Dienstag, 21. Oktober 2014

Vorsitzender des Philologenverbandes: Frühsexualisierung an Schulen ist „Vergewaltigung der Kinderseele“

(Junge Freiheit) Der Vorsitzende des Philologenverbandes in Baden-Württemberg, Bernd Sauer, hat die Frühsexualisierung an Schulen scharf angegriffen. Die Kinder müßten vor Übergriffen durch „entfesselte, offensichtlich komplett enttabuisierte Sexualpädagogen“ geschützt werden, forderte Sauer in einem Gastbeitrag für den Focus.

So würde versucht, unter dem Deckmantel der „Sexualpädagogik“ Themen wie „Spermaschlucken, Dirty Talking, Oral- und Analverkehr und sonstige Sexualpraktiken“ in den Klassenzimmern zu diskutieren. Sauer bezeichnete dies als „staatlich sanktionierte Vergewaltigung der Kinderseele“.

Nicht Aufgabe des Staates

Zwar müsse es auch eine altersgemäße Aufklärung über „nicht heterosexuell basierte“ Partnerschaften geben, dabei dürfe das Elternrecht bei der Sexualerziehung jedoch nicht gebrochen werden. „Es kann doch nicht Aufgabe des Staates sein, Schulkinder zwangsweise auf solch schlüpfriges Terrain zu führen“, kritisierte Sauer.

„Dildo, Taschenmuschi, Vibrator, Handschellen, Aktfotos und Vaginalkugeln“ hätten im Unterricht genausowenig zu suchen wie „Lederpeitsche und Fetische wie Windeln, Lack und Latex“. Dies sprenge eindeutig die Grenze dessen, was Kindern zugemutet werden dürfe, empörte sich der 60 Jahre alte Pädagoge.

Kommentare:

NikoBelik1 hat gesagt…

Immer schön wenn sich Leute nur oberflächlich informieren und zu faul oder zu blöd vernünftig zu recherchieren !

Tapeti hat gesagt…

Herzlichen Dank an Bernd Sauer, dass er den Mut hat, sich so klar gegen die vorherrschende (von wem gesteuerte?) öffentliche Meinung zu stellen!!!

anastasia hat gesagt…

ja, da braucht es wirklich Mut, genau wie dieser Bildungsminister? aus Hessen, der kann jetzt auch was erleben, nur weil ihm die Schulkinder nicht Conchita wurscht sind

Anonym hat gesagt…

Ja, es ist MUTIG und WERT unterstützt zu werden! Ein Skandal allerdings, in einer angeblichen "demokratischen Republik" dies mit Recht MUTIG nennen zu müssen! Und viel zu wenige merken es!

Anonym hat gesagt…

Ja, es ist MUTIG und Wert unterstützt zu werden! Ein Skandal allerdings, in einer angeblichen "demokratischen Republik" dies mit Recht MUTIG nennen zu müssen! Und viel zu wenige merken es! Um so mehr, die diesen Wenigen dagegen zu sein, das Leben zur Hölle machen.

AR hat gesagt…

Es ist durchaus und auch leider mutig, in unserer zunehmend sexualisierten Gesellschaft den Mund wie Herr Sauer aufzumachen.
Ist es nicht eher dumm, nicht wahrzunehmen, dass es bei diesem Zugriff auf die Kinder nur oberflächlich um Toleranz und Aufklärung geht, in Wahrheit aber darum, schon möglichst früh in der menschlichen Entwicklungsphase das als völlig normal und alltäglich hinzustellen, was nur eine sehr kleine Minderheit lebt? Ist es nicht eher dumm, wenn so jungen Menschen homosexuelle Beziehungen als gleichwertig und gleich erstrebenswert vor Augen gestellt werden sollen, obwohl die Natur bzw. Gott augenscheinlich die Körperlichkeit dazu gar nicht geschaffen hat und Nachwuchs ausgeschlossen ist? Unter dem Deckmantel der Toleranz soll hier den Kindern die Orientierung genommen werden - und das nicht zu erkennen ist aus meiner Sicht die eigentliche Dummheit.
Es wird gerne das Argument gebracht, dass wir doch heute so pluralistisch seien und daher der Lehrplan nachziehen müsse, aber dennoch hat sich in diesem Punkt nur eines geändert: die schamloser Werbung für gewisse Dinge. Aber gegeben hat es das alles schon immer und war immer schon ein Minderheitenphänomen ...

Hulk hat gesagt…

"sexualisierten Gesellschaft " bitte mal genau erkläre und Beispiele aufführen !Homosexualität ist was ganz Normales ,sie gibt auch im Tierreich, auf Arte lief neulich eine Bericht über ein schwules Schwanenpärchen, in der Natur hat alles einen Sinn, alles hängt in irgend einer Form zusammen!
Was soll immer die Nummer das Kinder vor der Pubertät keine Sexualität haben und das sie einen Schaden kriegen wen sie etwas darüber erfahren ? Das ist eben nicht der Fall und die Nummer mit den Pädophilen die überall lauern ist auch ausgelutscht !

Lehrer i.R. hat gesagt…

Hulk, Sie sind ein typisches Kind der Zeit!

Für Sie scheinen all die im Artikel aufgezählten Sexartikel einfach dazuzugehören, sie scheinen nichts Ungewöhnliches dabei zu finden, wohl weil Sie schon aus dem Jugendalter ein wenig herausgewachsen sind.

Doch weiß man, dass Sexualisierung - also konfrontiert werden mit allen möglichen Erscheinungen, die mit Geschlechtsverkehr und möglichen sexuellen Umgangsformen in Zusammenhang stehen - gewisse Auswirkungen auf die menschliche Psyche haben.

Eine davon: Je mehr Reize ins Spiel kommen, desto höher rückt die Reizschwelle hinauf, desto intensiver müssen Impulse sein, damit gewisse Reize ausgelöst werden können ...

Dies führt dann meist ins Feld der Pornographie hinein, die in der gegenwärtigen Gesellschaft einen hohen Verbreitungsgrad erreicht hat. Warum wohl? Unter anderem eben, weil die „sexuelle Aufklärung“ nicht in zuverlässig zuträglichen Bahnen verläuft und deshalb zu unnötigen Verzerrungen führt: Sex als Wert an sich - für sich selbst ... In welche Abseitsfallen dies führen kann, brauche ich nicht aufzuzeigen.

Also ist es schon sinnvoll und wichtig, genau abzuwägen, wie man Heranwachsende in eine Materie einweiht, die einen nicht unerheblichen Anteil von lebensbestimmenden Kräften entwickeln kann und wird!

Behutsamkeit ist hier vor allem gefragt, nicht das Aufdrängen von zeitgenössischen Erkenntniszuwächsen in unausgegorener, oft allzu unbekömmlicher Art, weil einige ideologisch verdrehte Menschen glauben, sie müssten für ihre Ungewöhnlichkeiten auch noch Werbung betreiben: je jünger die Kundschaft, desto größer der Effekt ...

Eine solche Infiltrationsabsicht darf nicht hingenommen werden, schon gar nicht, wenn versucht wird, das Feld der Schulen für derartige Zwecke zu benutzen!

Man sollte noch viel mehr entsprechende öffentliche Stellungnahmen von maßgeblichen Persönlichkeiten dazu erwarten dürfen, auch wenn schon ein gewisses Maß an Mut dazu gehört, auf dem Hintergrund der zeitgenössischen Medienwelt Meinungen zu äußern, die vielleicht nicht in die zeitgenössischen Strömungsverhältnisse passen und somit ein Schwimmen gegen den Strom verlangen.

Und dann kommt da auf einmal noch die “political correctness“ ins Spiel ...

Doch man soll sich nicht ver(h)ulken lassen!

NikoBelik1 hat gesagt…

Wo werden bitte die oben aufgeführten Artikel eingesetzt ? Woher kommen diese Wahnvorstellungen das den Kindern Pornos gezeigt werden, sie zum masturbieren aufgefordert werden oder zu Doktorspielen usw ? Wo informieren sich Leute wie sie ?
Aufklärung mit einer Vergewaltigung gleichzusetzen ist schon eine Unverschämtheit, auch wenn das nur im Übertragenen Sinn gemeint ist !
Hier wurden schon völlig Harmlose Sendungen wie "Die Pfefferkörner" als "gefährlich" bezeichnet und das nur weil sich die Kinder in der Serie verlieben,über Sex reden, sich küssen und Themen wie Homosexualität angesprochen werden ! Das sei angeblich "Frühsexualisierung", was lächerlich ist da Kinder alle zwischen 10-14 Jahre alt sind, in dem Alter verstehen sie schon sehr gut was Sex,Verhütung usw bedeuten !

Grandloser hat gesagt…

Anonym Lehrer i.R also in Kurz Sie fordern das Totschweigen von alternativen Lebens und Liebesformen? Das ist natürlich auch keine Problemlösung. Zum Wert an sich Sex ist nichts besonderes, jeder kann Sex haben, Sex ist per nicht an irgend etwas gebunden. Diese Überhöhung ist einfach Grotesk.

Butterkeks hat gesagt…

Hallo, was ihr bitte mal wieder für Knaller ? Wer gibt euch das Recht sich in alles einzumischen und anderen vorzuschreiben was sie zu tun haben ? Wenn euch nicht passt das den Kinder das echte Leben näher gebracht wird dann haltet eure halt davon fern, nur lasst bitte die anderen in Ruhe ! Kinder lernen etwas über Sexuelle Vielfalt, was ist daran schlimm ? Ich rege mich ja auch nicht auf das in den Schulen immer noch Religion auf dem Stundenplan steht, ein Fach das keinen Nutzen für das spätere Leben der Kinder !

Ulrich hat gesagt…

Liebenswerter Butterkeks!

Welches echte Leben meinen Sie denn? Haben Sie etwa allein Anspruch auf das echte Leben? Ich kenne eine Menge Leute, die ohne "sexuelle Vielfalt" in ihrem Leben auskommen. Ob die alle kein "echtes Leben" führen? Ich wage einmal zu sagen: Wachen Sie aus Ihrer Traumwelt auf, die Sie sich zurechtgezimmert und durch Ihre Lebensführung offensichtlich festgemauert haben.