Dienstag, 9. September 2014

Sexting: Ein gefährlicher Trend unter Jugendlichen

Einer Studie der Universität Merseburg aus dem Jahr 2013 zufolge, hat fast jedes fünfte Mädchen und jeder neunte Junge zwischen 16 und 18 Jahren bereits Nacktfotos von sich gemacht. Sechs Prozent stellten die Bilder ins Netz, gibt die Saarbrücker Zeitung bekannt.

Bei diesem neuen Phänomen fotografieren sich Jugendliche nackt oder in lasziven Posen und senden die Bilder via Handy an ihren Liebespartner oder ihr Date. Es soll als Liebesbeweis dienen. Doch dies birgt große Gefahren – die Fotos können, zum Beispiel nach einer Trennung, aus Rache per Handy an unerwünschte Zuschauer gelangen und in sozialen Netzwerken im Internet veröffentlicht werden.

Das größte Risiko bei Sexting besteht darin, dass die Inhalte sehr schnell verbreitet werden, sich aber nur schwer oder gar nicht löschen lassen und für immer im Netz bleiben.

Die Gefahr, dass das Material zweckentfremdet wird, ist groß. In den falschen Händen können freizügige Bilder als Druckmittel eingesetzt werden. Die Täter nutzen hierbei die Angst ihrer Opfer vor einer Veröffentlichung aus und erpressen weitere Fotos oder Geld. Ist ein Bild erst einmal im Umlauf, haben die Abgebildeten keine Kontrolle mehr darüber. Teenager sind sich der weitreichenden Konsequenzen nicht bewusst. Mädchen werden häufiger Opfer von Mobbingattacken infolge von Sexting.

Nicht nur Erwachsene, sondern auch Minderjährige, die Jugendlichen unter 16 Jahren pornografisches Bild- oder Videomaterial verschicken, machen sich strafbar. Jugendliche unter 16 Jahren können zudem wegen Erstellung oder Verbreitung von Pornografie rechtlich belangt werden und kann strafrechtliche Folgen haben, egal ob die Inhalte sie persönlich oder andere Minderjährige betreffen.

Kommentare:

der klapse entsprungen hat gesagt…

Ich mach auch Sexting wer tauscht Pics mit mir?

Joachim hat gesagt…

argerge proportiofür "klapse": es wäre besser gewesen, Du wärest in der Klapse geblieben. So wärest Du besser vor Dir selbst geschütz und die anderen Menschen wären vor Deinem Schwachsinn verschont geblieben.

Grandloser hat gesagt…

Werter der Klapse entsprungen: Muss ich als Humanist und Atheist Sie als Christ wirklich darauf hinweisen: Du sollst nicht lügen, den Partner deines nächsten begehren nicht schlecht sprechen ..........
Es ist bezeichnend wie Konservative mit Ihren Verhalten alle Vorurteile nur wahr werden lassen. Danke.

PS: Falls Sie mal wirklich Argumentieren wollen ich bin öfter hier....

666 hat gesagt…

Wie oft eigentlich noch ? Immer wieder der selbe Artikel, es ist ja alles soooooooooo "Böse" die Jugend ist ja so verdorben, wie immer schön einseitig,das die mesiten Kids/Jugendlich völlig anders sind erlebe ich jeden Tag neu !
Wenn die Kids heute etwas über das Schöpfungsmärchen erfahren,alles kein Problem, aber wehe sie kommen in irgend einer Form mit Sex in Berührung,dann ist sofort Holland in Not !

Klapse,bewerb dich bei RTL die suchen immer "Gute Leute" !

Volker hat gesagt…

Liebe nichtchristliche Kommentatoren, ich freu mich immer wieder wie gut ihr euch in der Bibel auskennt und wie genau ihr wisst, was Christen zu tun und zu lassen haben.
Allerdings geht es hier gar nicht darum. Der Artikel sagt nicht was böse ist, sondern wie sich junge Menschen selber in Gefahr bringen.
@ 666 "das die mesiten Kids/Jugendlich völlig anders sind" steht in dem Artikel drin. Es ist von jedem 6. Mädchen und jedem 9. Jungen die Rede. Wer lesen kann ist also wieder mal klar im Vorteil.

Zwiebelring hat gesagt…

Der ganze Artikel ist schon wieder mal übertrieben, in der heutigen Zeit kann jedes Foto,Artikel,im Grunde alles was man im Internet hinterlässt ganz schnell "missbraucht" werden, die Betreiber dieser Seite passt es eben nicht sich Jugendliche mit Sex beschäftigen und sich dafür interessieren ! Alles was mit Sex zu hat soll schön zu Hause bleiben,ist nur für Erwachsene und auch nur wenn es in einer Ehe abläuft ! Die Bibel ist nur ein Buch von vielen und keine Anleitung fürs Leben, sie wurde von Menschen geschrieben als diese sich noch alles was sie nicht verstehen konnten mit einer höheren Macht erklärt haben, spricht Gott ! Keiner sagt hier jemand was er/sie zu tun/lassen hat (das hat/macht die Kirche/Religion aber schon mehr als 2000 Jahren), es ist eher so das Leute wie 666 die Leute zum Nachdenken anregen wollen und das nicht alles so hinnehmen wie es ihnen immer vorgekaut wird

Ulrich hat gesagt…

Liebenswerter Zwiebelring!

Schwadronieren Sie nicht! Als ob Sie nicht auch anderen Menschen sagen würden, wie Sie leben sollten! Z.B. Ihren Freunden oder Ihren Kindern, sofern sie welche haben! Nichts für ungut!

Anne Nichtpoc hat gesagt…

Ich studiere gerne die Bibel, besonders die Psalmen und ich finde die Bibel wird heute allgemein unterschätzt und auch sehr oft verdreht. Die Bibel denkt vom Heiligen her und dass Kinder in diesem unkalkulierbaren Exhibistionimus landen, ist auch eine Tragig des fehlenden Verständnisses des Heiligen. Der Körper gehört mir und ist Träger des Heiligen und keine Ware oder Objekt. Da fehlt es an den alten christlichen Werten.

Ulrich hat gesagt…

Liebenswerte Anne Nichtpoc!

Darf ich eine kleine Berichtigung anbringen? Der Leib gehört nicht dem Menschen, sondern dem dreifaltigen Gott, der ihn geschaffen hat. Der Mensch ist lediglich der Verwalter des Leibes. Und für diese Verwaltung des Leibes muss er nach dem Tod Rechenschaft abgeben vor seinem Schöpfer und Erlöser, der alle richten wird.