Dienstag, 10. März 2015

Skandal: EU-Parlament für Abtreibung als “Menschenrecht”

Zur Verabschiedung des „EU-Gleichstellungsberichtes 2013“ des sozialistischen Abgeordneten Marc Tarabella (Belgien) durch das Europaparlament, in dem für Frauen ein uneingeschränktes Recht auf „sexuelle und reproduktive Gesundheit, einschließlich Abtreibung“ gefordert wird, erklärt Susanne Bajog, Pressesprecherin der Christdemokraten für das Leben:

Das Europäische Parlament hat heute mit einer klaren Mehrheit von 441 zu 205 Stimmen (52 Enthaltungen) den sogenannten „Tarabella-Bericht“ zur Gleichstellung in Europa verabschiedet.

Neben einer besseren Einbindung von Frauen in den Arbeitsmarkt und zu diesem Zweck einem Ausbau der Kinderbetreuung postuliert der Bericht auch ein Recht auf Abtreibung. Nach Berichterstatter Tarabella gehe es speziell bei dem Thema Abtreibung „um das Recht zu entscheiden, was ein Grundrecht ist“.

Mit seiner klaren Annahme des Berichtes hat das Europaparlament heute die absichtliche und bewusste Tötung eines anderen Menschen zu einem „Menschenrecht“ erklärt.

Europa hat damit erneut ein klares „Nein!“ zu seiner Zukunft gesagt. Denn wer den Lebensanfang für antastbar erklärt, wird vor dem Lebensende nicht zurückschrecken. Damit sind auch letztlich alle anderen Phasen des Lebens zur Disposition gestellt.

Änderungsanträge aus der EVP-Fraktion und der EKR-Fraktion haben zumindest erreichen können, dass die Entscheidungen über Maßnahmen zur „sexuellen und reproduktiven Gesundheit“ in den Händen der Mitgliedsstaaten bleiben.

Erst im Mai vergangenen Jahres hatte die Europäische Kommission das erste europaweite Bürgerbegehren der Initiative „One of us“, das sich klar gegen Abtreibung ausgesprochen hatte, abgelehnt. Auch im vergangenen Jahr hatte das Europaparlament den Estrela-Bericht, in dem ebenfalls ein Recht auf Abtreibung gefordert wurde, noch abgelehnt.

Es ist ein Skandal, dass europäischer Bürgerwille ignoriert wird, stattdessen aber wiederholte Vorstöße der Abtreibungslobby, die Abtreibung als Menschenrecht durchzusetzen, angenommen werden.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Jetzt ist also die Tötung eines Menschen als Menschenrecht legalisiert worden. Europa ist damit nicht besser als die Länder, in denen es noch die Todesstrafe gibt. Denn nichts anderes bedeutet Abtreibung: die Todesstrafe für kleinste Wesen, die sich noch nicht einmal wehren können. Das ist der Gipfel der Inhumanität!

Grandloser hat gesagt…

Falsch Anonym, lernen Sie erstmal wer welche Rechte in der EU besitzt. Das Parlament hat in diesem Fall nur das Recht sagen wir mal eine Empfehlung für die Mitgliedsstaaten auszusprechen..was die Staaten daraus machen ist was anderes. Des Weiteren verkennen Sie die Realität in Europa in fast der gesamten EU ist Abtreibung in gewissen Formen Legal, in dutzenden Staaten gab und gibt es Urteile zur Legalität. Von daher begeben Sie sich aus Ihrer Blase der Unwissenheit und erkennen Sie die folgende Wahrheit, Ihre Position ist die einer konservativen Minderheit, bei Gläubigen wie Atheisten und es mangelt Ihnen an rechtlicher und ethischer Kenntnis. Sonst würden Sie sich nicht die rechtlich falsche Behauptung des Mordes aufführen sowie mein schönstes Argument, wenn Abtreibung seit knapp 50 Jahren in Deutschland unrecht wäre wieso haben Sie und Kollegen nie erfolgreich dagegen Klagen können? Versagen durch Unterlassen und Unwissenheit oder einfach Faulheit?

Helge hat gesagt…

Den Betreibern dieser "tollen" Seite ist schon klar in welchem Jahrhundert wir leben und das ne Kanzlerin haben und keinen Führer oder ?

Hoppstädter H. hat gesagt…

Solange sich noch nicht einmal die CDU/CSU 100% gegen die schandhafte Tötung Ungeborener einsetzt und in ihrem Toleranzwahn nur noch Machterhalt im Sinn hat nutzen die ganzen Proteste nichts. Kohl hat die ungeborenen Kinder durch den Einheitsvertrag mit gelockerten Indikationen verraten, ein Wahlversprechen gebrochen und Merkel sieht keinen Grund das zu korrigieren . Von der SPD kann man sowieso kein Widerspruch gegen Abtreibung erwarten. Also hilft nur noch ein Wahlboykott.

Anonym hat gesagt…

Das Blut dieser ungeborener Kinder schreit zu Gott.Diese Welt ist reif für das Gericht Gottes.

Grandloser hat gesagt…

Herr Hoppstädter Sie wissen aber schon, das nicht wählen als Zustimmung zur Politik gewertet wird? Dann lieber die Stimme ungültig machen denn diese wird wenigstens gezählt und erhöht die Schwelle für alle anderen.....wer nicht wählt will keine Veränderung. Ihre Aussage ist interessant und schizophren zu gleich da Sie ja sagen: Ich werde nicht wahrgenommen, aber damit ich wahrgenommen werde mache ich nichts. Sehr erhellend.

Hoppstädter H. hat gesagt…

Grandioser ,
wer sagt Ihnen denn , dass ich nichts mache. Nennen Sie mir eine Partei , die man bedenkenlos wählen kann .

Sabine Bätz hat gesagt…

Am besten nicht wählen gehen, es wird Zeit das die Kirche wieder als Staatsmacht anerkannt wird !

Grandloser hat gesagt…

Herr Hoppstädter was ist mit der PBC und CM? Diese müssten Ihren Interessen so wie ich hier diese erfahren habe einigermaßen treffen...

Frau Bätz wer nicht wählt stimmt zu und akzeptiert die Lage, merken Sie den Fehler?

Lupusmagnus hat gesagt…

Frau Bätz welche Kirche denn?
Evangelische? Katholische? Orthodoxe? Das Problem hatten wir schon einmal in Deutschland das Ergebnis war der 30 jährige Krieg.

Vielleicht führen wir dann auch gleich noch den Feudalstaat und das Gottesgnadentum wieder ein.

Oh und die Gleichberechtigung von Mann und Frau heben wir auch auf. Wer an unverheiratete Paare vermietet kann strafrechtlich verfolgt werden und selbstverständlich wird der §175 wieder eingeführt das die bösen Homos sich nicht öffentlich zeigen dürfen.

Sagen sie mal in welchem Jahrhundert wollen sie eigentlich Leben?

Kirche als Staatsmacht ich glaub ich spinne.

Wählen sie ungültig. So zeigen sie zumindest ihre Unzufriedenheit. Nichtwählen suggeriert höchstens Gleichgültigkeit.

NikoBelik1 hat gesagt…

Kirche wieder als Staatsmacht lol klar,das wäre dann wohl Mittelalter 2.0,alles Moderne ist verboten und alle müssen jeden Tag zur Kirche !
Lächerliche Forderung !

Anonym hat gesagt…

Die Alternative für Deutschland (AfD) hat dagegen gestimmt! Falls Ihr ware Christen seid, dann wählt nicht die CDU, sondern die AfD!!!