Montag, 29. April 2013

Attacke gegen Union: Homosexuellen-Lobby spricht den Volksparteien CDU und CSU die Rechtsstaatlichkeit ab

In einer Erklärung von 17 homosexuellen CSD-Organisationen wird den Unionsparteien von CDU und CSU vorgeworfen, mit ihrer Ablehnung der Homo-Ehe den „demokratischen Grundkonsens und die Rechtsstaatlichkeit“ verlassen zu haben.

Die „öffentliche Hetze und Haßreden” gegen Homosexuelle und  “Transgender” seien „inakzeptabel und unwürdig“, heißt es in dem Schreiben weiter. „Die CSD-Organisationen Deutschlands fordern die Union auf, sofort einen verfassungs- und menschenrechtskonformen Zustand herzustellen und die beleidigenden und unwürdigen Ausfälle unverzüglich einzustellen.“

Zudem kündigten die Organisatoren an, „unterschiedliche Maßnahmen gegen die Politik der Diskriminierung setzen“ zu wollen. Ob die Initiatoren der CDU verbieten wollen, künftig mit eigenen Wagen an den Homosexuellen-Demonstrationen teilzunehmen, blieb offen. Dies bleibe den örtlichen CSD-Anmeldern überlassen.

Quelle: Wochenzeitung “Junge Freiheit”

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Die Homo-Lobby wird immer unverschämter in ihrer Propaganda. Aber dadurch, dass sie Unwahrheiten wiederholen werden ihre Argumente nicht schlagkräftiger. Ich fand es super, dass in Frankreich hunderttausende g e g e n die homo-Ehe demonstriert haben und die Medien darüber berichtet haben. Es gibt eben sehr viele Menschen die nicht mit der Homo-Ehe einverstanden sind und sehen, dass diese eine unnatürliche ist und der Schöpfung Gottes widerspricht.

Anonym hat gesagt…

Wer führt Hassreden ???
Man hat ja schon ein komisches Gefühl mittlerweile, wenn man normal ist... sprich ganz einfach hetero...
Das ist unglaublich, was sich diese Minderheit langsam erlaubt.
Ich bin so weit zu sagen, die sollen froh sein, dass sie ihre sexuelle Abnormität meistenteils ungestraft leben dürfen. Wenn der Islam demnächst das Ruder übernimmt, ist es aus damit, mit dem lockeren Leben.
Ich bin auch dafür, dass die sich ihre Kinder, die sie unbedingt haben wollen, selbst produzieren...Lesben können ja Kinder kriegen ..künstliche Befruchtung ist ja kein Thema mehr... und das, was dazu nötig ist, produzieren die Schwulen auch, sollen sie doch ein Paralleluniversum gründen und uns endlich in Ruhe lassen.

In meinem Umkreis ist interessanterweise nur einer von fünfen dafür, dass Gleichgeschlechtlich Lebende Kinder haben dürfen.... Gleichgeschlechtlichkeit selbst ... nun .. auch da ist die Mehrheitsfrage in der Bevölkerung lange nicht so deutlich, wie man uns immer glauben machen will.. es wird nur die zunehmende Angst ausgenutzt, eine eigene Meinung zu haben und sie auch zu äußern....

Anonym hat gesagt…

zur Gleichstellung der Homos + Lesben:
eigentlich gehörten diese Leute der Minderheit auf die Anklagebank, weil sie der größeren Mehrheit der Bevölkerung verbieten will, an ihre Verfassung, der Bibel, zu glauben.
Die Minderheit will eindeutig über die Mehrheit herrschen.
Das wäre ja noch schöner, wenn eine C-Partei sich für unbiblisches Verhalten einsetzen würde. Das wäre geradezu Selbstmord.
Wolkawiha

Anonym hat gesagt…

Die bisherigen Beiträge sind sehr ermutigend. Wir sollten den Menschen, die durch Verführung in die Perversion gekommen sind jedoch auch dann zu helfen versuchen, wenn sie uns bekämpfen.
Erst, wenn Gott das Gericht über sie ausruft, werden wir unsere Hände zurückziehen. Noch ist "Tag", wo wir handeln können. Die "Nacht" kommt wahrscheinlich bald und dann plötzlich. Wer Ohren hat, der höre!

W. Hilger hat gesagt…

Die versuchte Unterdrückung von Andersdenkenden durch eine KLEINE Minderheit steht gegen die Rechtstaatlichkeit und das Grundgesetz. Die Lautstärke und perfide Art, mit der Homo-Verbände Druck auf Politik und die öffentliche Meinung ausüben, sowie die manipulative Überpräsenz von Homosexuellen in den Medien, die wohl ihre Vielzahl in der Bevölkerung suggerieren soll, will sich wohl zur Diktatur der Chaoten etablieren. Das völlig unsinnige und gegen jede Wirklichkeit stehende Gendervorhaben der EU und unserer Familienministerin begünstigt das anstößige und oft ekel erregende Auftreten dieser Gruppe, was nun leider auch Realität und für jeden denkenden Menschen die Alarmglocken in Bezug auf ihre Kinder und die Gesellschaft schrillen lassen muss. Meine Meinung ist politisch nicht korrekt. Aber objektiv betrachtet ist die derzeitige Politik in vielen Bereichen gegen die natürliche Wirklichkeit, gegen das Volk und gegen den gesunden Menschenverstand.
Bezeichnend ist der Erfolg dieser Gruppe, da sich keiner mit seinem Namen hier traute zu posten. Das nenne ich homophob.

Der Chorleiter hat gesagt…

kirchliche Seite mit diesem Problem umgeht zeigt, sie ist an keiner Besserung interessiert. Nur ihre Vorgabe zählt. Wer sich nicht annähert, kommt sich nicht näher. Wer anderse ablehnt schafft seltendas Machbare.
Religionen quatschen uns nur wie Politiker voll, sind nur an ihren Dingen interessiert. Doch für die Entwicklung der Menschen sind sie nur ein wesentlicher Teil, der Vorhandenes nicht mit Brauchbarem verbinden kann.
Sie können sich ihren Gottvorallem selbst vorstellen, doch anderen als Ausgabgspunkt vorschreiben können sie immer weniger. Wer hier wen verführt ist eins, wer hier wen warum verführt etwas ganz verwerfliches.
Die einen aus Zugzwang, die anderen durch angezweifeltes Vorhandensein.
Findet mit an einer Lösung bei der keiner sein Gesicht verliert.
Doch dazu sind beide Seiten zu ultra und unverständig. Zu streitsüchtig.
Ich kann mich, leider nicht, von beiden Seiten ablehnend fern halten, denn ich leite Chöre. Da leidet man unter diesen Streitparteien. Die Vernunft, die es gibt, wollen beide nicht annehmen.
Beide Seiten lassen einen nicht als Mensch leben: Wer nicht für uns ist, ist gegen uns.
Also lebe ich für mich als Mensch, bin mit meinen Zurückweisungen immer präsent.
So, wie ihr hier diskutiert, weiß man: Das bringt keine Lösung. Wenn andere nicht drauf achten führt es zum Todeskuß.
Euer Herr gebe euch die Einsicht.
Nichterkennen ist nicht mit
Nichtexistenz gleichzusetzen, doch leicht zu verwechseln.
Begreifen werdet ihr es so nie.

Roland K. hat gesagt…

Also, ich hatte Annonym geantwortet, weil ich mit dem Veröffentlichen kaum Erfahrung habe.
Mein Beitrag, den ich hier gerne noch mal wiederhole, lautete folgendermaßen:
"Anonym hat gesagt...
Die bisherigen Beiträge sind sehr ermutigend. Wir sollten den Menschen, die durch Verführung in die Perversion gekommen sind jedoch auch dann zu helfen versuchen, wenn sie uns bekämpfen.
Erst, wenn Gott das Gericht über sie ausruft, werden wir unsere Hände zurückziehen. Noch ist "Tag", wo wir handeln können. Die "Nacht" kommt wahrscheinlich bald und dann plötzlich. Wer Ohren hat, der höre!"
Mich ärgern die Beiträge vom "CHORLEITER" immer ein wenig. Abgesehen von den Schreibfehlern, die ich selbst auch nicht vermeiden kann, schreibt er immer sehr in Rätseln. Mich würden mal seine persönlichen Meinungen und nicht nur seine Besserwissereien interessieren.

Anonym hat gesagt…

Die Befürworter der Homoehe und alle,die in diesem pervertierten Sinne eine zu respekierende Lebensform sehen wollen,sind ausser Rand und Band.Die seelische und geistige Entwicklung von Kindern,welche dafür herhalten sollen,entarteter Lebensform den Anstrich von Normalität zu verleihen,wird in einer Art krankhaftem Trotzverhalten gänzlich ausgeblendet.Die Krankheit,welche diese Menschen haben,bechränkt sich traurigerweise nicht auf sie selbst,sondern droht darüberhinaus,gesellschaftliche Schäden anzurichten,die selbst auf lange Sicht nicht mehr reparabel zu sein scheinen.Dass die Politik nicht in Geschlossenheit gegen diese Tendenzen angegangen ist,als es noch Zeit war,gibt mehr als zu denken.

Anne hat gesagt…

Tja, der Chorleiter schreibt in Rätseln?
Dass dieses Schreiben für einen Teil der Leser ärgerlich ist, wird seine Ursache in der Schwierigkeit des Lösens haben.
Wer dann über Befürworter der, bei diesem Wort ist der Verstand in dem beschriebenen Teil, "Homoehe", urteilt und seinen Unverstand nicht versucht in Verstand zu wandeln, der sollte vielleicht erst mal eine Krankheit bei sich selbst vermuten.
In "entarteter Lebensform" auch eine Lebensform zu sehen, sie in unserer "Normalität" richtig zu behandeln, verbessern, den sie praktizierenden zu helfen - das wäre die Aufgabe. Da rätsle ich, was und wie da was über ein Verbot hinaus erfolgen könnte.
Dass diese bis heute nichts bewirkt habende Verbotstaktik zu einem solchen Wust an falscher Aufregung geführt hat, sollte einigen der sich normal nennenden Schreiber mal zu Denken geben.
Doch diese Menschen schafen mehr Schaden als Lösungen.
Und kommt dann jemand und sagt seine Meinung: Besserwisserei.
Im "Simplicius simplcissimus" steht über solche Gedankenritter ein wahrer Satz.
Wüsste ich eine Lösung, ich würde sie trotz bestimmt auftretenden Aufschrei nach Recht und Moral aussprechen.
Doch diese Diskussinen mit Wenn, Aber und Meinen führen nicht zur Lösung.
Auch zur Entstehungszeit eurer schlauen Bücher bestanden diese Probleme. Und was haben eure Buchgelehrten an Änderungen und Verbesserungen geschaffen?
Durch ihr Wirken wurden diese Umstände erst zu diesem streitsüchtigen Problem.
Schauen wir mal auf die Natur der Dinge. Dort finden wir auch den Weg. Wir müssen ihn finden, dann auf einen Wegweiser werden wir nicht warten können. Wird er auch ständig angerufen.
Wie ist da wohl die Antwort zu erwarten?

GRandloser hat gesagt…

Ist ja mal wieder schlimm wie sich hier Kurzsichtigkeit, Ignoranz und Verblendung zeigen.

Erstmal wird gar nicht über das Thema des Artikels geredet sondern sein Hass über die sexuellen Vorlieben Erwachsener ausgelassen. Zum Thema ja die zumindest nicht unerhebliche Teile der CSU sind dunkelbraun und rechtsstaatlich bedenklich, man bedenke allein die verschiedenen "Ausrutscher" einer gewissen Steinbach.

Zu den Anonymen, ersten Sie sprechen die Demos in Frankreich an, die nur in die Zehntausende gingen und nichts an den allgemeinen Kurs der Regierung und Bevölkerung geändert. Und wo sind die Milliarden deutschen die dagegen protestieren? Nicht immer von ihren kleinen Sichtbereich ausgehen.
Zweitens in Sachen Lebenspartnerschaften hat das BVG bereits einmal die Regierung ermahnt, deren Reaktion war: Wir müssen nichts ändern obwohl unser Gesetz gegen das Grundgesetz verstößt. Verdrängung wie oft auf dieser praktiziert ist keine Lösung.
Drittens, Homosexualität ist nirgendswo als Krankheit geführt, wenn hier gleich geschrien wie krank und pervers es ist wird es wohl die übliche Konservative Doppelmoral sein. Zwei Lesben und ein Mann ist ja schließlich erregend da er aus Pflichtgefühl die Frauen bekehren muss eh?

Old Geezer hat gesagt…

Schon traurig, so einen Artikel aus einem rechtspopulistischen Blatt wie der 'Jungen Freiheit' 1:1 zu übernehmen, ohne Quellenprüfung, inklusive mit Copy&Paste übernommener Formulierungen.
(Naja, für Katholiken schien eine Nähe zum brauen Dunstkreis ja auch früher kein Problem darzustellen.)

Also: wer hat was wann und wo in welchem Kontext gesagt oder gefordert?

Daß es in der CDU homophobe bzw. offen der Gleichberechtigung homosexueller Bürger ablehnend gegenüber stehende Kreise gibt ist nichts Neues (so wie sie in jeder großen Volkspartei zwangsläufig viele gegensätzlich positionierte Gruppen finden werden; auch in der CDU gibt es z.B. ebenso säkulare Atheisten wie fundamentalistische Katholiken), und schmissige Haßreden gegen Schwule, Linke, Ökologen, Moslems, Sozialabgaben, Arbeitnehmerrechte, usw. usf. sind aus (nicht nur) dieser Partei nichts unbekanntes.
Insofern wäre die Forderung dieser Art realitätsfremd, lediglich gegen offene Diffamierung und Bürgerrechte einschränkende Gesetzesvorschläge muß von der Parteiführung eine Einschreiten erwartet werden können und sollte offensiv vorgegangen werden.

Aber wie gesagt, aus dem Artikel geht in keiner Weise hervor, gegen welche Äußerung nun welcher Protest erfolgte.

Old Geezer hat gesagt…

@Annonym:

"Die Homo-Lobby wird immer unverschämter in ihrer Propaganda"

Wo lesen Sie das aus dem Artikel?

"dass sie Unwahrheiten wiederholen "

Wer? Welche?

"Ich fand es super, dass in Frankreich hunderttausende g e g e n die homo-Ehe demonstriert haben"

...insbesondere das Zusammenschlagen von Befürwortern hat Ihnen gefallen?
Oder einfach nur, daß hier Leute, die es NICHTS anging, anderen Leute in Ihren Rechten beschneiden wollten?

"dass diese eine unnatürliche ist "

Wie JEDE formale, bürgerliche Ehe.

"der Schöpfung Gottes widerspricht"

Ihnen ist nicht wirklich bewußt, daß diese Hypothese nur von eine Minderheit hierzulande angenommen wird?
Oder ist es Ihnen egal, daß Sie IHRE Annahme dem Rest der Bürger aufzwingen wollen?

Old Geezer hat gesagt…

@Anonym (29. April 2013 08:32):

Ersetzen Sie in Ihrer Triade einfach mal 'Homosexuell' durch 'fundamentalistischer Christ' (oder einfach nur 'Christ', wie Sie es verstehen), und lesen Sie ihn dann einem durch...
...nun versetzen Sie sich in die Lage, dieses von politisch relevanten Gruppierungen öffentlich serviert zu bekommen.

Drängte es Sie nicht auch dazu, sich zu entrüsten und sich verfolgt zu fühlen?

Old Geezer hat gesagt…

@Anonym (29. April 2013 09:01):

"eigentlich gehörten diese Leute der Minderheit auf die Anklagebank, weil sie der größeren Mehrheit der Bevölkerung verbieten will, an ihre Verfassung, der Bibel, zu glauben."

Wer tut das denn?
Können Sie dafür einen Beleg anbringen?

Aufgrund der grammatikalischen Fehler muß ich mal rückfragen:
Meinen Sie damit, daß für die Mehrheit der Bürger die Bibel die Verfassung ist???
Oder das die Verfassung auf biblischen Texten gegründet ist?
(In dem Falle empfehle ich dringend, doch mal beide zu lesen; dann wird Ihnen auffallen, wie grundlegend falsch diese Annahme ist.)
Oder schlicht, daß organisierte homosexuellen Organisationen versuchen würden, Verfassung und Leben nach biblischem Vorgaben illegal zu machen?
(was zum einen von Ihnen zu belegen wäre, zum anderen aber auch schon als Hypothese unsinnig ist, da bereits die Verfassung strikt bibelgetreues Leben untersagt.)

Anonym hat gesagt…

"an ihre Verfassung, der Bibel, zu glauben."

und damit hast du bewiesen, wie verfassungsfeindlich eben bestimmte christen sind. das hier ist KEIN gottesstaat. bei uns diktiert NICHT die bibel, nicht der koran das miteinander, sondern die verfassung, und die menschenrechte. wir sind ein säkularer staat, die bibel ist nicht teil, noch maßgebend für die verfassung. du hast gerade damit den beweis angetreten, dass die vorwürfe völlig rechtens sind.

R. Kratzsch hat gesagt…

Anonym hat gesagt...
"an ihre Verfassung, der Bibel, zu glauben."

... bei uns diktiert NICHT die bibel, nicht der koran das miteinander, sondern die verfassung, ...
____________________________

Au,da sind Sie aber einem großen Irrtum erlegen. Wir haben lediglich ein von den Alleierten in die Feder diktiertes "Grundgesetz". 1989-1990 gab es die Gelegenheit und das historische Gebot, endlich eine Verfassung per Volksabstimmung zu installieren. Da das von den herrschenden Kreisen mit aller Kraft verhindert wurde, sollte man ehrlicher Weise besser von einer Diktatur sprechen.
Wir hätten schon viel gewonnen, wenn die Herzen der Politiker und nicht ihre Profitgier uns regieren würden. Dann hätte ich auch nichts gegen eine Diktatur. Zeige mir jemand ein Land, in dem Demokratie wirklich über längere Zeit funktioniert hat oder es noch tut!

Kerkermeister hat gesagt…

Ich bin dafür: Homoehe abschaffen - und die "normale" Ehe für alle Menschen, ob nun homo- oder heterosexuell, zu öffnen. Gleiches Recht für alle. Wenn Homosexuelle gleichberichtigt werden, muß dennoch kein heterosexueller Mensch einen Nachteil erleiden. Die homosexuellen Menschen sind nicht das Problem der Gesellschaft, sondern Hetzkampagnen, die diese Seite immer wieder anstachelt!

Anonym hat gesagt…

Gegen die Homosexuellen zu kämpfen bringt nicht die Versöhnung. Hier hilft nur Beten und bei Begegnungen mit ihnen von "der Liebe Jesu für sie" weiterzugeben. ER kann sie nur verändern,nicht wir.
Sie sind in einem Gericht verfallen,wo es noch ein Entrinnen gibt,solange es die Möglichkeit gibt. Durch die Führung des Heiligen Geistes können wir wissen,was wir ihnen sagen sollen,damit das Wort Gottes sie überführt und sie Buße tun,denn somit wird das Übel von ihnen genommen. Abwenden von der Homosexualität.
Gerade Sodom und Gomorra wurden auch zerstört,weil Mann mit Mann Sex hatten,sowie Frau mit Frau und Sex mit Tieren.
Nur durch den Heiligen Geist werden sie von der SÜNDE überführt.
Sie brauchen Jesus.
Kommt zu Jesus Christus,die ihr mühselig und beladen seid,ER will euch erquicken.
Bereut die Sünde und Schuld und bittet IHN um Vergebung,so wird euch die Schuld vergeben und wendet euch von der Homosexualität ab.
Schwul sein und an Jesus zu glauben passen nicht zusammen,weil Satan und Jesus Christus sind sich niemals Freunde,sondern Feinde.
ER hasst die Homosexualität und liebt die Menschen bedingungslos!
Gott segne euch!

Anonym hat gesagt…

Zur Info:

http://www.katholisches.info/2013/07/17/homosexuelle-gewalt-gegen-andersdenkende-christen-am-rande-von-gaypride-brutal-geschlagen/

Anonym hat gesagt…

Antworten und Zusammenhänge:

http://www.katholisches.info/2013/07/01/warum-finanzieren-goldman-sachs-und-andere-grosunternehmen-die-homo-lobby-worum-es-wirklich-geht/