Dienstag, 4. November 2014

Gender-Schreibweise wird in Österreich Pflicht

(Junge Freiheit) Studenten an der Fachhochschule des Berufsförderungsinstituts in Wien müssen mit schlechteren Noten rechnen, wenn sie ihre Arbeiten nicht geschlechtergerecht formulieren. Laut der Kleinen Zeitung können bei einer Weigerung bis zu zehn von 100 Punkten abgezogen werden.

Bisher gibt es bei Hochschulen in Österreich noch keine einheitliche Regelung zur „gendergerechten“ Sprache. Ausgenommen davon sind Pädagogische Hochschulen. Studenten, die sich dort weigern, etwa das sogenannte „Binnen-I“ zu nutzen, dürfen ihre Arbeiten nicht einreichen.

Ziel der Vorschriften ist es, Rücksicht auf „Vielfalt und Diversität“ zu nehmen und die Diskriminierung von Frauen zu beenden. Auch in Deutschland gibt es immer wieder Initiativen, die Gender-Schreibweise zur Pflicht für Studenten zu machen. So forderte die „AG feministisch Sprachhandeln“ an der Humboldt-Universität in Berlin zuletzt das Wort „Professor“ durch „Professix“ zu ersetzen.

Kommentare:

WTF hat gesagt…

Also mal ehrlich wer schon beim binnen I gleich Genderdiktatur schreit glaubt auch das in diesem Land Christen verfolgt werden und Weihnachten abgeschafft werden soll.

Mal ganz ehrlich wem wird durch diese Schreibweise etwas angetan? Niemandem!

Selbst wenn jetzt aus Prinzip die weibliche Form statt der männlichen verwenden würde, so sehe ich mich dadurch nicht in meiner Männlichkeit gefährdet gekränkt oder unterdrückt.

Wer immer darüber jammert wie der Genderismus uns doch unterwandern würde hat aus meiner Sicht das Selbstbewusstsein einer Bullies der zwar immer gerne selbst austeilt aber wehe es gibt contra dann ist das Gejammer aber groß.

ISIS hat gesagt…

@WTF

Aber groß. Also mal ehrlich. Mal ganz ehrlich.

Es ist völlig überflüssig, was bei den Ösis verhandelt wird. In einem Staat, wie wir ihn errichten werden, wird Gender einfach wieder abgeschafft. Das Weib sei dem Manne Untertan.

ALLAH HU AKBAR!!!

Anonym hat gesagt…

Wer die Polizei als Bullis bezeichnet, der muss keine Predigt in Ethik geben.

Anonym hat gesagt…

@WTF
Ihren Ausführungen ist unzweideutig zu entnehmen, dass Sie nicht wissen, worum es sich bei der Genderphilosophie handelt und was ihre Ziele sind.
Dies verwundert um so mehr, als daß Ihnen das fehlende Wissen doch im www zur Verfügung steht.
Hier kurz die Ziele, wie sie auf dem Pekinger kommunistischen Genderkongress formuliert wurden:

- Leugnung und Zerstörung natürlicher Geschlechtsidentität
- Verunglimpfung von Muttersein
- negative Darstellung von Familie und Hetero sexually in der Presse
- Verherrlichung von Homosexuality in der Presse und Schule
- Geschlechtskrankheiten und sex Experimente, sowie intensiv ausgeweitete Homosexuality führt zu Reduktion von Bevölkerung
- Kritiker von Gender sind durch die Medien der Lächerlichkeit preiszugeben.

Die Kritiker von Gender wissen aber eines, :Gender geht unter, denn diese Ideologie ist mit dem Leben nicht vereinbar. So bezeichnet man in der Medizin eine Krebszelle. Und dieser Planet wird den GenderKrebs auslöschen. Soviel ist sicher.

Auf welcher Seite willst Du stehen? Willst Du die Fackel in der Hand haben oder eine sein?

Bist Du Dir sicher, dass Du Dir sicher bist, was kommt und was nicht?

WTF hat gesagt…

Da haben sie ja interessante Annahmen Anonym die können sie natürlich auch irgendwie beweisen und zwar nicht indem sie ein paar Seiten mit der "Qualität" von pi-news und weiberplage zitieren.

So wie ich es sehe geht es um die Gleichbehandlung aller Menschen egal welche sexuelle Einstellung sie haben.

Zu propagieren das eine Art von Sexualität besser als die andere ist ist bei weitem typischer für ihre Seite.

Ebenso wie diese paranoide Angst das nun plötzlich alle schwul werden wegen Gender.

Meine Erfahrungen mit Studenten und Studentinnen dieses Faches zeichnen ein deutlich anderes Bild.

Aber sicherlich haben sie Recht und gehören zu der kleinen Elite die die Waaaaaahrheit erkannt haben.

Spock hat gesagt…

Blödes Geschwafel von Religiösen Fanatikern, alle entwickeln sich weiter nur die Religionen hängen immer noch im Mittealter fest !Lustig ist es ja, sie versuchen es immer wieder, ein paar verklemmte Christen die ihre Kinder schlagen sobald diese anfangen die eigenen Sexualität zu entdecken ! Alles ist ja soooooo schlimm und die Kinder werden krank wenn sie etwas über Sex erfahren, das ist so lächerlich ! Auf die Demos müßte man mal gehen udn da dann ein paar Schwulenwitze erzählen und ein paar Aufklärungsbücher an die Kinder verschenken !

Grandloser hat gesagt…

Anonym wie immer begehen Sie und Ihre Genossen den Fehler Gender nicht zu verstehen. Es geht nicht darum den biologischen Fakt der zwei Geschlechter abzuschaffen, sondern die Wahlfreiheit und Gleichberechtigung im sozialen/Gesellschaftlichen Geschlecht. Ein Beispiel als Mann kann man den Klassiker machen und der Ernährer der Familie sein oder auch als erziehende Hausmann leben was ja traditionell eine weibliche Rolle ist. Als Frau kann man Mutter sein oder KFZ-Mechanikerin die trotzdem Hetero ist. Das ist Gender. Teile ihrer Punkte stammen übrigens aus den Stammtischparolen der Internetverschwörungstheorhetiker, und auf diesem Unsinn gehe ich nicht ein. Allein dieser Quatsch mit der Bevölkerungreduktion tse tse....

Markus Kenn hat gesagt…

Genie und Wahnsinn liegen dicht beieinander: Bei Gender hat der Wahnsinn gesiegt.