Dienstag, 25. November 2014

Wichtige Links zu Pädophilie-Vergangenheit der Grünen, Gender, Erziehung und Petitionen dazu

Zur Pädophilie-Vergangenheit der Grünen:

Was soll man also vom Reuebekenntnis der Grünen halten, wenn sie gleichzeitig eine radikale Sexualisierung der Kinder samt einer irrsinnigen Dekonstruktion der Geschlechterrollen mit voller Wucht vorantreiben?

Die Grünen waren nicht Opfer eines ominösen „Zeitgeistes“, dem sie im blinden Glauben an „fortschrittliche“ Sexualwissenschaftler hinterhergelaufen wären, die die „Befreiung“ und „Demokratisierung“ der „Gesellschaft“ durch ein Niederreißen aller Schranken und Grenzen bei der vermeintlichen sexuellen Selbstverwirklichung gepredigt hätten.

Letzte Entwicklungen der Debatte um die Gender-Ideologie:

Die FAZ über den neuesten Gender-Wahnsinn: Gendergerechte Sprache Sagen Sie bitte Profx. zu mir: Lann Hornscheidt hat eine Professur für Gender Studies, möchte gerne geschlechtsneutral angesprochen werden.

Zeit: Gender-Debatte: Anschwellender Ekelfaktor

Die Welt: Wie der Genderwahn deutsche Studenten tyrannisiert 

Erziehung

Kath.Net: Frühere DDR-Bürgerrechtlerin Vera Lengsfeld warnt vor Verstaatlichung der Erziehung

Petitionen:

Zur Zeit werden Unterschriften für einige neue Petitionen gegen die Schulsexualkunde bzw. die geplanten Novellierungen in diversen Schulplänen, die eine starke Ausweitung des Themas Sexualität (inklusive Transsexualität usw.) unter dem Deckmantel "Sexuelle Vielfalt" vorsehen, gesammelt:

Finger weg von unseren Kindern! - Genderwahn sofort stoppen!

Keine übergriffige Sexualkunde

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Diese Partei wird evtl. bald die Regierung in Thüringen stellen!
Degeneration der Bürger durch mediale Dauerpropaganda?

NikoBelik1 hat gesagt…

Oh man wenn ich das schon wieder ansehe kriege echt das Kotzen,alles ist ja so Böse und Schädlich für Kinder ! Wie kann man Aufklärung mit Missbrauch gleichsetzen, das zeigt doch das diese Leute keine Ahnung haben und es ihnen nur darum geht ihre eigenen rückständigen Ansichten durchzusetzen ! Kinder sind mit 12 heute sehr weit und können das Thema gut verarbeiten, nur weil ihnen Begriffe erklärt werden heißt das nicht das sie hinterher übereinander herfallen oder sonst was in der Art ! Wir leben nun mal in einer Zeit wo Kinder ständig von solchen Begriffen umgeben sind und das ist auch kein Problem wenn man Kinder erklärt was z.b ein Vibrator ist !
Man kann Kinder auf Dauer nicht von solchen Themen fernhalten, außer man sperrt sie im Zimmer ein ! Wann sollen Kinder etwas über solche Begriffe lernen ? Ab 21 oder noch später ?

Duplo hat gesagt…

Ich glaube doch das unser Kanzlerin besseres und wichtigeres zu tun hat als sich ständiges mit solchen lächerlichen Forderungen auseinanderzusetzen, schon die Forderung Zeitschriften wie Bravo verbieten zu lassen zeigt doch welches rückständiges Weltbild Mathias von Gersdorff zu haben scheint, alles was mit Sexualität zu tun hat scheint ihm ein Dorn im Auge zu sein und nun fordert er das sich alle so verhalten sollen wie er es sich vorstellt,er trauert einer Zeit hinterher in der die Kirche noch die Macht hatte und sich jeder so verhalten musste wie sie es vorgeschrieben hat, in seinem Religiösen Wahn scheint er den Bezug zur Realität langsam zu verlieren ! Kinder von heute sind nun mal nicht wie die zu seiner Kindheit wo Kinder noch mit 13 Fangen und Seilspringen gespielt haben, die Welt ändert sich nun mal mal nur die Religion und ihre fanatischen Anhänger treten immer noch auf der Stelle, in den USA glauben die meisten immer noch an die "Schöpfung" und halten die Evolution für eine Lüge, in einigen Schulen soll die "Schöpfung" nun in den Naturwissenschaftlichen Unterricht eingebunden und als Wahrheit verkauft werden ! Darüber regt sich aber kaum einer auf !

Anonym hat gesagt…

Dulpo, Sie finden wohl wirklich alles gut, auf das irgendein Idiot oder Arsch das Etikett "Fortschritt!" oder "Wissenschaft!" geklebt hat.

Der Fortschrittsglauben ist auch nur ein Glauben. Die Wissenschaftsgläubigkeit teilen sich ihre Opfer ja nicht einmal mehr mit den Wissenschaftlern selbst ;-)
Ehrlich!

Wissen Sie eigentlich, wie oft sich die Wissenschaft in Dogmen - ja! Dogmen! - verrant hat und sich selbst widerlegen musste? Woher will sie heute wissen, dass sie nicht schon wieder in die Irre geht?

Haben Sie eigentlich eine Ahnung, wie widersprüchlich die Evolutionstheorie in sich ist? Ich finde, so etwas gehört im Namen von Vielfalt und Toleranz und Offenheit durchaus auch einmal breit diskutiert :-D

Offenheit heißt nicht, dass man jeden Scheidreck fressen und "lecker!" sagen muss. Offenheit heißt, dass man sich dem Unbekannten stellt und es untersucht, ehe man es blind ablehnt (oder jubelnd annimmt).

Sind Sie ein Open-Minded Mensch oder nur ein tiefgläubiger Wissenschaftsdogmatiker und fanatischer Zwangsbefreier?

Lupusmagnus hat gesagt…

Anonym die Wissenschaft kennt keine Dogmen.

Dogmen sind unumstößlich fragen sie mal die Katholische Kirche die kann ihnen vielleicht erklären was ein Dogma wirklich ist.

Um eine anerkannte wiederholt belegte und testbare wissenschaftliche Theorie zu wiederlegen braucht man halt verdammt gute Beweise. Das macht die Theorie nicht zum Dogma.

Was an der Evolution ist ihrer Meinung nach denn unlogisch/widersprüchlich? Bringen sie doch mal ihre drei besten Punkte aber ich möchte wetten das es sich dabei wieder nur um irgendwelche Kreationisten Argumente handelt die schon ewig widerlegt sind oder nur aus quotemining oder falsch verwendeten wissenschaftlichen Methoden bestehen.

NikoBelik1 hat gesagt…

Das die Evolutionstheorie noch Fehler hat ist kein Wunder, die Forschung braucht eben Zeit und wird auch immer veraltete Erkenntnisse verwerfen, nicht umsonst schickt man Roboter ins All die auf Kometen oder anderen Planeten ein paar Bodenproben entnehmen sollen um so feststellen zu können ob das Leben auf der Erde durch Kometen oder andere Himmelskörper auf unseren Planten gekommen ist bzw ob es im All noch anderes intelligentes Leben gibt, davon bin fest überzeugt, es auf jeden Fall wahrscheinlicher als der Mist mit Engeln,Gott,Teufel und den anderen fiktiven Figuren !

ISIS hat gesagt…

@NikoBelik1

Alles fiktive Figuren, auch du, Ungläubiger, außer ALLAH!!!

Anonym hat gesagt…

An den Großen Wolf.
Okay, nennen wir erkenntnishemmende Betonmauern in der Wissenschaft eben nicht Dogmen sondern Paradigmen....

Sie verlangen von mir, dass ich mit auf dem Rücken verbundenen Händen mit Fackeln jongliere? Hallo? Wie soll ich Argumente für einen Kreationismus vorbringen, ohne Argumente von Kreationisten zu benutzen?

Außerdem nin ich echt nicht Ihr Zirkusäffchen.
Bringen Sie doch mal ein paar widerlegte Argumente von Keationisten oder Ihre Beweise für die Evolution! Viel Spaß mit der Beweislast.
Aber ich mache es Ihnen einfacher: Nennen Sie mir eine praktische, lebensbereichernde Anwendung, die sich aus der Evolutionstheorie ergibt.

An Niko Belik:
Es wäre ja ein super Erkenntnisgewinn, wenn man herausfände, dass man den Ursprung des Lebens irgendwohin in die Vergangenheit des Universums schieben könnte... also in die Unerforschbarkeit.
Dort ist nämlich alles möglich, wie im Märchen: once upon a long long time far far away...


Was spricht dagegen, den Schülern im Biolgieunterricht oder in einem freiwilligen Nachmittagsseminarblock Evolutionstheorie und ein paar Spekulationen und Argumente der Kreationisten gegenüberzustellen, um ihr kritisches Denken anzuregen? Einfach mal Theorien vergleichen, wie man im Ethik-Unteerricht Philosophien vergleicht? Pros und Contras erarbeiten, ergebnisoffen diskutieren?

Lupusmagnus hat gesagt…

Sie dürfen gerne Argumente von Kreationisten benutzen. Halt habe ich nur meine Zweifel ausgedrückt, dass sie welche finden, die nicht schon gemacht und widerlegt wurden. Bitte lesen Sie genauer was ich schreibe.

Wieso bitte sollten wir in der Schule eine Debatte führen, die so in der Realität nicht existiert? Der einzige Ort wo Kreationisten so behandelt werden, als gäbe es zwei Seiten mit gleichwertigen Argumenten ist in den amerikanischen Nachrichten.

Intelligent Design und Kreationismus dienen lediglich als Stütze für eine wörtliche Interpretation der Bibel. Ein Streben nach tatsächlichen wissenschaftlichen Erkenntnissen gibt es hier nicht. Dies wurde auch bereits von Gerichten festgestellt.

Zu Ihrer Idee da mal beide Theorien zu vergleichen (zunächst einmal ist das eine keine wissenschaftliche Theorie denn dort ist die Antwort MAGIE unzulässig). Sollen wir auch Holocaust Leugnern in Schulen ein Forum bieten? Auch die haben schließlich eine abweichende Idee von der wissenschaftlichen Norm. Oder Impfgegner, Astrologen und Hohlweltglaeubige. Alles Meinungen die von der Norm abweichen...

Also noch einmal bringen sie mir bitte Ihre drei besten Argumente weswegen sie an der Evolutionslehre zweifeln.

Anonym hat gesagt…

Ja, warum nicht mal all die Debatten um Minderheitenmeinungen führen?
Wollen Sie doch auch im Bereich der Sexualität, oder?

Minderheiten haben ja weder automatisch unrecht noch recht.
Außerdem gäbe es dadurch auch die Möglichkeit, Blödsinn zu entlarven bzw. wenn er nicht entlarvt werden kann darüber nachzugrübeln, ob es vielleicht doch kein Blödsinn ist.

Aber um auf Ihre Forderungen zurückzukommen: ich habe sehr wohl genau gelesen. Und: ich sehe keine Veranlassung, mich von Ihnen in die passive Ecke drängen zu lassen. Ich habe von Ihnen auch etwas gefordert und sehe NICHTS. Wie immer.
Ich bin schon in vorangegangenen Diskussionen mit Niko und Butterkeks ausführlich auf alle dort gestellten Fragen eingegangen, ohne je eine Antwort auf eine von mir gestellte Gegenfrage bekommen zu haben.

Warum also sollte ich hier mit Ihnen meine Zeit verschwenden?

Anonym hat gesagt…

Ich sehe hier auch wieder eine brillante Logik am Werk: Intellgent Design und Kreationismus unterstützen den Schöpfungsbericht der Bibel also ist beides Quatsch und die Argumente wertlos. Warum? Weil die Bibel Quatsch ist. Warum? Weil es keine annehmbaren Argumente gibt, die nahelegen, dass sie stimmen könnte....

Das nennt sich Zirkelschluss.
Willkommen im Labyrinth des Non-open-minded Schwachsinns.

Als denkender Mensch ist man gegen diese Scheinintelligenz schlicht machtlos.

P.S. Seit wann entscheiden Gerichte in wissenschaftlichen Fragen? Geht's noch?

Lupusmagnus hat gesagt…

Tja sie zeigen sich nur unfähig ein Argument zu bringen oder auf einen Post korrekt einzugehen.

Kreationismus versucht lediglich Löcher in die Evolutionstheorie zu stechen bisher mit ziemlich jämmerlichem Ergebnis.

Der Schöpfungsbericht der Bibel ist nicht beweisbar und wenn man von Junge Erde ausgeht auch noch absoluter Schwachsinn.

Auch habe ich hier nie behauptet, dass die Bibel Quatsch ist die wortwörtliche Annahme als Fakt hingegen in etlichen Bereichen schon.

Was sie hier machen ist ein Strohmann sie nehmen etwas was ich nie gesagt habe und tun so als wäre es meine Position.

Kurzum sie können oder wollen nicht auf meine Frage antworten und meinen mir vorwerfen zu können ich wäre nicht open minded?

Die Gerichte in den USA beschäftigen sich mit der Frage ob Kreationismus in der Schule gelehrt werden sollte, weil damit letztendlich bloß Religion gefördert wird und keine Wissenschaft. In den USA ist das Lehren von irgendeiner Religion und deren Annahmen als Tatsache an öffentlichen Schulen nämlich illegal.

Letzter Versuch bringen sie nur ein einziges Argument gegen die Evolution ist das wirklich so schwer?

Ich würde mich wirklich gerne damit auseinandersetzen.