit der Suche nach Anerkennung? Versuchst du gerade mich zu psychoanalysieren? Ich kann nur vermuten, dass das wieder eine Projektion von dir ist.


"'Wie wird dieser ominöse "Absturz" denn aussehen? Wird Europa zum neuen Sodom und Gomorrha? Wird das dritte Reich wieder auferstehen?'
• Was für dumme Vorwürfe. Ich komme mir vor, als würde ich mit einem Teenager sprechen."

Dito!

Slayer hat gesagt…

"Tut mir Leid das sagen zu müssen. Ich sage doch: Sie haben LEIDER keine Ahnung, wovon Sie reden. Wir haben ein demographisches Problem. Ich hoffe, Sie haben davon schon gehört und können damit was anfangen. Ich will den Frauen nicht das Recht absprechen sich selbst zu verwirklichen. Ich will das auch nicht zur Diskussion stellen und schon gar nicht anzweifeln. Klar ist allerdings auch: Dadurch, dass Frauen zunehmend Verantwortung in Politik und Gesellschaft übernehmen, dass Sie Karriere machen und gleichzeitig die Möglichkeiten für das Vereinbaren von Familie und Beruf eher kleiner als größer werden, dann werden die Frauen durch diese Politik davon abgehalten Kinder zu kriegen. Es gibt auch noch andere Gründe. Einen davon haben Sie gerade gelesen."

Und wie soll die Lösung aussehen? Oder reicht es schon ein wenig über das Problem zu meckern?
Einen Satz möchte ich etwas genauer untersuchen: "Dadurch, dass Frauen zunehmend Verantwortung in Politik und Gesellschaft übernehmen, dass Sie Karriere machen und gleichzeitig die Möglichkeiten für das Vereinbaren von Familie und Beruf eher kleiner als größer werden, dann werden die Frauen durch diese Politik davon abgehalten Kinder zu kriegen."

Habe ich das richtig verstanden? Weil FRAUEN sich dazu ENTSCHEIDEN Karriere zu machen, werden sie von der DIESER POLITIK ABHALTEN Kinder zu kriegen. Bin ich der einzige der ein logisches Problem in diesem Satz sieht?
Vielleicht verstehe ich das aber auch nur falsch und "diese Politik", wie du sie nennst, ist eine Politik, die Frauen ERLAUBT sich FREI zu ENTSCHEIDEN, ob sie Karriere oder Familie machen. Ist das richtig, bist du gegen die Freiheitsrechte von Frauen?


"Jedenfalls führt eine Abnahme der Geburtenrate zum Schrumpfen der Wirtschaftsleistung, der Innovationskraft in der Gesellschaft, zu verminderten Steuereinnahmen usw., usw. Seit etwa den 80er Jahren wurden in Deutschland mehrere hundert Schulen geschlossen. Gleichzeitig vermehren sich unsere Mitbürger aus südländischen Erdteilen hier in Deutschland ganz prächtig. In vielen Städten Deutschlands stellen Kinder aus Migrationsfamilien heute schon mindestens 50% dar. In 2040 werden 40 bis 50 % der Einwohner Kölns, Duisburgs, Berlins und anderer Großstädte nicht deutschstämmig, sondern überwiegend arabisch-türkischer Herkunft sein. Mit dem demographischen Wandel vollzieht sich ein Kulturwandel."

Und war das so schwer, als ich dich aufforderte zu erklären, was dieser "Absturz" sein soll, der angeblich auf "uns zukommt"?


"Die Pseudo-Aufklärer, die hier gegen angeblich gefährliche Christen wettern, werden sich eines Tages nach diesen Tagen sehen, an denen Sie noch gegen Christen wettern konnten. Wir werden bald über ganz andere Themen diskutieren, als uns das heute lieb ist. Man wettert heute gegen die diejenigen, die auf die Probleme hinweisen, statt sich der Probleme anzunehmen, weil man keine Mut dazu hat, diese echten Probleme anzugehen.

Weißt du, so sehr ich auch gegen religiösen Fundamentalismus bin - und ja, dies bezieht den Islam auch ein - kann ich dem auch etwas positives abgewinnen. Endlich können sich die Christen den selben Bullshit anhören, den Atheisten sein Jahrzehnten ertragen müssen.
Dass die Politik Moslems mit Samthandschuhen anfasst ist der "Toleranz" geschuldet, die auch und insbesondere Christen verlangen, nach dem Motto "Unsere religiösen Gefühle werden verletzt", was man dieser Seite sieht. Ich schmeiße mal diesen Link ein: http://kultur-und-medien-online.blogspot.com/2012/01/blasphemie-im-kolner-karnevalsprogramm.html .
Die Politik und insbesondere die Grünen, SPD und die LINKE müssen endlich lernen, Religion keine Zugeständnisse zu machen, keine Sonderrechte zu verteilen und keine Sonderbehandlung im Namen der Antidiskriminierungkampagne zuzulassen, sondern sich auch wirklich an die Trennung von Kirche und Staat zu halten.

Slayer hat gesagt…

"Zu Anfang des 20 Jh. betrug auch im Kosovo-Albanien der Anteil der muslimisch-arabischen Bevölkerung ca. 5 %. Am Ende des 20 Jh. betrug er über 90%. Daraufhin beschlossen die muslimischen Kosovo-Albaner ganz demokratisch, dass sie unabhängig sein wollen. Das wollte die von der ursprünglich serbsich-orthodoxen Kultur geprägte Regierung nicht anerkennen. Die Folgen kennen wir. Diese Entwicklung droht uns auch. Diese Entwicklung wird sich mit dem Zusammenbruch des Wirtschafts- und Sozialsystems verschärfen. Wie reagieren wir auf diese Entwicklung? Bis jetzt: Gar nicht!"

Bist du sicher dass du nicht doch ein ganz kleines bisschen übertreibst? Bist du von selbst darauf gekommen, oder erst nachdem du "Deutschland schafft sich ab" gelesen hast? Übrigens: Auch ein Lektüre voller Fehler. Sarrazins Kommentar zu seinen Statistiken: "Man [kann] eine [Statiskik] schöpfen, die in die richtige Richtung weist, und wenn sie keiner widerlegen kann, dann setze ich mich mit meiner Schätzung durch."
Quelle: http://www.scienceblogs.de/plazeboalarm/2010/08/sarrazin-baut-sich-die-statistik-selbst.php


"Über die Auswirkungen zu diesem Problem empfehle ich z. B. die Beiträge des Demographie-Forsches Prof. Adrian von der Universität Mainz. Aber auch von Dr. Udo Ulfkotte."

Na, immerhin kein Sarrazin.
Du kannst mir glauben, dass ich mit Moslems nicht minder zimperlich umgehe als ich es mit Christen tue.
Aber was ist die Lösung die DU anbietest?
Ich rate einfach mal ins blaue. Soll die Politik Frauen verbieten zu arbeiten, damit diese dafür sorgen dass der Deutsche nicht ausstirbt und der Türke mit seiner Scharia in der Minderheit bleibt? Ist es das was du willst? Den Menschen eine Bullshit-Ideologie aufzwingen, um eine andere Bullshit-Ideologie zu verhindern?


"Wie Sie sehen, bin ich nicht derjenige, der es nötig hat sich zu verstecken."

Mein furchtloser Held! Du scheinst es ja echt nötig zu haben.


"Tun Sie es auch nicht. Aber bitte, lassen Sie sich nicht alles vorkauen und informieren Sie sich selbst. Ich bin sicher, Sie können das hinkriegen."

Gib mir ein paar Untersuchungen, die dem wissenschaftlichen Standard genügen, die deine Positionen unterstützen (egal wie sie sein mögen) dann reden wir weiter. Wenn du meinst, du hättest mit etwas recht und der andere nicht, dann solltest du dir selbst die Mühe machen, um den anderen zu überzeugen und nicht einfach behaupten "Du hast keine Ahnung, informier' dich mal! Die antworten sind irgendwo da draußen."


"Wenn Sie jedoch meinen, durch sinnloses Geschwätz mich diskreditieren zu wollen, dann verlieren Sie nur Ihre Zeit."

Keine Sorge, das schaffst du auch ohne Zutun von anderen.


"Ich habe wichtigeres zu tun. Allein die Tatsache, dass ich Ihnen hier so ausführlich antworte, verwundert mich selbst. Ich verabschiede mich."

Mich nicht, aber ich behalte meine Meinung diesmal ausnahmsweise für mich. Mit deiner Frage sollten sich lieber Spezialisten auseinandersetzen.


"Für Ihre Zukunft wünsche ich Ihnen alles Gute!"

Wenn du meinst es würde dir ein gutes Gefühl geben, einen Schwachsinnstext zu verfassen und deinen Opponenten verbal anzugreifen, um ihm dann alles Gute zu wünschen, dann tu es.
Ich mache kein Geheimnis daraus, dass ich dich auf deine Beleidigungen ebenfalls beleidigt habe, allerdings spare ich mir diese Heuchelei und verabschiede mich ganz formal.

Gino hat gesagt…

ISBN 978-3-451-06282-7
Margot Käßmann
Mütter der Bibel
Dieses Buch läßt eigenes Denken zu und bestimmt nicht nur eine Sichtweise.
Ist eben ne Frau. Und Mutter