Samstag, 14. Februar 2015

Wichtige Links zu Shades of Grey, Kinder in Homo-Partnerschaften, neue Studie über Schäden durch Pornographie u.a.

Kinderärzte beklagen negative Einflüsse auf Kinder durch "Shades of Grey" HIER

Kinderschutzorganisation startet Kampagne gegen "Shades of Grey" HIER

Psychiaterin Miriam Grossmann warnt junge Eheleute vor den negativen Wirkungen von Shades of Grey HIER

Proteste gegen Erotikfilm „Shades of Grey“ HIER

"Shades of Grey" ist nicht nur ein schlechter Film, sondern ein Schritt in eine Generation viel brutaleren Pornographie. HIER

Wissenschaftliche Studie: Kinder, die in gleichgeschlechtlichen Partnerschaften aufwachsen, leiden massiv an emotionalen Störungen. HIER


Konsumenten von Pornographie nehmen auch sonst mehr Risiken in Kauf HIER



Kommentare:

NikoBelik1 hat gesagt…

Christliche Propaganda ohne echte Fakten, wie immer eben !
Zum Glück nimmt diese lächerliche Seite niemand wirklich Ernst !

Zwiebelring hat gesagt…

Deshalb schreibe ich hier auch nicht mehr ! Leute wie Mathias von Gersdorff leben in ihrer kleinen Welt und nicht in im Realen Leben !

Markus hat gesagt…

Wo bin hier gelandet ? Mal ehrlich, habt ihr zu viel Weihrauch geschnüffelt ? Billiger geht es nicht, aller regen sich über die "Bösen" Moslems auf die Deutschland angeblich zum Gottesstaat machen aber keiner denkt daran das die Christlichen Spinner auch nicht besser sind, tut mir einen Gefallen und sucht euch Hilfe vom Profi !

Abendfrieden hat gesagt…

NikoBelik1, Zwiebelring und Markus .... seid ihr sittlich wirklich schon so weit entartet, dass ihr die Gefahr des Abgleitens in die Perversität nicht sehen wollt ??

Statt hier kognitiven Durchfall von euch zu geben .... solltet ihr einmal (besser öfter !) darüber nachdenken, was solche Filme bewirken -- und was ihr eines Tages dem SCHÖPFER antworten werdet .... wenn er euch nach euren "Lebensfrüchten" fragen wird.

Ich finde diese Seite sehr wohl wertvoll .... sie wirkt der Entsittlichung des Menschen entgegen.

Gottesfurcht ist der Weisheit Anfang -- das ist eine wichtige Lehre .... man braucht dazu übrigens kein Kirchentum, sondern den Glauben, der der heiligen Schrift entspringt.

Sabine Bätz hat gesagt…

@Abendfrieden - lassen Sie diese Menschen doch ihren Frust von der Seele schreiben, vielleicht hilft es.
Was ich bei den Kommentaren dieser so dermaßen "aufgeklärten und modernen" Kommentatoren vermisse, ist die Frage nach der Meinung der Kinder. Nach den Wünschen der Kinder, nach IHREN Forderungen. Vielleicht haben diese Kommentatoren aber auch eine nicht erfüllende Kindheit hinter sich und reagieren deshalb so aggressiv auf Liebe, Wärme, Geborgenheit UND Vater und Mutter. Egal wie, lassen Sie uns diese Menschen auch in unsere Gebete einschließen, damit ihnen vielleicht doch noch "ein Licht aufgeht". Was sie nicht wissen, nicht tolerieren und letztendlich ganz einfach nicht wahrhaben wollen, ist die unumstößliche Tatsache, dass sie sich am Ende des Lebens - in ihrer Sterbestunde - für ihr Tun verantworten müssen. Ob sie das glauben oder nicht glauben nützt ihnen dann leider nichts. Es ist so!

Grandloser hat gesagt…

Quelle Lifesitenews unglaubwürdig da konservative christliche Propaganda und mehrfach beim Lügen und verdrehen von Fakten erwischt...

Blog zum Teil recht kommt dann aber auf die Schiene nur Romantik, Liebe und Ehe sind das wahre ignoriert denn simplen Fakt das verschiedene Menschen verschiedene Vorstellungen von Intimität haben. Für ein SM Pärchen sind deren Handlungen das Intimste was es gibt. Nur weil es man sich persönlich nicht vorstellen kann oder befürwortet.

Kinderschutzvereinigung geht davon aus das Kinder und Jugendliche sich im selben Maße von Medien beeinflussen lassen. Es wird vollkommen der Unterschied zwischen Kleinkind und Jugendlichen vergessen. Aber von den Quellen der einzige Lichtblick, da diese rät mit den Kindern darüber zu reden und aufzuzeigen ob es alltäglich ist und etc.....

Fazit mal wieder Fragwürdige Quellen aus dem fanatischen religiösen Sektor und mangelnde Toleranz und Vorstellungskraft gegenüber andere Sexuelle Spielarten.

Zu Fifty Shades schlecht geschrieben und gibt nicht die wahren Abläufe in der Ecke wieder. Trotz des offensichtlichen Unsinns des Buches zeigt es doch deutlich das ein nicht geringes Bedürfnis nach solchen Praktiken existiert welche ausgelebt werden wollen. Von wegen nur Blümchensex.

Grandloser hat gesagt…

Hallo Abendfrieden,

würden Sie mir den Gefallen machen und Sitte und Entsittlichung näher erläutern?

Zu Gott, da er ein von Menschen erfundenes Konstrukt zur Erklärung der Welt mangeks wissen ist habe ich da relativ wenig Sorgen. Aber ich bin Tollerant genug Sie an Ihre Lebnsnotwendige stütze glauben zu lassen.

Werte Sabine, warum die Kinder fragen? Es sind Filme und Bücher für Erwachsene es sollten nach Recht und Gesetz und Logik die Eltern dafür sorgen das die Kinder damit gar nicht in den Kontakt kommen. Wenn doch ist es die Aufgabe der Eltern den Kindern das zu erklären das es halt nun mal Erwachsene gibt die Liebe und Intimität etwas anders definieren und ausleben. Wie Sie sehen können Sie sogar das viel gerufene aber nie richtig wahrgenommene Elternrecht anwenden.....

Hatto hat gesagt…

Marcus vergleicht schon Christentum
mit Islamismus. Vielleicht liest er keine Zeitungen oder schaut keine
Nachrichten. Vielleicht zieht er sich
nur "lockere" Videospiele rein, um es mal vorsichtig zu formulieren.
Wenn gläubige Christen ihre Kinder
vor Pornographie u.ä. schützen wollen,was geht es ihn an. Soll er
doch seine "Platte"richtig vollladen. Er braucht es halt. Letzt sagte ein moderener, sog. aufgekärter Filmemacher in Arte,man
könnte ruhig Werbung mit Aktdarstellungen verbinden, um die
Moral total aus dem Leben zu streichen. Was wäre dann die Steigerung, Herr Marcus ?
Informieren Sie sich mal bei einem
Psychologen, was pornoähnliches Zeug bei einem männlichen Jugendlichen anrichten kann und dann informieren sich mal bei Mädchen, wie übergriffig Jungs
bei Partys werden können. Ist doch
klar, ihre aufgeklärte "Platte"
ist voll davon. Das ist doch heute
die Wirklichkeit ohne Moral!
Viele Zeitgenossen wollen die Nachteile negativer Beeinflussung
nicht mehr wahrhaben und suchen lieber einen Sündenbock unter den Gläubigen, weil das so einfach, so cool und aufgeklärt ist. Sie haben
ihre Lebenserfahungen mit Löffel
gefressn !


Hatto hat gesagt…

Grandloser schimpft gegen Gott und
Religion, weil sein lässiger, cooler
Lebensentwurf die 10 Gebote für lästig findet. Er soll doch sehen,
was es endgültig für ihn bringt, wenn
seine alten Freunde ihn einmal aussortieren.
Wer gott leugnet hält sich als Mensch
und den ganzen Kosmos mit allen
Gesetzmäßigkeiten für ein reines
Zufallsprodukt. So kurzsichtig kann
man doch gar nicht sein. Hoimar von
Ditfurth, kein Christ, sagte einmal,wenn wir alles dem Zufall überlassen, brauchen wir zu den 5 Milliarden Erdgeschichte nochmals 12 Nullen. Ditfurth war anerkannter
Wissenschaftler und kein Eigenbrödler, der gerade mal so daher redet, wie Nico Belik oder
Zwiebelring u. a., die meinen sie hätten was gearbeitet, wenn sie
Religion und Glaube bekämpfen.
Hatto

NikoBelik1 hat gesagt…

Bitte bringt mal Fakten und echte Beweise und nicht immer die selben Verschwörungstheorien und Bibel Zitate ! Warum soll ich etwas fürchten das es nicht gibt ? Meine Tochter fürchtet ja auch nicht die Rache der Zahnfee wenn sie mal vergisst sich die Zähne zu putzen !
Wie viele Kinder schauen sich diesen Film an, die kann man an 2 Fingern abzählen ! Wo reagiere ich aggressiv ? Meine Kindheit war super, da meine Eltern Atheisten waren und offen für alles Moderne habe ich schon früh gelernt wie die Welt wirklich funktioniert ! Meine Töchter entscheiden immer mit und wir fragen danach was sie wollen, bei den streng Religiösen ist das nicht der Fall, da wird erzählt das ist "Böse",das ist "Schlecht" und davon wirst du krank, gerade beim Thema Sex sehen Leute ihr ständig Gefahren wo keine sind !
Wie nötig frühe Aufklärung ist sieht man ja immer wieder an den Kommentaren hier, sich nicht mit dem Thema beschäftigen oder wenn nur einseitig und oberflächlich!

Markus hat gesagt…

Was bewirken solche Filme ? Bitte genau erklären ! Soll ich jedes mal in der Bibel nachsehen oder einen Pastor befragen wenn ich mir einen Film ansehen will und mir ne Genehmigung holen ? Und wenn er nicht den "Christlichen Werten" entspricht darf ich nicht oder wie ?
Kommt mal raus aus dem vorletzten Jahrhundert und lernt selber zu Denken !

Anne Nichtpoc hat gesagt…

Danke für die Links. Ist doch zu offensichtlich, wie viele Antichristen sich hier tummeln, um die Überflutung unserer Kinder mit Pornoschrott zu verteidigen und das bei ganz harmlosen Links , die keiner der Schreihälse hier zur Kenntnis nehmen will. Mal etwas Philosophisches zu Gott: Gott ist der Ruf ins unbedingte Sein durch die Spuren seiner unbedingten Liebe, die wir jeden Tag sehen können. Ob hinter der Welt ein höheres Sein steht oder alles Zufall ist , darüber läßt sich nicht streiten, das ist Glaubenssache, der Atheist hat nur die schlechteren Argumente, dafür ist der Kosmos zu komplex, die Wahrscheinlichkeit reiner Zufälle geht gegen Null.

Lupusmagnus hat gesagt…

Was sie Zufälle nennen bewegt sich im Rahmen physikalischer Gesetze.

Ich würde ja echt gerne ihre Beweise für ein humanoides Wesen hören was vor allem anderen da war und Licht ohne Lichtquelle erschaffen konnte.

Die Gott Definition ändert sich immer wieder im Laufe der Zeit genauso wie die angebliche Manifestation seiner Macht.

Früher waren Krankheiten, Blitze und Naturkatastrophen Zeichnen von Gott. Mittlerweile verstehen wir sie und wissen, dass sie nicht Bestrafungen für sündiges Verhalten sind, sondern vollkommen natürlich.

Ich finde im Gegenteil die Argumente für Gott sehr dürftig. Es läuft doch meist auf einen Gott der Lücke hinaus. Eine Erklärung für Dinge die wir noch nicht verstehen. Dazu wird noch gern zum Deismus gewechselt wenn es passt und sobald man Teilen davon zustimmt wird behauptet, dass so nun der Gott der Bibel bewiesen wäre.

Kurz und gut fifty shades of grey ist ein ziemlich schlechtes Buch und Eltern sollten sich wenn ihre Kinder den Film sehen damit auseinander setzen oder dafür sorgen, dass sie es halt nicht sehen. Da haben sie dann ihr Elternrecht.

Abendfrieden hat gesagt…

Grandlooser hat gesagt…
Hallo Abendfrieden,

würden Sie mir den Gefallen machen und Sitte und Entsittlichung näher erläutern?

Zu Gott, da er ein von Menschen erfundenes Konstrukt zur Erklärung der Welt mangeks wissen ist habe ich da relativ wenig Sorgen. Aber ich bin Tollerant genug Sie an Ihre Lebnsnotwendige stütze glauben zu lassen.

++++++++++++++++++++++++++++++++++

Sie wurden auf ihre Fehlhaltung aufmerksam gemacht -- und wollten nicht hören, vielleicht weil sie der Götzin Toleranz dienen .... ihre gesetzte Ursache .... die Wirkung werden sie erfahren ....

++++++++++++++++++++++++++++++++++

Hier -nur einige (von etlichen)- Hinweisen zur erbetenen Hilfe der Erläuterung (und ebenfalls zur Rechtschreibkontrolle):

http://test.globalglossary.org/en/de/de/Entsittlichung

Dritter Absatz in:
http://www.bmgev.de/mieterecho/320/06-wohneigentum-ah.html

http://test.globalglossary.org/en/de/de/Unsittlichkeit

NikoBelik1 hat gesagt…

Antichristen auch nicht schlecht,ich dachte es gibt nur einen und der kommt um die Welt vernichten ! XD

Immer wieder lustig welche tollen "Argumente" hier gebracht werden, hat ein bisschen was vom einem Streit zwischen kleinen Kindern die sich zoffen ob Superman besser ist Spidermen !

Bitte legt mal Fakten auf den Tisch wie viele Kinder sich den Film ansehen bzw das Buch lesen,ich wette kein einziges Kind kennt diesen Film bzw das Buch !
Ich habe mich mal schlau gemacht wer hinter den Protesten gegen diesen Film steckt,das waren was für ein Überraschung Christliche Vereine (fast nur Katholisch), dazu Muslimische und ein paar Feministinnen ! Kurz gesagt alles Leute die keine Ahnung haben und ihr rückständiges Weltbild in Gefahr sehen !In einigen Städten wurden ja die Umzüge zu Karneval abgesagt weil ein paar Religiöse Fanatiker mit Anschlägen gedroht hatten falls man ihren imaginären Freund durch Satire beleidigen könnte !
Abendfrieden:
Und was sollen diese Links beweisen ?

Grandloser hat gesagt…

Wieder mal hallo Abendfrieden schön das Sie Antworten. Leider geben Sie mir in Sachen Sittlichkeit keine Antwort, eine defintion des Wortes nach dem Duden kann ich mir selber suchen. Ich wollte eher wissen wie Sie Sitte und Entsittlichung definieren. Zur Wohnungsquelle, unbewiesene Behauptung aus den 60iegern ohne irgend eine Nachweis ob überhaupt etwas dran sein könnte oder salopp gesprochen Unsinn hoch zehn...... der sich noch nicht mal auf Shades of Grey bezieht schade.

Zu Gott drohen Sie mir seien Sie beleidigt,(bei Strenggläubigen also immer) aber lassen Sie sich eins sagen viel Spass mit ihren Leben welches von anderen gelenkt wird ich nehme zumindest mein Schicksal selbst und aktiv in die Hand. Und Drohungen funktionieren nur wenn Sie auch Konsequenzen haben könnten, welche aber nicht vorhanden sind. Was passiert in meinem Leben wenn ich nicht an Gott glaube ? Genau nichts.....

Grandloser hat gesagt…

Werte Anne Nichtpoc Shades of Grey ist aber nun mal rechtlich gesehen keine Pornografie, sondern Erotik. Erotik und Pornografie sind zwei verschiedene Dinge. Sie sollten sich mal mit den künstlerischen und rechtlichen Unterschiede beider Arten beschäftigen. Dann würde Ihnen auffallen wie sehr sich Christen hier blamieren und als Verklemmt outen. Und bitte begründen Sie was an Shades of Grey pornografisch ist. Danke

Markus hat gesagt…

Bitte erkläre mir einer wie dieser Filme eine "Gefahr" für Kinder sein kann ! Sexualität ist nun mal vielseitig, das sollen ja auch schon die jüngsten lernen,das passt euch Fanatikern natürlich nicht !
Niko,Zwiebelring,Grandloser u.a gebt einfach mal zum Spaß bei Youtube "Frühsexualisierung" oder "Bildungsplan 2015" ein, da wird der selbe Müll erzählt wie hier und alle beziehen sich auf die selbe unseriöse Quelle, das ist AZK_Klagemauer.TV-Jugend-TV.net die betreiben unter dem Deckmantel des Kinderschutzes reine Hetze und Verschwörungstheorien gegen alles was nicht in ihr Christlich Fanatisches Weltbild passt !

a Walter Scheel of Pale hat gesagt…

Shades of Grey soll gar nicht so toll sein.

Hatto hat gesagt…

Lieber großer Wolf, wenn Zufälle
irgendwelchen physikalischen
Gesetzmäßigkeiten folgen würden,
wären sie keine Zufälle. Natürlich
probiert die Evolution immer wieder
aus, so entstehen z.B. resistentere
Viren/Keime.Wir haben es daher mit Schöpfung zu tun und nicht mit Zufall. Schütte 1000 oder auch nur
100 rote Bälle auf eine schiefe
Ebene mit einem Trennungskeil.
Dahinter stehen zwei Eimer. Du wirst in deinem Leben wahrscheinlich nie erleben, dass in einem Eimer nur dieselbe Farbe
an Bällen liegt. Das wäre wirklich
Zufall, aber so ist das Leben nicht
entstanden, sondern durch Evolution
mit einem Art Grundplan oder
meinst du die DNS - Spirale ist
ein Zufallsprodukt. Wenn das so
wäre, könnten wir die ganzen
Untersuchungen und Forschungsergeb-
nisse in den Eimer geben.
Falsch - es gäbe sie erst gar nicht. Für manche Religiösen
auch Pietisten genannt ist die Erde
nach sieben Tagen erschaffen.
Das ist sicher falsch und bringt
Glaube und Religion in ein total falsches Licht. Das sind Bilder für
sich entwickelnde Abläufe ohne
Zeitplan. Die historisch - kritische Methode der Geisteswissenschaft ist wichtig für die Bibelauslegung und dann
widersprechen sich auch nicht Wissen und Glaube. Natürlich können wir im biblisch-religiösen
Bereich nicht alles erklären, was
Goethe schon wusste, der wirklich
kein Kirchgänger war. Wer an Gott
zweifelt schaue mal in unsere Welt,
ob er nicht richtig Böses entdeckt.
Vielleicht IS o.ä. Für den Diabolos
(gr.) Verwirrer (deutsch) gibt es
1000 Beweise, warum soll es dann für Gott keine Beweise geben.
Schauen, beobachten, die Stille
pflegen, sein Gewissen ausbauen
und dann den Geist einschalten,
dann könnte es klappen. Beten und
Liturgie, das kommt dann später -
Vielleicht. Wer atheistische Eltern
hatte, kann sich immer noch selbst
auf die Suche begeben. Das wird eigentlich von ihm erwartet. Eine
Entschuldigung für den eigenen
Glaubensmangel ist es sicher nicht !!
Hatto

Hatto hat gesagt…

Sorry, der obige Text braucht noch
eine kleine Ergänzung zum Verständnis
mit dem Beispiel zu den Bällen auf der schiefen Ebene. Es müssen natürlich mehrfarbige Bälle sein,
sonst ist der Versuch nicht möglich,
bzw. unsinnig. Danke !
Hatto

Lupusmagnus hat gesagt…

Bitte von was reden sie da? Evolution ist eine Tatsache schön, dass sie das einsehen, ebenso wie Junger Erde Kreationismus Unsinn ist.

Aber zu behaupten, dass es einen Gott geben muss um Leben zu haben ist schlicht
falsch.

Die grundlegenden Aminosäuren, auf denen die DNA beruht können unter natürlichen Bedingungen entstehen. Dies wurde bereits experimentell hergestellt. Wir wissen zwar nicht genau wie der Ursprung des Lebens aussah, dies ist allerdings kein Grund zu sagen Gott wars. Das wäre einfach nur ein Argument aus Unwissenheit.

Was ihr Abschluss über atheistische Eltern nun bedeuten soll ist mir auch schleierhaft. Meine Eltern sind keineswegs Atheisten.

Bis vor kurzem habe ich mich selbst als Christ gesehen, bis ich angefangen habe die Bibel und Gott zu hinterfragen.

Einen Gott an und für sich halte ich für möglich allerdings nicht wahrscheinlich.

Ich bezeichne mich selbst als agnostischen Atheisten und wenn ich die Welt sehe sehe ich durchaus Schönheit aber keinen Grund an einen himmlischen Diktator mit Wutkontrollproblemen zu glauben.

NikoBelik1 hat gesagt…

Wie wäre es mal mit einer Antwort auf die Frage "Wie kann ein Film die Kinder/Jugendlichen beeinflussen bzw schädigen ?"

Wie ich sehe ist mal wieder ne Demo gegen die "Böse Frühsexualisierung" geplant,hier wird sicher auch wieder nur der übliche Verschörungskram und Halbwahrheit gebracht !

Zum Thema Schöpfer: Da ist also ein alter Knacker der alles erschafft und das aus dem Nichts,aha und wie macht er das ? Kurz mal mit dem Finger schnippen und schon steht eine neue Tierart vor ihm. Wer hat Gott erschaffen?
War der schon immer da oder gab es einen Knall und er war da und dachte sich so nun erschaffe ich mal den Menschen !

Hatto hat gesagt…

Der Hinweis auf atheistische Eltern
habe ich so formuliert, dass sich nur
der angesprochen fühlen muss, der
wirklich welche hatte,d.h., in diesem
Fall waren sie also gar nicht gemeint.Nach christlichem Verständnis
kann Gott (Jahwe/Elohim)niemals ein
Lückenbüßer für Nichtwissen sein,
weil er in dieser Kategorie weder
in der Naturwissenschaft noch
in der Geisteswissenschaft vorkommt.
Unsere christliche Religion ist
nichts Selbstgeschneidertes sondern
eine Offenbarungsreligion. Wenn sie
diesen Willen Gott absprechen wollen, dann unterhalten sie sich bitte am Ende unserer aller Tage
mit ihm. Falls das doch nicht möglich ist, freuen sie sich ,
dass sie recht hatten und ich einem
sog. "unbewiesenen Phänomen" nachgelaufen bin. Wie sagte der
Mathematiker Blaise Pascal in
seiner Wette : Dieses Risiko nehme
ich gerne auf mich,weil ich gar
nichts verliere, ich habe ja nie am
Ende ein Nichts angenommen, wie
z.B. der Atheist oder der Nihilist.
Den Agnostiker mag ich nicht beurteilen, weil er sich in seinem
Bedenken zur Sicherheit ein Hintertürchen offen hält. Ob es hilft, ist letztendlich Gottes
Sache und der WERT seiner Lebens-
führung. Das positive Lebensangebot
war und ist für mich so reichhaltig
und vorteilhaft durch den Glauben,
dass ich ohne Nutzung ein absoluter
Narr wäre. Das sage ich ohne Übertreibung und erlebe es jeden Tag.Natürlich lebe ich nach bestimmten Gesichtspunkten und pflege Freundschaften,die das natürliche Feld überschreiten.
Wichtig ist dabei Treue im Glauben,
Liebe zum Nächsten und das Gebet.
Eigentlich gebe ich dabei jetzt persönliche Angaben preis, was ich
gar nicht müsste. Vielleicht hilft es jemand. Lesen Sie mal das Memorial von Bl.Pascal. Google hat es. Wünsche eine gute Nacht großer
Wolf.
Hatto






Nichts

Markus hat gesagt…

Religion ist nichts anderes als der Streit dummer Menschen welcher imaginärer Freund der bessere ist !
Werden hier auch Fragen beantwortet oder kommt immer nur Ablenkung vom Thema weil man keine echten Argumente und Beweise für die Verschwörungstheorien hat ?

Wiwei hat gesagt…

Was meint Markus eigentlich mit
Verschwörungstheorien ?
Wenn man nicht will, muss man doch gar nicht religiös sein.
Wer am Ende seiner Tage dumm war,
werden wir dann sehen. Das Nichts
macht mir keine Sorgen, weil ich
nie auf ein Nichts setze. Ich
wundere mich nur über so viel Blindheit und mangelnde Logik, wenn ich eine Wahl oder sogar ein
Angebot habe. Bin ich blöd oder was?
meldet sogar die Werbung. Wenn ich
zum Thema von Erfahrungen rede,
lenke ich nicht vom Thema ab.
Abneigung und Trotz will halt
nicht hören, weil es nicht hören will und unterstellt anderen
dann Verschwörungtheorien. Wer
religiöse Menschen als dumm bezeichnet ist erst einmal unhöflich, unverschämt und vor
allem arrogant, sehr überheblich
und im weitesten Sinne sogar aggressiv, wenn sich die Möglich-
keit bietet. Das ist doch sehr bedenklich. Selbstkritik wäre hier
wirklich kein Luxus. Vielleicht liegt es auch am Freundes- und Be-
kanntenkreis. Wünsche gute Einsicht !
Wiwei

Sabine Bätz hat gesagt…

@Grandloser - Sie haben mich bewusst oder auch unbewusst falsch interpretiert. Mit der Frage nach den Wünschen der Kinder meinte ich durchaus nicht, ob sie "Shades of Grey" schauen wollen oder nicht - dieses Konstrukt ist für Kinder ungeeignet und überdies, da gebe ich Ihnen vollkommen Recht, sollten hier die Eltern von ihrem Erziehungsrecht konsequent Gebrauch machen.
Die Frage nach den Wünschen der Kinder ist die Frage nach:
- Wie wollen sie aufwachsen
- Was ist ihnen wichtig
- Worauf würden sie für die Erfüllung der ersten beiden Antworten/Wünsche verzichten
Wenn Sie sich die Mühe machen/machen können, Kinder im Kleinkind/Grundschulalter zu fragen, was für sie ein "schönes" Leben ausmacht, dann ziehen Sie sich bei den Antworten warm an!
Bei den älteren Kindern - sagen wir mal über 10 Jahre - hat das Leben, das Umfeld, die Moderne ihre kindlichen Träume durch Manipulation und Egoismus schon weitgehend zerstört, was aber nicht heißt, dass ihre kindlichen Träume nicht noch in ihnen existent sind - NEIN, sie wagen es nur nicht mehr, sie nach außen - an die Öffentlichkeit - zu tragen, weil sie dann häufig einfach verlacht werden. WEIL ES SICH UM SEHR KONSERVATIVE TRÄUME HANDELT!

Allen so vehement gegen den Glauben an Gott Agierenden möchte ich zustimmen:
Natürlich haben Sie Recht - es lebt sich leichter nach dem Motto, ich kann tun und lassen was ICH will!

Christen haben es hier schwerer, sie leben nach dem Motto, ich kann tun und lassen was GOTT will - und das heißt, für Christen gibt es Regeln die möglichst einzuhalten sind. Das ist mitunter schwer und zieht Spott und Häme an.

Was aber für BEIDE gilt - für Christen UND Nichtchristen - ist das Bewusstsein um die sichere Sterbestunde.
Als Christ weiß ich, dass ich mich für ALLES, was ich im Leben getan oder auch nicht getan habe, verantworten MUSS ------- deshalb versuche ich so zu leben, dass ich höchstmöglich im Vertrauen auf meinen Lebensweg sterben kann - mit Ruhe (was durchaus nicht heißt ein Christ würde IMMER korrekt leben, NEIN, auch ein Christ ist KEIN Heiliger - aber er strengt sich zumindest an an sich zu arbeiten, was zeitweise wirklich intensive Anstrengungen verlangt)
Als Nichtchrist nehme ich an, dass ich NACH der Sterbestunde einfach weg bin.
Eine sehr leichtsinnige Annahme, denn, das Leben nach dem Tod währt EWIG (was Nichtchristen natürlich bezweifeln - aber es gibt genügend Aufzeichnungen über Nahtod-Erfahrungen, man muss sie nur lesen WOLLEN.
Mich hat das "Experiment" (leider weiß ich im Moment den Namen/Link nicht - ich werde ihn einstellen, sobald ich ihn gefunden habe) sehr nachdenklich gemacht: "Verliert der Körper exakt in der Sekunde seines Sterbens an Gewicht"?
- Es hat sich herausgestellt, dass der menschliche Körper NACH seinem Versterben ca. 3 Gramm (die genaue Gewichtsangabe ist mir nicht mehr in Erinnerung) leichter ist.
Liebe Nichtchristen - was verließ den Körper (was technisch unmöglich gemacht wurde durch Vakuumverschluß), wenn nicht die Seele?

Lupusmagnus hat gesagt…

Frau Baetz Nahtoderfahrungen haben leider einen kleinen Manko. Man ist zu dem Zeitpunkt nicht tod. Es kann also keine Darstellung über das Leben nach dem Tod hierbei geben.

Außerdem empfinde ich ihre Unterteilung in Christen und Nichtchristen eindeutig zu pauschal.
Falls Sie es noch nicht gemerkt haben, es gibt noch andere Religionen als das Christentum welche an ein Leben nach dem Tod glauben. Tatsächlich würde mir keine einfallen, die den Tod als tatsächliches Ende betrachtet.

Moslems haben übrigens auch Nahtoderfahrungen und stellen Sie sich vor die berichten danach von Begegnungen mit Mohammed und werden nicht automatisch Christen. Genauso wie es "Wunder" in anderen Religionen gibt.

Dann noch ihre Annahme Atheisten würden denken sie könnten immer tun und lassen was sie wollen. Das ist nicht nur falsch, es ist auch noch anmaßend und beleidigend.
Als Atheist gehe ich davon aus, dass ich nur ein Leben habe aus diesem möchte ich natürlich möglichst viel machen, Menschen kennenlernen. Dinge erleben und glücklich sein. Wenn ich immer täte wozu ich gerade Lust habe ist dies nicht möglich so funktioniert unsere Gesellschaft nämlich nicht.

Auch kenne ich genug Christen die der Ansicht sind, dass man nicht in die Hölle kommt wenn man seine Sünden nur aufrichtig bereut. Will heißen ein Kinderschaender und Mörder, der seine Taten aufrichtig bereut aber nie erwischt wurde kommt so in den Himmel wie jemand der niemals jemandem ein Haar gekrümmt hat und immer ein guter Mensch war.

Umgekehrt verdammt ihr Gott jemanden auch wenn er ein guter Mensch war nur weil er nicht an ihn geglaubt hat. Ein Glaube an Gott ist keineswegs nötig um ein guter Mensch zu sein.

Es kann einen aber zu fürchterlichen Taten führen, wie die Frau die ihre Kinder umbrachte weil sie meinte Gott habe es ihr befohlen. Oder Eltern die ihre Kinder an einfachsten Krankheiten sterben lassen, weil sie meinen sie "gesundbeten " zu müssen.

Achja und dieses Experiment was sie da erwähnen ich wErde noch einmal einen Artikel dazu suchen, aber ich meine mich zu erinner, dass dieses Experiment bei nur einer sehr kleinen Zahl von Versuchspersonen durchgeführt wurde und bei den wenigsten ein positives Ergebnis zu Stande kam, welches auch noch gut im Rahmen der Fehlertoleranz lag.

Lupusmagnus hat gesagt…

Flüssigkeit oder Gase verließen den Körper Frau Baetz die populäre Zahl wären übrigens 21 Gramm wenn sie sich auf das Experiment von Duncan MacDougall anspielen. Dabei wurden übrigens sechs Personen gemessen und das Ganze fand am Anfang des letzten Jahrhunderts statt. Er hat schlichtweg nicht sauber gearbeitet.

Aber sie können mir gerne andere Artikel zu neueren Experimenten liefern.

Oh und die Abwesenheit einer natürlichen Erklärung macht nicht automatisch die Übernatürliche richtig.

Es ist an IHNEN zu beweisen, dass es die Seele ist wenn solch ein Gewichtsverlust tatsächlich stattfindet. Die Bringpflicht für Beweise für ihre Hypothese liegt bei ihnen.

Vielleicht sind es ja auch Aliengeister die ihre Wirtskoerper verlassen wie es die Scientologen glauben.

NikoBelik1 hat gesagt…

Und wieder keine echte Antwort auf die Frage wie ein Film die Kinder schädigen kann ! Und es wird auch keine kommen da Leute wie Mathias von Gersdorff keine haben, die wissen genau das was sie immer erzählen und an den Pranger stellen nichts anderes ist als Furz der zum Orkan der Stufe 12 aufgeblasen wird!
Im Grunde es ist egal ob es ein Film,ne Serie,ein Buch oder Spiel ist, sobald darin das Thema Sexualität angesprochen wird (selbst wenn es nur am Rande ist) wird zur Gefahr für Kinder/Jugendlichen und ist verantwortlich für den "Verfall" der Gesellschaft !

Markus hat gesagt…

*Was meint Markus eigentlich mit
Verschwörungstheorien ?*

Schau mal auf diese Seite hier und die Artikel bzw die tollen Broschüren die hier angeboten werden ! Nur ein Beispiel
* Die Kinder sind in der modernen Welt Gefahren für ihre psychische und moralische Gesundheit ausgesetzt, die man noch vor wenigen Jahrzehnten für unvorstellbar gehalten hätte.

Erotik, Pornographie und Gewaltverherrlichung im Fernsehen, im Internet und in sonstigen Medien; extreme Musikgattungen; Verfall der Familie usw.* Aus Alarm um Kinder

Und dafür soll man auch noch Geld zahlen, das ist nicht Wissenschaftlich sondern nur die engstirnige,rückständige Ansicht eines Mannes bzw einiger Leute die immer noch nicht verstanden haben das die Welt sich weiterentwickelt hat und sie sich immer noch an ein altes Buch und eine Zeit klammern als die Kirche noch die alleinige Macht hatte!

Anonym hat gesagt…

An alle "christlichen" Fundamentalisten: IHR STERBT AUS!

Und wisst ihr was? Ich kann es verstehen. Was geht in euren Köpfen vor, dass ihr denkt, dass eine antikatholische Meinung auf eine schlechte Kindheit zurückzuführen ist? Ihr seid doch alle vollkommen wahnsinnig...

NikoBelik1 hat gesagt…

Und das war es auch wieder, bis zur nächsten Meldung über "Böse Filme,Spiele usw" !

Gronkh hat gesagt…

Der Gewinner des Goldenen Vollpfosten ist Mathias von Gersdorff ! Wir gratulieren Herzlich und wünschen viel Spaß mit Gewinn !

Grandloser hat gesagt…

Hallo Anne und Hatto da Sie sich nicht beteiligen werde ich in allgemeiner Tradition Schweigen als Zustimmung Danke.

NikoBelik1 hat gesagt…

Da kommt nichts mehr, echte Beweise für deren lächerlichen Behauptungen bringen sie ja nicht ! Das einzige was kommt sind Bibel Zitate,Bezug auf "Christliche Werte" und Ausflüchte+Ablenkung vom Thema !

Anonym hat gesagt…

Schäden bekommt man vom Lesen eurer hohlen Seite !

Sabine Bätz hat gesagt…

@Lupusmagnus - manchmal ist man eben doch tot (ärztlich bestätigt):

https://www.youtube.com/watch?v=tnCaSA8IFgM

Nehmen Sie sich alle die Zeit den Vortrag anzuschauen - er schadet nicht!

Wenn ich über Christen und Nichtchristen schreibe, beinhaltet diese Bezeichnung ALLE Menschen auf der Welt - unabhängig von ihrer Religion. Einem Christen sind die Gebote Gottes ins Herz geschrieben und er handelt danach, obschon er vielleicht noch niemals etwas von Gott gehört hat. Einem Nichtchristen sind sie ebenfalls ins Herz geschrieben - er ignoriert aber die Stimme seines Gewissens.


Die imaginären "21 Gramm" meine ich nicht. Ein Arzt hat mit Einverständnis des Ehepaares den, dem Tode geweihten, Ehemann kurz vor dem Eintritt seines Todes in eine Art "Vakuumbett/-maschine" eingeschlossen und mit diesem Experiment festgestellt, dass sich das Gewicht (welches sich durch keine äußeren Einflüsse verändern konnte) nach Eintritt des Todes um - hier lege ich mich genau fest, weil ich das Gewicht einfach nicht mehr exakt in Erinnerung habe - ca. 3,1 Gramm verringert hat.

Ich suche noch immer nach dem Link und bin sicher ich werde ihn wiederfinden, dann stelle ich ihn einfach auf das Thema bezogen in einem neuen Artikel ein.

Lupusmagnus hat gesagt…

Wenn sie ihn gefunden haben freue ich mich aktuell fällt mir dazu lediglich eine Stelle aus einem Roman ein. So hätten sie also EINEN Fall und darauf wollen sie schließen, dass es eine Seele geben MUSS. Es tut mir leid das ist alles mögliche aber nicht ein wissenschaftlicher Beweis.

Sie werden ja immer besser nun ignorieren Nicht Christen also ihr Gewissen...
Tut mir leid aber das ist einfach nur noch lächerlich. Zunächst wird in ein Herz nichts geschrieben und es hat auch keine Möglichkeit zu denken. Es ist ein Muskel welcher von unserem Gehirn beeinflusst wird mehr nicht.

Ein Moslem würde ihnen genauso sagen, dass SIE Gottes Wahrheit ignorieren und in Wahrheit er den richtigen Weg kennt. Das ist die Arroganz der meisten Religionen WIR müssen recht haben alle anderen liegen falsch und verdienen bei etlichen (auch bei vielen Christen) dafür ewige Strafen.

Nennen sie mir bitte eine gute Tat, für die ein Glaube an Gott unbedingt erforderlich ist die ein nichtglaeubiger niemals tun würde mir fällt keine ein.

Hatto hat gesagt…

Info ganz aktuell aus der Zeit
1.Seite vom 26.02.2015 zum
sehr umstrittenen Film "Fifty Shades
of Grey" Im Bundesstaat Sinaloa
in Mexico hat während einer Kinovorstellung dieses Filmes eine
33jährige Frau derart leidenschaftlich masturbier,dass die Zuschauer die Polizei riefen.
Das ist eben die Macht der Bilder,
die ein Grandloser oder ein Nico
Belik 1 total verharmlosen, nein
sie empfehlen so etwas noch als
eine Art unschädlicher Darstellung,
die sich auch Jugendliche noch
reinziehen können. Wie naiv und
abgestumpft sind diese Argumentierer eigentlich. Sabine
Bätz hat absolut recht mit ihren
Ausführungen. Klar, in Berlin hätte
wohl niemand die Polizei geholt !!
Hatto

Hatto hat gesagt…

Lupusmagnus, warum will und soll man
Gott wissenschaftlich beweisen wolllen. Wir befinden uns im Bereich der Geisteswissenschaft und des Glaubens. Das wäre demnach ein Methodenfehler. Wer das ABSOLUTE
beweisen wollte, wäre als "Menschlein" ein wenig arrogant.
Die Zeit der sog. Aufklärung lässt ganz herzlich grüßen.
Hatto

Lupusmagnus hat gesagt…

Wenn Menschen meinen mir wegen ihres angeblichen Gottes Dinge vorschreiben zu können so sollte dies besser gut begründet sein.

Und tun sie nicht so, als würde diese Seite das nicht versuchen oder religiöse Menschen im allgemeinen.

Warum sollte das Christentum einen besonderen Schutz vor anderen Religionen genießen? Warum sollte die religiöse Meinung einiger, dass eine Ehe nur zwischen Mann und Frau stattfinden kann andere Menschen im Bekenntnis zu ihrer Liebe und dem ausleben ihrer Partnerschaft, dem füreinander sorgen ubd einstehen behindern?

Tun sie bitte nicht so als hätte der Glaube an einen unsichtbaren Freund und seine speziellen Wünsche keinen Einfluss auf das Leben anderer.

Hatto hat gesagt…

Herr Lupusmagnus, wir leben inzwischen in einer säkularisierten Zeit in der auch das Christentum oder auch gläubige Menschen niemandem
irgend etwas vorschreiben. Die
Situation liegt eher genau umgekehrt.
Christliche Überzeugungen werden
aggressiv angefeindet, weil sie nicht so denken und handeln, wie
es angeblich die moderne Gesellschaft gerne haben möchte.
Wir propagieren keine sexuelle Vielfalt, schon gar nicht überlaufen wir damit Schulkinder,
denen dafür die Reife und das
VERSTÄNDNIS fehlt.
Wir propagieren keine gleich-
geschlechtliche Liebe,weil wir im
Gewissen dafür keine gottgewollte
Bezugsebene finden.
Wir lehnen die Abtreibung als
unnötige Tötung/Mord ab.
Wir lehnen Ehebruch in jeder Form
ab, weil es nie Gottes Wille sein kann, ein sakramentales Versprechen
zu brechen.
Überzeugte Christen wollen dieses
Leben so frei leben ohne andere
Überzeugungen zu behindern.
Wir verantworten unsere Lebensweise
und andere mögen mit ihrer Lebens-
art in dieser Welt glücklich werden.
Eine weitere Perspektive mögen sie
ja nicht - also bitte.
Damit will ich wirklich jeden Predigtton vermeiden. Im Radio oder
auf TV hört nur der etwas, der einen Kanal zulässt, ihn einschaltet. So ist es auch im
religiösen Bereich. Nicht jeder
wird vom Pferd fallen, wie Paulus.
Solche Ausnahmen sind als Berufung
eher gering, die nicht jeder erfahren darf oder muss. um "aufzuwachen" .
Hatto

NikoBelik1 hat gesagt…

Oh man es wir immer lächerlicher,das ist eine Frau unter unzähligen Zuschauern die sich ganz Normal verhalten und die steht nun für alle,ne is klar !
Auch in Berlin hätte jemand die Polizei geholt, da was die Dame gemacht hat verstößt gegen § 183a
Erregung öffentlichen Ärgernisses und sie hätte sich strafbar gemacht!
Nochmal,die Kinder heute sind viel weiter als man denkt,man muss sich nur nur mal mit ihnen beschäftigen ! Da der Artikel hier eh bald wieder in der Versenkung verschwindet schreibe ich nicht weiter,dazu ist mir meine Zeit zu Schade 1

Sabine Bätz hat gesagt…

@Lupusmagnus - Sie haben es noch immer nicht verstanden.
Mit Nicht-Christen meine ich durchaus keine bestimmte Gruppe von Menschen, sondern Menschen aus der GESAMTGRUPPE
der Menschheit - also auch Katholiken, Protestanten, Atheisten, Moslem, Juden etc...... - eben ALLE diejenigen, die sich um ihr Gewissen nicht kümmern, die ihr Gewissen leugnen!
Denn das Gewissen ist und bleibt die innere Stimme die uns - sofern wir darauf zu hören wagen - den geraden Weg aufzeigt.
Aber eben deshalb wird das Gewissen von vielen ignoriert - es ist unbequem.
Übrigens - ich lese keine Romane.

Sabine Bätz hat gesagt…

Ich gehe mit der Bibel schlafen und bin prüde will meine Kinder von allem fernhalten was mir nicht passt !

Hatto hat gesagt…

Für Nico Belik. Es geht um die Macht
der Bilder im Kopf, die keine noch so
liberalen Erlärungen sog. Fortschittlicher wegwischen können,
auch nicht die andauernd breit
proklamierten wissenschaftlichen Erklärungen.Übrigens habe ich in meinen Briefen noch nie mit Bibel-
stellen gearbeitet. Mit Übertreibungen und Unterstellungen
kommen wir nicht weiter.
Ein gesundes religiöses Leben(keine
Sekten und Bigoterie) veredelt das Leben des Menschen und macht ihn wirklich frei !
Hatto

Anonym hat gesagt…

Der Thread wird immer mehr Offtopic! Der Schutz von Kindern vor sexueller Gewallt und Missbrauch sollte eine viel höhere Priorität haben als er sie jetzt hat. Das betrifft Familie, Staat und Kirche gleichermaßen. Oberstes Gebot der (katholischen) Kirche wäre, zuerst in den eigenen Reihen für Ordnung zu sorgen, z.B. indem sie Priestern nicht länger verbietet ein normales, geregeltes Eheleben zu führen, wie's in der Bibel steht (Zölibat beruht dort auf freiem Willen und kann deshalb keine Bedingung sein, um Priester werden zu dürfen).
Ebenso ist der Kampf gegen die Verbreitung von Kinderpornographie und Sexueller Gewallt (über das Internet) wichtig. Dass auch intelligente erwachsene Leute und sogar Politiker eine mögliche Suchtgefahr unterschätzen, beweist der Fall Edathy (der sehr wohl wusste, dass Kinderpornographie absolut verwerflich ist). Neben den offensichtlich „Suchtkranken“ sollte aber auch nicht außer acht gelassen werden, dass es sich bei Pornographie im Internet nur um schmutzige und manchmal auch kriminelle Geschäftemacherei handelt. Aus eigener Erfahrung (sucht-ähnliche Abhängigkeit vor 10 Jahren) kann ich bestätigen, dass Pornovideos mit der Atmosphäre von Vergewaltigungen im Internet verbreitet wurden und garantiert noch werden. Wahrscheinlich wurden junge Frauen in Not (auf Jobsuche) eingeschüchtert bzw. unter Drogen gesetzt und dann vor laufender Kamera …
Solche „Amateur“-Videos kommen meist aus Amerika oder Osteuropa und gehören aus dem Internet entfernt. Der Staat ist hier in der Verantwortung, geltendes Recht besser umzusetzen und den Schutz der Kinder notfalls über den Datenschutz zu stellen. Denn, dass der BND (oder NSA) sich an den Datenschutz hält und niemandem „nachschnüffelt“, glaubt ja wohl hier niemand.
Eltern wiederum haben das GROSSE Problem zu beaufsichtigen, was ihre Kinder im Internet machen (zumal Kinder neuerdings für manche Hausaufgaben auf das Internet angewiesen sind). Frei verfügbare Pornographie (im Internet) ist so aufgemacht, dass Kinder und Jugendliche möglichst süchtig bzw. zur zahlenden Klientel gemacht werden (wenn sie dann das entsprechende Alter erreicht haben).
An Herrn Gersdorff hätte ich eigentlich nur eine Bitte, seine Forderung (KiG) weniger „militant“ zu formulieren: „das lasse ich mir nicht gefallen! ...“ ist nicht nur alttestamentarisch oder kindisch, sondern im Endeffekt nichts als eine leere Drohung (oder wollen Sie etwa vor den BGH ziehen?).
Mein Vorschlag wäre zu schreiben: „ … das ist so nicht länger hinnehmbar! Ich bitte Sie nachdrücklich, sich intensiver für die Rechte und den Schutz unserer Kinder einzusetzen....“, wenn Sie schon der Kanzlerin Vorschriften machen wollen. Und übrigens ist sie auch Christ (es ist allerdings nicht meine Wahl, dass sie Kanzlerin geworden ist). Damit komme ich zu den Diskussionen hier, die am eigentlichen Thema vorbei gehen.

Christen sind nicht „dumm“. Im Gegenteil, es gab und gibt einige Christen in der Wissenschaft, ohne deren Arbeit wir glatt noch im Frühkapitalismus leben würden, ohne Handy und Internet ;-)
Neben Isaac Newton, Michael Faraday, James Clark Maxwell, Benjamin Franklin, Max Plank, Werner Heisenberg und noch einigen anderen gehören noch viele Ingenieure und Naturforscher zu den überzeugten Christen. „Dumm“ und ohne Logik ist in meinen Augen nur, wer alles eifrig nachplappert ohne zu prüfen oder zu hinterfragen. Der christliche Glaube hat seine Wurzeln nachweislich vor knapp 2000 Jahren und wurde unauslöschlich historisch dokumentiert als Kaiser Nero, Christen im alten Rom verfolgen ließ. Das alte Testament ist mit den mehr als 2000 Jahre alten Schriftrollen von Qumran und das Neue Testament mit dem von Herrn Tischendorf gefundenen 1700 Jahre alten Codex Sinai „identisch“. Insofern hat dort niemand von den Kirchenfürsten des Mittelalters an den Bibeltexten „herumgeschnitzt“, um das Volk zu „verblenden“ bzw. zu unterdrücken. Im Gegenteil, der Bibeltext durfte lange Zeit nicht aus dem Lateinischen ins Deutsche und Englische übersetzt werden, damit das Volk ihn nicht lesen konnte.