Donnerstag, 9. Oktober 2014

Baden-Württemberg: Petitionsausschuss lehnt Petition zum „Entwurf Bildungsplan 2015“ ab

Pressemitteilung des Landtages Baden-Württemberg

Der Petition zum „Entwurf Bildungsplan 2015“ kann nicht abgeholfen werden. Dies hat der Petitionsausschuss des Landtags in seiner Sitzung am Mittwoch, 8. Oktober 2014, entschieden. Wie die Vorsitzende des Gremiums, die Grünen-Abgeordnete Beate Böhlen, mitteilte, erfolgte der Beschluss mit den Stimmen der Mehrheit. Begründet wurde die Entscheidung laut Böhlen damit, dass die Landesregierung an ihrem Ziel festhält, das Thema „Akzeptanz sexueller Vielfalt“ in den neuen Bildungsplänen zu verankern. „Deshalb hat der Petent mit seinem Anliegen keinen Erfolg“, erklärte die Ausschussvorsitzende.

Nach Angaben Böhlens hatte sich der Verfasser dieser Petition gegen das Arbeitspapier „Bildungsplanreform 2015 – Verankerung der Leitprinzipien“ und gegen die Ankündigung gewandt, das Thema „Akzeptanz sexueller Vielfalt“ in den neuen Bildungsplänen zu verankern. Der Petent habe unter anderem eine grundlegende Überarbeitung dieses Papiers und völlige Transparenz bei allen weiteren Schritten auf dem Weg zum neuen Bildungsplan gefordert.

„Die zu dieser Petition eingereichte Gegenpetition wurde im Ausschuss für erledigt erklärt“, berichtete Böhlen. Hier habe es sich darum gehandelt, dass der Petent die Pläne des Kultusministeriums, das Thema „Akzeptanz sexueller Vielfalt“ in den neuen Bildungsplänen zu verankern, unterstützt habe.

Eine weitere Petition im Zusammenhang mit dem neuen Bildungsplan betraf Böhlen zufolge die Überprüfung „lobbyistischer“ Einflussnahme verschiedener Organisationen auf das Kultusministerium und die Einführung eines Codexes für mehr Transparenz und Unabhängigkeit. „In diesem Fall hat der Ausschuss ebenfalls beschlossen, dass der Petition nicht abgeholfen werden kann“, so Vorsitzende Böhlen abschließend.


Quelle: Landtag Baden-Württemberg 8. Oktober 2014

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Die Ablehnung war doch von dieser politischen Mehrheit zu erwarten.
Wenn selbst die CDU bundesweit kein christliches Profil mehr zeigt entspricht die Ablehnung der Petition dem tatsächlichen Zustand in unserem Land.
Wenn unter der gemeinsamen Verantwortung der etablierten Parteien Deutschland europaweit zu einer Hochburg der kriminellen Prostitution geworden ist , braucht man sich doch nicht zu wundern , wenn die Kinder in der Grundschule schon durch den Dreck einer grünen Lebensphilosophie auf ein Leben im moralischen Sumpf vorbereitet werden.
Was den Kindern angetan wird, kann nur den kranken Gehirnen einer Verbrecherbande entsprungen sein , die sich schon mal für legalisierte Unzucht mit Kindern offen gezeigt haben.Leider bestimmen diese heute noch das Meinungsbild in unserem Land. Das die Landes - und Bundes-CDU bei diesen Verhältnissen nicht auf die Barrikaden geht macht sie nicht nur für Christen nicht mehr wählbar.
Die Kanzlerin sichert sich durch Wählerbetrug und Lügen ihre Machtansprüche und legt weder an sich selbst und andere christliche Maßstäbe an.
Was will man da von einer grün dominierten Landesregierung erwarten ?

















Ute Lehmann hat gesagt…

Es wird Zeit für Bundesweite Demos in jeder Bundesland-Hauptstadt gegen die FRühsexualisierung, die Kondom-und Unzuchtwerbung die auch noch AIDS fördert wegen falscher Sicherheit, gegen die Staatlich Geförderte Eugenik mittels Masssenabtreibung verarmter Bevölkerungsschichten, die systematische Verarmung von klassischen Famiilen, Demo für die klassische Familie Vater Erwerbstätig, Mutter Hausfrau, gegen die Einmischung und Kindesraub durch Jugendämter teils wegen Weigerung Kinder so klein in Krippen und Kitas zu geben zu müssen, gegen die Schulpflicht statt Bildungspflicht usw usf

Adelshasser hat gesagt…

Prostitution ist Legal wenn ohne Zwang, Sexuelle Aufklärung ist kein Dreck und ja wer hat den die Grünen in BaWü gewählt und heult jetzt rum?
Mal lieber die eigene Position überdenken und feststellen das Ihr Rechtschristen unbedeutend sind.

Grandloser hat gesagt…

Schulpflicht ist Bildungspflicht, denn es ist die Pflicht einer Mindestbildung von daher schon mal falsch. Kondomwerbung führt nicht zur "Unzucht", Ämter nehmen Kinder weg wenn Gefahr in Verzug ist, in de Regel erst nach Monaten von Klärungsversuchen und Prozessen und dann oft zu spät und nicht "über Nacht". Die Klassische Familie ist nicht mehr wirtschaftlich tragbar, mal die Wirklichkeit wahrnehmen, oder kurz Sie plappern die üblichen Inhaltslosen Unsinn von Konservativen nach ohne die veränderte Wirklichkeit die nun mal maßgeblich ist wahrzunehmen. Des Weiteren erst die deutschen Gesetze lernen und verstehen und dann die Gesellschaft erkennnen und verstehen und dann können wir weiterreden.

AR hat gesagt…

Im Prinzip hat Anonym recht. Die Diskussionen werden kein Ende nehmen und die beiden Positionen der sogen. menschlichen Erkenntnis ohne Gott und diejenige, die sich in Einsicht an Gottes Offenbarung fest macht, werden sich bis zum Eintritt von beweisenden Ereignissen gegenüber stehen. Die Bibel nennt uns als ein solches bevorstehende Ereignis den sogen. "Tag des Herrn" und ich mit meiner biblischen Überzeugung zitiere da mal gerne ausschnittsweise dazu aus Kapitel 2, 1-12 des 2. Thessalonicherbriefes:

"Lasst euch von niemand und auf keine Weise täuschen! Zuerst (vor diesem "Tag des Herrn" muss es zum Aufruhr gegen Gott kommen und der "Mensch der Gesetzlosigkeit", der zur Vernichtung bestimmt ist, muss auftreten. Er wird sich auflehnen und über alles hinwegsetzen, was Gott oder Heiligtum genannt wird, ... , denn er soll erst dann auftreten, wenn seine Zeit gekommen ist. 7 Zwar ist die geheime Kraft der Gesetzlosigkeit schon am Werk, ... Alle, die ins Verderben gehen, wird er mit seinen Verführungskünsten zum Bösen verleiten. Sie werden ihm erliegen, weil sie es abgelehnt haben, die Wahrheit zu lieben, die sie gerettet hätte. Aus diesem Grund liefert Gott sie der Macht der Täuschung aus, dass sie der Lüge glauben. Denn alle, die der Wahrheit nicht geglaubt und Gefallen am Unrecht gefunden haben, werden verurteilt werden."

Wer Gott ablehnt, ob es nun eine allgemeine Ablehnung ist oder weil man einen selbst gemachten Gott nach persönlichen Vorstellungen vorzieht, wird immer gegen biblische Vorstellungen ankämpfen. Wir können den Mund aufmachen, aber nur Gott wird die Probleme dieser Welt schließlich lösen. Was wir also jetzt erleben, war zu erwarten ...

NikoBelik1 hat gesagt…

Kann es sein das die meisten hier keine Ahnung von dem haben was schreiben bzw reden ? Immer wieder werden hier Bibel Zitate gebracht anstelle von echten Fakten und Argumenten, die sind aber für eine sinnvolle Diskussion genau so nützlich wie ein Pelzmantel in der Wüste am Tag ! Keine Ahung welche Wahnvorstellungen die Betreiber dieser Seite bzw die Gegner des BP 2015 haben aber die müssen schon echt gewaltig sein.Vielleicht kommen die Damen und Herren mal zurück in die Realität und informieren sich mal aus anderen Quellen als Klagemauer.tv oder anderen Religiösen Fanatikern ! Die Kinder heute sind sehr viel weiter als ihre Eltern und Großeltern in dem Alter und können mit dem Thema sehr gut umgehen. In den Kitas bzw Grundschulen werden den Kids keine Pornos oder sonst was gezeigt und es gibt auch keine Aufforderungen zu Doktorspielen, genau so wenig wird den Kids gezeigt wie GV stattfindet ! Alles wird Kind bzw Altersgemäß erklärt und so das die Kinder es verstehen können ! Was zur Hölle ist Unzucht Werbung ? Diese schwachsinnigen Werbespots nach 1 Uhr Nacht für überteuerte Telefonerotik ? Die Jugendämter leiden wie viele unter Personal und Geldmangel, sie werden kaputt gespart auf Kosten deren denen sie helfen sollen ! Religion und Staat sind getrennt (für meinen Geschmack nicht genug ) das sollten hier auch einige mal kapieren ! MFG 666

Mike hat gesagt…

Was dürfen Kinder nach eurer Meinung ? Den ganzen Tag in der Bibel lesen, mal kurz raus und fangen spielen (anfassen ist nicht erlaubt) und dann in die Kirche !
Die Kinder schön von allem fernhalten, vor allem von der realen Welt, die ist ja so "Böse" wie man hier immer wieder lesen muss !

ISIS hat gesagt…

HURRRAAAA DER SIEG DES ISLAM IN KOBANE IST NAHE!!! DIE KURDEN FLIEHEN ZU HUNDERTEN!!!

ALLAAAAH HU AKBAAAR!!

Der Weg nach Ankara ist frei...

Hulk hat gesagt…

Leute gebt es auf, diese Fanatiker sind gegen jedes Argument immun und glauben nur das was ihnen engstirnige,unwissende Religiöse Fanatiker immer wieder einreden,selber Denken nein Danke,das überlassen wir der Bibel

Anonym hat gesagt…

Warum werden hier eigentlich Christen angegriffen , wenn es darum geht Schulkinder vor perversen Lebensmodellen zu schützen , mit denen ihnen vermittelt werden soll , dass gleichgeschlechtliche Partnerschaften mit den natürlich naturgegebenen biologischen Beziehungen zwischen Mann und Frau gleichzusetzten sind.
Das ist doch einfach nur hirnrissig und entspricht nicht der biologischen menschlichen Bestimmung. Dass es durch diese unnatürlichen sexuellen Abartigkeiten zu schwerwiegenden Erkrankungen und Infektionen kommt wird leichtsinnig ausgeblendet.Das ist ein Verbrechen an den Kindern , an dem sich auch der grüne Ministerpräsident mit schuldig macht. Wenn jetzt in unserem Land auch noch Inzest legalisiert werden soll sind alle Voraussetzungen zum Untergang ethischer Normen geschaffen. Noch keine Kultur in der Menschheitsgeschichte hat so eine abartige Lebensweise längerfristig überlebt. Nach dem Verfall allgemeinverbindlicher Wertvorstellungen erfolgt der kulturelle Untergang.

Lupusmagnus hat gesagt…

Anonym weil man nicht vom schwul sein alleine eine Krankheit kriegt.

Das bekommt man wenn man unverantwortlich mit seiner Sexualität umgeht. Das gilt auch für Heterosexuelle. Tatsächlich haben Lesben seltener Geschlechtskrankheiten.

Das Argument "unnatürlich" ist eines der dümmsten auf der Welt. Brillen sind unnatürlich. Moderne Medizin ist unnatürlich wenn man es ganz hart runterbricht. Tiere können Homosexuelle sein. Das heißt es kommt in der Natur vor. Daher ist es natürlich.

Es gibt Tiere die erfolgreich Nachwuchs zeugen und großziehen.

Die einzige Spezies die ein großes Tamtam um gleichgeschlechtliche Liebe macht ist der Mensch und selbst da ist es nicht von Natur aus gegeben. Vielen afrikanischen Kulturen musste man die Homophobie erst beibringen.

In Nordamerika gab es gleichgeschlechtliche Ehen.

Unnatürlich ist der Wahnsinn Angst vor einer Liebe zu haben die nicht so ist wie die die man selbst empfindet und anderen deswegen das Leben zur Hölle zu machen.