Dienstag, 5. Januar 2016

Mecklenburg-Vorpommerns Schulpolitik: Abschied von der traditionellen Familie

Traditionelle Familien und heterosexuelle Menschen sollen in den Schulen Mecklenburg-Vorpommerns künftig nicht mehr als normal dargestellt werden, sondern lediglich als Varianten vieler weiterer Partnerschaftsformen und sexueller Orientierung, so berichtet „Junge Freiheit Online“ am 29. Dezember 2015.

Diese Maßnahme ist im „Landesaktionsplan für die Gleichstellung und Akzeptanz sexueller und geschlechtlicher Vielfalt“ enthalten, der sich maßgeblich an den politischen und ideologischen Zielen entsprechender Lobbygruppen orientiert.

Martin Voigt, Verfasser des Artikels, beschreibt die Ideologie, die hinter der im November beschlossenen Maßnahme steckt: „Schon Kindergartenkinder würden durch die heteronormative Erziehung ihrer Eltern einseitige Rollenbilder verinnerlichen. Zum einen würde dies ihre sexuelle Entfaltung behindern, denn ohne den Heterozwang im Elternhaus wären sie vielleicht doch lieber schwul oder lesbisch geworden. Und zum anderen würden Kinder aus Hetero-Familien homosexuelle Mitschüler oder Kinder aus Regenbogenfamilien allein schon durch ihre anerzogene Vorstellung von Normalität diskriminieren.“

Aus diesem Grund müsse die Gender-Indoktrination so früh wie möglich beginnen, am besten schon in den Kitas. Nur dann würde man das Menschenbild, das die Kinder im Elternhaus erhalten haben, dekonstruieren können.

Die Schulen sollen nicht nur auf Fragen der Schüler reagieren, sondern proaktiv vorgehen, das heißt, die Lehrer sollen die Dekonstruktion der Geschlechterrollen vorantreiben, so Martin Voigt.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Die eigentümliche Reduzierung des Menschen auf seine Sexualität erfasst neuerdings nahezu alle Bereiche (Krippe, Kita, Schule). Vorallem die Schwächsten, die Kinder, werden möglicherweise ernste Probleme durch Gender Mainstreaming (social engineering) bekommen und damit die Zukunft unseres Volkes (Siehe auch in den hierzulande weitgehend unbekannten Studien z. B. von Prof. Annica Dahlström, Uni Göteborg: Innerhalb der letzten 15 – 20 Jahre einen Anstieg psychischer Erkrankungen bei schwedischen Mädchen um 1000 Prozent (Depressionen um 500 Prozent; Suizidrate finnischer Mädchen ist die höchste in Europa).
[Einzelheiten über „Kinder – Die Gefährdung ihrer normalen (Gehirn-) Entwicklung durch Gender Mainstreaming“ sind in dem Buch: „Vergewaltigung der menschlichen Identität. Über die Irrtümer der Gender-Ideologie, 6. Auflage, Verlag Logos Editions, Ansbach, 2014: ISBN 978-3-9814303-9-4 nachzulesen]

Grandloser hat gesagt…

Schlechter Artikel wie so oft. Heterosexualität ist normal und wird nicht reduziert während einfach festgestellt wird Homosexualität ist genauso normal und somit eine Form wie vielen. Weitere Beispiele Ehe, Familie ohne Ehe, Wilde Ehe etc... und so weiter alles Formen des Usammenlebens welche Normal sind. Von daher weniger verdrehen und einfach mal die Realität akzeptieren. Und die JF als Quelle ist entlarvend....

Anonym hat gesagt…

homosexualität ist von der natur nicht vorgesehen, sonst hätte es dich nicht gegeben, was möglicherweise kein allzu großer verlust gewesen wäre. insofern ist homosexualität nicht normal, sondern ein konstrukt.
da es sie gibt und der inhaber nun mal auf diese weise triebgesteuert ist, sollte man um des friedens willen hinnehmen. aber es gibt dem inhaber, der auch du zu sein scheinst, wenn nicht du noch völlig andere interessen hast, nicht das recht, kindliche gehirne zu indoktrinieren und für ihren persönlichen spaß die gesellschaft in haftung zu nehmen und aus den fugen bringen zu wollen.

Anonym hat gesagt…

kleine ergänzung an verrohte egoshooter von der marke grandioser: köln und der offensichtliche blick auf deutsche frauen und mädchen durch nichtdeutsche aus anderen kulturkreisen der reicht wohl noch nicht? und hamburg und stuttgart auch nicht?
vormittägliche tv-werbung für vibratoren ... und kleine kinder mit detaillierten bordellkenntnissen ... da wird wohl köln zum alltag werden und ist anderen mit völlig anderen wertvorstellungen, d.h. vorstellung von sitte und anstand nicht einmal so ganz übel zu nehmen.
aber was interessiert das welche wie dich? solange du nur deinen persönlichen spaß hast ...

Grandloser hat gesagt…

Hallo Anonym so mit Logik haben Sie es nicht oder? Wie sollte es mich den geben ohne Mutter und Vater. Zur Natur Homosexualität kommt bei weit über 1500 Tierarten in freier Natur vor: https://web.archive.org/web/20080417063733/http://www.geo.de/GEO/natur/tiere/52967.html
Sowie in einen beständigen festen Satz in der menschlichen Population. Oder kurz es ist absolut natürlich.
Das "Nichtdeutsche" einen anderen Blick auf deutsche Frauen haben sollte jeden einleuchten, es unsere Aufgabe entsprechend solchen Auswüchsen entgegenzuwirken. Bitte eine Quelle für Kinder mit den Bordell-Kenntnissen, am besten ein offiziellen Bildungsplan.
Ihren restlichen Unterstellungen mit schrillen Ton kann ich nicht ernst nehmen, da Sie mich ja überhaupt nicht kennen. Anhand Ihrer unsachlichen und aggressiven Reaktion belasse ich es mal bei den Sprichwort getroffene Hunde bellen.
Aber bitte wenn Sie Quellen haben nur her damit.

NikoBelik1 hat gesagt…

Und wieder das übliche, die tollen Argumente der BP Gegner die zu 95 Prozent aus Religiösen,Fundamentalisten so wie Rechten und Konservativen besteht !

* vormittägliche tv-werbung für vibratoren ... und kleine kinder mit detaillierten bordellkenntnissen *

Diese Werbung ist völlig Harmlos man sieht nichts und sie dauert nur Sekunden, also wiedermal echt lächerliches Argument ! Wo finde ich solche Kinder,bitte Quell angeben!

Grandloser hat gesagt…

Ach ja Anonym da Sie die Kölner Ereignisse gegen den Sexualkundeunterricht aufführen, zeigt das Oberflächliche Ihres Denkens. Die vermutliche Tätergruppe stammt aus Staaten in denen es keinerlei Form eines solchen Unterrichts gibt, unter anderen mit den selben Begründungen wie Sie sie gebrauchen. Schutz der Jugend, Sitte, Anstand und Moral. Komischerweise haben sich vermutlich kaum Deutsche trotz ihres "moralischen Verfalls" aufgrund des Unterrichts daran beteiligt. Oder liegt es einfach daran das auch im Unterricht gelehrt wird ab wann Belästigung anfangt, und Männer und Frauen kein Freiwild sind? Aber ein schönes Beispiel wie man sich selbst in die Pfanne hauen kann.

Hulk hat gesagt…

Wie schön war doch die Zeit als die Kirche noch alles bestimmt nicht wahr ! Brauchte man einen Rat ging man zum Pastor und die Kinder erfuhren bis kurz vor der Hochzeit nichts über Sexualität, das einfache Volk hatte keinen Zugang zu Bildung und man es so perfekt manipulieren un kontrollieren ! In die Zeit wünschen sich die Religiösen zurück

Anonym hat gesagt…

Rapefugees Welcome?

Zehn kleine Rapefugees wollten sich erfreun,
doch einen erwischte ein Russ',
da warn es nur noch 9!

Neun kleine Rapefugees ham dabei gelacht,
nur einem gingen die Klöten flöten,
da warn es nur noch 8!

Acht kleine Rapefugees gehorchten ihren Trieben,
ein Mädel hat ne Scher' dabei,
da warn es nur noch 7!

Sieben kleine Rapefugees kannten nur noch Sex,
Totalbeschneidung einen traf,
da warn es nur noch 6!

Sechs kleine Rapefugees agierten ohne Schimpf
und Schande, bis es knallen tut,
da warn es nur noch 5!

Fünf kleine Rapefugees tranken noch ein Bier,
der Gerstensaft war ziemlich trüb,
da warn es nur noch 4!

Vier kleine Rapefugees machten Schweinerei,
ein Kärcher's wieder saubermacht,
da warn es nur noch 3!

Drei kleine Rapefugees holt die Polizei,
einer wird gleich abgeschoben,
da warn es nur noch 2!

Zwei kleine Rapefugees treffen auf den Heiner,
der ist noch vom alten Schlag,
da war es nur noch einer!

Ein kleiner Rapefugee ist ganz plötzlich brav,
taucht schnell zwischen den Jecken ab,
und ruft "Kölle Alaaf"!

Anonym hat gesagt…

nikobelik1 - der gewöhnliche troll minderer geistesgaben. zur einleitung erst mal ein paar keulenhiebe gegen alle, die nicht so denken könnten, wie er es gern hätte ...
und eigentlich ist es nicht mehr nötig, anschließend noch irgendetwas von dem zu lesen, was er noch von sich gibt.
denn seine "eröffnungsrede" spricht für sich.

Anonym hat gesagt…

grandioser: dass ein pingu auf einen pingu hüpft oder vergleichbares verhalten anderswo ist noch kein argument für die "normalität" von homosexualität.
es ist von der natur nicht vorgesehen.
man ist immer gut beraten, sich insgesamt an der natur zu orientieren.
was wir der natur an schaden zufügen, führt beispielsweise zur verweiblichung von fischen oder zu homosexuellem verhalten bei vögeln - als folge von quecksilbervergiftungen.
hätte deinesgleichen nicht die eingerammte denksperre von der normalität der homosexualität, würde er solche presseberichte schon mal überdenken und weiterdenken.
aber nein, mit dem eigenen wahn ständig andere belästigen. zu der von euch so gern geforderten toleranz euch gegenüber gehört auch, dass ihr sie denen gegenüber aufbringt, die sich nicht von euch einreden lassen, dass euer hang zum eigenen geschlecht etwas normales sei.
wäre es das, hätte die natur das in großem maßstab eingebaut. aber die natur ist effektiv und nicht bekloppt.

NikoBelik1 hat gesagt…

Homosexualität ist Normal und kommt im Tierreich sehr oft vor, wie auch viele andere Sexuellen Ausrichtungen,z.b masturbieren viele Tiere, bei Affen ist das sehr oft der Fall, auch der Mensch ist ein Tier ,wir gehören zu den Primaten und haben uns im Laufe der Evolution zu dem Entwickelt was wir heute sind ! Was ist im Religiösem Wahn und den Leuten (wie ich ) die sich dadurch "belästigt" fühlen ? Wer im Glashaus sitzt,nicht wahr ! Also wo sind die Quellen für die haltlosen Behauptungen der streng Religiösen ?