Dienstag, 22. November 2016

Videospiele verleiten Teens zum Trinken und Rauchen

Videospiel Killing Floor. Foto: Wikimedia Commons. Autor Tripwire Interactive. Lizenz https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.en
(Pressetext pte20161031002) Videospiele wie "Grand Theft Auto V" (GTA V), in denen häufig Alkohol und Tabak zu sehen sind, verleiten Teenager offenbar zum Rauchen und Trinken. Zu diesem Schluss kommt eine Studie von Forschern der University of Nottingham http://nottingham.ac.uk . Denn Teens, die solche Games spielen, haben doppelt so häufig selbst schon Zigaretten oder alkoholische Getränke probiert. Die Forscher kritisieren, dass das europäische Rating-System PEGI die Alltagsdrogen außen vor lässt.

Gängige Alltagsdrogen

Die Forscher haben für die Studie den Inhalt von 32 Games analysiert, die 2012 und 2013 in Großbritannien Bestseller waren. Dabei haben sie sich auf Genres konzentriert, in denen die Spieler menschliche Avatare steuern. In immerhin 44 Prozent dieser Titel kommen demnach Alkohol und Tabak vor. Am häufigsten sind entsprechende Inhalte in der "Grand Theft Auto"-Reihe zu sehen, doch auch in anderen beliebten Serien wie "Call of Duty" oder "Assassin's Creed" zähnlen die Rauschmittel zum Gaming-Alltag.

Eben das scheint Teens der Studie zufolge zu beeinflussen. Einer Befragung von 1.094 britischen Jugendlichen im Alter von elf bis 17 Jahren zufolge, haben jene, die Games mit Alkohol- oder Tabak-Content spielen, doppelt so häufig schon selbst Erfahrung mit diesen Substanzen gemacht. Problematisch sei das nicht zuletzt, da Alterskennzeichnungen wenig bringen. "80 Prozent der Kinder von zehn bis 15 spielen Games mit höherer Altersfreigabe, doch mehr als die Hälfte der britischen Eltern wissen nichts von den schädlichen Inhalten, denen sie das aussetzt", so die Psychologin Joanne Cranwell, Mitglied des UK Centre for Tobacco and Alcohol Studies http://ukctas.net .

Kritik an Rating-System

"Es ist naiv, wenn sich sowohl die Games-Industrie als auch die Interactive Software Federation of Europe, die das PEGI-System verwaltet, beim Jugendschutz nur auf Alterskennzeichnungen verlassen", betont daher Cranwell. Die Forscher kritisieren, dass das in Großbritannien verbindliche europäische Rating-System PEGI http://pegi.info eigentlich zu wenig Informationen vorschreibt.

"Wir sind der Ansicht, dass PEGI sowohl Alkohol als auch Tabak in seine Content-Beschreibungen aufnehmen muss", so die Psychologin. Die legalen Substanzen Alkohol und Tabak müssen bei GTA V nicht einmal in der Textbeschreibung erwähnt werden. Ein tatsächliches Hinweis-Symbol ist dafür ohnehin nicht vorgesehen. Dieses gibt es nur für Inhalte, die auf illegale Drogen Bezug nehmen. Trotz Meth-Labors im Spiel muss GTA V laut PEGI-Webseite aber noch nicht einmal dieses führen.

1 Kommentar:

NikoBelik1 hat gesagt…

Die typischen Argumente wenn keine Ahnung hat,aber trotzdem alles schlecht machen will das einem nicht passt ! In der GTA Reihe kann man zwar Alkohol trinken,das wird aber nicht offen gezeigt und es hat wie im echten Leben sogar Nachteile,hier wird wie immer versucht moderne Medien schlecht zu machen.1097 Jugendliche sind kaum aussagekräftig,viel mehr sollte man sich eher fragen warum und wie diese Kinder an Spiele kommen die 18 Jahren freigegeben sind.