Montag, 24. Februar 2014

Britische Studie zeigt: Mediengewalt macht Kinder tatsächlich aggressiv

Gewalt in Computerspielen oder im Fernsehen machen Kinder tatsächlich aggressiv. Die Mediengewalt wirkt direkt auf die Gedanken und Gefühle von Kindern. Durch die Gewaltbilder steigt die Bereitschaft zu Aggressionen an oder macht die Kinder ängstlich.

Zu dem Ergebnis kamen Wissenschaftler der Universität Birmingham nach der Auswertung von sechs amerikanischen Studien über die Auswirkung von Mediengewalt auf Kinder.

Die Studie erschien im Ärztemagazin “Lancet“. Sie zeigte weiter, dass die Wirkung von Bildern auf ältere Kinder weniger deutlich ausfiel und die Medienwirkung stark von Familie und sozialem Umfeld abhängig ist.

Infolge dieser Ergebnisse gibt Studienleiter Kevin Browne einen Rat: Eltern sollten mit gewalttätigen Medien sorgfältig und vorsichtig umgehen. Ebenso wie Medikamente oder Chemikalien, gehören sie nicht in Kinderhände.

„Elterliche Nachlässigkeit mit extremer Gewalt oder sexuellen Inhalten in den Medien könnte man sogar als emotionale Misshandlung Schutzbefohlener betrachten“, sagt Kevin Browne. Er appelliert auch an die TV- und Spiele-Produzenten, die mögliche Wirkung ihrer Produkte im Auge zu behalten.

Mit Angaben aus Focus online

Kommentare:

Zwiebelring hat gesagt…

Bla Bla immer wieder die selbe Leier!
Alles was mit Sex zu tun ist schädlich für Kinder,nur der ganze Bibel Märchen Schwachsinn nicht, der ist gut für Kinder !

Sabine Bätz hat gesagt…

An "Zwiebelring" "Bla-Bla"! Hätten Sie jemals im Zusammenhang in der Bibel gelesen, würden Sie den "Schwachsinn" - aber nicht der Bibel, sondern der TV-Beiträge zur negativen Indoktrinierung unserer Kinder erkennen! Aber Sie reden nur "Bla-Bla" ohne Hintergrundwissen.

Beobachter hat gesagt…

@ Zwiebelring
Dir hat der Zwiebeldunst wohl Tränen in die Augen getrieben und den Blick getrübt, sonst würdest du nicht so dümmlich daherreden!
Wenn man Kinder und Jugendliche heutzutage beim Spielen beobachtet, dann werden solche Erkenntnisse, wie sie die genannten Studien aufzeigen, durchaus immer mal wieder bestätigt durch das Verhalten von manchen „Mitspielern“.
Gefährlich sind auch diejenigen in unserer Gesellschaft, die alles als „normal“ bezeichnen, was so läuft, denn sie sind durch ihre tolerante oder gar unterstützende Haltung mit schuld an diesen Entgleisungen der Gegenwart!

Zwiebelring hat gesagt…

Die Bibel ist bloß ein altes Buch mit netten Geschichten, da kann man auch in Grimms Märchen nach der Wahrheit suchen ! Was machen unsere Kinder bitte so "Gefährliches" und wo genau ist diese Gewalt zu sehen ?
Bitte Beispiele !