Dienstag, 31. März 2015

"Pille danach"-Absatz nach Rezeptfreiheit rasant gestiegen

(PM Apotheke Ad Hoc) Seit zwei Wochen können Frauen die "Pille danach" ohne Rezept in der Apotheke kaufen. Wie der Branchendienst APOTHEKE ADHOC berichtet, wurden alleine in der ersten Woche fast ein Drittel mehr Packungen abgegeben als bislang üblich.

Nach Zahlen des Marktforschungsunternehmens IMS Health wurden in der 12. Kalenderwoche 13.500 Packungen der "Pille danach" in den Apotheken abgegeben. Hochgerechnet auf den ganzen Monat entspricht das 54.000 Packungen. Verglichen mit 41.000 Packungen im März 2014 ergibt sich ein Anstieg von 31 Prozent.

Zwar sind beide Wirkstoffe rezeptfrei. In der Selbstmedikation wurde bislang allerdings nur EllaOne (Ulipristal) abgegeben. Die Apotheken waren wegen der unklaren Rechtslage zu den noch nicht umgestellten Packungen der "Pille danach" mit Levonorgestrel offenbar vorsichtig.

Trotz des markanten Anstiegs erwartet der Hersteller HRA Pharma auf das Jahr gerechnet geringere Zuwächse. Im Startmonat März sei wegen der großen öffentlichen Aufmerksamkeit mehr zu erwarten gewesen, die Kurve werde aber abflachen, sagt HRA-Deutschlandchef Klaus Czort. Der Hersteller hatte mehr als 100.000 Packungen ausgeliefert.

Wachstumspotential für die Zukunft sieht Czort dennoch: In Deutschland gebe es einen Bedarf für den Fall von Risikosituationen - dazu zählen alle Arten von Verhütungspannen sowie ungeschützter Verkehr - von 2,4 Millionen Packungen pro Jahr. Davon sei man mit zuletzt 400.000 Packungen im Jahr noch sehr weit entfernt, so Czort.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

https://www.youtube.com/watch?v=bNAedSpGzeg

Bitte ganz ansehen !

Anonym hat gesagt…

Eine sehr traurige Entwicklung!
Wir meinen, dass wir alle sehr fortschrittlich sind und bemerken die Fernsteuerung überhaupt nicht mehr.
Der Staat und damit verbunden die gesamten Monopole streben nur nach Macht und Profit.
Da muss jeder arbeiten, denn von nichts kommt ja schließlich auch nichts.
Da passen keine Geburten, denn auch die Frau muss zum sogenannten" Wohlstand" massiv mit beitragen?
Machen wir uns überhaupt noch über den wahren Sinn unseres Lebens Gedanken oder sind wir wirklich nur noch ferngesteuert?
Es gibt doch nichts schöneres als Leben zu schenken.
Was hier geschieht ist Mord an kleinen Kinderseelen.
Es macht sich jede Frau strafbar, die abtreibt und etwas anderes als Abtreibung ist die sogenannte" Pille danach" nicht.
Wann kehrt der Mensch endlich wieder zu den wahren Werten zurück, angewandt von den staatlichen und privaten Ptofitinteressen?

Grandloser hat gesagt…

Ist nur der Anfangsabsatz der sich dann einpendeln wird, vollkommen Normal bei einen neu freigegeben Produkt und ist noch gar nicht aussagekräftig. Beispiel Iphone am ersten Wochenende geht der verkauf durch die Decke, und pendelt sich dann langsam ein. Abwarten und weniger Verschwörungstheorien...

kein Roboter hat gesagt…

Pille danach? Wonach?