Dienstag, 3. Februar 2015

„Pille Danach“ ist ein Angriff auf die Sittlichkeit und das Leben

Mathias von Gersdorff

Mit Verve setzt sich die EU-Kommission gegenwärtig für eine europaweite rezeptfreie „Pille Danach“ ein. In einigen Ländern, wie etwa Polen, ist das Präparat verboten, in anderen rezeptpflichtig.

Das Vorgehen der EU-Kommission steht in Kontrast zur Tendenz, die Zulassung und die Verfügbarkeit von Medikamenten immer komplizierter zu machen. Bei der „Pille Danach“, eine Hormonbombe, hat man keine Bedenken.

Die ideologischen Motive sind klar. Nichts darf die sexuelle Revolution aufhalten. Der ungezügelten sexuellen Praxis dürfen keinerlei Schranken auferlegt werden. Die Tatsache, dass der Mensch zu einer verantwortungsvollen Sexualität in der Ehe und zu Enthaltsamkeit fähig ist, wird völlig ausgeblendet.

Und das nicht ohne Täuschung der Öffentlichkeit. Denn die „Pille Danach“ ist nicht nur ein Angriff auf den weiblichen Körper. Sie kann auch abtreibend wirken, worauf kaum hingewiesen wird.

Verbindlich für Katholiken bleibt die Instruktion Dignitatis Personae vom 8. September 2008. Da man bei der „Pille Danach“ eine Abtreibung in Kauf nimmt, „zählt die Anwendung der interzeptiven und der kontragestiven Mittel zur Sünde der Abtreibung und ist in schwerwiegender Weise unsittlich.“ (Nummer 23)

Diese Tatsache muss die EU-Kommission verschleiern, denn ansonsten dürfte sie die die Einführung der „Pille Danach“ nicht fordern. Abtreibung fällt nämlich in die Zuständigkeit der einzelnen Mitgliedsländer.

Kommentare:

Luigi Colturi hat gesagt…

Und wo sollen noch Kinder herkommen? Plant der Staat einen "Lebensborn", wie in den 12 dunklen Jahren?

Butterkeks hat gesagt…

Sehr geehrter Mathias von Gersdorff, schon gemerkt das wir im 21sten Jahrhundert leben und nicht mehr im Mittelalter wo die Kirche an Macht war ? Genau solche Leute wie sie sind/waren es die die Fortschritte von Wissenschaft und Technik verhindern stets blockiert und verhindert haben ! Alle entwickeln sich weiter nur die Kirche bzw Religionen treten seit mehr als 2000 Jahren auf der Stelle und rühren sich nicht vom Fleck ! Nur außen hin heucheln sie immer auf Tolerant und Modern!

Anonym hat gesagt…

Diese Heuchelei nennt man Taqiyya.

NikoBelik1 hat gesagt…

Schade das keine Pille für Religiösen Wahn gibt, die könnte Mathias von Gersdorff sicher gut gebrauchen !

Anonym hat gesagt…

Die Art und Weise, wie hier diskutiert wird ist verwerflich.
Alle hier merken nicht einmal mehr, wie tief sie schon gesunken sind und was für erstarrte Herzen sie besitzen.
Es geht um das kostbarste Gut, was uns Menschen geschenkt worden ist, das Leben.
Niemand von uns hat über das Leben oder den Tod eines anderen zu entscheiden!!!
Selbst das kleinste Leben eines Ungeborenen bedarf des vollen Schutzes.
Was nehmen wir Menschen uns überhaupt heraus, zu behaupten, dass ein kleiner Embryo noch kein Leben sei.
Wir entsorgen uns seiner, wie wir unseren Restmüll entsorgen.
Dieses kleine Wesen passt nun eben gerade nicht in unsere Lebenssituation.
Es hat nichts, aber auch überhaupt nichts mit religiösen Fanatismus zu tun, wenn der Schutz jedes Lebens an erster Stelle stehen muss!!!
Übrigends auch die "normale" Pille, die Spirale und jegliche andere angebliche "Verhütungsmittel" töten das Ungeborene ab.
Der Mensch entwickelt sich nicht fortschrittlich, so wie er es immer meint, sondern rückläufig.
Es gibt an der sogenannten Verhütung nichts gut zu reden, sie ist und sie bleibt ein Mord an unschuldigen Kindern!!!
Keiner kann behaupten, er hätte ja nichts davon gewusst.
Jeder kann sich heute in unserer ach so "hochentwickelten und hochtechnisierten" Welt über alles informieren.
Zudem besitzt oder zumindest sollte jeder ein Herz besitzen, was einem sagt, was richtig ist, da bedarf es keiner Religion.
Jeder von uns Menschen, der Abtreibung praktiziert, macht sich eines Mordes schuldig.

WTF hat gesagt…

Verhütung ist Mord???? Ok ich kann bis zu einem gewissen Grad die Aussage Abtreibung ist Mord verstehen. (Wobei die Bibel dies keineswegs so sieht und bei vermuteten Ehebruch sogar einen abtreibenden Trank als Test empfiehlt.

Aber Verhütung ist keine Abtreibung. Noch einmal ganz langsam. Wenn man verhütet verhindert man die Befruchtung. Oder es wird verhindert, dass die Eizelle sich einnistet (was übrigens auch ganz natürlich passieren kann ist das für sie dann Totschlag?).

Nach ihrer Logik beginnt eine Schwangerschaft vermutlich schon wenn man nur über Sex nachdenkt was?