Donnerstag, 25. September 2014

Ethik-Rat: Inzest-Verbot aufheben

(Junge Freiheit) Der deutsche Ethikrat hat sich für eine Legalisierung des einvernehmlichen Geschlechtsverkehrs zwischen Geschwistern ausgesprochen. „Die Mehrheit des Deutschen Ethikrates ist der Auffassung, daß das Strafrecht nicht das geeignete Mittel ist, ein gesellschaftliches Tabu zu bewahren“, heißt es in einer Stellungnahme des Gremiums.

Das Strafrecht habe nicht die Aufgabe, „für den Geschlechtsverkehr mündiger Bürger moralische Standards oder Grenzen durchzusetzen, sondern den Einzelnen vor Schädigungen und groben Belästigungen und die Sozialordnung der Gemeinschaft vor Störungen zu schützen“.

CDU kritisiert den Vorstoß

Im Falle einvernehmlichen Inzests unter volljährigen Geschwistern könne weder die Befürchtung negativer Folgen für die Familie noch die Möglichkeit der Geburt von Kindern aus solchen Inzestbeziehungen ein strafrechtliches Verbot rechtfertigen. „Dies gilt auch bei einvernehmlichem Inzest, wenn einer der Partner noch unter 18 Jahren alt ist.“

Kritik an dem Vorstoß kam von der Union. „Der Wegfall der Strafandrohung gegenüber inzestuösen Handlungen innerhalb von Familien würde dem Schutz der unbeeinträchtigten Entwicklung von Kindern in ihren Familien zuwider laufen“, sagte die rechtspolitische Sprecherin der Unionsfraktion im Bundestag, Elisabeth Winkelmeier-Becker.

Fast immer gehe Inzest mit der Abhängigkeit eines Partners und äußerst schwierigen Familienverhältnissen einher, gab die CDU-Politikerin zu bedenken. Mehrere Mitglieder des Ethikrates hatten in einem Sondervotum für die Beibehaltung der Strafbarkeit plädiert. Das Gremium versteht sich als unabhängiger Sachverständigenrat. Die 26 Mitglieder werden von Bundestag und Bundesrat vorgeschlagen und vom Bundespräsidenten ernannt.

Kommentare:

Gregor Kochhan hat gesagt…

Eine moderne Gesellschaft braucht kein dumpfes, mittelalterliches Inzest-Verbot. Gut, daß es ihm jetzt an den Kragen geht.

Anonym hat gesagt…

Gregor, tue uns allen hier einen Gefallen. Kapier erstmal, um was es geht und lass nicht solche verblödete Scheiße hier vom Stapel. Aus Inzest gehen meist behinderte Kinder hervor. Und das soll u a verhindert werden.

Walter hat gesagt…

Das der Mensch sich vom Affen entwickelte ist auch eine „Mittelalter“ – Lüge, aber das Deutschland sich langsam zu einem Affenland entwickelt ist leider die aktuelle Tatsache!

Abendfrieden hat gesagt…

Der Grund Inzest zu verbieten liegt darin, dass dadurch die Degeneration des Menschengeschlechtes beschleunigt wird ....

.... im Gegensatz dazu steht die Evolutionshypothese von der sich etliche Menschen "einreden" lassen sie würden evolutionieren ....

Gott, Familie und Vaterland! hat gesagt…

Wie krank ist unsere Welt, dass sogar ein überall und seit jeher vorhandenes Tabu plötzlich aufgehoben werden soll.
Wie krank ist unsere Gesellschaft, dass Sex unter Geschwistern als "normal" angesehen wird...
Wie traurig ist das...
Welche Welt werden wir unseren Kindern überlassen?

Lehrer i.R. hat gesagt…

Dieses Ansinnen des Ethikrates bestätigt doch nur, wohin es mit unserer Gesellschaft geht: Vorgelebt haben es schon etliche der „Altvorderen“ der Grünen, die „Grüne Jugend“ hat es übernommen und fordert ebenfalls seit geraumer Zeit die Aufhebung des Inzest-Verbotes sowie die Straffreistellung der Pädophilie und der flächendeckenden Pornographie.
Genau hier ist der Zündfunke: Je mehr Porno-Konsum, desto abartiger werden die sexuellen Praktiken - unter Einbeziehung all dessen, was man früher aus guten Gründen eben nicht duldete!

Schrankenlose Befürwortung aller nur denkbaren sexuellen Praktiken - einschließlich dem Wegfall von Altersbeschränkungen - sind auch ein Indiz dafür, dass viele Menschen keinerlei sinnvolle Lebensgestaltung mehr kennen. Der „Ersatz“ schlägt sich dann nicht zuletzt im wachsenden Drogenkonsum schon bei Kindern und Jugendlichen nieder, wie der Parallel-Artikel in diesem Forum heute zeigt.

Auch willkürlicher Sex muss in diese Richtung bewertet werden, denn sowohl Drogenkonsum als auch willkürlicher Sex sind Ausdruck menschlichen Triebverhaltens, und etliche Gesetze, die man im Laufe der Zeit erstellt hat, haben heute immer noch den Sinn, jenes schädigende Triebverhalten des Menschen zu regulieren.
Wer solche Vorgaben als „mittelalterlich veraltet“ bewertet, gehört mit Sicherheit selbst zu jener Menschengruppe, die sich hauptsächlich von ihren Trieben leiten lässt - und dieses Verhalten wird dann in den großen Zyklus der „gelebten Freiheit“ eingeordnet.

Doch derartige Schrankenlosigkeit öffnet den Abgrund, in den unsere Gesellschaft ungehemmt treibt, weil immer mehr „Warnschilder“ entfernt werden!

Sabine Bätz hat gesagt…

@Lehrer i. R. - Sie und alle Kommentatoren die - wie ich auch - entsetzt über das Ansinnen des Ethik-Rates sind, haben erkannt wohin diese sich überschlagende Perversität unsere Welt bringt. Die Frage die sich mir noch stellt, warum können "regierende" Menschen NICHT erkennen worauf sich diese breitgefächerte Abnormität begründet und wohin uns diese noch führen wird. Ich glaube wir stehen nicht nur am Abgrund, sondern befinden uns schon im freien Fall - und auf breiter Ebene ist niemand auf der Erde der diesen nachhaltig stoppen kann. Wir Menschen entarten mehr und mehr und sind größtenteils auch noch der Meinung diese ENTARTUNG würde der "Persönlichkeits-Entfaltung" dienen. Diese Meinung resultiert aus dem zunehmenden Wahn der RÜCKSICHTSLOSEN "Selbstverwirklichung" - ICH WILL - ICH DARF - ICH KANN

Helmut v. Brandis hat gesagt…

Vielleicht sollte der "Ethikrat" sich erstmal darüber informieren, was "Ethik" überhaupt heißt. Eine Definition ist ganz leicht im Internet zu finden.
Nur soviel: Sie hat etwas mit "Moral" zu tun ...

Dunja Hayali hat gesagt…

Ich finde esunethisch, Inzest per se zu verbieten. Ich kenne sehr liebevolle innerfamiliäre Verbindungen.

Konrad Kugler hat gesagt…

Dann schauen wir doch einfach in die Zukunft:

Die nächste Diskussionsrunde wird eröffnet mit der Frage nach dem Alter. Dann wird pausenlos weitergefordert, bis auch die Pädophilen zufrieden sind.

Wolfgang Adler hat gesagt…

Dunja H.

...was ist eigentlich "esunethisch..??

Ulrich hat gesagt…

Blöd, blöder, Ethikrat!

Reiner Geyer hat gesagt…

@Wolfgang Adler

Ethikrat = Ethiparat?

Julian Campe hat gesagt…

Ulrich hat gesagt:"Blöd, blöder, Ethikrat!"

Falsch Ulrich. Blöd> Blöder> BILD> Christentum.

Mitwelchem Recht wollen eben die Christen über die Moral und die Sitte, sowie die Sichtweise darüber und eben darauf dann Gesetze bauend, verlangen das sich alle Nicht Christen sich dem unter zu Ordnen haben? Vielleicht nur weil ein paar Atheisten sich auch diesem Religions Bild anhängen?
Ich kann da nur eins zu sagen: Die rechte der Kirchen Moralisten, enden an der Haustür, ab dort beginnen nämlich die Menschenrechte. Ach ja und was Sex mit Kinder angeht ebenso. Also alles wo eben in irgend einer Form Gewalt angewendet wird oder die Form der Ausnutzung einer Position, um da durch Sex zu erreichen, sind danach auch durch eben die Charta der Menschenrechte Gesetzeswidrig.

Die Religionsbücher taugen weder etwas als Gesetzesbücher und auch nicht als Biologiebücher.

Wäre wirklich etwas dran an dem Vorwurf das durch Sex zwischen Familienangehörigen, es zu behinderten Kindern kommt, hey dann ist das wohl Gottes Wille. Sowie dies ja auch sein wille sein muss wenn dies bei nicht verwandten Partnern der Fall ebenso ist.

Vielleicht verlangen die Gegner von Inzest auch das sich alle Partner zuerst mal untersuchen lassen müssen, ob sie irgend welche Erbschädigende Krankheiten in sich tragen. Wenn ja sollten sie mit einem Vermerk im Paß versehen werden, wo nach ihnen jeglicher Verbot von Sex bescheinigt wird.
Dumm nur das hier die Gegner von Inzest dann aber dies so nicht wollen. Weil sie ja es auch toll finden wenn Behinderte Kinder geboren werden. So lange natürlich dies nur bei nicht mit einander verwandten Personen der Fall ist.
Also da fragt sich doch wer da wirklich Krank ist?

An den Walter, wir entwickeln uns nur in Richtung entweder Religionsstaat oder in Richtung endlich Menschenrechtsstaat. Wobei mir in jedem Fall letzterer lieber ist. Den der basiert im Gegensatz zum Religionsstaat auf ehrlicher Toleranz und verlogener. Sowie es dies in Sachen Ökomene ja zwischen der Katholischen und Evangelischen der Fall ist.

PS.: für diese Offene und eben nach meiner Meinung richtigen Aussage, stehe ich im Gegensatz zu allen anderen hier mit meinem vollen Namen und meinem Gesicht.

Ach ja und lieber Möchtegern Moralisten, kümmert euch doch besser um eure Lachhafte Homepage www.nachtlaterne.de und wwww.mutev.de die scheinen beide den Bach runter zu gehen.

Ulrich hat gesagt…

Liebenswerter Julian Campe!

Sie haben wohl eine Nullweiße zu viel hinter die Lampe gegossen, was?

Anonym hat gesagt…

Vielen Dank Julian! Ich dachte schon hier sind nur verrückte! Solche asozialen, hinterwäldlerischen Kommentare und Wertvorstellungen sind eine Gefahr für unsere Gesellschaft. Ich hoffe sehr, dass das hier nicht wirklich die Meinung unserer Gesellschaft widerspiegelt, sonst sind wir nämlich wirklich dem Abgrund geweiht. So eine absolut beschränkte Vorstellung von "normal" ist extrem unreflektiert und dumm. Schon alleine Inzucht, oder in diesem Falle Liebe unter volljährigen Geschwistern, worum es dem Ethikrat ja geht, mit Pädophilie zu vergleichen, zeigt, wie klein der Horizont solcher Kommentierer wohl ist.

Anonym hat gesagt…

Julian Camp und Mr. Anonyme ich gebe ihnen vollkommene recht so viele Leute haben einfach keine Ahnung was sie da sagen , wenn unsere Gesellschaft wirklich so denkt haben wir keine Chance wirklich für uns ein zu stehen ja okay das Inzest- verbot aufzuheben ist nach vieler Meinungen krank genau des wegen werden wir es nie ganz auf heben können doch zbs. der Kompromiss sich testen zu lassen von Julian Campe wäre ein Schritt in die richtige Richtung
Mit freundlichen grüßen
Sprecherin der KÄMPFERRINNEN