Dienstag, 5. Dezember 2017

Peru: Eltern und Familienorganisationen erzwingen Ende von Gender in den Schulen

Foto: #Conmishijosnotemetas
Unter dem Motto „Hände weg von meinen Kindern“ gingen Millionen Peruaner in den letzten Monaten auf die Straßen gegen die Einführung der Gender-Ideologie in den Schulen zu demonstrieren – und waren erfolgreich!

Das Kultusministerium Perus hat bekannt gegeben, dass der Lehrplan von 2009  nicht mehr durch einen neuen, der Gender beinhaltet, ersetzt werden soll. 

Der Schritt wird als großer Erfolg der Protestbewegung, die von der katholischen Kirche und den Lehrerverbänden unterstützt wurde.

Die Protestbewegung Perus ist zum Modell für andere Länder Lateinamerikas geworden, wie etwa Ecuador, Costa Rica oder Uruguay, in welchen auch versucht wird, Gender in die Schulen einzuführen. 

Keine Kommentare: