Donnerstag, 18. Juni 2015

Baden-Württemberg: Grün-Rot beschließt absurden Aktionsplan

(Junge Freiheit) Die grün-rote Landesregierung unter Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) hat den Aktionsplan „Für Akzeptanz und gleiche Rechte“ beschlossen. Dieser soll die Interessen von Homosexuellen und anderen sexuellen Minderheiten stärken. Diskriminierungen müssen abgebaut werden, das verlange bereits die Verfassung, argumentierte Kretschmann. Kritik an dem Plan kam dagegen von dem Bürgerbündnis „Demo für Alle“ und der Opposition.

Das Bürgerbündnis um die Sprecherin der Initiative Familienschutz, Hedwig von Beverfoerde, lehnte den Aktionsplan als „Bürger-Umerziehungsprogramm“ ab. Die Landesregierung wolle ihre Interessen „gegen den Willen zahlreicher Bürger und ohne Beteiligung des Landtags“ durchsetzen, kritisierte sie gegenüber dem Südkurier. Auch für Sonntag, den 21. Juni, ruft das Bürgerbündnis zu einer Demonstration unter dem Motto „Für Ehe und Familie – gegen Gender-Ideologie und Sexualisierung unserer Kinder“ auf.

Der CDU-Fraktionsvorsitzende Guido Wolf warf Kretschmann vor, mit seinem Vorhaben die Gesellschaft zu spalten. Mit dem Plan riskiere die Landesregierung „eine heftige Auseinandersetzung, die eher das Trennende als das Gemeinsame betonen wird“. Die FDP lehnte den Plan als Klientelpolitik ab. „Die Bevorzugung einzelner Gruppen ist ein veralteter Ansatz, mit dem sich Grün-Rot Zustimmung erkaufen möchte“, sagte Fraktionschef Hans-Ulrich Rülke und der Sozialexperte Jochen Haußmann.

Die mitregierende SPD zeigte sich dagegen über den Aktionsplan erfreut. Damit sei ein „weiterer Schritt hin zu einer toleranten, bunten und vielfältigen Gesellschaft“ getan, lobte Sozialministerin Katrin Altpeter (SPD). 

Kommentare:

A Bullerbü Life hat gesagt…

Die Minderheit der Homosexuellen und sonstigen sexuellen Minderheiten ist eine relativ kleine Gruppe in der Gesellschaft - wesentlich kleiner als andere gesellschaftliche Minderheiten (bspw. Menschen mit Migrationshintergrund). Gleichzeitig ist sie die Gruppe unter den gesellschaftlichen Minderheiten, die am wenigsten Nachteile durch ihren Minderheitenstatus hat (beruflicher Erfolg, Bildungschancen, Verdienstmöglichkeiten, etc.). Warum wird ausgerechnet diese Minderheit so bevorzugt? Wäre es für die gesamte Gesellschaft nicht wesentlich sinnvoller sich um größere Minderheiten mit stärkeren und gesellschaftlich relevanteren Problemen zu kümmern und diese zu fördern?

Lehrer i.R. hat gesagt…

Es wird Zeit, dass die grünen Volksverseucher endlich zur Rechenschaft gezogen werden für das, was sie bis Ende der 1990er Jahre offen und danach teilweise im Verborgenen unserer Gesellschaft angetan haben: massenweise kinderschändende Unternehmungen, die von heute noch aktiven Grünen-Politikern mitpropagiert wurden. Die von den Grünen selbst in Auftrag gegebene Untersuchung der Vorgänge hat dies eindeutig belegt, wie ein Bericht der Untersuchungskommission unlängst mit erschreckenden Missbrauchszahlen bestätigt hat.

Wo aber bleibt die Reaktion der Medien? Nur unter „vorgehaltener Hand“ sind eher Andeutungen als deutliche Worte sehr verhalten an die Öffentlichkeit gelangt; trotzdem wurde deutlich, dass noch viel mehr Aufklärungsbedarf im Zusammenhang mit diesen und weiteren grünen Schandtaten besteht.

Und genau von dem Geist der Missbraucher inspiriert kommen aus den Reihen der Grünen immer wieder starke Anstöße zur Unterstützung der Homo-Lobby - sogar die „Grüne Jugend“ hat sich die Straffreistellung von aktiver Pädophilie und Inzest auf die Fahnen geschrieben. Immer mal wieder schwappen diese Zungenschläge hoch, und es ist wohl nur noch eine Frage der Zeit, bis all dies genauso nachdrücklich öffentlich verlangst werden wird, wie die Forderungen der Homo-Lobby - wahrscheinlich dann auch mit breiter Unterstützung der Medien.

Allein schon das Handeln von Ministerpräsident Kretschmann im Zusammenhang mit den dortigen „Bildungsplänen“ offenbart, dass die Grünen keine Berührungsängste mit dieser Thematik haben. Und dieser Ministerpräsident hat seinerzeit die Laudatio für den zweifelhaften Kinderbegegner Daniel Cohn-Bendit gehalten, als diesem der Theodor-Heuss-Preis verliehen wurde.

Allein diese wenigen Beispiele reichen aus, um die Sumpflandschaft der Grünen zu beleuchten. Wir sollten uns auf keinen Fall von der naturschützerisch angehauchten Partei-Bezeichnung täuschen zu lassen - die echten Naturschützer haben sich schon lange aus deren Reihen verabschiedet.

Genauso wenig sind die Grünen willens, die schützenswerte Natur der menschlichen Familie zu unterstützen - ihre Perversitäten schließen das aus!

NikoBelik1 hat gesagt…

Wer im Glashaus sitzt,was ist mit den Überriffen auf Kinder in Kirchlichen Einrichtungen,wo bleibt da echte Aufklärung und Strafe für die Täter ? Pädophilie ist eine Neigung und keine Straftat (scheinbar ist es heute schon nicht mehr erlaubt Kinderlieb zu sein ) ,der Missbrauch von Kindern (der zu 90 Prozent von "Normalen" Menschen begangen wird,nicht von Pädophilen ) wird auch weiter strafbar sein und das völlig zu Recht ! Inzest ist auch nur erlaubt wenn kein Zwang dahinter steht ! Die Grünen sind eben offen für eine Moderne Welt,das passt der Kirche eben nicht weil sie so ihre Macht weiter schwinden sieht ! Schein bar können sie nur hetzen über alle die nicht nach der Pfeife der Kirche,Konservativen und Streng Religiösen tanzen !

Lehrer i.R. hat gesagt…

@NicoBelik1

Sie wiederholen sich ständig mit Ihrem gebetsmühlenartigen Gefasel! In meinem Beitrag kommt nicht ein einziges Mal der Begriff „Kirche“ vor - wie bei anderen meiner Beiträge auch. Und trotzdem reiten Sie immer wieder darauf herum, dass ich durch angeblich veraltete christliche Standpunkte festgelegt sei. Lernen Sie erst einmal Textverständnis!

Durch Ihre eigene Voreingenommenheit gegen alles „Alte“ - auch wenn es sich nachweislich noch so sehr bewährt hat - machen Sie sich nicht nur völlig unglaubwürdig, sondern Sie outen sich als Blinder gegenüber allem, was der Gesellschaft in der Vergangenheit geholfen hat, das Leben einigermaßen sinnvoll zu bestehen.
Und dann dieses ständige Gelaber mit den Kirchengeldern! Sie sollten doch eigentlich wissen, dass die Kirche nur jene Gelder bekommt, die von ihren Mitgliedern eingezogen werden. Von Ihnen bestimmt nicht, denn als erklärter Atheist gehören Sie wohl keiner Kirche an.

Niko, versuchen Sie doch endlich gegen Ihre Phobie anzugehen, die jeden, der sich hier für eine selbstkritische und moralisch bedachte Gesellschaft einsetzt, als „Kirchentäter“ zu bezeichnen und ihn deshalb unbedacht zu kritisieren - eben weil Sie von dieser Fühl- und Denkweise völlig besessen sind. Kehren Sie in Zukunft bitte vor der eigenen Türe!

NikoBelik1 hat gesagt…

Falsch,wenn es so wäre, wäre es schön ,es ist aber nicht so !

http://www.stop-kirchensubventionen.de/

http://www.ardmediathek.de/tv/Reportage-Dokumentation/Vergelt-s-Gott-Der-verborgene-Reichtum/Das-Erste/Video?documentId=23370618&bcastId=799280

https://www.youtube.com/watch?v=hMMz-Rqq_yM

*Neben insgesamt über 19 Mrd. Steuergeldern erhalten die Kirchen jährlich über 450 Mill.€. Wir klären über die histor. Zusammenhänge auf. Außerdem: Wofür die Kirchen wieviel Geld investieren, und wie hoch die Vermögenswerte der Bischofssitze sind, bleibt für die Öffentlichkeit weitgehend im Dunkeln.*

https://de.wikipedia.org/wiki/Kirchenfinanzierung

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/neue-berechnungen-staat-stuetzt-kirchen-mit-milliarden-a-727683.html

Soll ich ihnen noch mehr um die Ohren hauen oder reicht das erst mal ?

Nein,ich lehne jede Form von Religion ab,ich denke lieber selber ! Die große Mehrheit der Kritiker kommt aus dem Religiösen,Kirchlichen und Konservativen Bereich die stur an dem festhalten was ihnen in der Vergangenheit eingeprägt wurde !
Ich habe keine Angst,ich weise immer wieder nur auf Denkfehler und einseitige Ansichten !

Markus hat gesagt…

Lehrer i.R. sie machen das selbe,warum schreiben sie hier auf dieser Seite wenn sie kein Verfechter der Kirche sind ? Auf die von Niko aufgeführten Punkte gehen sie wieder nicht ein ! Besuchen sie mal meine Seite auch da beschäftigte ich mich Kirchensteuer und anderen Themen !

Ulrich hat gesagt…

Liebenswerter NikoBelik!

Bleiben Sie doch gelassen! Nichts gegen Ihren Eifer, Meinungen zu sammeln. Was mir aber bei Ihrer Hitliste an Meinungen fehlt sind die von der Kirche selbst, nämlich den einzelnen Bistümern, veröffentlichten Zahlen über die Vermögensverhältnisse der Bischfsstühle in Deutschland. Und hier wird wieder einmal Ihre Phobie gegenüber allem Kirchlichem deutlich. Von einer umfassenden - eben katholischen - Sammlung von Meinungen, Ansichten oder Überzeugungen sind Sie leider meilenweit entfernt. Sie dümpeln zwischen Spiegel und ARD dahin, ohne auf die Idee zu kommen, die Kirche einmal selbst zu fragen. Das ist voreingenommen und dumm! Wenn ich meinen "Gegner" kennen lernen will, muss ich ihm begegnen, muss ich ihn studieren. Und das tun Sie nachweislich nicht! Also immer schön den Ball flach halten, mein Lieber! Der dreifaltige Gott segne Sie und Ihre Angehörigen!

NikoBelik1 hat gesagt…

Das habe ich ja gemacht und viele andere auch ! Angst habe ich vor der Kirche nicht,ich lehne sie nur ab, der Staat bestimmt unser Leben und nicht die Kirche,leider hat die immer noch viel Einfluss auf die Politik,Medien und auch auf die Wirtschaft !

Hören sie sich dazu mal den Vortrag "Die (un)heimliche Macht der Kirchen." von Prof. Uwe Lehnert an !
https://www.youtube.com/watch?v=CcWM-b7eVqo

Auf diesem Kanal findet man weitere Videos zum Thema Kirche&Religion ! Ich bin immer gelassen,sonst könnte ich nicht mit Kinder arbeiten und auch nicht als Aushilfe in einer Werkstatt für Behinderte Kinder&Jugendliche ! MFG

Lehrer i.R. hat gesagt…

NicoBelik1, wie nennt sich das Forum, in welchem Sie ständig ihre Kommentare abgeben?

„Kultur und Medien online
Mitteilungsblatt der Aktion Kinder in Gefahr / Eine Initiative
der Deutschen Vereinigung für eine christliche Kultur - DVCK e.V.“

Sie allerdings beschränken das Forum immer nur auf den Begriff „Kirche“ bzw. „Katholische Kirche“. Diese Einengung wird den Zielen und Absichten der hier konstruktiv Aktiven in keiner Weise gerecht, denn der Begriff „Christliche Kultur“ ist umfangreicher und durchaus nicht indoktrinierend eingeengt, als wenn Sie ihn nur im Rahmen „Kirche“ ansiedeln.

Da Sie als erklärter Atheist eine ausgesprochene Kirchen-Phobie entwickelt haben, reduzieren Sie alles, was im Rahmen „christlich“ abläuft, als von den Kirchen kommend und damit ablehnenswert. Ihre Grundeinstellung diesem Forum gegenüber ist also von Grund auf nachweislich falsch orientiert, und man sollte von jemandem, der lesen kann, verlangen, dass er auch gründlich zu verstehen bemüht ist, was ein Text wirklich meint.

Bitte berücksichtigen Sie das doch in Zukunft!

Ulrich hat gesagt…

Liebenswerter NikoBelik!

Sie behaupten, Sie würden jede Religion ablehnen. Stimmt nicht! Denn Sie binden sich an den Staat, wie Sie ja sebst schreiben. Da Religion "Rückbindung (an jemanden oder etwas)" bedeutet, pflegen auch Sie eine Religion. Sie ersetzen nur den Gott durch einen Staat. Und das ist eben Ihr Fehler, denn mit dieser Einstellung landen Sie sehr schnell bei gefährlichen Ideologien wie Kommunismus oder Nationalsozialismus, die eine menschenverachtende, indoktrinäre Politik betreiben! Und genau das wollen hier einige Schreiber im Forum Ihnen die ganze Zeit klar machen. Der dreifaltige Gott segne Sie und Ihre Angehörigen!

NikoBelik1 hat gesagt…

Ich bete den Staat nicht an und befolge deren Gesetze auch nicht Wortgetreu ! Kommunismus und Nationalsozialismus lehne ich auch ab, da auch sie ne andere Form von Religion sind ! Mit vielem was unser Staat macht bin ich nicht einverstanden und setze mich auch dagegen im Rahmen meiner Möglichkeiten ein !