Dienstag, 5. Januar 2016

Frühsexualisierung in Sachsen-Anhalts Kitas

Mit speziellen „Kita-Koffern“ sollen künftig Kinder im Vor- und Grundschulalter über Homosexualität und „Geschlechtervielfalt“ konfrontiert werden, berichtet „Junge Freiheit“ auf die Mitteldeutsche Zeitung berufend.

Federführend ist Sachsen-Anhalts Justizministerin Angela Kolb (SPD). Mit dieser Maßnahme wolle sie einer, ihrer Meinung nach hohen, Dunkelziffer von Gewalttaten gegen Homosexuelle, Intersexuelle sowie Transsexuelle und Transgender entgegenwirken. Von 2007 bis 2014 registrierte die Polizei in Sachsen-Anhalt 19 entsprechende Straftaten, also etwas mehr als zwei Straftaten pro Jahr. Damit lässt sich kaum eine so radikale Erziehungsmaßnahme rechtfertigen.

Was die SPD-Justizministerin in Wahrheit will, ist die Kinder schon im Vorschulalter entsprechend der Gender-Ideologie zu indoktrinieren und zu sexualisieren. Insbesondere soll bei den Kindern die Vorstellung dekonstruiert werden, eine Ehe bestünde aus der Verbindung zwischen einem Mann und einer Frau.


Kommentare:

Grandloser hat gesagt…

Aha Kindern also die Wahrheit zu erzählen das es Schwule gibt und nicht mehr, damit haben Sie also ein Problem Herr Gersdorff? Und bitte nicht mit den Unsinn kommen das die Kinder um erzogen werden sollen und die Familie ausgerottet wird. Das ist zu 99% neokonservativer Unsinn.

Itachi U. hat gesagt…

@vorposter: Hast wohl ganz offensichtlich keine Ahnung davon was neokonservativer Unsinn überhaupt bedeutet. Erst einmal ist das ganze zu verfrüht. Zweitens sollte man bei heranwachsenden mit der Aufklärung beginnen. Und mit Aufklärung meine ich nicht "dildos, homosexuelle, Lesben, transen", sondern Sex und Fortpflanzung zwischen Mann und Frau. Die 4% Homosexuelle/Transexuelle Minderheiten werden ebenfalls erwähnt und es wird auch darauf hingedeutet das soetwas sehr selten vorkommt, man diese aber als Menschen akzeptieren sollte weil es nunmal Menschen sind. Das man mit soetwas im Kindergarten beginnt läuft letztendlich darauf hinaus das Pädophilie irgendwann Akzeptanz in unserer Gesellschaft findet. Die Grünen mit ihren Ideen sind ganz klar die Vorreiter was das angeht.

Grandloser hat gesagt…

Wenn man also im Kindergarten sagt es gibt Männer und Frauen die Männer und Frauen leben und mehr nicht führe zu Pädophilie ist wieder einmal aus der Mottenkiste der Konservativen entsprungen. Einmal findet die absolute Anzahl der Fälle in der "natürlichen" Familie statt und die Mehrheit der Täter sind auch in Zahlen absolut Heterosexuell. Es gibt genügend Studien, Zeit Jahrzehnten die das belegen. Es ist genauso ein falscher Mythos das Homosexualität=Pädophilie ist. Und zu guter letzt in keinem offiziellen Abgesegneten und auch durch Bürgerkritik gegangen Bildungsplan soll Vorschulkindern irgendwas mit Dildos erklärt werden. Das ist eine böswillige Unterstellung die im Internet spannender weise immer nur bei fundamentalistischen konservativen auftaucht und schon mehrmals als Unwahrheit entlarvt wurde. Und wenn die anderen Gruppen so unbedeutend sind warum haben Sie den ein Problem wenn man Kindern einfach sagt es gibt einige wenige welche vollkommen normal sind. Warum machen Sie denn so einen Aufstand? Sie kauen leider den Unsinn wieder den ich schon so oft von "besorgten Eltern" hören musste welche sich aber bezeichnenderweise nie mit den Themen direkt auseinandergesetzt haben und ein pathologische Angst vor allem neuen haben und besonders vor einer verantwortlichen Sexualität und zwar nach dem Erziehungsrecht schreien nie was machen und sich wundern warum der Staat bei deren Versagen einspringen muss. Nicht umsonst sind in den USA die sittsamen religösen Jugendliche die mit der höchsten Rate an ungewollten Schwangerschaften und Krankheiten.... Wissen tut nicht Unwissen und falsche Angst schon. Von daher sind Ihre "Behauptungen" welche auf Unwahrheiten basieren Konservativer Unsinn.

Anonym hat gesagt…

weder schwule noch lesben haben ein derart überzeichnetes interesse an einer indoktrination der kinder, bzw. überhaupt von kindern. sie sind lediglich das feigenblatt für eine andere gruppe, deren "ofen immer brennt" und die man folglich nicht erst in die spur schicken muss, sondern die freiwillig alles tun, um nur ja endlich an die beute kind zu gelangen - es sind die pädokriminellen. denn es gibt keine pädo-philie. damit soll die übelste gewalttat auf dieser erde durch genau diesen abschaum der erde verharmlost werden.
man kann auch getrost annehmen, dass so überaus eifrige verfechter der indoktrination von kindern es ebenfalls auf kindliche geschlechtsteile abgesehen haben und man dürfte dabei nicht so ganz falsch liegen.
die frage ist bei allem: Wem nützt es? den kindern nicht. ihren eltern nicht. der gesellschaft nicht.
den pädokriminellen? denen allerdings ja. sehr sogar. ein alter traum auf dem vormarsch - straffreiheit will das gesindel und wegen des brennenden ofens auch der vehemente drang in die gehirne.

Grandloser hat gesagt…

Annym Quellen? Interessant ist allerdings diese Fixierung auf das Pädophilie. Sollte zu denken geben. Besonders da der Unterricht in den Schulen und Kindergärten die vermitteln soll, geh nicht mit dem Onkel oder das was Papa mit dir macht ist nicht erlaubt. Besonders spannend wird es wenn diejenigen die behaupten die Kinder zu schützen gegen eine Vermittlung dieser Gefahren sind. Entlarvend. Wissen schützt, Unwissen schädigt.

Aber wie gesagt das beste Beispiel sind die USA, zur Zeit von Bush. Aufklärung zurückgefahren, Abstinenz gefördert und mehr Schwangerschaften und Krankheiten erhalten........

http://www.sueddeutsche.de/leben/anti-aids-programme-no-sex-kampagnen-sind-nutzlos-1.862674

http://journals.plos.org/plosone/article?id=10.1371/journal.pone.0024658

NikoBelik1 hat gesagt…

Schon wieder mal ? Immer wieder die selben Verschwörungstheorien der BP Gegner und der Kampf gegen alles was nicht ins engstirnige,rückständige kleine Weltbild der streng Religiösen,Konservativen,Fundamentalisten und Rechten Vollpfosten passt ! Aus welcher Quelle stammt bitte der Text ? Die Nummer mit den Pädophilen musste ja wieder kommen,das typische "Argument" wenn man sich nur oberflächlich oder gar nicht mit einer Sache beschäftigt ! Nochmal zu Klarheit,die Zahl der Übergriffe geht seit Jahren stark zurück, rund 90 Prozent aller Übergriffe finden zu Hause statt oder im nahen Umfeld des Kindes (siehe Übergriffe in Kirchlichen Einrichtungen !) und haben mit Pädophilen nichts zu tun ! Hier geht es in Wirklichkeit nicht um den Schutz der Kinder sonder um die Bekämpfung der Akzeptanz der Homosexuellen und der Aufklärung,weil Kinder ja am besten vor 13 oder 14 nichts über Sexualität erfahren sollen,die Mädchen sollen mit 12 noch schön mit Puppen spielen und die Jungen mit Autos ! Ist es nicht Sexualkunde die eine Gefahr für Kinder darstellt ist das TV Programm,Computerspiele,Handys,Internet,Musik,Zeitschriften wie BRAVO usw kurz alles was den Religiösen nicht past bzw zu Modern ist !

Anonym hat gesagt…

Was wollt ihr Fundamentalisten ? Wieder ne Gesellschaft wie vor 200 Jahren in der alles was gegen Religion und deren Märchen spricht verboten,zensiert und bekämpft wird ! Wo sind die Demos gegen die Macht der Kirchen und Religionen, das wäre mal was sinnvolles !