Dienstag, 12. Juli 2016

Demo für Alle am 24. Juli in München/Hintergrundinfos


Weckruf-Demo in München: Stoppt Gender und Sexualpädagogik der „Vielfalt“ in Bayerns Schulen!

Wann: Sonntag, den 24. Juli 2016, um 14 Uhr
Wo: Elisenstraße 1 (Justizpalast) in München


Hintergrundinformation:  Gender-Lehrplan in Bayerns Schulen?

Mathias von Gersdorff

Von der großen Öffentlichkeit unbemerkt, ist man in Bayern dabei, einen Lehrplan einzuführen, der eine regelrechte Gender-Sexualerziehung vorsieht.

Die „Süddeutsche Zeitung“ – sicher kein konservatives Blatt – ist hocherfreut und berichtet am 11. März 2016: „Der Sexualkundeunterricht im Freistaat ist in der Moderne angekommen. . . . Das Thema Geschlechterrollen und Identitätssuche war bisher auf die klassische Familie und Homosexualität beschränkt. Im neuen Konzept wird diesem Themenkomplex ein eigenes Kapitel gewidmet und mit einem Imperativ an die Lehrer belegt: >Die Vielfalt der Lebensformen und die Themen Hetero-, Homo-, Bi-, Trans- und Intersexualität werden dabei vorurteilsfrei von der Lehrkraft angesprochen.<“

Über die neuen „Richtlinien für die Familien- und Sexualerziehung in den bayerischen Schulen“ berichtet die „Augsburger Allgemeine“ auch am 11. März 2016: „Die CSU-Staatsregierung will unterschiedliche Aspekte der sexuellen Orientierung und Identität ab der achten Klasse im Unterricht künftig stärker thematisieren. . . . Die Schüler lernen, die eigene sexuelle Orientierung zu achten und „Diversität“ zuzulassen.“

Die „Bayerische Staatszeitung“ weist darauf hin, dass alle Kinder zu dieser Indoktrination gezwungen werden sollen: „Dass im Unterricht ausdrücklich Themen wie Homo-, Bi-, Trans- oder Intersexualität von den Lehrkräften „vorurteilsfrei angesprochen“ werden sollen, ist in der Tat neu an bayerischen Schulen. Davor drücken kann sich künftig keiner, weder Lehrer, noch Schüler oder Eltern. Denn die Richtlinien sind verbindlich. „„Der Unterricht im Klassenverband ist eine Pflichtveranstaltung, der sich keiner entziehen kann – egal aus welchem Elternhaus“, betonte Ellegast.“ Wolfgang Ellegast ist Ministerialrat im Bildungsausschuss des Landtages.

Der „Bayerische Lehrer- und Lehrerinnenverband (BLLV)“ begrüßte das Papier aus dem Kultusministerium: „Es ist positiv, dass darin vor allem auch der Vielfältigkeit menschlicher Sexualität wie Bi-, Trans- oder Intersexualität Raum gegeben wird bzw. diese verstärkt Berücksichtigung findet“, sagte Simone Fleischmann, Präsidentin des Verbandes.

„Auch Pro Familia begrüßt die neuen Richtlinien und den Fokus auf unterschiedliche Rollen- und Identitätsbilder. Die Themen seien ohnehin seit Jahrzehnten im Verbandskonzept für sexuelle Aufklärung verankert, sagt eine Beraterin. Für sie ändere sich daher nichts. Das Angebot des Verbands für Sexualpädagogik und Familienplanung, Aufklärungsunterricht bei Workshops in den Klassen durchzuführen, nähmen viele Schulen gerne an“, so die FAZ vom 3. April 2016.

Die Tatsache, dass gerade „Pro Familia“ teilweise diese neue Gender-Erziehung an den Schulen übernehmen soll, ist ein regelrechter Skandal. Pro Familia vertritt eine radikale Pro-Abtreibungsposition und verbreitet eine Sexual-Ideologie, die antichristlicher nicht sein könnte. Sie sind dankbar, dass sie mit ihrer Ideologie an die Kinder herangelassen werden. O-Ton von „Pro Familia“ in der FAZ: „Für die Lehrer ist Sexualität in der Regel ein schwieriges Thema. Sie sind froh, wenn externe Berater in die Schule kommen, um mit den Schülern über Sexualität zu sprechen.“

Die Präsidentin des Bayerischen Lehrerverbands, Simone Fleischmann, spricht die Essenz des bayerischen Gender-Erziehungsplanes aus: Die Reform sei die „absolute Chance“, den Gender- und Rollenbegriff eingehender zu behandeln, so der FAZ-Bericht.

Somit wäre wohl klar, worum es bei den „Richtlinien für die Familien- und Sexualerziehung in den bayerischen Schulen“ geht: um Gender-Indoktrination!



Kommentare:

NikoBelik1 hat gesagt…

Sie vertreten eine radikale Religiöse Strömung,also sind nicht besser Herr Gersdorff !
Es geht hier um Kinder ab circa 13 oder Älter,in dem Alter kennen die meisten diese Begriffe schon,leider haben die oft nur ein Halbwissen über diese Themen oder sind falsch informiert ! In keiner Kita oder Grundschule werden Kinder mit dem Thema konfrontiert,hier wird wie immer mit falschen Informationen und aus dem Kontext gezogenen Tatsachen gearbeitet,so kann man den Eltern einfach Ängste so das diese dann gegen harmlose Aufklärung auf die Straße gehen ! Wir leben nicht mehr in den frühen 50ziger Jahren wo alles was mit Sexualität zu tun hat zensiert oder verboten war,die Gesellschaft hat sich weiterentwickelt,die Religiösen,Spießer,Konservativen und Rechten Vollpfosten hingegen nicht !

Kieotto hat gesagt…

De facto ist auch diese bayerische Lehrplan- und Erziehungsvariante des Genderismus eine totale Abkehr von der biblischen schöpfungsgemäßen Sicht der Dinge. Denn nach der Bibel ist die Sexualität kein menschliches Bezuiehungsfeld in sich, sondern sie steht bei aller Beziehungsstiftung zwischen Mann und Frau immer in der Beziehung zur Weitergabe des Lebens und findet in der familiären Liebe ihre umgreifende Zielsetzung.
Sexualität außerhalb und getrennt von der Weitergabe des Lebens gilt deswegen in der Bibel durchweg als Sünde und Aufstand gegen den Schöpfer.
Zwar haben wir inzwischen gelernt, dass z.B. die Homosexualität oft als Beziehungsfeld schicksalhaft über den Einzelnen verfügt ist und somit nicht als persönliche Schuld angelastet werden kann, sodass diese Lebenskultur zu respektieren ist; trotzdem ist damit die einzig wirklich schöpfungsgemäße Bedeutung der Sexualität nicht ins Belieben des Einzelnen gestellt, sondern der Wille des Schöpfers muß hier primären Rang behalten.
Genau das aber negiert der neue Erziehungsplan des Genderismus.
Man sollte sich zumindest darüber im Klarem sein, dass hier eine Säkularisation stattfindet, die uns vom jüdisch-christlichen Erbe löst und uns in ein neues prometheisches Zeitalter führen will, wo der Gott der Bibel keine Bedeutung mehr haben soll und sein Anspruch als Schöpfer aufgekündigt wird.

Alf hat gesagt…

Heute glaubt kaum noch einer wirklich an Märchen von Gott&Co,falls der Beitrag von Kio kein Sarkasmus ist bestätigt er nur um so mehr das hinter diesen lächerlichen Demos nur Religiöse Fanatiker stecken und es nicht um den Kinderschutz geht sondern nur darum allen das rückständige,engstirnige Weltbild der Religiösen Deppen aufzudrücken !

terminegegenmerkel hat gesagt…

Moslems killen 80 bei Nizza! Merkel macht unbeirrt weiter.

markus hat gesagt…

Echt lustig,ihr Bibeldeppen regt euch über harmlose Sexualkunde auf und glaubt die Kinder kriegen einen Schaden davon,in anderen Länder wo Religiöse Spinner an der Macht sind ist Krieg da streben Kinder,werden verletzt,getötet usw selbst hier in Europa man nicht sicher wie man an Frankreich sieht ! Dagegen geht ihr nicht auf die Straße gegen harmlose Sexualkunde schon ! Religion macht blöd !

Anonym hat gesagt…

@markus

Diese Kinder streben nicht mehr.

Anonym hat gesagt…

Wie oft noch ? Wann kapiert ihr Bibeldeppen mal das eure Zeit vorbei ist und es nie mehr so sein wird wie vor 68 !

MCM hat gesagt…

Die Endzeit ist da,noch dieses Jahr kommt es dazu, so steht es in der Bibel ! Die Welt ist voller Sünde,schützt die Kinder davor !

Anonym hat gesagt…

@ MCM Was ist los ? Vergessen die Medikamente zu nehmen ? Warum haben die Religiösen alle einen Hirnschaden ?

Anonym hat gesagt…

Es ist schon interessant, wie aggressiv und beleidigend hier diskutiert wird. Scheinbar ist die Meinungsfreiheit hinsichtlich christlicher Positionen abgeschafft. Mit demokratischer Willensbildung hat das nichts zu tun.

NikoBelik1 hat gesagt…

Leuten wie Herr Gersdorff sind Meinungsfreiheit doch ein Dorn im Auge, er will das alles wieder so ist wie er sich in seinem Religiösen Wahn vorstellt,die ganze Welt soll wieder streng nach Christlichen Werten leben,alle Moderne ist eine Gefahr,besonders alles auf dem Gebiet der Sexualität ! Religiöser Fanatismus mal nicht Muslimisch sondern Christlich !

Leo Trotzki hat gesagt…

Regen Sie sich ab, Herr Belik! Sie haben gewonnen, gratuliere!

DEMO FÜR ALLE IN MÜNCHEN WEGEN ISLAMTERROR ABGESAGT!!!

Keks hat gesagt…

XD Das war ein Amoklauf,hatte keinen Religiösen oder Rechten Hintergrund ! Die Bibeldeppen planen sicher schon eine neue Demo !

NikoBelik1 hat gesagt…

Was habe ich gewonnen ? Ich rege mich nicht auf,die Welt wird sich nicht mehr ändern,auf jeden Fall nicht so wie es die Religiösen Fanatiker gerne hätten !