Sonntag, 9. Dezember 2012

Death-Metal-Band Höllenarmee will den Tod anbeten

„Ein allzu gemütliches Hörerlebnis bietet "Jacob's Ladder" dennoch nicht, vielmehr durchzieht das Album durchgehend eine bitterböse, zutiefst unbehagliche Atmosphäre. Diese wird insbesondere durch das dissonante Riffing und Meyna'chs kranke Vocals getragen“, so beurteil „Powermetal“ die Platte „Jacob's Ladder“ von „Hell Militia“, also „Höllenarmee“.

Die Lieder der Höllenmusiker behandeln vor allem biblische Themen – wohl in gotteslästerlicher Art und Weise - oder satanische, wie etwa „Death Worship“ (Todesanbetung).

Kommentare:

WÄCHTER hat gesagt…

Wer sich von Gott abwendet, bewusst oder aus Gleichgültigkeit, hat immer eine irgendwie geartete Sehnsucht nach dem Wesen Satans, sei es Suizidwunsch, Egoismus, Gier, Zynismus, Überheblichkeit, Hass, Neid, Missgunst usw

Old Geezer hat gesagt…

@WÄCHTER:

...können Sie sich nicht vorstellen, daß Menschen sich nach dme Studium der Bibel von Gott abwenden, weil sie ihn für ein - mit Verlaub - Arschloch halten, der aus rein egomanischen Motiven heraus Menschen quält?
Bzw. die ganze Mythologie aufgrund der zahllosen Widersprüche innerhalb der Schriften und mit der Realität für so unbegründet und willkührlich erachten, daß sie sie als reines Märchenmaterial für mediale Zwecke gedankenlos verwursten, und daher auch die weniger ausgelutschte und fetzigere 'dunkle Seite' bespielen?

Wenn es Sie so bekümmert, wäre dann nicht eine theologisch stichhaltige Argumentation per Leserbrief an dieser Band der Zug der Wahl für einen ernsthaften Christenmenschen?

Anonym hat gesagt…

Bitte in Zukunft gründlicher recherchieren. Es handelt sich bei Hell Militia nicht um eine Death- sondern um eine Black Metal Band, aus deren Interviews hervor geht, daß sie keineswegs gedankenlos nach medialer Aufmerksamkeit giert, sondern sich mit den Inhalten ihrer Kunst eingehend beschäftigt.