Dienstag, 7. Juni 2016

BW: MdB Steffen Bilger kritisiert „grüne Genderschreibweise“

(idea) – In Baden-Württemberg gibt es in der grün-schwarzen Landesregierung eine Debatte um die sogenannte Gendersprache. Der englische Ausdruck Gender bezeichnet das soziale oder psychologische Geschlecht einer Person im Unterschied zum biologischen Geschlecht. Das Staatsministerium hatte auf dem offiziellen Twitter-Konto der Landesregierung ein „Gender-Sternchen“ genutzt und von „Bürger*innen“ geschrieben. In einer anderen Stellungnahme hieß es, dass der grün-schwarze Koalitionsvertrag das Ergebnis intensiver Verhandlungen „guter Demokrat*innen“ sei. 

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Steffen Bilger (Ludwigsburg) kritisierte daraufhin die Benutzung des Sternchen-Symbols. Er forderte, auf diese „grüne Genderschreibweise“ auf dem offiziellen Twitter-Kanal der Regierung zu verzichten. 

Der baden-württembergische Landesverband der CDU schloss sich Bilgers Forderung an. Ihn habe besonders der Bezug zum gemeinsamen grün-schwarzen Koalitionsvertrag geärgert, sagte Bilger auf Anfrage der Evangelischen Nachrichtenagentur idea. Schließlich habe der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Bündnis 90/Die Grünen) in einem Interview zu den Koalitionsverhandlungen selbst gesagt, dass ein Wort wie „Gender“ im Koalitionsvertrag nicht zu finden sei, weil das mit der CDU nicht gehe. Den Grünen sei also bekannt, dass eine solche Schreibweise für die CDU nicht akzeptabel sei. 

Bilger – auch engagierter evangelischer Christ und einer der jungen Abgeordneten – geht es nach eigenen Angaben zum einen um die deutsche Sprache, die durch einen solchen „Quatsch“ wie den „Gender-Star“ verhunzt werde. Zum anderen sollten die Grünen nicht den Twitter-Kanal der Landesregierung behandeln, als wäre es der ihrer Partei: „Ich bin mir sehr sicher, dass die klare Mehrheit der Baden-Württemberger keinen ,Gender-Star’ in Publikationen der Landesregierung sehen möchte.“ In dem Bundesland ist seit Mai eine grün-schwarze Koalition im Amt. Sie löste die seit 2011 bestehende grün-rote Regierung ab.

Kommentare:

NikoBelik1 hat gesagt…

Oh Himmel,ihr Bibeldeppen habt doch mit allem was mit Gender zu tun hat ein Problem !
Gerade Idea versucht mit allen Mitteln die Welt zum Wahren Christlichen Glauben zu bekehren weil die Moderne Welt nur noch aus "Sünde" besteht und immer weniger ihre Religion Ernst nehmen bzw der Religion den Rücken kehren !

ISIS hat gesagt…

Hahaha. Konzentriert euch lieber auf die Selbstmordattentäter*innen in Frankreich!

Anonym hat gesagt…

Niko Belik, der Bibeldepp!

Weil er nichts über die Bibel weiß.

Sabine Bätz hat gesagt…

Jesus wird kommen und die Sünder bestrafen er wird das moderne Teufelszeug vernichten und uns ins Paradies führen ! Es wird alles sein wie vor 300 Jahren !

GJ hat gesagt…

Och nee, Sabine. Wie vor 3000 Jahren? Get gar nich. Damals gabs noch kein Hanfrauchen. Un auserdem: Hat Jesus nich ers vor 2000 Jahren gelebt?