Dienstag, 14. Juni 2016

Internetsucht bei Kindern und Jugendliche steigt weiter

Laut Drogen- und Suchtbericht 2016 sind ca. 560.000 Menschen zwischen 14 und 64 Jahren in Deutschland internetsüchtig und weisen ähnliche Symptome wie Drogen- oder Alkoholabhängige auf.

Sorge bereitet die Tatsache, dass der Anteil von Kindern und Jugendlichen gestiegen ist. 2,4 Prozent der 14- bis 24-Jährigen zeigen Anzeichen einer Abhängigkeit, bei den 14- bis 16-Jährigen sind es bereits 4 Prozent.

„16 Prozent aller Neuntklässler verbringen täglich über viereinhalb Stunden online", erklärte Marlene Mortler, Drogenbeauftragte der Bundesregierung.

Mädchen und Frauen fühlen sich vor allem von sozialen Netzwerken angezogen, während männliche Nutzer süchtig nach Videospielen werden. 

Jährlich werden mehr als 15.000 Kinder und Jugendliche von 10 bis 17 Jahren in ein Krankenhaus eingeliefert.

Alkohol- und Drogenkonsum ist erfreulicherweise bei Kindern und Jugendlichen zurückgegangen.

Die Zahl der minderjährigen Raucher ist innerhalb von 25 Jahren von 27 Prozent auf heutige 7,8 Prozent zurückgegangen.

Kommentare:

NikoBelik1 hat gesagt…

Quelle ?

Jährlich werden mehr als 15.000 Kinder und Jugendliche von 10 bis 17 Jahren in ein Krankenhaus eingeliefert.

Aha und weswegen ? Wann beginnt eine Sucht ?

Hier wird wie immer versucht alles Moderne als schlecht und schädlich abzustempeln !

GJ hat gesagt…

Hab auch gute Ervarungen mit Hanf gemacht die ganze zeit nur saufen das wars irgewan nicht mer die GJ ist da Voreiter da kommst du und kriegst ers mal dein Joint hat mich positiv verendert hab jetz teilzeitjobb das reicht fur Malle und die leute habens echt drauf keine fersager un so die bullen können mich mal auch der sex ist mit Hanf besser du kriegst viel stärkere gefühle mein Dirky darf jetzt alles mit mir machen bockts echt ey