Dienstag, 16. August 2016

Die Säulen der Abtreibungsmentalität in Deutschland

Von Peter Helmes

Wohlstandsmentalität und der Geist der ´68er

Drei wesentliche Ursachen sind ausschlaggebend dafür, daß „Abtreibung“ – also die Tötung ungeborenen Lebens – gesellschaftsfähig werden konnte und einem Millionenheer noch nicht geborener Kinder den Weg ins Leben verwehrte:

* Eine egoistische Wohlstandsmentalität, die im Westen Deutschlands immer mehr um sich griff, hat dazu beigetragen, daß Kinder vielerorts keinen Platz mehr in unserer Gesellschaft haben – aus purem Egoismus.

* Die ´68er-Bewegung sowie die Verbreitung der Antibabypille veränderten zuerst die Einstellungen vieler Frauen und Männer zur Sexualethik und zur Abtreibung. Mit massiver Hilfestellung durch die immer mehr von Linken unterwanderten Leitmedien begann ein Feldzug für die größte Abtreibungswelle der deutschen Geschichte.

* Das Versagen der Kirchen (nicht nur in dieser Frage) trug zum Siegeszug der „Mein Bauch-gehört-mir-Mentalität“ mit bei. Die beiden Kirchen haben sich mit den politischen Verhältnissen  arrangiert und die Ungeborenen im Stich gelassen.

Abtreibungsmentalität politisch gefördert

Die Linke, die SPD, die Grünen, die Christdemokraten – es ist doch inzwischen unerheblich, welche Partei die Deutschen wählen: Alle stehen inzwischen für die Auslöschung zukünftigen Lebens. Sie alle versagen bei der Bekämpfung des Übels „(vermeintliches) Recht auf Tötung seines Kindes vor der Geburt“. Damit sind sie dafür verantwortlich, daß in den letzten 50 Jahren allein in Deutschland mindestens 10 Millionen Kinder vor ihrer Geburt getötet wurden, zu 90% finanziert durch den deutschen Staat.

Das Ergebnis kann man an der Zahl der Deutschen in unserem Lande sehen: In zwölf Generationen sind wir Deutschen ausgestorben – in anderthalb Generationen bereits Minderheit! 1901 wurden im damaligen Deutschen Reich 2.010.626 Kinder geboren. 2012 waren es nur 673.544.

Seit 1972 wurden in Deutschland weniger Menschen geboren als starben. Seit 2005 zählt die Bundesrepublik Deutschland weniger als 700.000 Geburten im Jahr. Sogar im ersten Nachkriegsjahr 1946 wurden mit 922.000 Geburten deutlich mehr Kinder geboren. 1960 waren es 1.261.614. Mit anderen Worten: Seit 43 Jahren stirbt das deutsche Volk an „Selbstmord“.

Bundesverfassungsgericht: Schutzanspruch des ungeborenen Lebens

Was von Abtreibungsbefürwortern gerne verschwiegen wird. Das Bundesverfassungsgericht sieht die Problematik ganz anders und hat bereits 1993 ein klares Urteil gefällt, wie aus dem folgenden Artikel der „Tagespost“ hervorgeht:

„Nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts von 1993 sind die staatlichen Organe verpflichtet, den rechtlichen Schutzanspruch des ungeborenen Lebens im allgemeinen Bewusstsein zu erhalten und zu beleben“. Deshalb müssten sie „erkennbar für den Schutz des Lebens eintreten“.


Zuerst erschienen in  https://conservo.wordpress.com/2016/08/09/widerstand-waechst-ungeborene-haben-recht-auf-leben/

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Liegt alles an der Abtreibung ist klar udn wenn alle wieder streng nach Christlichen Regel leben und blind der Religion folgen wird alles besser !

Kieotto hat gesagt…

Wer muß denn blind einer Religion folgen. Jede Religion ist eine Sinngröße in sich, die man, wenn man sich bemüht und den nötigen Verstand hat, auch verstehen kann. Erst dann kann man sie entweder bejahen oder verneinen.
Allerdings steht hinter jeder Religion ein bestimmtes Menschenbild. Aber die Geschichte zeigt, dass nach den Regeln der Evolution immer nur ein Menschenbild die Zukunft in sich trägt. Das moderne Menschenbild des totalen Individualismus und dem daraus resultierenden Hang zu einer immer verzweifelter werdenden Selbstverwirklichung scheint nach den daraus sich ergebenden Geburtenraten keine Zukunft in sich zu tragen. Es schafft sich gewissermaßen selber ab.

Anonym hat gesagt…

Kieotto - hallo, ich kann nur zustimmen und bin erfreut, hier wieder etwas mit sinn und verstand zu lesen. danke.

nachdem sich hier ein nikobelik praktisch ein abbo zum herumflegeln eingerichtet hatte und mit dem auftauchen der veröffentlichung auch schon zum dreckwerfen mit gewehr bei fuße stand - ganz wie manche affen tatsächlich mit ihren exkrementen werfen.
falls er möglicherweise unter dem ersten kommentar steckt - na, dann reisst er sich gerade etwas zusammen, aber auch das ist ein erfolg.