Dienstag, 27. Januar 2015

Sexuelle Vielfalt in Schleswig-Holstein: „Hin und wieder gibt es einen Papa und eine Mama“

(Demo für Alle) In Schleswig-Holstein sollen Grundschulkinder künftig mehr über sexuelle Vielfalt erfahren. In den dafür erarbeiteten Unterrichtsmaterialien geht es um Homosexualität ebenso wie um Leihmutterschaft, Geschlechtsumwandlung oder Polygamie. Die traditionelle Familie kommt nur noch als Randerscheinung vor.

Sexuelle Vielfalt soll nun auch in den Grundschulen in Schleswig-Holstein eine größere Rolle spielen als bisher. Anfang 2014 hatte es dazu einen Beschluß der Landesregierung (SPD, Grüne, SSW) mit dem Titel „Miteinander stärken, Homophobie und Diskriminierung bekämpfen“ gegeben. Für die Erarbeitung entsprechender Unterrichtsmaterialien beauftragte das Sozialministerium unter der Sozialdemokratin Kristin Alheit den Lesben- und Schwulenverband Schleswig-Holstein, der seinerseits das Kieler Petze-Institut für Gewaltprävention hinzuzog. Dafür soll es 50.000 Euro vom Land an Fördermitteln gegeben haben. Die erste Fassung des sog. „Methodenschatzes“ wurde jetzt allerdings abgelehnt. Eine Überarbeitung wurde für das Frühjahr 2015 angekündigt.

Im Methodenschatz „Echte Vielfalt unter dem Regenbogen“ geht es um Homosexualität, aber auch um Leihmutterschaft, Geschlechtsumwandlung und Polygamie. Die klassische Familie aus Vater und Mutter und Kinder, in der mehr als dreiviertel aller Kinder aufwachsen, wird nur noch als eine von vielen Möglichkeiten des Zusammenlebens dargestellt. So heißt es in einem Diktattext für die dritte Klasse: „Hin und wieder gibt es einen Papa und eine Mama” (…) „Meine Mama Loris kommt aus Dänemark und hat dort Samenzellen von einem netten Mann bekommen. Dann bin ich in ihrem Bauch aufgewachsen. In Deutschland hat mich dann meine Mama Dani adoptiert“. Und weiter: „Zusätzlich zu meinen Eltern gibt es in meiner Familie noch Robin und Noa. Robin ist die Liebste meines Papas und Noa ist die beste Freundin meiner Mama.“

Der CDU gehen die geplanten Unterrichtsänderungen zu weit. Bildungsexpertin Heike Franzen plädierte in der SHZ für mehr Umsicht bei diesem Thema: „Wir müssen darauf achten, Grundschüler nicht zu überfordern“.  Sie habe zudem keinerlei Verständnis dafür, daß „der Plan noch in diesem Jahr in den Grundschulen umgesetzt werden soll.“

Kommentare:

NikoBelik1 hat gesagt…

Genau wenn die Kinder etwas über Sexualität bzw Sexuelle Vielfalt erfahren überfordertet sie das,der immer größere Leitungsdruck aber nicht und auch nicht die Sprachkurse für Kinder ab 3 Monaten!
Immer wieder die selben haltlosen,lächerlichen Argumente !
Die Religionen sind ja soooooooooo tolerant,das sieht man ja Seiten wie dieser hier !

Ralph Mielke hat gesagt…

Hier in Duisburg sind die Moslems überhaupt nicht einverstanden.
Habe die als Kunden(Handwerksmeister) und muss mir dad anhören.

Kathrin hat gesagt…

Wieso, Ali in rosa Tüllröckchen ist doch sooooooo süß... :D

Ralph Mielke hat gesagt…

Es ist schon lustig in unser Lande.

Kathrin
Ali ist wenn er spätestens 8j.alt ist,entwickelt sich
Ali,auch wenn es den Mainestream nich gefällt zum kleinen Macho.
Kommt negative Erfahrung dazu,interessiert Ali das nicht wenn er verprügelt,Junge,Mädchen,Schwule uswusf.
Ich möchte keine Ressimente schüren,es ist so.
Des wegen von mir und Ali's Eltern
Allahu akbar

Anonym hat gesagt…

Also, ich bin sehr froh, dass es diese Seite und Beiträge gibt. Auf diese Weise wird den Menschen in 50 oder 100 Jahren hoffentlich noch in Erinnerung gehalten, dass es in Europa mal so etwas wie eine Familie mit Mama und Papa gab. Die abendländische Kultur war doch so übel nicht. Ich stelle mir vor, was Johann Wolfgang von Goethe, Johann Sebastian Bach oder Walther von der Vogelweide zu den heutigen Verhältnissen gesagt hätten... Allerdings finde ich es o.k., wenn die Menschen das ausprobieren, was Ihnen am Herzen liegt – wenn das Herz wirklich beteiligt ist. Das Herz ist die Wahrheit. Die einen nennen sie Gott, die anderen Liebe, Friede, Harmonie und Einigkeit bei aller Vielfalt. Und dann kommen die Erfahrungen aus dem, was wir mit unseren Überzeugungen verwirklicht haben. Aus Erfahrung wird man klug, heißt es. Ich glaube, so hat es auch unser Schöpfer vorgesehen. Die Gesetze und Gebote, die wir in allen Religionen und Heiligen Schriften finden, sind als Orientierungshilfen für uns gedacht. Gott ist kein Feldwebel. Er ist unser bester Freund, wenn wir Seine Freundschaft wollen. Unser aller Feind hingegen ist die Polarität untereinander, das Nichtverstehen, die Intoleranz oder Verurteilen derer und dessen, was nicht meiner Überzeugung entspricht. Wenn diese Seite hier der Verständigung dient und dem gegenseitigen Verständnis, können wir schon dankbar sein – und das bin ich auch.

Ralph Mielke hat gesagt…

Anonym
so ist es.
Nur diese Werte werden demontiert.
Auch ich ein lästiger Wahrner höre von Diesen ........!
Besonders hier in Duisburg entwickelt sich was,explosiv!!!!
Familien leben hat hier nicht zu suchen.
Die bekommen es von den Moslems vorgeführt der Lehrkörper und Kita's kapitulieren davor.

NikoBelik1 hat gesagt…

Wieder nichts beweisen außer das ihr euch immer noch an die Bibel und deren Märchen darin klammert !

Ralph Mielke hat gesagt…

NikoBelik1Du hast den Koran vergessen.
Meinst Du die meisten auch von den Wertkonservativen kennen die Bibel,die reden zwar davon aber........
In den Schulen wird schon mehr vom Koran geredet als von der Bibel.
Darüber wird sich auch aufgeregt.

Anonym hat gesagt…

Also, ich bin da sehr vertrauensvoll.
Wenn Gott die Liebe und die Einheit in allen Menschen ist (mit Religion oder ohne), dann wird es sich ganz sicher herausstellen...

Meine Aufgabe ist es, an jedem Ort und zu jeder Zeit die göttliche Gegenwart zu erspüren und weiter zu schenken.
Die Chance auf ein kleines bisschen Liebe und Verständnis liegt in jeder Situation verborgen.
Möge jeder einzelne seinen Weg finden, sich am Leben zu freuen und jeden Tag mit Sinn und Frieden zu erfüllen.

Hatto hat gesagt…

Ich habe den starken Eindruck, dass der Niko so ein idiologischer
Religionshasser ist und keine
Ahnung von Bibel und Religion hat.
Wenn solche Leute dann von Toleranz sprechen ist das sehr unglaubhaft.
Hetzer waren noch nie tolerant !!
Hatto

Grandloser hat gesagt…

Ich Versteh das Problem nicht, faktisch gibt es neben der klassischen Familie schon seit Jahrzehnten diverse andere Lebensentwürfe und wenn dieser Fakt den Kindern in der vermittelt wird ist das ein Problem. Die gesellschaftliche Realität ist also ein Problem? Man kann auch aus einen Elefanten die berühmte Mücke machen.

NikoBelik1 hat gesagt…

Hatto, bin ich nicht, wenn Oma&Opa in die Kirche gehen und da beten und fiktive Figuren um ihren Segne zu bieten habe ich nichts dagegen !
Religion und Kirche sollen sich aus dem realen Leben raus halten und anerkennen das ihr Zeit vorbei ist !
Naturwissenschaften bieten Fakten und Ergebnisse, die Religion nicht !
Also bitte bringt mal echte Beweise für die ständigen Verschwörungstheorien hier !

Lupusmagnus hat gesagt…

Ja hatto denn wir wissen ja wer die Bibel kennt weiß wie sehr ihr Gott die Todesstrafe verachtet (nicht, Genozid niemals anordnen würde (außer viele Male), Sklaverei ablehnt bis auf die Stellen wo er genau erklärt wie man das macht und noch seine eigenen Landsleute ubertoelpelt so dass sie freiwillig in ewige Sklaverei gehen.

Sie brauchen mir jetzt auch nicht kommen "das ist ja altes Testament das gilt jetzt nicht mehr". Laut Jesus angeblich eigenen Worten gilt es sehr wohl noch bis an der Welt Ende.

Mir ist keine Religion bekannt die nicht irgendwo ihre Leichen im Keller hat. Da bildet das Christentum keine Ausnahme.

Hatto hat gesagt…

Niko verwechselt mal wieder Äpfel
mit Birnen. Es gibt im Leben
materielle und immaterielle Bereiche,
wie Körper und Seele. Wer das leugnet
ist blind. Die Naturwissenschaft
kann vieles durch best. Mthoden
beweisen. lassen sich Glück, Liebe,
Trauer messen? Ebenso sind religiöse
Erfahrungen ein Teil unserer Wirk-
lichkeit und daher könnnen wir niemals sagen diese Zeit ist vorbei.
Das wollte schon einmal die sog.
Aufklärung im 19.Jahrh. Auch das
sog.3.Reich wollte mit viel Aufwand
die Kirchen aus dem Öffentl. Leben
raushalten. Die Aufseher/-innen im
KZ waren 100 % keine religiösen Menschen, ebensowenig wie die IS -
Mörder heute. Der Mensch der Zukunft
wird ein Mystiker sein oder er wird
gar nicht mehr sein. Hatto

Hatto hat gesagt…

Lupusmagnus, jede Zeit hat ihre Leichen im Keller. Vielleicht unsere
eigenen Vorfahren. Wichtig ist, dass
wir keine haben. Jeder muss das
verantworten, was er selbst tut, ob
religiös oder nicht. Es ist mir nichts bekannt, dass Jesus die Sklaverei gewollt hat. Im Gegenteil -
unter den ersten Christen waren sehr viele Sklaven, weil sie sich endlich
in dieser Gemeinschaft frei und anerkannt fühlten. Wie sehr hat sich z.B. Paulus für den entlaufenen Skaven Onesimus einge-
setzt ? Natürlich hat die Kirche
viele Fehler, weil es halt Menschen sind, die mehr oder weniger vollkommen sind. Wieviele
wirklich religiöse Menschen sitzen
in Gefängnissen in der Relation zu der Gesamtbevölkerung ?
Jesus predigte sogar die Feindesliebe, was wir selbst gar nicht so gut auf Anhieb schaffen - oder ? Ich orientiere mich jedenfalls an anerkannt vorbildlichen Menschen Das kann ein
Priester, Mönch, Philosoph oder ein
Arzt ohne Grenzen sein, ebenso ein
Heiliger oder Jesus selbst. Damit bin ich bisher bestens gefahren, natürlich ohne Drogen als total
falscher Weg der Bewußtseinserweiterung. Übrigens unter den geistigen Mächten gibt es
welche, die dem Menschen wirklich
Dinge vorgaukeln, die nicht gut für
ihn sind.Wir unterschätzen das oder
wissen es nicht mehr !!
Hatto



NikoBelik1 hat gesagt…

So was wie eine Seele existiert nicht, außer man bezeichnet das Unterbewusstsein sein als "Seele" !
Wo sind echte Beweise das es einen Mann mit Namen Jesus wirklich gegeben hat ?
So was wie Glück gibt es nicht, auch nur Erfindung der Menschen ! Liebe ist nicht anderes als ein Chemischer Prozess der im Körper abläuft, genau wie Trauer oder Schmerzen ! Dir Kirche war doch im 3ten Reich mitbeteiligt ! Religiöse Erfahrungen haben nichts mit Übersinnlichen zu tun sondern lassen sich Wissenschaft erklären ! Religion hat keinen erkennbaren Nutzen, im Gegenteil wegen ihr gibt seit Jahrtausenden Krieg,Tot,Unterdrückung,Elend und Ausbeutung ! Zum Überleben brauchen wir keine Religion, dazu sollte man sich mal die Vorträge von Michael Schmidt-Salomon anhören !

https://www.youtube.com/watch?v=fyGZ6N2qxvc

Lupusmagnus hat gesagt…

Hatto die Bibel verurteilt an keiner Stelle die Sklaverei also das besitzen eines anderen Menschen wie ein Tier oder Wertgegenstand.

Der heilige Petrus sagt auch sehr eindeutig, dass Sklaven sich ihren Meistern unterordnen sollen auch den grausamen.

Jesus zerstört an unterschiedlichen Stellen mutwillig fremdes Eigentum und zeigt Anwandlungen eines ziemlich Gestörten. Wie die Geschichte mit dem Feigenbaum der es wagt außerhalb der Saison keine Früchte zu tragen.

Hatto hat gesagt…

Wenn Nico die menschliche Seele leugnet und sie mit Unterbewusstsein
verwechselt, wird ein weiterer
Dialog sehr schwierig. Gegen
ignorantia können wir wenig tun.
Über die menschliche Seele läuft auch
die ganze Veranwortung am Ende
unserer Tage - und wer da sagt,
da gibt es nichts zu verantworten,
hat jeder Übeltäter ein superfeines
Ende. Bitte nachdenken !
Blaise Pascal der große Naturwissen-
schaftler und Philosoph kann dabei
etwas helfen. Wünsche viel Erfolg !
Hatto

Lupusmagnus hat gesagt…

Bitte beweisen Sie wissenschaftlich eine Seele sowie ein Leben nach dem Tod Hatto. Achja und wo sie schon dabei sind auch gleich, dass der Gott an den sie glauben der einzig richtige ist.

Nicht vergessen WISSENSCHAFTLICHE Beweise. Keine außerkorperliche Erfahrungen, Nahtoderfahrungen, Erscheinungen oder sog. "Wunder".

Sabine Bätz hat gesagt…

Zum Thema "Hin und wieder gibt es eine Mama und einen Papa!"
Da wir in einem als "demokratisch" geltendem Land leben, sollten wir auch hier demokratisch sein, deshalb:

Der Sexualkunde-Unterricht so wie Unterrichtsmaterialien und Thematik dazu sollen sich prozentual aufbauen und fairer und DEMOKRATISCHER Weise müssen dann die nachfolgend genannten Gruppen nach ihrem prozentualen Rang behandelt werden - alles andere ist Diktatur!
- ? Prozent Heterosexuelle
- ? Prozent Bisexuelle
- ? Prozent Homosexuelle
- ? Prozent Transsexuelle

Natürlich muss der Sexualkundeunterricht bei Verschiebung des prozentualen Anteils der jeweiligen Gruppe zeitlich und thematisch angeglichen werden.

IST DAS NICHT GELEBTE DEMOKRATIE??? - Fast reizt es mich, den Zusatz "Ironie off" anzufügen.