Mittwoch, 1. September 2010

50 Jahre "Pille": Von 1357 Millionen Geburten im Jahr 1964 auf 782.000 in 1975/Abtreibungen seitdem rasant angestiegen


Seit der Einführung der sog. "Pille" im Jahr 1960 ist die Anzahl von Geburten in Deutschland von 1.357.000 auf heute etwa 651.000 gefallen. Für diese Entwicklung ist natürlich nicht nur das Verhütungmittel verantwortlich, sondern auch die sog. Sexuelle Revolution, die bis heute dabei ist, die Familie und die moralischen Grundlagen der Gesellschaft zu zerstören. Ohne "Pille" wäre aber der moralische Verfall seit der 1968er Revolution kaum möglich gewesen. Für die zurückgetretene Bischöfin und Vorsitzende der EKD, Margot Käßmann, ist dieses Mittel ein Geschenk Gottes. Dies zeigt, wie sehr die Sexuelle Revolution die Menschen verwirrt hat.

Die massenhafte Verbreitung von Verhütungsmittel ist ebenso für die horrend hohe Zahl von Abtreibungen in Deutschland verantwortlich, denn diese Mittel vermitteln die Illusion, daß man folgenlos Geschlechtsverkehr - also ohne eine Schwangerschaft befürchten zu müssen - haben kann. Das hat sich zwar statistich als Quimäre erwiesen, zählt aber nach wie vor zu den wichtigsten Dogmen unserer hedonistischen Welt.

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

"Für die zurückgetretene Bischöfin und Vorsitzende der EKD, Margot Käßmann, ist dieses Mittel ein Geschenk Gottes. Dies zeigt, wie sehr die Sexuelle Revolution die Menschen verwirrt hat."

Wow, diese scheinheiligen Faschisten biegen sich wirklich alles zurecht.
Fragt sich nur, welche Ausrede herhalten muss, wenn sich mal ein Papst in gleicher Weise äußert.