Donnerstag, 9. Oktober 2014

Stellungnahme des Petitionsteams um Gabriel Stängle zur Ablehnung durch den Petitionsausschuss im Landtag B-W

(PM des Petitionsteams) Erstaunt und verständnislos reagiert die Petitionsinitiative „Zukunft-Verantwortung-Lernen: Kein Bildungsplan 2015 unter der Ideologie des Regenbogens“ auf die heutige Mitteilung des Petitionsausschusses.

Die derzeit nicht näher ausgeführte Begründung zum Beschluss des grün-rot dominierten Petitionsausschusses ist nicht nachvollziehbar. Es wird lediglich darauf verwiesen, dass die Landesregierung an den Plänen, die „Akzeptanz sexuelle Vielfalt“ in den neuen Bildungsplänen zu verankern, festhält. Bereits bei einer öffentlichen Anhörung der CDU-Landtagsfraktion am 9. Mai dieses Jahres wurden die Pläne der Landesregierung von ausgewiesenen Experten als verfassungsrechtlich und pädagogisch bedenklich kritisiert.

Die Argumentation der Ausschussvorsitzenden muss als sehr bedenklich gelten, weil auf die begründeten Forderungen der Petition nicht inhaltlich eingegangen wird. Dies gilt auch dahingehend, dass die Forderung nach mehr Transparenz bei der Erstellung der Bildungspläne erkennbar nicht bejaht wird. Beate Böhlen  (Grüne) erklärt in der Pressemitteilung, dass der Petitionsausschuss die Petition “abgelehnt” habe. Dies erstaunt umso mehr, als es nicht die Aufgabe des Petitionsausschusses ist, über Petitionen zu entscheiden; der Ausschuss hat dem Landtag lediglich Beschlussempfehlungen vorzulegen. Frau Böhlen übergeht hier wohl die Rechte des Landtags.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Es läuft auf eine Klage vor dem
Verfassungsgericht hinaus.

Verleihnichts hat gesagt…

Recht so, bleiben Sie dran. Recht muss Recht bleiben. Auch die Grünen dürfen sich mit ihrem Meinungsterror nicht über das Gesetz stellen.

Ulrich hat gesagt…

Diese politische Posse zeigt wieder einmal sehr schön, dass die selbsternannten "Ritter der Demokratie" in Wahrheit Raubritter übelster Art sind! Da gibt es nur noch eines: Das nächste Mal abwählen!

Anne Nichtpoc hat gesagt…

Im Neusprech heißt es sexuelle Vielfalt. Es müßte heißen: gezielte Volksverdummung. Zwei Geschlechter gibt es beim Menschen und alles andere betrifft nur eine kleine Minderheit. Unsere Kinder werden zu viel sexualisiert und darauf mit noch mehr Auklärung und Sexualisierung zu reagieren und einen künstichen Opferstatus von Tanssexuellen herbeizureden, der faktisch nicht besteht, ist ideologische Verblendung. Dieser Gender -Wahnsinn wird von uns finanziert. Die Schnecke kann sich ihr Geschlecht aussuchen,d.h. wir werden hier gezielt zur Schnecke gemacht.

NikoBelik1 hat gesagt…

Kann es sein das die meisten hier keine Ahnung von dem haben was schreiben bzw reden ? Immer wieder werden hier Bibel Zitate gebracht anstelle von echten Fakten und Argumenten, die sind aber für eine sinnvolle Diskussion genau so nützlich wie ein Pelzmantel in der Wüste am Tag ! Keine Ahung welche Wahnvorstellungen die Betreiber dieser Seite bzw die Gegner des BP 2015 haben aber die müssen schon echt gewaltig sein.Vielleicht kommen die Damen und Herren mal zurück in die Realität und informieren sich mal aus anderen Quellen als Klagemauer.tv oder anderen Religiösen Fanatikern ! Die Kinder heute sind sehr viel weiter als ihre Eltern und Großeltern in dem Alter und können mit dem Thema sehr gut umgehen. In den Kitas bzw Grundschulen werden den Kids keine Pornos oder sonst was gezeigt und es gibt auch keine Aufforderungen zu Doktorspielen, genau so wenig wird den Kids gezeigt wie GV stattfindet ! Alles wird Kind bzw Altersgemäß erklärt und so das die Kinder es verstehen können ! Was zur Hölle ist Unzucht Werbung ? Diese schwachsinnigen Werbespots nach 1 Uhr Nacht für überteuerte Telefonerotik ? Die Jugendämter leiden wie viele unter Personal und Geldmangel, sie werden kaputt gespart auf Kosten deren denen sie helfen sollen ! Religion und Staat sind getrennt (für meinen Geschmack nicht genug ) das sollten hier auch einige mal kapieren ! MFG 666

Anne Nichtpoc hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Franz Josef Mandel hat gesagt…

Dieses undemokrat. unerhörte Vorgehen der Grünen in Baden-Württemberg (in Regierung bezw. Landtag) erinnert einen als fast 85j. als damals in Weimar demokrat. Vorgänge, auf ähnlich rücksichtslose Weise ausgehebelt wurden. Es handelt sich jetzt ja um immerhin rd. 200.000 Proteststimmen. Sie kamen ganz legal zustande als geordnete Willensbekundungen und die wollen mit einem Federstrich (wieder mal)die Grünen auf diese rabiate Weise unwirksam machen. Hier hilft jetzt wirklich nur der Schritt zum Verfassungsgericht. Offenbar müssen gewisse Grüne lernen, demokrat. Entscheidungen Andersgesinnter ! zu akzeptieren
auch wenn sie zu ihren oft irren, abstrusen Vorstellungen (=Schnapsideen) ihnen nicht passen - sonst setzen sie sich dem Verdacht aus, eigentlich gefährlich undemokratisch zu sein. Und so etwas ist uns in Deutschland noch allzu leidvoll in Erinnerung.

Hulk hat gesagt…

Genau,alles verbieten was nicht ins Religiös Engstirnige Weltbild passt!
Die Welt da draußen ist ja so gefährlich und überall nur noch Sünde die die Kinder verdirbt und krank macht !

Lupusmagnus hat gesagt…

Herr Mandel ihre Meinung wurde akzeptiert. Allerdings ist eine Petition kein Volksentscheid.

In Baden-Württemberg leben allein über zehn Millionen Menschen. Also hätten sie auch hier keine Mehrheit um den Bildungsplan zu kippen wenn er zur Wahl stünde. Auch stammen wie ich vermute nicht unbedingt alle Unterzeichner der Petition aus BW was ihre Position noch weiter schwächt.
Zu dem gibt es auch eine Gegenpetition mit nicht gerade wenig Stimmen.

Natürlich steht Ihnen der Weg zum Verfassungsgericht offen...aber dessen Urteil werden sie doch auch nicht akzeptieren wenn es nicht zu ihren Gunsten ausfällt oder?

Lupusmagnus hat gesagt…

Achja ihre Demonstrationen beweisen übrigens auch keinen allgemeinen Volkszorn oder habe ich es verpasst, dass Stuttgart von Massen an Bildungsplangegnern überrannt wurde?

Hulk hat gesagt…

Leute gebt es auf, diese Fanatiker sind gegen jedes Argument immun und glauben nur das was ihnen engstirnige,unwissende Religiöse Fanatiker immer wieder einreden,selber Denken nein Danke,das überlassen wir der Bibel !

Ulrich hat gesagt…

Liebenswerter Hulk!

Kennen Sie folgendes Zitat? "Es irrt der Mensch, solang er strebt." Ich will aber nicht irren. Deshalb halte ich mich an den dreifaltigen Gott und Sein unfehlbares Wort! Übrigens, einem Leser der Heiligen Schrift beleibt das Denken nicht erspart, ganz im Gegenteil! Zu einem derartigen Urteil kann nur ein geistiger Tiefflieger kommen, der seine Schwierigkeiten mit dem Denken hat! Nichts für ungut!

Hulk hat gesagt…

Die Bibel ist nur Buch und keine Anleitung fürs Leben, das nette Geschichten und mehr nicht, um im Leben klar zu kommen, meinen Kindern Werte beizubringen brauche kein Hilfe von einem alten Buch sondern nur einen gesunden Verstand den jeder Mensch hat, der hat sich im Laufe der Evolution immer weiter entwickelt ! Wenn ich wissen will wie die Welt funktioniert verlasse ich mich auf die Naturwissenschaften, die haben früher oder später auf alles eine Antwort ! Sexualkunde ist nicht schädlich für Kinder und sie werden dadurch auch nicht "umprogrammiert" wie es die Gegner des BP 2015 immer behaupten !

Gronkh hat gesagt…

Christliche Fanatiker leben halt immer noch geistig im Mittelalter, sieht man ja bei den Demos ! Wo genau sind nun Gefahren pür Kinder ?

Ulrich hat gesagt…

Liebenswerter Hulk!

An Ihnen scheint die Evolution vorbeigegangen zu sein! Ihr katastrophaler Satzbau spricht Bände!

NikoBelik1 hat gesagt…

Toll wie man hier aufeinander ruhackt anstatt mal sachlich zu diskutieren ! MFG 666

Fred hat gesagt…

Ach wie süüüß, die Pädogrünen wollen nicht verstehen. Dabei werden alle ihre "Mühen" 2016 sowieso wieder zunichtegemacht. xD