Dienstag, 29. März 2016

CDU darf keine Koalition mit den Grünen eingehen!

Mathias von Gersdorff

Nach den letzten Landtagswahlen in Baden-Württemberg, Sachsen-Anhalt und Rheinland-Pfalz werden innerhalb der CDU die Stimmen lauter, die für Bündnisse mit den Grünen werben.

Dabei wird völlig ignoriert, was die Grünen über manche Themen denken, die zum Kernbereich der CDU gehören müssten.

Die Partei „Bündnis 90/Die Grünen“ unternimmt seit Jahren einen erbitterten Feldzug gegen die Ehe, die Familie und die christlichen Werte in Deutschland.

Einige Beispiele:

·         In den Schulen und Kindergärten will diese Partei die Gender-Ideologie und die Erziehung zur „Sexuellen Vielfalt“ einführen.
·         Bündnis90/Die Grüne“ befürworten eine Schulerziehung, in der Kinder schon ab dem ersten Grundschuljahr mit sexuellen Inhalten – inklusive Homo-und Transsexualität – konfrontiert werden.
·         Die Grüne Jugend will die Ehe abschaffen.
·         "Bündnis/Die Grünen" wollen das Ehegesetz für homosexuelle Paare öffnen.


Trotz dieses Wahnsinns mehren sich die Stellungnahmen von C-Politikern, und so auch - nach verlorener Wahl - von Guido Wolf, MdL in Baden-Württemberg, die für eine schwarz-grüne Koalition auf Bundes- und Landesebene werben.


Thomas Strobl, Landesvorsitzender der CDU in Baden-Württemberg, hat noch weniger Bedenken als Wolf, eine Koalition mit den Grünen  einzugehen. Strobl gehört zum liberalen Flügel der Partei. Mehrmals hat er sich für die komplette Gleichstellung gleichgeschlechtlicher Partnerschaften mit der Ehe ausgesprochen. Auch in puncto "Gender" und "Gender Mainstreaming" hat er wenige Bedenken. Aus persönlichem Antrieb wird er nichts gegen Gender in den Schulen unternehmen.

Auf Bundesebene ist einer der wichtigsten C-Politiker, der für eine schwarz-grüne Koalition wirbt, der Generalsekretär Peter Tauber. Offenbar passt diese Machtkonstellation zu seiner Vorstellung, wie die CDU in Zukunft aussehen soll. Sie soll „jünger, bunter, weiblicher“ werden – und sich dabei den Grünen nähern.

Was das konkret bedeuten könnte, ist klar:

•    Akzeptanz der Gender-Ideologie durch die CDU
•    Gleichstellung homosexueller und sonstiger Partnerschaften mit der traditionellen Ehe
•    Akzeptanz der Sexualisierung der Kinder durch Programme im Stile des baden-württembergischen „Bildungsplanes 2015“ durch die CDU


Eine solche Politik wäre ein eklatanter Verrat an den christlichen Wurzeln der CDU und Deutschlands. Zudem würden die Christdemokraten noch mehr ihre christlich-konservativen Wähler abschrecken.

CDU und CSU dürfen deshalb nicht der Versuchung erliegen, ihr christliches Erbe preiszugeben, um auf diese Weise an der Macht zu bleiben. Ganz im Gegenteil: CDU und CSU müssen ihr christliches Profil schärfen. Die Union muss nicht „jünger, bunter, weiblicher“ werden, wie das Peter Tauber anstrebt.

Nein, die Union muss christlicher werden, so wie unser Land auch christlich geprägt ist. Das bedeutet:

* Die CDU muss sich aktiv für den Schutz und die finanzielle Besserstellung der christlichen Ehe und Familie einsetzen. Eine überwältigende Mehrheit der Deutschen zieht diese Lebensform allen anderen vor – Politik für die traditionelle Ehe und Familie ist Politik der Mitte!
* Christliche Eltern haben zunehmend die Sorge, dass ihre Kinder in den Schulen mit anti-christlichen Ideologien wie etwa dem Gender-Mainstreaming, der Gender-Ideologie, der „Sexuellen Vielfalt“ usw. indoktriniert werden.

Das sind nur einige Bereiche, in denen Ehe, Familie und christliche Werte von den Grünen unbarmherzig angegriffen werden.

Die CDU muss sich schützend vor die Eltern stellen und gewährleisten, dass die Grünen die Schulen nicht zu einem Hort linksideologischer Indoktrination machen.

Denn: Ein christliches Deutschland braucht eine christliche Politik. Ansonsten hat Deutschland keine Zukunft und die CDU noch viel weniger.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

So viel sinnlosen Scheiß habe ich selten gelesen,mal wieder typisch Religiöse Fanatiker !

NikoBelik1 hat gesagt…

Bitte beweisen sie endlich mal das was hier behauptet wird mit echten seriösen Quellen !

Der Peter hat gesagt…

Darf ich mal höflich fragen welcher fundamentalistischen Strömung der Betreiber dieser Seite angehört ? Alles hört sich hier stark nach Evangelikalen Fundamentalisten an ! Ich bin selber Christ und kann über die meisten Beiträge nur den Kopf schütteln,kein Wunder das immer mehr Leute der Kirche den Rücken kehren und die Zahl der "Ungläubigen" steigt !

Grandloser hat gesagt…

Mal kurz zu den Punkten da der Rest wieder Panikmache ist...

Die CDU muss sich aktiv für den Schutz und die finanzielle Besserstellung der christlichen Ehe und Familie einsetzen. Eine überwältigende Mehrheit der Deutschen zieht diese Lebensform allen anderen vor – Politik für die traditionelle Ehe und Familie ist Politik der Mitte!

Leider übersehen Sie, das in Deutschland es nur eine staatlich anerkannte Eheform gibt, welche an keinerlei Konfession gebunden ist. Wenn Sie Christlich Heiraten wollen können Sie es machen, es hat nur rechtlich keinerlei Relevanz. Egal ob vor Gott, Godzilla, den Spaghetti-Monster, Baal, Odin, Horus........etc. Zur Familienform christlich ist diese eben auch nicht da schon weeeeeiiiit vor dem Christentum so gelebt wurde. Sie reklamieren wie so oft Dinge die das Christentum weder erfunden noch einen moralischen Anspruch hat.


* Christliche Eltern haben zunehmend die Sorge, dass ihre Kinder in den Schulen mit anti-christlichen Ideologien wie etwa dem Gender-Mainstreaming, der Gender-Ideologie, der „Sexuellen Vielfalt“ usw. indoktriniert werden.

Toleranz und zu Wissen das andere Lebensweisen normal und natürlich sind, stellt eine Bedrohung dar? Besonders da niemand gezwungen diese zu Leben. In Ihrer Welt scheint allein das Wort Sex Kinder zu schwängern und diese in nymphomanische Monster zu verwandeln. Wären dummerweise nicht die wissenschaftlichen Erkenntnisse das heutige Jugendliche wesentlich bewusster und verantwortungsvoller mit ihrer Sexualität umgehen.

Quelle:

http://www.forschung.sexualaufklaerung.de/fileadmin/fileadmin-forschung/pdf/Jugendendbericht%2001022016%20.pdf

Aufbereitet 2010

http://www.sueddeutsche.de/leben/studie-jugendsexualitaet-sie-warten-wieder-1.995213

bei der BZG findet sich noch mehr.

Es lässt sich feststellen Ihre Weltuntergangsszenarien sind so nie eingetreten sondern die Entwicklung ist sogar gegenteilig verlaufen.

Hulk hat gesagt…

Warum darf die CDU das nicht ? Würden die Grünen die Themen ansprechen die in ihr rückständiges Weltbild passen,so würden sie sicher viel Werbung für die Grünen machen!
Die Kirche bzw die streng Religiösen haben doch keine Ahnung von der echten Lebenswirklichkeit der heutigen Gesellschaft und noch weniger von der der Kinder/Jugendlichen ! Kinder beschäftigen sich heute schon früh mit allen Themen,sie schauen spezielle Nachrichten für Kinder (wie Logo auf KIKA) und kriegen viel mehr mit als man glaubt und sie verstehen auch sehr viel,bei den Religiösen scheint es Brauch zu sein Kinder bis zu einem bestimmten Alter von allem fern halten zu wollen was ihnen schadet,die sollen bis 13-14 noch an den Klapperstorch glauben,im TV Sandmännchen sehen oder Heidi,Pumukel usw, kurz gesagt die Kinder sollen solange es geht von der Realität ferngehalten werden,nur in Sachen Religion,Bibel usw da sollen sie so früh es geht alles darüber erfahren,so kann man sie schon früh zu "echten Christen" erziehen die in Ehrfurcht vor Gott leben und so keine kritischen Fragen zum Christentum bzw Religion/Kirche stellen !
Den Religion/Kirchen laufen immer mehr "Schäfchen" weg und die denken selber bzw leben so wie sie es wollen und halten sich nicht mehr an veraltete Moral/Wertevorstellungen der Kirche ! Die Kirche hat Angst um ihre Macht und versucht daher unter dem Deckmantel des Kinderschutzes wieder Boden gut zu machen,dabei greift man zu allen Mitteln,in der Not auch zu Verschwörungstheorien über Pornos im Unterricht,Anleitung zur Selbstbefriedigung u.v.m !

Anonym hat gesagt…

Vielen Dank, Herr von Gersdorff, für Ihren mutigen Einsatz.
Also ich frage mich, sind manche Menschen blind und sehen die große Gefahr nicht.
Die Gendner Ideologie ist tatsächlich eine sehr große Gefahr, besonders für unsere Familien und ganz besonders für unsere Kinder.
Schon den Kleinen Kindern in den Kitas, wird Unzucht beigebracht.
Also mir wäre es Angst, wenn ich noch so kleinw Kinder hätte. Da würde ich mich schon nach einer Privat Schule umschauen.
Und wie mir vor einiger Zeit eine junge, christliche Familienmutter sagt, sie werden wahrscheinlich von Deutschland wegziehen in ein anderes Land. Gerade wegen dieser schlimmen Gendner Ideologiee.
Wenn jemand noch einen Glauben hat und die gute Moral schätzt, der denkt wahrhaftig so.

Herr von Gersdorff, machen sie nur so mutig weiter und klären die Menschen auf.

Und die Kirche hat keine Angst um ihre Macht, sondern sie möchte die Menschen wachrütteln, die schon ziemlich verschlafen und dem Atheismus verfallen sind.

P.S. Hier in der Nähe ist eine große Schule und da haben mir schon kleinere, und ganz fremde Kinder erzählt, was man ihnen da beibringt. Die Kinder kannte ich ja nicht und die haben mir dennoch , bei einem Spaziergang, so freimütig erzählt, was in dieser Schule (wo grün regiert wird) alles gelehrt wird. Haarsträubend.

Anonym.

NikoBelik1 hat gesagt…

So,so da spricht ein Mann also mit fremden Kinder vor einer Grundschule über Sexuelle Dinge, sehr interessant ! Den Kindern wird Unzucht beigebracht,nicht schlecht ! Da da sich oben wieder ein Troll aus getobt hat gehe ich nicht weiter auf dessen Beitrag ein !

Grandloser hat gesagt…

Werter Anonym, bitte Teilen Sie doch Ihre "Erkenntnisse" die Sie gewonnen haben. Wenn Sie dabei definieren Sie bitte den Begriff Unzucht. Wenn möglich legen Sie vom aktuellen Bildungsplan mit den entsprechenden Seiten und Zeilenangaben bei.
Denn bisher scheint Unzucht bei zu Umfassen wenn man den Kindern sagt es gibt auch Männer und Frauen die ihr Gegenüber lieben. Es sind nicht viele und es ist vollkommen natürlich. Für wahr Unzucht hoch.....

Aber bitte teilen Sie sich mit.

NikoBelik1 hat gesagt…

XD Den wird keiner bringen,den BP kennen die BP Gegner meist nicht mal,die beziehen ihre Informationen aus unseriösen meist Rechten oder Religiösen Quellen wie Klagemauer.tv oder Compact, viele sind auch Mitglied der "Besorgten Eltern",die bestehen zu 95 Prozent aus Religiösen Fanatikern,Russland Deutschen,Konservativen und Anhängern der AFD/NPD ! Die Vorwürfe über angebliche Kurse zur Selbstbefriedigung,Pornos im Unterricht usw. sind frei erfunden um Ängste zu schüren und so mehr Anhänger gegen den BP zu gewinnen !

Anonym hat gesagt…

Sielert stellt fest: Kinder lernen primär über Erfahrung. Wenn man ihnen also etwas über Sexualität vermitteln will, muss man nach seiner Logik sie zu sexuellen Erfahrungen anregen. „Sexuelle Bildung“ meint also, Kindern Wissen über sexuelle Lustquellen zu vermitteln und sie etwa zu Masturbation und Doktorspielen anzuregen. Dies sehen die WHO-Standards schon für 0-4-Jährige vor.

Martina Baro hat gesagt…

Das Wahlergebnis ist zu respektieren, der Wählerwille hat entschieden. Alles Jammern hilft nicht gegen die Mehrheiten.
Gott sei Dank leben wir in einer Demokratie, auch wenn Sie, Herr Gersdorf, auf Ihren Websites fröhlich Zensur betreiben und sogar lügen (Sie erinnern sich bestimmt an Ihren Lügenartikel über die Jesuiten), und die Richtigstellung nicht veröffentlichen.
Auch jetzt traue ich Ihnen locker zu, das Sie meinen Beitrag nicht veröffentlichen, warum auch immer. Doch Sie werden ihn lesen und ihn nicht aus Ihrem Kleinhirn bekommen. Wenn Ihr Narzissmus Sie in die Öffentlichkeit treibt, haben Sie auch die Konsequenzen zu tragen. Darum werde ich mich ab und zu zu Wort melden, sofern Sie verhaltensauffällig werden. Ihre Beratungsresistenz respektiere ich in soweit, das ich Ihnen nichts empfehle, was Sie in Eigensucht und Halsstarrigkeit eh nicht wahr nehmen werden. Es wäre Perlen vor die Säue geworfen.

Hochachtungsvoll,

Martina Baro

Anonym hat gesagt…

Und das war es dann wieder,mal sehen über was sich die Bibeldeppen demnächst wieder aufregen !

Alvar hat gesagt…

Aha,nur für Christliche Familien, die anderen Familien aber nicht ! Kurz gesagt wer nicht nach Christlichen Werten lebt und sich vom Glauben abwendet soll weniger Zuwendung kriegen ! Schon gemerkt das wir nicht mehr im Mittelalter leben und in einem Säkularen Staat ? Wenn ich mir durchlese was hier gefordert wird ,wird mir schlecht,merken sie eigentlich das sie nicht besser sind als die die sie immer angreifen ? Eine kleine Gruppe von Fundamentalisten Christen will die Welt so formen wie es gerne hätte, dazu greift man zu allen Mitteln, die einen mit Gewalt und Terror und andere mit Verschwörungstheorien über den angeblichen Schaden von z.b harmloser Sexualkunde auf Kinder ! Seit mehr als 2000 Jahren arbeiten die Anhänger der Christentums nun schon mit Manipulation und Panikmache, früher waren es Hölle und Fegefeuer und heute ist Gender,Sexualkunde usw !

Tina Saarow hat gesagt…

Bravo, Herr von Gersdorff!

Strobl ist schlimmer als Wolf, das haben sie richtig erkannt. Doch auch Wolf wird sich jetzt aus Machtkalkül heraus mit den Pädogrünen einlassen, weil eine andere Konstellation im Merkelland (noch) nicht möglich ist. Aber die Zeit spielt für uns, und eine bürgerlich-liberale Mehrheit in Baden-Württemberg ist ja eigentlich schon da.

Lassen Sie sich nicht entmutigen!

Hochachtungsvoll,

Tina Saarow

NikoBelik1 hat gesagt…

Mehrheit und wo soll die sein ? Pädogrüne,ein weiterer Kampfbergriff der BP Gegner,genau wie Frühsexualisierung !

avo hat gesagt…

Sehr geehrter Herr Mathias von Gersdorff !
Es ist unfaßbar, wie Sie sich als intelligenter und ehrbarer Mann für die DDR-verseuchte CDU ins ZEUG werfen und somit eine linksdrall-versiffte Organisation unterstützen, die "CD"U mit Saudi-Arabien-Merkel hat Sie nicht verdient !

P.S. https://www.youtube.com/watch?v=l6AAgdBgf_A
P.P.S. https://www.youtube.com/watch?v=tV4MxX7d0XM