Dienstag, 7. April 2015

Miley Cyrus reicht SM-Film bei dubiosen Filmfestival ein

Lukas Leubnitz

Miley Cyrus ist inzwischen für ihre skandalösen Auftritte reichlich bekannt und doch schafft sie es, immer neue Tiefpunkte zu erreichen. Nun hat die Pop-Sängerin einen Kurzfilm beim New Yorker Pornofestival eingereicht!!!

Verzweiflung? Hybris? Braucht sie psychologische Betreuung?

Oder wird etwa “Fifty shades of Grey” zum Vorbild für die Pop-Industrie? Um an dem gerade aktuellen Thema SM anzuknüpfen werden jedenfalls wieder alle Grenzen der menschlichen Scham überschritten um das Showgeschäft am Leben zu halten.

Auch die ehemalige Hauptdarstellerin von Hannah Montana: Die Göre, die nichts unversucht lässt, um auf sich aufmerksam zu machen, führt einen mittlerweile verzweifelten Kampf um immer mehr Aufmerksamkeit. 

Eines ist jedenfalls sicher: Die Pop-Industrie zerstört nicht nur die Moral, sondern auch die Pop-Sternchen, die sie selbst produziert.

Mit Informationen aus Focus

Kommentare:

NikoBelik1 hat gesagt…

Bringt mal Beweise und Fakten ! Wo sind hier Kinder in Gefahr ?

Dingens hat gesagt…

"Verzweiflung? Hybris? Braucht sie psychologische Betreuung?"

Ich empfehle eher dem Herrn Leubnitz, sich psychiatrisch begutachten zu lassen. Vielleicht kann der Herr von und zu auf der Couch ein wenig platzmachen?

Anonym hat gesagt…

Weltfremde Trottel!

Von nichts eine Ahnung, aber dafür immer dumm daherquatschen.

So sind die Linken eben!

Hoffnungslose Fälle.

Anonym hat gesagt…

Anonym, Sie haben es gerade geschafft, sich mit vier inhaltsleeren Kategorisierungen gänzlich selbst zu disqualifizieren. Und Sie, Herr Leubnitz, woran liegt es, dass Sie nicht mal in Betracht ziehen können, dass Miley Cyrus selbstbestimmt gehandelt hat? Weil sie eine Frau ist? Und berühmt? Oder weil Sie sich einfach nicht vorstellen können, dass Menschen Pornografie als Kunst- und Ausdrucksform ansehen? Wenn der Autor des Artikels gegenüber seinen eingefleischten Lesern "dubios" als Wort zur Abgrenzung benutzen muss, spricht das nicht gerade für ideologie- bzw. werturteilsfreie Auseinandersetzung.

Grandloser hat gesagt…

AN ANonym von 84. 10.08 sehr richtig besonders da Herr Leubnitz anscheinend nicht die Mühe gemacht den Beitrag von Miley Cyrus mal anzusehen. Denn wüsste er nämlich das der Film nicht pornografisch ist, eher Vulgär, sexuell aufgeladen im üblichen Stil von Cyrus. Oder kurz gesagt Herr Leubnitz ist der PR MAsche mit einen einfachen und billigen Aufhänger auf dem Leim gegangen.... Wers nicht glaubt hier zum Nachschauen

https://www.youtube.com/watch?v=4VjXdWV9H6I


Markus hat gesagt…

Wau das ist der Untergang des Abendlandes ! Wir leben nun mal nicht in einem Christlichen Gottesstaat,das hätten manche zwar gerne das wird zum Glück aber nie kommen ! Die Gesellschaft entwickelt sich weiter nur die Religionen hängen immer noch im Mittelalter fest und klammern sich an ihre Märchenbücher !

NikoBelik1 hat gesagt…

Geschmacklos und primitiv aber wo hier eine Gefahr für Kinder besteht ist mir nicht klar ! Wenn einem nicht passt was man sieht schaltet man eben ab ! So mache ich es wenn Bibel.tv oder Religiöse Filme laufen !