Donnerstag, 26. Januar 2017

Vereinigte Staaten: Parlament stoppt steuerfinanzierte Abtreibungen

Washington, Capitol. Foto: Gryffindor, Gemeinfrei, Wikimedia Commons
Das us-amerikanische Repräsentantenhaus hat die Finanzierung von Abtreibungen mit Bundesmitteln untersagt.

Die Entscheidung vom 24. Januar 2017 ist die erste große Entscheidung der neugewählten Kammer zugunsten des Rechts auf Leben der ungeborenen Kinder.

Steuerfinanzierte Abtreibungen sind in den Vereinigten Staaten seit 40 Jahren verboten, doch im letzten Wahlkampf gab es Anregungen, die Maßnahme zu lockern. Die unterlegene Kandidatin der Demokraten, Hillary Clinton, setzte diesen Punkt auf ihre Regierungsagenda.

Die Maßnahme birgt kein hohes politisches Risiko. Laut einer neuen Umfrage, sind 63 Prozent der US-Amerikaner dagegen, dass in ihrem Land Steuergelder zu diesem Zweck ausgegeben werden.


Keine Kommentare: