Mittwoch, 6. Juli 2011

Höchstes Europäisches Gericht liefert Argumente gegen PID

Generalanwalt: Nach Europarecht kommt dem Embryo ab der Befruchtung Menschenwürde zu

Der Generalanwalt beim Europäischen Gerichtshof Yves Bot hat in einem aktuellen Schlussantrag bekräftigt, dass nach Europarecht dem menschlichen Embryo ab dem Zeitpunkt der Befruchtung Menschenwürde zukommt.

Auf diesen Sachverhalt wies der gesundheitspolitische Sprecher der größten Fraktion im Europäischen Parlament (EVP/Christdemokraten) Dr. Peter Liese im Vorfeld zur Abstimmung zur Präimplantationsdiagnostik im Deutschen Bundestag hin.

Bei dem Verfahren am Europäischen Gerichtshof geht es um die Frage, ob menschliche Embryonen patentierbar sind. Der deutsche Forscher Brüstle vertritt mit seinen Anwälten die Position, dass ein Ausschluss von der Patentierbarkeit erst ab dem 14. Tage d. h. nach der Einnistung in die Gebärmuter gilt. Der Generalanwalt hat aber in seinem Plädoyer das Gegenteil festgestellt.

"In der überwiegenden Mehrheit der Fälle folgt das Gericht den Schlussanträgen des Generalanwalts. Bei dem Urteil geht es zwar nicht um Präimplantationsdiagnostik. Trotzdem bedeutet das Dokument des Generalanwaltes einen wichtigen Einschnitt in der Europäischen Rechtsgeschichte.

Entgegen der Behauptung von einigen Befürworter der PID ist die Position, dass der menschliche Embryo ab der Befruchtung schutzwürdig ist, keineswegs absurd.

Der Generalanwalt des höchsten Europäischen Gerichtes vertritt diese Position und ich bin optimistisch, dass der Gerichtshof dieser Argumentation folgen wird. Dies ist ein wichtiges Argument für die Debatte am Donnerstag im Bundestag", so Liese, der am Institut für Humangenetik in Bonn promoviert hat.

Liese wies außerdem darauf hin, dass der Antrag, der im Bundestag bisher die meisten Unterstützer hat (Flach-Hintze) PID in Deutschland auch für Krankheiten zulassen würde, bei denen Pränataldiagnostik erst vor kurzem verboten wurde.

"Aus guten Gründen hat der Bundestag nach langer Debatte mit großer Mehrheit vor kurzem beschlossen, dass eine vorgeburtliche Diagnostik nicht möglich ist, wenn die Krankheit nach ärztlicher Erkenntnis erst nach dem 18. Lebensjahr auftritt (spätmanifeste Erkrankung genannt). Für diese Anwendung soll PID aber nach dem Antrag Flach-Hintze möglich sein. Ich hoffe, dass auch diejenigen, die PID nicht für grundsätzlich inakzeptabel halten über diesen Punkt noch einmal nachdenken und sich daher einem anderen Antrag anschließend, so Peter Liese abschließend."

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

anregung
http://www.stern.de/gesundheit/

VäterPower007 hat gesagt…

Die PID freaks haben keine Ahnung, wie gewaltig die Schuld ist, die sie sich aufladen und wie viel das Blut ist, dass an ihren Händen klebt.
Und sie irren sehr, wenn sie denken, Gott sei das egal.
liebe PIDs , ihr tut mir leid. Und zwar gewaltig.

West hat gesagt…

PID verhindert Totgeburten und Spätabtreibungen. Beides weder psychisch noch körperlich etwas, das ich einer Frau aussetzen will, wenn man das verhindern kann. PID wird nur in sehr wenigen Fällen angewandt, es geht hier immerhin um künstliche Befruchtung, das ist kein Massenphänomen.
Wer sich gegen PID ausspricht, sagt damit aus, dass er mehr Abtreibungen und mehr Fehlgeburten will, etwas, das der Gesundheit der Frau so sehr schaden kann, dass sie keine weiteren Kinder mehr austragen kann. Wer Frauen im Effekt verstümmelt und psychisch beschädigt durch Fehlgeburten sehen will, der lädt Schuld auf sich. Wir haben mehrere tausend Jahre menschlichen Fortschritts hinter uns gebracht, immer mit dem Ziel, menschliches Leid zu verringern, zu minimieren und wo es geht, auszumerzen. Die PID fügt sich in diesen Prozess ein und jeder, der diesen Prozess aufhalten und rückgängig machen will, ist nichts weiter als ein Sadist.

Anonym hat gesagt…

Hier habt ihr ein Beispiel, wie es nicht sein soll.
Wenn Vernunft patentierbar sein soll, wird sich die Mehrheit für Unvernunft entscheiden. Das ist billiger und einfacher.
Tu oder tu nicht, doch nicht um Lobeswillen.

A.Vollbrecht hat gesagt…

MOIN MOIN "West"!
Gern zitiere ich aus dem "DDR"-"Kinderbuch": "Vater ist mein bester Freund" von Günter Görlich und Konrad Golz:

...Vater erzählt: "Ich kam pünktlich zu unserem Treffpunkt. Unser Kommandeur ließ uns antreten. Er war sehr zufrieden, von uns fehlte keiner.
Der Kommandeur sagte: "Stillgestanden!" Dann las er den Befehl vor: " Vor unserer Stadt sind freindliche Fallschirmspringer abgesprungen. Sie wollen sich an das große Werk heranschleichen, in dem die Betonteile für unsere neuen Häuser hergestellt werden. Sie sollen die Mischtrommeln zerstören, die Zementlagerhallen. Wenn den feindlichen Fallschirmspringern das gelingt, können wir Bauarbeiter nicht mehr weiterbauen, die Hochhäuser werden nicht feriig, die Fabriken können keine neuen Werkhallen bekommen. Die Kampfgruppenkompenie fährt den Feinden entgegen. In einem dichten Wald vor der Stadt wird sie Gräben ziehen und Schützenlöcher ausheben. Die feindlichen Fallschirmspringer dürfen nicht an das Betonwerk herankommen. Sie müssen gefangengenommen werden...
P.S. Ich mag diverse Kampfp
arolen nicht !
P.P.S. Gott schütze ALLE Kinder des Universums !






















P.P.S. Gott schütze ALLE Kinder des Universums

Anonym hat gesagt…

Unter "Diverses"
"FAZ-Umfrage: Merkel soll konservativer werden"
ist alles zu Herrn A. Vollbrecht geschrieben.
Wir sein hiesiges Erhitzen zur Kenntnis genommen und reichen ihm das Schweißtuch.
Kinder sollen Kinder sein dürfen und sich helfenden Schutz und fördernde Weißheit selbst aussuchen dürfen.
Machen wir's, dass sie es zu ihrem Vorteil und unserer Freude können.

ich hat gesagt…

@ VäterPower007
Wer einem informierten menschen keine ahnung unterstellt und dem, zur zeit, mysterium und rckversicherer für oft nur glaubbares den vorrang gibt, sollte sich gewaltig warm anziehen, wenn ihn die wärme der welt nicht erreicht.
Die entscheidung ist gefallen. Jetzt gilt es, sie den brauchenden verständlich zu machen und ihnen zu helfen. Den weilesdasgibtwill-ichesauchhabenobichesbraucheoder-
nicht auf den richtigen weg zu helfen werden sie, leider, nicht helfen können und, vermutlich, nicht wollen.
DOCH SCHADEN DER SACHE ZUFÜGEN DURCH HALBWISSEN UND VORRANGIGES DENKEN: DAS WERDEN SIE.
Schade drum.

A.Vollbrecht hat gesagt…

...für die Kommentatoren hinter mir:
In welchem NATO-Land werden SIE denn geistig dezimiert,ich schätze mal NAHER OSTEN oder so...

Anonym hat gesagt…

Sage mal A.V., gibts von deiner Art noch mehr?
Verständlich bist du nicht und mit den Problemen oft auf Kriegsfuß.
Man kann sich wünschen, dass du von vielem geschützt wirst, doch willst du das?
Werde Politiker oder Kritiker. Beide machen andere für das nieder, was ihnen selbst fehlt: Ahnung, Wissen und Mitgefühl. Das käme doch wohl entgegen?