Dienstag, 5. August 2014

Fernsehen verkürzt Kinderschlaf

Fernsehen ist kein gutes Schlafmittel für Kinder. Sie werden davon zwar müde, schlafen aber kürzer. Ein US-Projekt von der Harvard School of Public Health in Boston (USA) zum Thema Fernsehkonsum von Kindern untersuchte über einen längeren Zeitraum den Einfluss verschiedener Faktoren auf die Gesundheit von 1 800 Kindern. Deren Mütter berichteten über Fernsehkonsum und Schlafdauer ihres Nachwuchses zunächst, als dieser ein halbes Jahr alt war, und anschließend einmal jährlich. Dabei zeigte sich ein zwar nicht besonders stark ausgeprägter, aber beständiger Zusammenhang zwischen der verbrachten Zeit vor der Glotze und der Schlafdauer der Kinder, berichtet die Medical tribune.

Die Studienautoren errechneten, dass sich mit jeder zusätzlichen TV-Stunde der Schlaf der Kinder um sieben Minuten verkürzte. Dieser Effekt war bei Jungen stärker zu erkennen als bei Mädchen. Besonders ungünstig wirkte sich ein Fernsehgerät im Kinderzimmer aus. Diese Kinder schliefen täglich eine halbe Stunde weniger. Experten empfehlen ohnehin im Kinderzimmer kein TV aufzustellen.


Quelle: Umwelt Umschau

Kommentare:

Lupusmagnus hat gesagt…

Nicht wirklich überraschende Studie. Aber mal ganz ehrlich wer behauptet denn bitte, dass Fernsehen ein gutes Schlafmittel für Kinder wäre? Das ist eine absolut Hirnrissige Annahme. Jeder Erwachsene sollte doch aus eigener Erfahrung wissen, wie es sich anfühlt wenn man beim Tatort einschläft.

Man verausgabt sich weniger ist folglich weniger erschöpft und schläft schlechter...

666 hat gesagt…

Bei Bibel TV schlafen meine Kinder und ich sofort ein ! Ne Glotze hat im Kinderzimmer nichts verloren und das man Kinder ohne TV zur Ruhe kommen lässt sollte jedem auch klar sein !Leider wird die Glotze immer wieder als "Babysitter" missbraucht !