Dienstag, 10. November 2015

Mehr Geschlechtskrankheiten durch Dating-Apps?

Sexuell übertragbare Krankheiten wie Syphilis, Tripper oder Infektionen mit Chlamydien sind seit einiger Zeit in Deutschland wieder auf dem Vormarsch. Britische Mediziner vermuten, dass die schnelle Partnersuche über Dating-Apps dafür mitverantwortlich sein könnte.

Jüngste Zahlen aus Großbritannien zeigen, dass die Zahl der Syphilis-Fälle im Jahr 2014 um 33 Prozent angestiegen ist, die von Gonorrhoe um 19 Prozent. Die Organisation "British Association for Sexual Health and HIV" geht davon aus, dass Dating-Apps an diesen Zahlen schuld sind. Denn während in der realen Welt der Kontakt über Blicke suchen, Mut fassen und Ansprechen entsteht, lassen sich über Dating-Apps mit nur einem Klick unverbindliche Kontakte knüpfen. Je schneller die Partner jedoch getauscht würden, desto höher sei die Gefahr, sich mit sexuell übertragbaren Krankheiten zu infizieren, warnt Dr. Peter Greenhouse im Gespräch mit dem Radiosender BBC Newsbeat.

Keine Kommentare: