Montag, 23. März 2015

Demo für Alle am 21. März 2015: Unerschrockener Einsatz für Kinder und Familie

Mathias von Gersdorff
 
Am 21. März 2015 fand in der Stuttgarter Innenstadt nunmehr die sechste Demonstration (die vierte unter dem Namen „Demo für Alle“) gegen den Bildungsplan bzw. gegen die fächerübergreifende Einführung von „Gender“ in den Schulen.

Hauptredner waren Ludovine de la Rochère, Präsidentin von La Manif Pour Tous (Frankreich) und Birgit Kelle, deren Buch über „Gender“ vor wenigen Wochen erschienen ist. In „Gender Gaga“ beschreibt sie „Gender“ als eine absurde Ideologie.

Weitere Redner waren Joseph Dichgans (CDL Baden-Württemberg), Ulrike Walker (Schweizer Volksinitiative zum Schutz vor Sexualisierung im Kindergarten und der Primarschule) und Heinz Veigel vom Verein „Zukunft - Verantwortung - Lernen e.V.“. Dieser Verein setzt die Arbeit des Organisationskomitees der Petition von Gabriel Stängle fort.

Es nahmen ca. 2400 Personen an dieser „Demo für Alle“ teil. Eine ansehnliche Zahl, doch angesichts des geplanten Angriffes der grün-roten Landesregierung auf die Kinder und auf die Familie, zu wenige. Es ist äußerst wichtig, die Bürger über das Vorhaben der Kretschmann-Landesregierung zu informieren. Zum geplanten Bildungsplan samt der "Akzeptanz sexueller Vielfalt" gesellt sich nun seit wenigen Wochen ein Aktionsplan „Akzeptanz und gleiche Rechte Baden-Württemberg“. Durch diesen soll die Gender-Ideologie in sämtliche Bereiche eingeführt werden: Verwaltung, Universitäten, Schulen, Kindertagesstätten, Kirche usw. Der Aktionsplan ist nichts anderes als ein umfassender Umerziehungsplan für die gesamte Gesellschaft. Durch diesen Aktionsplan wird die Gender-Ideologie in den Rang einer Staats-Doktrin erhoben. Es ist notwendig, darüber aufzuklären, damit sich mehr Menschen an den Protesten beteiligen.

Wir dokumentieren hier auszugsweise die Rede am 21. März 2015 der Präsidentin von Manif Pour Tous, Ludovine de la Rochère:

Deutschland und Frankreich, wie viele andere Länder in Europa und Amerika auch, werden heute mit einer Ideologie konfrontiert, die unsere Menschlichkeit, bestehend aus den Geschlechtern Mann und Frau, in Frage stellt. Alles, was daraus folgt wir dadurch ebenfalls in Frage gestellt, beginnend mit der Verwandtschaftsbeziehung Vater, Mutter, Kinder.

Diese Gender-Ideologie oder die Ideologie der Unbestimmtheit der Geschlechter, die man seit Jahren zu etablieren versucht, schien uns dermaßen absurd, dass wir sie nicht für möglich gehalten haben. […] Wie Sie wissen, besitzt die „Gender-Ideologie keine wissenschaftliche Grundlage, sie besitzt keine objektive Grundlage. Sie ist nichts mehr als ein Gefühl, eine subjektive Wahrnehmung, ein Eindruck. […] Der Mensch besitzt das Bedürfnis, in Harmonie mit sich selbst zu leben. Der Mensch ist Natur und Kultur und diese Natur und diese Kultur müssen miteinander im Einklang stehen. Das ist das Ziel der Erziehung: Dass ein Mädchen voll und ganz die Weiblichkeit annimmt und eine Junge voll und ganz die Männlichkeit annimmt. Und wenn das nicht gelingt, wissen wir allzu gut, zu welchem Leiden das führt.

Aus all diesen Gründen müssen wir verhindern, dass die Schulen eine Gender-Erziehung für unsere Kinder einführen. […]

Wie Sie wissen, haben wir in Frankreich sehr viel gekämpft. Es war schwierig. Wir mussten Niederlagen einstecken. Wir erreichten aber auch Siege: Wir haben weitgehend die Verbreitung der Gender-Ideologie angehalten. Unsere Minister, die diese Ideologie unseren Kindern eintrichtern wollten, mussten einen Rückzieher machen.

Deshalb dürfen wir uns nicht entmutigen lassen. Man muss weiter machen, koste es was es wolle. Ich weiß, dass Sie recht viele Unterschriften für eine Petition gesammelt haben und, dass diese Petition abgelehnt wurde. Auch wir sammelten 700.000 Unterschriften in Frankreich für eine Petition – und sie wurde auch abgelehnt. Doch ein Jahr später hat die französische Justiz die Ablehnungsentscheidung annulliert: Die Justiz hat anerkannt, dass unsere Petition behandelt werden muss.

[…]

Geben wir also nicht nach! Wir alle zusammen, vor allem Deutsche und Franzosen, werden schließlich gewinnen!

Kommentare:

NikoBelik1 hat gesagt…

Wie immer eben,alles schön hoch puschen damit man auch weiter hin die Gesellschaft mit veralteten Moral/Wertevorstelllungen manipulieren kann ! Jungen sollen nur mit Autos spielen und die Mädchen nur mit Puppen,über Sexualität sollten sie so spät wie es geht etwas erfahren und über Homosexualität am besten nichts weil die ja "Unnatürlich" ist und die Gesellschaft zerstört ! Kinder sollen gehorchen und haben von nichts ne Ahnung !

Markus hat gesagt…

Warum werden aus dem Ausland immer wieder Leute eingeladen ? Kriegt ihr sonst nicht genug Leute zusammen ?
Echte Fakten wurden wieder nicht gebracht sondern nur wieder die üblichen Floskeln !

Ulrich hat gesagt…

Liebenswerter Markus!

Wir sind eben bunt! Und das nicht nur auf dem Papier oder nach laut herausposaunten Parolen! Euer Provinzialismus ist doch lächerlich! Wir sind beweglich, sowohl körperlich als auch geistig! Wir handeln europaweit! Und Ihr? Ihr bekommt nicht einmal ein Fünftel an Gegendemonstranten zusammen. Und davon sind knapp die Hälfte Rabauken und Krawallbrüder! Die braune SA lässt schön grüßen, nur dieses Mal unter dem Banner des Regenbogens! Fahnen lassen sich eben leicht austauschen, die schlechten Manieren offensichtlich nicht. Ach ja! Und dumm bleibt dumm! Das gilt für die alten wie die neuen Nazis! Die Dummheit der Gegendemonstranten ist auch auf dieser Demo wieder greifbar gewesen! Durch das Aufbauen von Straßensperren musste der Demonstrationszug auf eine der Hauptverkehrsstraßen umgeleitet werden, so dass der Verkehr behindert wurde und die behinderten Verkehrsteilnehmer auf diese Weise auf die Demo erst so richtig aufmerksam wurden. So haben die linken Chaoten sich wieder einmal selbst angepinkelt und uns schön den Ball zugespielt, den wir gerne aufnehmen und gekonnt weiterspielen. Erhöhte Öffentlichkeit hätten wir gar nicht besser hinbekommen können!

NikoBelik1 hat gesagt…

Die "Braunen" sidn doch selber gegen den BP, dazu muss man sich mal die Reden von Jürgen Elsässer anhören der der Rechten Szene angehört und die haben genau so einen an der Waffel wie Religiöse Fanatiker ! Leute die Krawall machen gibt es auf jeder Demo (siehe Pegida oder EZB Demo Frankfurt ) solche Leute haben mit den Demos nichts zu tun, sie sind nur da um Krawall zu machen und wissen nicht mal worum es bei den Demos geht ! Bunt und beweglich sind Leute wie Frau Kuby oder Mathias von Gersdorff ganz sicher nicht, er sieht in allem was mit Sexualität zu hat ne Gefahr für Kinder, vor ein paar Jahren hat er mal einen Protestaktion gegen das ZDF gestartet weil die im Nachmittagsprogramm eine Sendung hatten die nach seiner Meinung zu "Pornografisch" war und eine Gefahr für Kinder ! Markus hat also völlig Recht, auf den Demos werden immer die selben Verschwörungstheorien gebracht, es wird immer wieder gerufen "Kinder brauchen Liebe und keinen Sex", bitte erklären oder zeigen sie mir mal wo im Sexualkundeunterricht die Kinder Sex haben oder Pornos gezeigt werden !

Anonym hat gesagt…

Nikobelik1 hast du Kinder? Wenn ja, dann weißt du ganz genau das Jungs nicht mit den Autos spielen sollen, sondern sie spielen mit den Autos. Mädchen sollen nicht mit Puppen spielen, sie spielen mit den Puppen. Wenn man mit den Kindern in ein Spielgeschäft kommt, da gehen die Jungs geradeaus zu den Autos und Mädchen zu ihren Puppen. Das ist so in den Kindern drinenn eben weil sie Jungen oder Mädchen sind. Das kannst du nicht in sie reinimpfen, es ist nämlich so von der Natur her. So werden sie geboren. Und es ist gut so. Wäre es nicht so, würdest du auch nicht da sein. Wäre deine Mutter keine Frau gewesen und dein Vater kein Mann, gäbe es dich nicht. Hast du schon mal was von Liebe gehört, oder kennst du nur Sex? Und danke das Leute die anders denken als du, auch ein Wort in der Öffentlichkeit sagen dürfen. Du kannst dich gerne von Medien beeinflussen lassen, aber Gott sei dank, es gibt Menschen die das nicht wollen und die in der Lage sind anderen Menschen Augen auszumachen.

Sabine K McNeill hat gesagt…

Ich bin aus London geflohen, um der Polizei zu entgehen, nachdem ich Kindermissbrauch per internet blossgestellt habe.

'Genderierung' hat vermutlich im Angelsaechsischen begonnen. Das Heruntersetzen der Altersgrenze fuer nicht bestrafbaren Sex gehoert dazu.

Aber wenn ein 8-jaehriger Junge und ein 9-jaehriges Maedel sprechen, hoert man ihnen nicht zu. Im Gegenteil, die ganze Maschinerie von Polizei, Justiz, Massenmedien und sogar internet wird in Bewegung gesetzt.

Auf http://buschow.eu/2015/03/21/skandalurteil-in-london-etwa-70-kinderschander-trotz-erdruckender-beweise-freigesprochen/ und https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2015/03/23/skandalurteil-in-london-etwa-70-kinderschander-trotz-erdruckender-beweise-freigesprochen/

Anonym hat gesagt…

Den Gegendemonstranten war die Dummheit ins Gesicht geschrieben. Von solchen Anarchototalitaristen sollen wir uns gängeln lassen? Niemals!

Gerd Quedenbaum hat gesagt…

-zigtausend Jahre menschlicher Dummheit - jawohl. Da ist es schon gut, daß die jüngere Generation unserer Tage auf die Welt gekommen ist, um uns beizubringen was Mensch-sein heißt. Und das denn auch noch in Bezug zu den "Nazis", d.h. zu den Braunen und der ehemaligen SA. Welch ein Geplappere, welche Naivlinge sind da auf die Menschheit losgelassen.

Anonym hat gesagt…

Echte Fakten, die gegen den Genderismus sprechen: Z. B. die Tatsache, dass Gender Mainstreaming auch ein wenig ungesund für Frauen, Mütter und Kinder ist. Zum Beispiel das Negieren bedeutsamer und dem Mann überlegener weiblicher Eigenschaften mit der Folge, dass häufig der Body nur noch wichtig und die an sich höhere weibliche Depressionsneigung noch gesteigert werden. Vergessen der für Sprach- und Kognitiventwicklung wichtigen frühkindlichen Mutterbindung (infolge des frühen flüssigkeitsgekoppelten Hörens des Foeten im Mutterleib) mit der
Folge von Sprach-, Lese- und Rechtschreibstörungen durch Fremdbetreuung.
Probleme durch Cortisolausschüttung (gefährliches Stresshormon) und
Schlafmangel mit entsprechendem Wachstumshormonmangel von Krippenkindern mit Hippocampusminderung (Lernmaschine des Gehirns).
Erschreckende Zunahme von Depressionen auch bei Kindern und Jugendlichen.
[siehe „Kinder – Die Gefährdung ihrer normalen (Gehirn-) Entwicklung durch Gender Mainstreaming“ in: „Vergewaltigung der menschlichen Identität. Über die Irrtümer der Gender-Ideologie, 5. Auflage, Verlag Logos Editions, Ansbach, 2015: ISBN 978-3-9814303-9-4 (http://www.medrum.de/content/buchbestellung-vergewaltigung-der-menschlichen-identitaet) und „Es trifft Frauen und Kinder zuerst – Wie der Genderismus krank machen kann“, Verlag Logos Editions, Ansbach, 2015: ISBN 978-3-945818-01-5 (http://www.medrum.de/content/wie-der-genderismus-krank-machen-kann)]

NikoBelik1 hat gesagt…

Na na Schleichwerbung ist doch verboten ! Ja, ich habe Kinder, zwei Töchter und die spielen auch mit Autos,ziehen sich Jeans an,klettern auf Bäume und machen viele Dinge die sonst angeblich nur Jungs machen ! Selbst Barbie fährt ne Corvette (US Sportwagen) und arbeitet in Männerberufen ! Das Klischee das Mädchen nur mit Puppen und Jungen nur mit Autos spielen ist längst überholt, immer mehr Mädchen spielen Fußball oder haben Interesse an Technik ! Die besten Köche sind fast ausschließlich Männer und Frauen übernehmen die Führung in Firmen ! Das ist eben das 21ste Jahrhundert und nicht mehr die Zeit in der die Kirche das Sagen hatte und man sich Rat beim Pastor holte wenn man ein Problem hatte !

Markus hat gesagt…

Wenn es nach Leuten wie r Mathias von Gersdorff oder Ulrich ginge sähe der Tag der Kinder so aus : Jungen gehen in Hemd und Hose zur Schule und die Mädchen im Kleid,da lernen sie dann Lesen und Schreiben,danach geht es nach Hause zum Essen das Mama mit Liebe gekocht hat,vorher wird gebetet ! Dann werden die Hausaufgaben gemacht und die Kinder dürfen danach spielen,die Jungs mit Autos und Mädchen mit Puppen,im Sommer spielen sie draußen sie draußen, die Jungen spielen Fußball,klettern auf Bäume während die Mädchen auf der Wiese Blumen pflücken und auf ihre Puppen aufpassen ! Abends dürfen sie sich noch das Sandmännchen ansehen und um 8 geht es ins Bett !

Manu hat gesagt…

Die Zukunft der Mädchen und Jungen wird ganz anders aussehen: 5 x am Tag bückbeten, Freitags (getrennt) in die Moschee und ansonsten... Altlinke erledigen.

Ulrich hat gesagt…

Liebenswerter Markus!

Und wie sieht Ihr Tagesprogramm aus? Da gehen Jungen und Mädchen in Hemd und Hose in die Schule. Der Einheitsmensch in Uniform, wie ihn sich die braunen und dunkelroten Sozialisten vorgestellt haben, lässt grüßen. Gelernt wird natürlich Schwachsinn wie unbewiesene Gender-Theorien und perverse Sexualpraktiken. Eben was für geistige Tiefflieger, wie man sie in einer totalitären Diktatur braucht! Das Dritte Reich und die DDR lassen mit Freude grüßen. Gebetet wird natürlich nicht, denn das macht der angeblich so aufgeklärte Herrenmensch nicht. Der spielt lieber selber Herrgott! Onkel Josef (Stalin), Onkel Adolf (Hitler) und Onkel Erich (Honecker) lassen grüßen. Und das Mittagessen gibt natürlich nicht bei Mutter, die durch allgemeinen Arbeitszwang vom Familienleben ferngehalten wird, sondern in einer staatlich geförderten Kantine, deren Essen ohne Liebe gekocht und ja so gesund ist! Marx und Engels, die beide in verkorksten Familien aufgewachsen sind und daher gegen die Einrichtung "Familie" aufbegehrt haben, lassen grüßen. Bei so lieben Grüßen lauter netter Menschen muss Ihr Tagesablauf ja wirklich ein himmlisches Vergnügen sein! Ihr Pech ist nur, dass ich von meinen in den neosozialistischen Gantztagesbetrieb an öffentlichen Einrichtungen hineingepferchten Schülern weiß, dass dieses (lieblose) Korsett eine ganz traurige Angelegenheit ist und nicht wirklich glücklich macht.

NikoBelik1 hat gesagt…

Wo werden in der Schule Sexualpraktiken gelehrt ? Geistige Tiefflieger, die braucht die Religion doch seit mehr als 2000 Jahren ! Ulrich sie haben nichts bewiesen,im Gegenteil mit ihrer Hetze bestätigten sie nur das was Markus hier sarkastisch anmerkt hat!

der neue mensch hat gesagt…

AUFGEMERKT!

Nach der nächsten Bundestagswahl werden defätistische Veranstaltungen wie 'DEMO FÜR ALLE' verboten!

Ulrich hat gesagt…

Liebenswerter Niko!

Hetze?!? Die betreiben Sie und Ihre Gesinnungsgenossen schon selber! Sie sollten lieber einmal Geschichte studieren, dann wären Sie derselben Ansicht wie ich, der ich in Geschichte mein Staatsexamen (erfolgreich) abgelegt habe. Übrigens, nur Dumpfbacken meinen, dass die christliche Religion etwas Unvernünftiges sei. Wer sich aber mit der christlichen Lehre, wie sie die katholische Kirche vorlegt, ernsthaft auseinandersetzt, der weiß (!), dass lebendes Christentum etwas völlig Vernünftiges ist. Vertrauen in den dreifaltigen Gott und Vernunft ist ein unzertrennliches Zwillingspaar! Nur geistige Tiefflieger bekommen das nicht mit! Das Sie so heftig auf meinen Beitrag antworten, zeigt nur, dass ich (gerade bei Ihnen) ins Schwarze getroffen habe! Ihr Verhalten spricht Bände und wäre für einen Psychologen geeignetes Anschauungsmaterial und eine Goldgrube für seine berufliche Tätigkeit. Es ist schon erstaunlich, wie einige Teilnehmer hier sich öffentlich entblöden! Aber wie sagte meine (erzkatholische) Oma aus Schlesien immer: "Dummheit und Stolz wachsen auf einem Holz." Ich gebe Ihnen den guten Rat, Niko, werden Sie katholisch! Dann schrumpft Ihre Dummheit und Ihr Stolz von Tag zu Tag! Und umgekehrt nehmen Sie von Tag zu Tag an Weisheit zu! Gott befohlen!

Ulrich hat gesagt…

An die Fraktion des Neuen Menschen!

Habt Ihr nichts anderes zu bieten als Verbote? Ich dachte immer, nur die "böse Kirche" kommt mit Verboten? Na ja, da scheine ich etwas verwechselt zu haben. Der Neue Mensch ist ganz offensichtlich nicht das, was er täglich vorgibt zu sein: Freiheitsliebend und tolerant! Auch ist er sich seiner Sache, die er so laut in der Welt vertritt, nicht sicher, sonst würde er bei dem "dummen Geschwätz" der Christen nicht so viel Aufhebens machen. Er müsste eigentlich gelassener darüber stehen.