Donnerstag, 27. Dezember 2012

Kroatien: Katholische Kirche protestiert gegen geplante Sexualkunde in den Schulen

Die katholische Kirche in Kroatien will die Einführung einer äußerst liberalen Sexualerziehung in den Schulen verhindern: Zu Weihnachten ließ die Kirche in der Hauptstadt Zagreb Flugblätter verteilen, in denen gegen die entsprechenden Lehrpläne der sozialistischen Regierung protestiert wird.

Verfasser ist das Erzbistum Zagreb. Das Flugblatt wurde in Kirchen, Supermärkten und Kiosken verteilt.

Die sozialistische Regierung Kroatiens plant die Einführung einer unchristlichen und unmoralischen Sexualerziehung. Gegen diese Pläne hat sich im katholischen Land ein Proteststurm erhoben.


Kommentare:

WÄCHTER hat gesagt…

Das machen die Kroaten sehr gut. Das deutsche Volk von bornierten Steigbügelhaltern und politisch korrekten Voreiligen brächte so etwas nicht zustande.

Beobachter hat gesagt…

@ Wächter

Vorsicht, dass man nicht zum Nachtwächter wird! In dem Sinne, wie Sie das „Deutsche Volk“ charakterisieren, gibt es dieses wohl nicht!

Allerdings gebe ich Ihnen Recht, wenn man die breite Masse betrachtet: Nichts Sinnvolles im Kopf, oberflächlich, medianabhängig und dadurch höchst manipulierbar.

Doch gibt es keine moralischen Vorbilder, die sich getrauen, ihre Stimme zu erheben, da sie - wohl zu Recht - fürchten müssten, von den Medien platt gemacht zu werden! So hat das gemeine Volk nur „Führer“, die oberflächlich Stimmung machen und so die Massen auf den von ihnen propagierten Kurs ziehen: unheilvoller Einfluss, der seine faulen Früchte überall ausstreut! Und leider stinkt es immer mehr, weil sich niemand wirksam anschickt, den Müll zu beseitigen ...

Old Geezer hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Gino hat gesagt…

„Die Natur betrügt uns nie. Wir sind es immer, die wir uns selbst betrügen.“ Jean-Jacques Rousseu 28.06.1712 – 02.03.1773 Französich – schweizerischer Philosoph, Schriftsteller und Dichter

Old Geezer hat gesagt…

Naja, wir wissen ja warum...

...nicht nur, daß den Kirchen ohne ihr Register von imaginären Sünden und Strafen ihr Hauptgeschäftszweig wegbrechen würde (und man zu einer anständigen Sünde Unkenntnis über deren natürliche/gottgeschaffene Mechanismen benötigt), nein, man hätte auch Probleme mit dem Nachwuchs im Priesteramt, wenn alle die kleinen Sonntagsschüler und Ministranten wüßten, daß das Gefummel keineswegs zur Beichte gehört, sondern schlicht sexuelle Belästigung ist.

Kerkermeister hat gesagt…

genau, stattdessen erzählt man denen das Märchen von einer Frau, die flugs durch den heiligen Geist schwanger wurde...

Marius hat gesagt…

@Kerkermeister:

Tja, das ist leider wahr. Ich bin ebenfalls für eine bessere Sexualaufklärung. Schließlich hatten selbst Katholiken schon einmal Sex und haben Kinder bekommen. Man muss also keine Märchen erzählen, da die Sexualaufklärung einfach zum Leben dazugehört.

Anonym hat gesagt…

Das ist richtig so.Wann in Deutschland die Kirchen werden über solche Themen sprechen?Ich finde diese Sexualkunde sehr amoralisch, dreckig, zu früh(Mensch,meine Tochter ist 11 und sie glaubt noch in Santa Klaus,Osterhase und in Feen.Jetzt soll sie mit Hilfe von Schulsystem in ein Penis glauben???Nach diese Unterrichte meine Tochter beginnt schlechte Noten zu bekommen, Zuhause die Eltern beleidigen ohne Rücksicht,dann sehr starke interesse zu 14-15 Jährige Jungs(in 11 Jahre alt!!), beginnt die Hausaufgabe machen und die Lehrer Brife verstäcken,lügen ohne Ende.Das passiert immer nachdem Sexualkundeunterrichte.Sie hat mehr keine Schule und keine Hausaufgabe im Kopf, sie hat im Kopf nur die Jungs.Mensch, was soll das?Was ist mit Elternrechte?Ich denke,dass diese Unterrichte zwingen unsere Kinder sexuälle Leben zu früh zu beginnen, vielleicht die machen es sogar als Praktikum nachdem Unterrichtsende(ich meine unsere Kinder).Ich möchte nicht ,dass diese Unterrichte ganz weg soll.Ich glaube, dass solche Unterrichte sollte freiwillig für unsere Kinder sein.Nur auf Genehmigung von Eltern.Ich bitte doch nur !!! Sie verstehen nicht selbst, was Sie machen.Sie geben in Hände von unsere Kinder die Waffe, die sie überhaupt nicht kennen und sagen Sie einfach - geh und schiss.Bitte, bitte, bitte.Retten Sie unsere Kinder.
Ich hatte selbst auch Sexualkunde in meine Realschule in 1991, aber es war erste und letzte mal in 9 Klasse.Und wir haben es gar nicht als Unterricht bekommen.Meine Biologie Lehrerin hat uns gesagt, dass wir diese Thema in unsere Schulbücher Zuhause lesen können.Und Schluss,es war nichts mehr und meine Eltern waren sehr zufrieden.Wieso jetzt ich kann hinter Gitter gehen??!!
Ich bitte Sie alle um Aufmerksamkeit und Verständnis.

666 hat gesagt…

ha ha ich kann nicht mehr,kleiner Tipp an Anonym,deine Tochter kommt in die Pubertät,die beginnt heute mit meist (leider) mit 12-13 und vor der körperlichen Entwicklung kommen eben Dinge wie das Interesse an Jungs usw ! Die rückständige Kirche soll sich aus dem realen Leben raus halten,wir leben nun mal nicht mehr im Mittelalter,schnallt das endlich mal ! Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten !