Dienstag, 7. April 2015

Berlin: Bei den Grünen tummelten sich einst Kinderschänder

Zehn grüne Pädos “produzierten evtl. tausende von Opfern”
 

Felizitas Küble

Wie die linksalternative Tageszeitung “taz” am 27. März 2015 in einem aufschlußreichen Artikel berichtet, gab es im Berliner Landesverband der Grünen weitaus mehr Kinderschänder bzw. pädosexuelle Täter als bislang bekannt.

Unter dem passenden Titel “Grüner Morast” heißt es ernüchternd: “Die Aufarbeitung des pädophilen Erbes der Partei ist noch nicht am Ende.”

Es sei, so die Zeitung, noch mit einem “brisanten Bericht der Berliner Grünen” zu rechnen. Die “taz” weiter: “Den Grünen drohen neue Enthüllungen über Pädophilie in ihren Anfangsjahren.”

BILD: Ausführliche Info-Broschüre unseres Autors Peter Helmes (Zusendung gegen 1,50 € in Briefmarken)

Der “queerpolitische” Sprecher der Partei in Berlin, Thomas Birk, habe am vergangenen Donnerstag bei einer Veranstaltung der Heinrich-Böll-Stiftung mit Neuigkeiten überrascht:

“Es habe in Berlin bis in die Neunzigerjahre rund zehn aktive Grüne als Täter gegeben, die „eventuell Tausende von Opfern produziert“ hätten”,  schreibt die linksalternative Zeitung.

Man faßt sich an den Kopf:  “Verurteilte Pädophile hätten aus der Justizvollzugsanstalt heraus für die Partei kandidiert”, erklärte Birk. Der Berliner Politiker kündigte an, sein Landesverband werde Mitte April hierüber einen „leider sehr umfangreichen Bericht” vorlegen.

Offenbar ist das heißdiskutierte Thema um pädosexuelle Mißstände bei den Grünen auch ein Vierteljahr nach dem wissenschaftlichen Abschlußbericht eines Göttinger Institus noch keineswegs “gegessen”.

Jene grün-revolutionäre Zuneigung zu “Sex mit Kindern” war –  sowohl ideologisch wie praktisch – vor allem in den 80er Jahren im Umlauf, reichte aber bis in die 90er Jahre hinein – so auch in Berlin.

Vor allem von Seiten der Feministinnen, zumal der Zeitschrift “Emma”, gab es damals innerhalb des linken Spektrums deutliche Kritik an diesen verhängnisvollen Tendenzen bei den Grünen.

Auch christliche und bürgerlich-konservative Kreise protestierten seinerzeit sofort vernehmlich gegen grüne Vorstellungen von einem “einvernehmlichen Sex mit Kindern”.

Kommentare:

g5we hat gesagt…

"Einvernehmlicher Sex mit Kindern"?

Die spinnen, die Grünen!!

NikoBelik1 hat gesagt…

Wie lange wollt ihr noch auf dem Thema herumreiten ? Es ist erledigt und damit ist dann auch gut !

Anonym hat gesagt…

@NikoBelik1

Sie lesen doch: Es ist noch gar nichts erledigt. Im Interesse der Kinder sollten wir an dem Thema dranbleiben.

Markus hat gesagt…

Hier werden nur alte Sachen wieder aufgewärmt weil es gerade eben so gut passt und man keine neuen Fälle mehr hat ! Das war in den 80-90ziger Jahren und heute nehmen die Grünen Abstand davon ! In vielen Arabischen Ländern sind Hochzeiten mit Kindern ab 9 Jahren immer noch an der Tagesordnung,da sollte man mal gegen unternehmen und nicht immer wieder den selben Brei neu aufwärmen !

Butterkeks hat gesagt…

In Kirchlichen Einrichtungen auch,wo bleibt das der Aufschrei und Aufklärung bzw die Verurteilung der Täter ?

Birte hat gesagt…

Aha, ist ja unappetitlich, wie kirchliche und Grünenheuchler hier ihre schändlichen Verfehlungen gegeneinander aufrechnen. Als ob diese dann verschwinden würden. Wo bleiben da die Opfer?

Aktuelle Täter gibt es leider. Der Fall Tom Koenigs ist bekannt.

Und zu den arabischen Ländern: Kein Wunder, daß diese Pädos sich beim Islam so einschleimen. Das sind Verhältnisse, von denen sie träumen!

NikoBelik1 hat gesagt…

Wenn man hier schon Behauptungen aufstellt dann bitte auch mit Fakten,nicht Tom Koenigs wurde verurteilt sondern sein früherer Büroleiter ! Außerdem ist vieles nicht bewiesen bzw es fielen mehrere Vorwürfe weg.Dieses ganze Missbrauchsthema und die Behauptungen das überall nur noch Pädophile lauern entwickelt sich immer mehr zu Massenhysterie !

Manu hat gesagt…

Bei den Grünen tummeln sich die Kinderschänder?

Zehn grüne Pädos produzierten Tausende kindliche Opfer?

Ja, habe davon auch in der taz gelesen. Unglaublich!

Wie kann man diese Bestien bestrafen? Na, erstmal demaskieren und ihre Namen nennen, daran führt kein Weg vorbei.

*******
Zehn kleine Pädogrüne
konnten sich nicht freun,
denn einer war nicht links genug,
da warn es nur noch 9!

Neun kleine Pädogrüne
schottern in der Nacht,
für einen kommt der Zug zu schnell,
da warn es nur noch 8!

Acht kleine Pädogrüne
sind am Gleis geblieben,
der Castor bahnt sich seinen Weg,
da warn es nur noch 7!

Sieben kleine Pädogrüne
entbehrten jedes Zwecks,
im Volk hat man das auch erkannt,
da warn es nur noch 6!

Sechs kleine Pädogrüne
streicheln einen Pimpf,
doch einer trieb es gar zu toll,
da warn es nur noch 5!

Fünf kleine Pädogrüne
glauben der Scharia,
die eine war ihrem Mann nicht treu,
da warn es nur noch 4!

Vier kleine Pädogrüne
stellten fest “owei,
wir wer’n ja immer weniger”,
da warn es nur noch 3!

Drei kleine Pädogrüne
holt die Polizei,
der fieseste wird weggesperrt,
da warn es nur noch 2!

Zwei kleine Pädogrüne
nehmen ein paar Steine,
und werfen sie (wie früher halt),
zuletzt ein Pädo alleine!

Ein kleiner Pädogrüner
ist jetzt isoliert,
die Arabs hol’n ihn in den Tschad,
brutal, sie sind zu Viert.

Als Haremsdame Nummer neun
bekommt er Schreck auf Schreck,
das Volk das atmet endlich auf,
jetzt sind die Grünen weg!!!

Winfried Crashman hat gesagt…

Haaammer...das paßt!

Ulrich hat gesagt…

Von wegen! Dass wir über den Pädophilen-Skandal schweigen sollen, weil das alles schon so lange her sein soll, könnt Ihr linken Chaoten vergessen! Ich erinnere nur einmal daran, dass die linke Presse bei Bischof Mixa auch so lange in seiner Vergangenheit herumgewühlt und mit Schlamm geworfen hat, bis dieser sein Amt als Bischof aufgeben musste! Wo bleibt da Euer viel beschworener Gerechtigkeitssinn, Ihr linken Weltverbesserer! Jetzt wird genauso lange die pädophile Neigung gewisser Grünen-Politiker medial behandelt, bis diese Schweine aus dem Dorf getrieben sind!

Markus hat gesagt…

Aha bei den Grünen darf man rum wühlen bei den Anhänger des Märchenbuchvereins nicht,verstehe !Da wird alles unternommen um es zu vertuschen !

Dingens hat gesagt…

Felizitas Küble?

Ich finde die Seilschaften von Pseudokinderschützern/Rechtskatholiken/Rechtsextremen/Homophoben/etc/ höchst interessant.

Irgendwann landet man zwangsweise bei den pipi-news, Verschwörungs- oder Esoseiten, Terra Germania oder sonstigem Rotz. Vor allen Dingen verdammt oft bei Storchens Seiten - darauf ein dreifaches "Putin helf!"

Ihr schreit laut, seid aber nur ein winziges Konglomerat aus Vollidioten - was auch die lächerliche Anzahl der Demoteilnehmer gegen Bildung beweist. Größenwahn ist heilbar. Sucht Euch Hilfe!

Susanne hat gesagt…

Bei den Grünen tummeln sich die Kinderschänder...lieber würde ich lesen "bei den Grünen befummeln sich die Kinderschänder"! Und zwar gegenseitig! Mangels Verfügungsmasse.

Aber das können diese Unmenschen hoffentlich bald im Knast nachholen. Wobei: Beim Fummeln wird's nicht bleiben, wenn ihre Mithäftlinge Wind von der Sache bekommen. Man hört immer wieder, daß Kinderschänder im Gefängnis das Unterste sind, was man sich vorstellen kann.

Charlie go home hat gesagt…

@Nico
Du bist offanbar ein Sympathisant der verlogenen Kinderfi.. erszene. Schön, zu wissen.
Nur, dass Du es weisst, für jede zerstörte Kinderseele 100 Tage Dunkelhaft, dann erst ist es vorbei. Zudem ist das gesamte Hab und Gut zu beschlagnahmen, verkaufen und an die Opfer zu verteilen. Usw.

Charlene hat gesagt…

Daß es auch unter den Grünen Pädophile gibt, ist nicht der eigentliche Skandal. Das Furchtbare: Eine Partei, die von einem nicht unerheblichen Teil der Bundesbürger gewählt wird, setzte sich programmatisch dafür ein,den Kindern den gesetzlichen Schutz zu entziehen. Kinderschändung wurde gerechtfertigt. Diese Kombi ist ein Aleinstellungsmerkmal, das die Grünen und ihre Anhänger/Innen auszeichnet. Wurde das nun aufgearbeitet?
Also die Frage gestellt, wie Kinderschändung zum programmatischen Forderungspunkt werden konnte? Oder: Wie viel Geld die Grünen nun den tausenden Opfern zahlen? Wie heißen noch mal die Missbrauchsbeauftragten der Grünen? Übernehmen sie die Kosten für psychologische Therapien? Wer hat sich eighentlcih wp bei wem öffentlich entschuldigt?
Interssant auch die Frage, warum darüber so gut wie nicht in den zeitungen und TV-Sendern berichtet wird.

Lehrer i.R. hat gesagt…

Wer die politische Szene der letzten Jahrzehnte aufmerksam verfolgt hat, dem ist bald klar geworden, welche Sumpflandschaft von den Grünen bebaut wurde und immer noch wird - bis hin zur Vererbung von eigentlich undenkbarem Ansinnen: Straffrei stellen von Pädophilie, Inzest und allem, was damit in Zusammenhang steht. Und: Wie die Alten sungen, so zwitschern auch die Jungen - die „Grüne Jugend“ hatte eben diese Forderungen in ihrem Wahlprogramm zur letzten Bundestagswahl erhoben!

Eine unglaubliche Zumutung ist auch zum Beispiel, dass jener Herr Cohn-Bendit bis ins Europaparlament gelangen konnte, obwohl er sich in einer in den 70er Jahren von ihm verfassten Schrift als ganz übler Kinderschänder geoutet hatte. Zwar hat er später auf Vorhaltungen hin behauptet, er habe das alles erfunden, doch sagen Psychologen übereinstimmend, so etwas könne man nicht erfinden, der Beschreiber müsse es selbst erlebt haben. Und dann hat dieser Typ 2013 auch noch den Theodor-Heuss-Preis erhalten, und der ehrenwerte Ministerpräsident Kretschmann hat sich dazu hergegeben, die Laudatio zu diesem „festlichen Ereignis“ zu halten. Von den massenhaften Protesten dagegen haben die Medien kaum berichtet - ein weiteres Beispiel für deren Links-Parteilichkeit!

In BW hat sich die gegenwärtige grün-rote Regierung daran gemacht, das Schulsystem zu verderben - sowohl was die Leistungsfähigkeit als auch was den moralischen Inhalt der Lehrpläne betrifft - wir haben davon gehört. Und immer wieder sind es die Grünen, aus deren Köpfen jene gesellschaftsverderbenden Ideen kommen.

Zwar gibt es unter den Grünen auch solche, die es mit Naturschutz z.B. ehrlich meinen und mit der Unmoral der führenden Grünen nichts zu tun haben wollen - doch die sind in der Minderheit und die Schwächeren. Hier darf es nur ein Ziel geben: Diese versifften Grünen müssen aus der Parteienlandschaft verschwinden!


Johannes R. hat gesagt…

Die Grünen sind aus einer ökologischen Wahlplattform entstanden, die von mir
initiiert wurde. Nach den ersten Wahlen zum Europaparlament 1979 wurde Anfang
1980 die Partei "Die Grünen", aber da war bereits der Wurm drin, weil sich
im 2.Halbjahr 1979 zwei kommunistische Parteien (KBW - Jürgen Trittin) und die KPD aufgelöst haben und die Mitglieder einzeln Mitglieder der Grünen wurden. Die Wahrheit ist, dass schon im ersten Halbjahr 1980 die Pädophilen, Homos, Lesben und Feministinnen einen politische Plattform suchten, die sie in der nun von Kömmunisten dominierten Partei Die Grünen fanden. Den echten Grünen wurde es zu bunt, sie bekamen keine ökologischen Zielsetzungen mehr durch, sie traten aus und gründeten die ÖDP, die es auch heute noch gibt.
Schon 1980 war es bei den Grünen für uns nicht mehr auszuhalten wegen der
Pädophilen und anderer Gesellschafts-
veränderer. Dies ist die Wahrheit.

Franziska hat gesagt…

Ich wäre dafür, daß jedes Opfer der Pädogrünen vorneweg 1 Mio aus deren Parteikasse erhält. Und vom Täter/der Täterin nochmal die Hälfte von dessen/deren Vermögen. Das wäre ehrliche Aufarbeitung und Vergangenheitsbewältigung.

NikoBelik1 hat gesagt…

Pädophilie ist eine Neigung wie Homosexualität und keine Straftat,den unterschied sollte man schon kennen ! Wer Kinder missbraucht wird bestraft (außer er arbeitet in der Politik oder in Kirchlichen Einrichtungen )!
Es passt manchen Leuten eben nicht das die Kirchen immer mehr an Macht verlieren und ihnen ihre Schäfchen in Scharen davon laufen !

Admin hat gesagt…

Wirklich beeindruckend, die Dummheit mancher Leute. Dieses Blog wirkt auf die immergleichen Pädos wie ein Honeypot. Ihre Daten sind längst gespeichert. :-)

NikoBelik1 hat gesagt…

Und,die Amis lesen ja auch überall mit ! Kriegt ihr hier auch mal was Sinnvolles zu Stande ? Immer wieder die Beschimpfung als Pädo,das zeugt von echter Genialität,aber von Leuten die nichts anderes machen als Bild zu lesen,RTL zu schauen und Stammtisch Parolen nach zu brüllen kann man eben nichts anderes erwarten !

Franz Josef Mandel hat gesagt…

An Johannes R.: die ursprüngl. grüne
Bewegung (aus einer christl. Motivation: Gottes Schöpfung bewahren), kam anfangs der 70er vom Bauer Springmann u. noch einer anderen Person, Name ist mir leider nicht mehr in Erinnerg. Bauer Springmann starb vor wenigen Jahren: zu tiefst enttäuscht: seine ursprüngliche
Bewegung ist inzwi. durch erzlinke Ideologen total verfälscht u. mißbraucht worden. Als die von d. GRÜNEN begünstgte
Pädophile herauskam u. mit ihr die
unsägl. Fall-Zahl, versuchten sofort die bekannten Spitzenleute
der GRÜNEN, auf kath. Priester zu verweisen, um von sich abzulenken
; denn in der Gesellschaft selbst
(durch männl. Familienangehörige,
wie Väter! der mißbrauchten weibl.
Kinder) machen die internen Mißbrauchsfälle ca. 99 % aus =nach
Expertenermittlungen. Das Hervorzerren von kath. Priestern war seinerzeit schon bei den braunen Kirchenhassern eine geläufige, hinterhältige Masche.
Sicher ist ein Mißbrauch durch einen kath. Priester für Kirchentreue ein besonders
abscheuliches Verbrechen; aber dann darf man nicht große Überzahl
in der Gesellschaft unter einen miesen, verlogenen "Teppich der
Ungerechtigkeit" kehren wollen.

Hulk hat gesagt…

Noch mehr Religiöse Fanatiker,na klasse ! Selber Denken ist nicht erlaubt,das überlassen sie ihrem Führer aus dem Vatikan !