Dienstag, 3. März 2015

In eigener Sache: Wie soll man mit Trollen umgehen?

Auch unser elektronisches Mitteilungsblatt "Kultur und Medien" wird regelmäßig von sog. Trollen besucht.

In letzter Zeit erhielt die Redaktion viele Beschwerden, in denen Aktivitäten von Trollen "Kultur und Medien"  angesprochen wurden. Wir wollen eine angenehme Stimmung im Blog gewährleisten und werden beleidigende Beiträge löschen. Auch sind Kommentare, die reine Schmäkritik enthalten oder nichts mit dem Thema zu tun haben, unerwünscht.

Was sind Trolle?

Dieser Link gibt Auskunft: http://de.wikipedia.org/wiki/Troll_(Netzkultur)

Dort steht: "Ziel eines Trolls ist es, Diskussionen auszulösen, nur um zu diskutieren, Menschen mit anderer Meinung zu diskreditieren oder eine Diskussion zu sabotieren, indem er eine unangenehme Atmosphäre schafft. Dabei muss der Troll nicht wirklich am Thema interessiert sein, sondern möchte Reaktionen provozieren, beispielsweise wütende Antworten."

"Kultur und Medien" hat in der Vergangenheit nicht auf Trolle reagiert, doch aufgrund mehrerer Beschwerden, wurden heute manche Postings gelöscht. Das hat die Trolle wütend gemacht.

Am besten reagiert man entsprechend der folgenden Karikatur:




\/
(o o)
,~~~ooO~~(_)~~~~~~~~~,
Please
don't feed the
TROLL!
'~~~~~~~~~~~~~~ooO~~~'
____

ooO Ooo


Dieser Link ist auch aufschlussreich: http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,287798,00.html

Ein Zitat:

Seine Beschimpfungen sind ein Protest gegen Haltungen, die er in einem Artikel zu finden glaubte. Weit häufiger sind Troll-Mails, die sich eine Veröffentlichung wirklich nur zum Anlass nehmen, um eigene Anschauungen an den Mann zu bringen (wenn man das so nennen will): "Die Vorgensweise von Spiegel Online verdeutlicht einmal mehr, welch kranke Gesinnung das institutionalisierte F... (von KuM zensiert) besitzt.

 Sie sehen selbst, selbst der Spiegel hat seine Trolle.

Kommentare:

NikoBelik1 hat gesagt…

Ok,dann bitte ich aber auch darum das man sich mal zur Sache äußert !
Versuchen wir es mal sachlich !

Markus hat gesagt…

Trolle zu löschen ist eine Sache, eine ganze andere ist es die Kommentarfunktion unter bestimmten Beiträgen zu blockieren,das ist dann Zensur der Meinungsfreiheit !

Butterkeks hat gesagt…

Hallo,im Grunde macht der Betreiber dieser Seite das selbe, er will seine Meinung anderen aufzwingen und was ihm nicht passt wird zensiert bzw gelöscht ! Ein Kommentar der Betreiber kommt hier ja nie 1

Andreas hat gesagt…

Hallo Markus,
was heißt hier Zensur der Meinungsfreiheit? Ich habe schon mehrfach versucht in unserer Tageszeitung Leserbriefe zu veröffentlichen, die dem allgemeinen Mainstream entgegenstehen. Die wurden auch in den aller seltensten Fällen veröffentlicht. In der BRD gibt es keine Meinungsfreiheit mehr ...

Manu hat gesagt…

Eigentlich wollte ich es unter dem passenden Thread posten, ist ja nicht möglich: Herzlichen Glückwunsch Christa Meves zum Neunzigsten!

Lupusmagnus hat gesagt…

Andreas sie haben Meinungsfreiheit aber kein Recht auf Veröffentlichung ihrer Leserbriefe. Vielleicht waren ihre Beiträge einfach nicht informativ genug, sachlich falsch oder widersprachen dem ethischen Empfinden der Redakteure. Geben Sie doch mal ein Beispiel ihrer "gegen den Mainstream" Leserbriefe.

Genausowenig bedeutet Meinungsfreiheit, dass wenn man die eigene Meinung sagt diese Gesetz wird oder ihr nicht widersprochen werden darf.

NikoBelik1 hat gesagt…

Ich bitte noch mal darum das sich die Redaktion auch mal zu Themen äußert die hier immer rein gestellt werden und das gesperrte Themen wieder zum Kommentieren freigeben werden !

Gronkh hat gesagt…

Lächerliche Seite, der Betreiber dieser Seite scheint sich nicht mal die Mühe zu mach sich auch nur mal 5 Minuten wirklich mit der heutigen Jugend und deren Ängsten/Sorgen und Wünschen auseinanderzusetzen !

Anonym hat gesagt…

Ich wurde auch schon sehr oft aus Foren rausgeworfen wenn ich christliche Standpunkte vertreten habe, oder die MSM Presse kritisiert habe. Und das alles im höflichen Ton.
Das was nicht akzeptabel ist einfach rauswerfen, nutzt alles nichts.

NikoBelik1 hat gesagt…

Was sind "Christliche Standpunkte"?
Und welche Foren waren das ?