Dienstag, 30. September 2014

Beschämendes Pop-Konzert in Sydney: Kanye West fordert Rollstuhlfahrer zum Aufstehen auf

Den Beweis, für die Auswüchse von Größenwahn, lieferte gerade US-Rapper Kanye West. Bei einem seiner Konzerte sollte das Publikum aufstehen – darunter auch ein Rollstuhlfahrer. Dass der nicht aufstehen kann, wollte West nicht glauben.

Dem Rapper passte es nicht, dass in Sydney nicht alle seine Fans für ihn aufstehen wollten, also forderte er das Publikum lautstark auf, sich von ihren Plätzen zu erheben und unterbrach sogar seine Show. Dass zwei seiner Zuschauer im Rollstuhl waren, bemerkte der Musiker nicht und brüllte sie an, warum sie noch immer sitzen.

"Ich kann diese Show nicht machen, wenn nicht jeder aufsteht. Sofern ihr keine Behinderung habt und einen speziellen Parkausweis und all den Scheiß, müsst ihr aufstehen", so West zu seinen Fans.

Eine Person im Publikum hob seine Beinprothese in die Luft und durfte sitzenbleiben, berichtet die ‘Daily Mail Australia‘. Eine andere Person wollte, beziehungsweise konnte nicht aufstehen. Dass diese Person jedoch im Rollstuhl saß, wollte West scheinbar nicht wahrhaben und schickte daher einen Ordner nach unten, um sicherzustellen, dass die Person auch wirklich ein Handicap hat. Als die Bestätigung kam, ging das Konzert weiter.


Kommentare:

Lupusmagnus hat gesagt…

Mal ganz abgesehen, dass Kanye West ein allgemein sehr aufgeblasenes Arschloch, der zudem wie ein Großteil der "angesagten" Musik völlig überbewertet, ist kommt da noch hinzu das er keinesfalls ein Standard für irgendwas ist.

Ich erinnere mich noch sehr gut an etliche Konzerte "Satanischer Hassmusik, wo behinderte vollkommen gleichberechtigt behandelt wurden sowohl von Publikum als auch von den Bands.

Es kam sogar vor, dass jemand im Rollstuhl crowdsurfen konnte.

Kurzum eine peinliche Aktion eines Wichtigtuers (hat sich auch schon mit Soldaten im Irak verglichen) nichts wirklich besonderes.

Rihanna hat gesagt…

Kanye West...klingt schon so behindert. Muß mer den kennen?

Freiheitskämpferin hat gesagt…

Ist nichts Neues. Auf einer Veranstaltung der Partei DIE FREIHEIT in Bayern verlachte eine stark übergewichtige linke Störerin einen Rollstuhlfahrer, weil er andersdenkend war und ihre linken Thesen ablehnte.

"Steh' auf, wenn du mit mir redest!", schrie sie ihn an und ihre linken Kumpane lachten dazu - sehr tolerant.

Anonym hat gesagt…

Wir leben in einer abartigen, lieblosen, paranoiden und vor allem gerichtsreifen Welt.

WTF hat gesagt…

Ja stimmt die heutige Welt ist wirklich abartig nicht so wie früher wo Behinderungen, Seuchen und Naturkatastrophen als "Strafe Gottes" galten. Wo Weltkriege entfesselt wurden praktisch der gesamte Erdball vom "weißen Mann" unterworfen wurde und Rassimus noch völlig normal war. Achja das waren noch Zeiten wo man fremden Völkern unsere "Überlegenheit" einimpfen konnte wo sie gelernt haben, dass wir besser sind als sie und das Schwule gefälligst zu hassen und auch zu töten sind...

Gerichtsreif? Ich nehme einmal an sie sprechen vom Untergang der Welt wenn ihr Gott angeblich alle richten wird...tja darauf warten Christen nun schon seit über 2000 Jahren aber es muss ganz bald sein die Zeichen sind ganz eindeutig...so wie damals als die Nordmänner kamen oder welche Zeitperiode sie sich auch aussuchen für irgendwelche Christen war es immer die "Endzeit"