Dienstag, 5. Mai 2015

„Sexualisiertes Marketing“ kein Selbstläufer

Mehrere Medien berichteten ausführlich über die neue Werbestrategie der Modekette "Abercrombie & Fitch". Der Grund: Sexualisierte Werbung scheint kein Selbstläufer mehr zu sein.

Die Models mit den durchtrainierten Körpern würden „einschüchternd“ wirken, so die FAZ.

Das „sexualisierte Marketing“ einem nüchternen Image weichen: „Keine halbnackten Adonisse mehr in den Läden, auf den Einkaufstaschen oder den Geschenkkarten. Abercrombie & Fitch nennt außerdem sein Verkaufspersonal von nun an nicht mehr „Models“, sondern „Markenrepräsentanten“, so die FAZ.

Das einst erfolgreiche Unternehmen schwächelt seit langem.

Kommentare:

NikoBelik1 hat gesagt…

Wie schlimm ! XD Lächerlich !
Machen wir es wie im Islam und laufen alle verschleiert rum !

Hannes hat gesagt…

Jawoll, NikoBelik, sehr sachlich und gar nicht pauschal Dein Kommentar. Du brauchst keine Angst haben, dass unsere Gesellschaft wieder konservativer wird. Aber halbnackte Pappnasen auf Werbeflächen sollten niemanden gefallen. Also ist eine widerstrebende Meinung etwas gutes und Du solltest nicht auch noch auf den Zug der Fürsprecher einer solchen Werbung aufspringen.

NikoBelik1 hat gesagt…

Ich bin gegen Werbung, es nervt einfach das man nirgendwo seine Ruhe hat, egal ob im TV,im Radio,im Postkasten oder auf Plakaten wird für nutzlosen Mist geworben !
Hier geht es aber wieder mal um Religiösen Fanatismus, wenn auch nur ein Stück nackte Haut zu sehen ist kriegen die streng Religiösen gleich zu viel und sehen den Untergang der Gesellschaft wen es einen stört sieht man eben nicht hin !

Dieter hat gesagt…

Deine ewige Hetzerei gegen die streng religiösen ist nur noch anstrengend! Was hast Du eigentlich für ein Problem? Setz Dich doch mal FÜR was sinnvolles ein und hör auf mit Deinem sinnlosen Kampf GEGEN die "streng religösen". Das ist ungesund

Markus hat gesagt…

Das "Problem" sind Leute wie ihr,das was Niko macht ist keine Hetze sondern berechtigte Kritik !
Wenn man in Geschichte der Religionen immer den Mund gehalten hätte wären wir nicht da wo wir heute sind, die Kirche würde immer noch alles bestimmen und alles was ihren Anhängern nicht passt wäre verboten !

Dieter hat gesagt…

Ach Markus, ich erhalte wieder keine Antwort. Warum setzt Ihr Euch nicht mal FÜR etwas ein anstatt diesen schon fast - um eines Deiner Lieblingswörte zu gebrauchen - fanatischen Kampf gegen die religiösen zu führen. Das ist nun wirklich nicht das Problem unserer Zeit - sondern die Tabulosigkeit, das egoistische Kreisen um sich selbst, die Entsolidarisierung und andere zu boebachtende Phänomene. Diese werden von Dir und NikoBelik völlig ignoriert. Und warum - weil Euer Kopf voll von Hassen gegenüber gläubigen Menschen ist. Das ist sehr schade und bitter.

Hannes hat gesagt…

Ja, es geht doch nicht darum immer GEGEN etwas zu sein. Das ist billig und lieblos. Ihr solltet FÜR etwas sein und Euch nicht in diesem Forum austoben. Und die Kommentare sind teilweise auch recht niveauarm.

Markus hat gesagt…

Ihr schnallt es nicht ! Man muss sich nur mal auf dieser "tollen" Seite umsehen und wird schnell merken das es hier nicht um Kinderschutz geht sondern nur darum gegen alles und jeden zu hetzen der sich nicht so verhält wie es streng Religiöse Leute gerne hätten !
Alles was auch nur ei wenig mit Sex zu tun hat ist ne "Gefahr" für Kinder und die Gesellschaft !
Welche Lösungen bietet die Religionen für die Probleme unserer Zeit ? Keine, außer vielleicht den Leuten zu erzählen das alles besser wird wenn sich alle wieder an die Bibel halten,beten und nach Christlichen Werten leben !

NikoBelik1 hat gesagt…

Nein, die Religiösen sind nicht das Problem, die ganzen Kriege,Terroranschläge,Folter,Morde sind ja nur ne Erfindung der Lügenpresse und haben mit Religion nichts zu tun ! Schon klar !

Robert hat gesagt…

Ein Problem ist natürlich, wenn man alle Religionen einfach platt gleichsetzt. Islam = Christentum.
Und ich habe immer noch keine Antwort von Euch: warum engagiert Ihr Euch nicht FÜR etwas anstatt hier Eure ja, ums mal vorsichtig zu sagen, etwas platte Polemik einzubringen?
Bitte jetzt nicht gliech wieder antworten: a la "Hier geht es aber wieder mal um Religiösen Fanatismus, wenn auch nur ein Stück nackte Haut zu sehen ist kriegen die streng Religiösen gleich zu viel und sehen den Untergang der Gesellschaft wen es einen stört sieht man eben nicht hin !" . Das ist doch einfach nur billig!

Hannes hat gesagt…

Ihr seht vor allem auch nicht die Vielfalt, die es im Christentum gibt. Bei Euch ist jeder ein religöser Hetzer. Imam gleich Pfarrer u.s.w. Seid Ihr eigentlich ähnlich engagiert auf einer muslimischen Homepage? Das würde mich tatsächlich interessieren... Bei Christen, die sich eh nicht wehren, ist das ja auch schön einfach.

Dieter hat gesagt…

Das Problem bei Nikobelik und Markus etc. ist, das Ihr Euch nur mit religösem Fanatismus beschäftigt. Das ist genauso wenn ich bei Sozialismus nur an die DDR denke. Mich würde es so freuen, wenn Ihr Euch mal mit der befreienden Botschaft des Christentums beschäftigen würde. Das es das auch verschiedene Ansichten, auch in politischer Hinsicht gibt, ist doch erklärbar.