Donnerstag, 10. März 2016

Antwort von Julia Klöckner auf Postkartenaktion von "Kinder in Gefahr"


Foto von Kerstin Bänsch, CC BY-SA 3.0 Wikimedia Commons
Anlässlich der Landtagswahlen in Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und Sachsen-Anhalt wurden die CDU-Spitzendkandidaten zu ihrer Einstellung zu einer eventuellen Koalition mit der Partei „Bündnis90/Grüne“ in einer Postkartenaktion der Initiative „Kinder in Gefahr“ befragt.

Der Text der Postkarte lautete:

Sehr geehrte Frau Klöckner,


„Bündnis 90/Die Grünen“ unternehmen seit Jahren einen erbitterten Feldzug gegen die Ehe, die Familie und die christlichen Werte in Deutschland:
•    In den Schulen und Kindergärten will diese Partei die Gender-Ideologie und die Erziehung zur „Sexuellen Vielfalt“ einführen.
•    „Bündnis90/Die Grünen“ befürworten eine Schulerziehung, in der Kinder schon ab dem ersten Grundschuljahr mit sexuellen Inhalten – inklusive Homo- und Transsexualität – konfrontiert werden.
•    „Bündnis90/Die Grünen“ wollen das Ehegesetz für homosexuelle Paare öffnen.

Trotz dieses Wahnsinns mehren sich die Stellungnahmen von C-Politikern, die für eine schwarz-grüne Koalitionen werben.
Dazu sage ich: Keine Koalition mit den Grünen auf Kosten der Ehe, der Familie und der christlichen Werte und Prinzipien in der Politik!


Die Antwort von Julia Klöckner, Spitzenkandidatin der CDU in Rheinland Pfalz, lautet (bitte auf Bild klicken, um größeres Bild sehen zu können):



Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Erfreulich ist das Statement von Frau Klöckner, die sich damit neben der AFD gegen die Frühsexualisierungstendenzen der GRÜNEN ausspricht. Denn mit zunehmender Sexualisierung wird die innere Identität der Kinder zerstört und es bleiben nur noch Äußerlichkeiten, die dann später kultmäßig in den Mittelpunkt rücken (Diäten, Schönheitsoperationen, Castingshows, Sexting usw.) Kommunikationswissenschaftlerin Petra Grimm, 2010: Mädchen ziehen zunehmend Selbstbewusstsein daraus, Jungen als Sexobjekte zu dienen.
[Einzelheiten über „Kinder – Die Gefährdung ihrer normalen (Gehirn-) Entwicklung durch Gender Mainstreaming“ sind in dem Buch: „Vergewaltigung der menschlichen Identität. Über die Irrtümer der Gender-Ideologie, 6. erweiterte Auflage, Verlag Logos Editions, Ansbach, 2014: ISBN 978-3-9814303-9-4 und „Es trifft Frauen und Kinder zuerst – Wie der Genderismus krank machen kann“, Verlag Logos Editions, Ansbach, 2015: ISBN 978- 3-945818-01-5 nachzulesen]

NikoBelik1 hat gesagt…

Ich kenne den BP und darin steht nichts von dem was die Religiösen Fanatiker immer behaupten ! Bitte zeigt mir doch mal die Stellen oder Quellen (aber bitte seriöse) in denen das steht was hier immer angeprangert wird ! Die AFD,eine Partei die niemand braucht,von den stammt doch der Vorschlag in der Not auch auf Kinder und Frauen zu schießen und immer wieder versteckte Hetze gegen Ausländer und Homosexuelle ! Frau Klöckner spricht weder für noch gegen "Frühsexualisierung" aus, sie prüft das was die Religiösen/Rechten in ihren Verschwörungstheorien immer behaupten,wenn sie das richtig mach merkt sie schnell das an nichts dran ist !

Demoskop hat gesagt…

Julia wird Malu klar hinter sich lassen und so der Kanzlerschaft von Merkel noch eine Gnadenfrist verschaffen.

AR hat gesagt…

Aber hallo, NikoBelik1, welche Quellen gelten heute noch als seriös?! Wenn eine Quelle nicht der political Correctness entspricht, fällt sie sowieso dem Medienverriss anheim - da arbeiten alle von der dpa eingenordeten Verlage auf wundersame Weise in eine Richtung ... Welcher Bürger glaubt denn heute noch an echte Meinungsfreiheit und eine objektive, unabhängige Presse?! Habe mal Beiträge von Eva Herman auf YouTube angeschaut - das ist mal eine echte Horizonterweiterung, um die Medienwelt besser zu verstehen. War das nicht schon früher das Problem, dass die vorausschauenden Warner belacht und diskriminiert wurden, bis dann das Disaster eintrat und dann im Nachhinein die Mutigen, die gegen den Strom schwammen, die eigentlichen Helden mit Durchblick waren? Nichts neues unter der Sonne, wie Salomo sagte ...

Durchblickerin hat gesagt…

@AR

Es gibt auch eine Grauzone. Eva Herman nannten Sie schon, weiter zu nennen wären Christoph Hörstel und Michael Mross, die beide wie Herman lange für die Hauptstrommedien gearbeitet haben.

Bei Letzterem war es jetzt bei seinem schweren Unfall schon so weit, daß selbst in seinem eigenem Portal einige Kommentatoren FAAAKE!! gerufen haben, bloß weil anfangs die MSM nichts darüber brachten.

Völlig verdrehte Welt, in der wir leben.

Und Diejenigen, die sich momentan für am Fortschrittlichsten halten, werden bald als am Rückständigsten entlarvt sein.

NikoBelik1 hat gesagt…

Eva Herrman,na sicher,da kann man auch gleich den Koop Verlag also seriöse Quellen für Informationen nehmen ! Die Böse Lügenpresse, die uns alle manipuliert und alles verfälschst ! Nur die Religion und Kirche kann uns alle retten und hat die echte Wahrheit im Gepäck !

Hulk hat gesagt…

* „Bündnis90/Die Grünen“ wollen das Ehegesetz für homosexuelle Paare öffnen. *

Und wo ist das Problem ? Warum sollen solche Menschen nicht die selben Rechte haben wie alle ?

Anonym hat gesagt…

@Hulk

Homosexuelle Menschen hatten immer die gleichen Rechte. Zum Beispiel eine Ehe einzugehen...mit dem anderen Geschlecht.

Anonym hat gesagt…

ne billge postkarte in Zeiten von Mail und Co von den Bibeldeppen kann man nichts erwarten die kommen nie aus dem Mittelalter raus

Lupusmagnus hat gesagt…

Haha an den Anonym der meint Homosexuelle hätten die gleichen Rechte wenn sie eine heterosexuelle Ehe eingehen dürfen.

Stellen Sie sich doch mal sie dürften als heterosexueller keine Ehe mit ihrem Partner eingehen. Würden Sie sich dann nicht für eine Öffnung der Ehe einsetzen?

Rifle hat gesagt…

Warum hat die Weinkönigin nicht gewonnen?

Anonym hat gesagt…

Weil die Leute lieber Bier trinken !