Dienstag, 22. November 2016

Anzügliche Posen vom jüngsten Model der Welt

Christiane Jurczik

Armes, reiches Mädchen: Kristina Pimenova ist zehn Jahre alt, bildschön - und wird von ihrer Mutter zum Supermodel gedrillt.

Kristina Pimenova gilt als das jüngste Supermodel der Welt – sie begann mit 3 Jahren - heute ist die zehnjährige Kristina ein Mädchen mit großen blauen Augen und langen Haaren, ein erfolgreiches Fotomodell. Boulevardmedien nennen sie gerne „das schönste Mädchen der Welt“. Sie läuft bei Kindermodeschauen über den Catwalk und wird für internationale Marken wie Dolce & Gabbana, Armani oder Benetton fotografiert.

Doch ihre Bilder sind keineswegs harmlos. Sexy Posen, kurze Shorts und ein verführerischer Augenaufschlag - eine Einladung für jeden Pädophilen.

Über 340.000 Follower auf Instagram und mehr als zwei Millionen Fans bei Facebook. Wenn man sich allerdings die Bilder ansieht, mit denen die 10-jährige Kristina so viel Anerkennung einheimst, wird so manch einem ganz schlecht in der Magengegend.

Auf einem der neuesten Bilder etwa sitzt Kristina geschminkt in einem kurzen Rock, der wie zufällig hochgezogen ist, tippt mit zwei Fingern auf einer Schreibmaschine und schaut flirtend in die Kamera wie eine Erwachsene. Die Facebook-Nutzer sind nicht begeistert. „Sie ist zu jung für solch explizit sexy Looks“, schreibt eine Kommentatorin. Eine andere findet das Foto „verstörend“ und schreibt: „Sie ist ein Kind!“

Die Modelbilder der Tochter im Netz haben zurecht für einen regelrechten Shitstorm gegen die Mutter gesorgt. Shirokova sexualisiere ihre Tochter, so der Vorwurf von vielen anderen Müttern. Auch Sexualforscher Professor Jakob Pastötter sieht in diesen Bildern eine erhebliche Gefahr. „Sie sind die Lightversion für pädophile Perversion. Wer sein Kind so fotografieren lässt, macht es zu einem Objekt. Solche Bilder werden im Internet in Börsen getauscht“, warnt er. Damit bestätigt der Forscher die Angst vieler Mütter, solche Bilder seien eine Einladung für jeden Pädophilen.

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Es wäre schön, wenn man dem Artikel auch die entsprechenden Bilder beigefügt hätte, damit sich jeder selbst ein Urteil bilden kann.