Sonntag, 9. Oktober 2016

Demo für Alle gegen Gender-Lehrplan in Hessen am 30. Oktober

Bitte notieren:

DEMO FÜR ALLE am 30. Oktober in Wiesbaden

14:00 Luisenplatz (am Kultusministerium)

Wir protestieren gegen den neuen "Lehrplan zur Sexualerziehung", der in einer Nacht-und-Nebelaktion" Gender und "Akzeptanz sexueller Vielfalt" für Kinder ab sechs (!) Jahren vorschreibt.

Fächerübergreifend sollen die Kinder zu »Akzeptanz verschiedener sexueller Orientierungen und geschlechtlicher Identitäten« erzogen werden und u.a. folgende Themen verbindlich bearbeiten - Schüler im Alter von:

    6 bis 10 Jahre: »kindliches Sexualverhalten« und »gleichgeschlechtliche Partnerschaften«

    10 bis 12 Jahre: »unterschiedliche sexuelle Orientierungen und geschlechtliche Identitäten (Hetero-, Bi-Homo- und Transsexualität)«

    13 bis 16 Jahre: »erste sexuelle Erfahrungen«, »Schwangerschaftsabbruch, § 218 StGB und Beratungsangebote«, »Aufklärung über sexuelle Orientierung und Geschlechtsidentität, ggf. Unterstützung für Schülerinnen und Schülern beim Coming Out«

    16 bis 19 Jahre: »Adoption, Leihmutterschaft, künstliche Befruchtung«, »Geschlechtsspezifisches Rollenverhalten«, »das Recht auf sexuelle Selbstbestimmung«


Über weitere Details über die Demo wird noch berichtet.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Wie oft wollt ihr Bibeldeppen noch auf die Straße gehen bevor ihr merkt das der BP kommen wird,nicht der BP ist eine Gefahr für Kindern sondern Religiöse Deppen wie ihr

Ralph Mielke hat gesagt…

Was hat die Bibel damit zu tun?Als Elternteil darf ich ja wohl meine Kinder einen Weg zeigen der sich von der Genderideologie abgrenzt.Wahrscheinlich geht es vielen zu gut.Sie sollen selber entscheiden wie sie ihr Leben gestalten ohne Vorschriften.

Anonym hat gesagt…

Gender - Schender - KINDERSCHÄNDER!!!

NikoBelik1 hat gesagt…

In der Bibel steht doch das Homosexualität eine Sünde ist und gegen Gottes Plan,die Religionen machen Vorschriften und nicht harmlose Aufklärung,den Kinder wird ab der 8ten Klasse erklärt das Homosexualität etwas Natürliches ist und keine Krankheit oder Störung,aber genau das wollen die Religiösen Fanatiker verhindern,jeder soll sich wieder streng nach der Bibel und Christlichen Werten richten.Da sage ich wie viele andere "Nein,Danke"

'Vater, Mutter, Kind = Familie' hat gesagt…

- - - - -
Lesenswerter Artikel zur Gender-Indoktrination & interessante Kommentare auf 'Tichys Einblick':
www.TichysEinblick.de/Hessische Kinder werden gegendert

@ NikoBelik1:
Diskriminierung von Homosexuellen findet in DE im Jahr 2016 nicht statt - im Gegenteil: Förderung, Tolerierung/ Akzeptierung allerorten, erweiterte Rechte usw.
Wende dich doch bitte ersteinmal an den Moslem deines Vertrauens, dem laut Koran und Fatwa die Diskriminierung, Verfolgung & sogar Tötung Homosexueller abverlangt wird.
Ab 8. Klasse ist auch eine bewusste Täuschung Ihrerseits. Es geht um Genderindoktrination, 'kindliche Sexualität' mit Vorspielen und 'Selber spielen' im GRUNDSCHULALTER (ab 6 Jahren!), um seltene und ausgefallene Sexualpraktiken, um reale Sexspielzeuge, um 'Homosexualität einüben' .. 'spielerisch Aneignen' - was an Pornographie grenzen und zu Verwirrung und Traumatisierung führen dürfte.

Eltern in die Sexualerziehung ihrer Kinder hinein zu dekretieren, Identitäten und biologische Tatsachen zu negieren (XX ... ist nun mal weiblich, XY .... nun mal männlich, nebst der natürlichen Abweichungen im Minderheitenbereich: 3 bis 5%), die natürlichen Schamgefühle der Kinder zu verletzen - ist unerträglich, fast schon Körperverletzung. NEIN Danke! Ich bin: Nichtchrist, Nicht'fundamentalist'.

Norwegen hat seine Versuche mit der Gender-Gehirnwäsche schon hinter sich: Erfolg & Nutzen blieben aus. Ende der Finanzierung von Gender-Mainstreaming durch Steuergelder.
Harald_Eia (N):Gender_Theorie_paradox

> > Sehenswert! Und lustig!

NikoBelik1 hat gesagt…

Gähn,schon wieder nichts als Religiöse/Rechte Propaganda,der lächerliche Artikel wurde schnell als Falsch auseinandergenommen,man hatte sich die Wahrheit so verdreht wie es einem passt.Wie soll man Homosexualität einüben?

Netter Versuch,im Grunde aber das selbe wie immer,man verzerrt die Wahrheit anstatt echte Fakten und seriöse Quellen zu liefern.

Dann halt Rechts,Konservativ oder jemand der Homosexuelle nicht leiden kann,das ist genau so schlimm.

'Nikolaja Nikolai' hat gesagt…

Hm ... plumpes Draufhauen auf die Tastatur und reflexartige Unterstellungen....

Vielleicht sollten Sie, Herr Belik, erst einmal gründlich lesen und nachdenken, bevor Sie mit dumpfen Unterstellungen um sich schmeißen?
www.TichysEinblick.de/Wie-Hessen-tiefgrün-wird
Der o.g. Artikel ist erst seit 2 Tagen online, ist weder falsch noch widerlegt, sondern wurde angeregt diskutiert. Wenn Sie ihn wirklich durchlesen, können Sie die abgebildeten ORIGINALdokumente (= seriöse Quelle, vom Hessischen Ministerium für Soziales und Integration finanziert ) eigentlich nicht verfehlen. Augen auf ;-)

Sie können auch diesen interessanten Artikel durchforsten:
www.faz.net/Lehrplan-Hessen_Beitrag-zur-Sexualisierung-von-Kindern
Oder so tun als gäbe es ihn nicht....

Noch eine Empfehlung:
www.echte-Toleranz.de/Rechtsgutachten-SH-Unterrichtsmaterial-zu-sexueller-Vielfalt-ist-verfassungswidrig

Auf jeden Fall sollten Sie eines tun: Ihre lächerliche Rächts-Keule und Ihren "Homosexuelle-Nicht-Leiden-Können"-Schmoll einpacken. Das ist so falsch wie lächerlich (hab ich nämlich selbst in der Familie und einen tollen entspannten Umgang).
Wahrscheinlich haben Sie keine Kinder...
In einem "Lehrplan für Sexualerziehung" geht es um die Erziehung der Kinder, Wissensvermittlung, sensibles Heranführen und pädagogisches Begleiten, wann & was in welchem Alter, um sozialverträgliches Verhalten, Respekt + Toleranz von LSBT, um Selbstbestimmung in sexuellen Fragen, kein Diskriminieren/ Ausgrenzen/ Mobben, nur weil man anders ist - wie Prof. Etschenberg in o.g. Interview gut beschreibt. Es sollte nicht in Indoktrination, in verkrampfte Frühsexualisierung, Dominanz politischer Trends oder in ein Aufzwingen und Verwirren ausarten. Und die Eltern möchten bei ihren Kindern auch noch ein Wörtchen mitreden.

NikoBelik1 hat gesagt…

Gähn,diese lächerlichen Artikel hatten wir schon,wieder mal ein typischer Versuch der Religiösen den BP mit alle Mitteln zu verhindern.In keiner Schule gibt es Kurse zur Selbstbefriedigung,es werden keine Pornos gezeigt und der Umgang mit Dildos findet auch nicht statt.Die Pubertät beginnt heute schon mit teilweise mit 8, mit 12 sind die meisten schon voll in der Pubertät und haben schon teilweise Pornos gesehen oder Erfahrung mit Sexualität,von den Eltern erfahren sie meist keine Aufklärung oder falsche weil die Eltern als Kinder nicht oder nur unzureichend aufgeklärt wurden.
Wenn in solchen Artikel schon steht das gegen das Weltbild gläubiger Christen oder so ähnlich ist schnell klar aus welcher Ecke dieser Artikel stammt.Das man jemand aus nicht aus der eigenen Familie schmeißt oder ihn runter macht weil er/sie Homosexuell ist,ist doch klar.Religion wird den Kindern doch auch aufgezwungen und das überall.Einige sollten endlich mal verstehe das die Kinder heute nicht mehr so sind wie es vor 68 war,die Zeiten haben sich geändert,die Religionen/Kirche/Gläubigen nicht.Kinder kann man heute nicht mehr vom Thema Sexualität fernhalten,außer man sperrt sie ins Zimmer und schneidet sie von allen Modernen Medien ab.Die Zahl der BP Gegner geht doch immer mehr zurück,nur ein paar streng Religiöse,Rechte und Konservative leisten immer noch Widerstand.

Hulk hat gesagt…

Man verdreht sich Wahrheit wie es einem passt,wie Niko schon richtig ausgeführt kann man Zeiten heute nicht mehr mit denen vergleichen wie sie vor 50-60 waren,da hatte die Kirche noch viel mehr Einfluss als heute und bestimmte das Leben,dagegen sind vor allem die Jüngeren auf Die Straße gegangen.In der Politik bzw auf die Politik hat die Kirche immer noch enormen Einfluss,ohne diesen hätten wir schon lange die Homoehe schon lange,in anderen Länder ist sie Gesellschaftlich längst angenommen.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/interaktive-europa-grafik-wo-ist-die-homo-ehe-erlaubt-a-1035589.html
Sogar in den sonst prüden USA gibt es sie,ein Land wo Kinder in den Knast kommen weil sie beim Doktorspielen mit der kleinen Schwester erwischt wurden,wo man Sexualkunde ablehnt aber den Kindern mit 6 den Umgang mit einer scharfen Waffe beibringt.Wenn hier jemand mit Parolen um sich schmeißt dann sicher die Religiösen die alles verteufeln das nicht veralteten Christlichen Moral&Werte Vorstellungen entspricht.Das die Rechten auch gegen die Homosexuell sind und bei diesen Demos mitmischen merkt man schnell wenn man selber dabei war,die Sprecher der BP Gegner stammen fast alle aus dem Religiösen Bereich oder der Rechten Ecke (AFD/NPD) dazu gesellen sich noch Russland Deutsche und Konservative wie sich wieder in die Zeiten vor 68 zurück wünschen.

'Schüler bauen Puff für Alle. Wie funktioniert Vergewaltigung?' hat gesagt…

www.welt.de/Kinder-sollen-Analsex-in-der-Schule-spielen
.......ab 12 Jahren (!)

http://www.danisch.de/blog/2016/10/19/einfuehrungsveranstaltung/#more-15065

(Den 'Rächts-Reflexen', den Religiös-, ja 'Russlanddeutsch-Brettern' vorm Kopf von N.Belik und Hulk ist außer Kopfschütteln wirklich nichts zu entgegnen.)
Nehmt einfach mal zur Kenntnis, dass neben den von euch genannten Gruppen viele einfache Eltern (nicht religiös, nicht politisch links/oder rechts) keine Indoktrination ihrer Kinder wollen.
Aufklärung über Körper, Sexualität, Fortpflanzung - Ja. Auf jeden Fall. Das ist richtig und notwendig. Altersgerecht! Neutrales Vorstellen verschiedener Spielarten, Geschlechterrollen, Bekanntmachen mit den verschiedenen Formen gleich- und verschiedengeschlechtlichen Zusammenlebens - Ja.
Aber Zwang zu mechanischen Praktiken wie Analsex, Sadomasochismus, Darkroom (siehe Artikel: "Analsex einüben", "..pantomimisches Darstellen", mit "Vaginalkugeln" üben bei Fünftklässlern) usw. geht zu weit.

NikoBelik1 hat gesagt…

Immer noch nicht geschnallt ? Diese Vorwürfe kommen aus dem Religiösen,Rechten und Konservativen Bereich,außerdem sollte man schon gründlich lesen was im Artikel steht,das ist nur ein Vorschlag und heißt nicht das es auch umgesetzt wird,dieser aufgeführte Artikel ist nicht neu,er wurde schon damals als falsch enttarnt,der/die Autorin war streng Religiös und hast sich extra Stellen rausgesucht ihr passend schienen,das Ganze ist harmloser als dargestellt.Zur Menschlichen Sexualität gehört viel mehr als nur der reine Fortpflanzungsakt,das wollen die Religiösen nicht einsehen.Man kann Kinder von solchen Themen nicht mehr fernhalten,außer man sperrt sie ins Zimmer und schneidet ihnen den Zugang zur Außenwelt und den Modernen Medien ab,schon 6-jährige lesen Bravo und andere Zeitschriften,sie haben Handys und damit Zugang zu fast allem,früher oder später stolpern Kinder über Sexuelle Themen,die werden heute schon in Sendungen wie Schloss Einstein oder Die Pfefferkörner aufgegriffen.Früher ist nicht heute,die Zeiten haben sich geändert und die Kinder auch,das scheinen aber viele noch nicht begriffen zu haben.Aufklärung macht Kinder nicht krank,wenn man sie aber ständig in Watte packt und von allem fernhalten will was ihnen angeblich schadet hingegen schon,sie übernehmen damit das Weltbild ihrer Eltern und sind später verstört wenn auf diese Themen stoßen wenn sie nicht richtig aufgeklärt wurden.