Dienstag, 1. Juli 2014

In eigener Sache: Wie soll man mit Trollen umgehen?

Auch unser elektronisches Mitteilungsblatt "Kultur und Medien" wird regelmäßig von sog. Trollen besucht.

Was sind Trolle?

Dieser Link gibt Auskunft: http://de.wikipedia.org/wiki/Troll_(Netzkultur)

Dort steht: "Ziel eines Trolls ist es, Diskussionen auszulösen, nur um zu diskutieren, Menschen mit anderer Meinung zu diskreditieren oder eine Diskussion zu sabotieren, indem er eine unangenehme Atmosphäre schafft. Dabei muss der Troll nicht wirklich am Thema interessiert sein, sondern möchte Reaktionen provozieren, beispielsweise wütende Antworten."

"Kultur und Medien" hat in der Vergangenheit nicht auf Trolle reagiert, doch aufgrund mehrerer Beschwerden, wurden heute manche Postings gelöscht. Das hat die Trolle wütend gemacht.

Am besten reagiert man entsprechend der folgenden Karikatur:




\/
(o o)
,~~~ooO~~(_)~~~~~~~~~,
Please
don't feed the
TROLL!
'~~~~~~~~~~~~~~ooO~~~'
____

ooO Ooo


Dieser Link ist auch aufschlussreich: http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,287798,00.html

Ein Zitat:

Seine Beschimpfungen sind ein Protest gegen Haltungen, die er in einem Artikel zu finden glaubte. Weit häufiger sind Troll-Mails, die sich eine Veröffentlichung wirklich nur zum Anlass nehmen, um eigene Anschauungen an den Mann zu bringen (wenn man das so nennen will): "Die Vorgensweise von Spiegel Online verdeutlicht einmal mehr, welch kranke Gesinnung das institutionalisierte F... (von KuM zensiert) besitzt.

 Sie sehen selbst, selbst der Spiegel hat seine Trolle.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…


Na endlich -- schon lange darauf gewartet !!

Es ist/war erbärmlich, wenn geistiger Durchfall unter einem guten Artikel steht/stand.

Anonym hat gesagt…

Kann ich nur zustimmen !

Anonym hat gesagt…

Keine Frage!

Trolle löschen!

Wir wollen unseren guten Standard nicht dem Pöbel anpassen.
Also:
Weg mit beleidigenden und unqualifizierten Beiträgen !

D. Runge hat gesagt…

Eine hervorragende Idee, zumal bestimmte Kommentare den Satanismus verherrlichten.

Sabine hat gesagt…

Jesus selbst gab uns einen Rat. Im Rahmen der Bergpredigt sagte er folgendes (Matthäus 5, 38-41):

"Ihr habt gehört, dass gesagt worden ist: Auge für Auge und Zahn für Zahn. Ich aber sage euch: Leistet dem, der euch etwas Böses antut, keinen Widerstand, sondern wenn dich einer auf die rechte Wange schlägt, dann halt ihm auch die andere hin. Und wenn dich einer vor Gericht bringen will, um dir das Hemd wegzunehmen, dann lass ihm auch den Mantel. Und wenn dich einer zwingen will, eine Meile mit ihm zu gehen, dann geh zwei mit ihm. Wer dich bittet, dem gib, und wer von dir borgen will, den weise nicht ab."

Anonym hat gesagt…

ER sagte aber auch wir sollen die Perlen nicht vor die Säue werfen!

Verleihnichts hat gesagt…

Es gibt notorische Trolle in diesem Forum, die zu jedem Thema im Grunde nur negative Kommentare mit einer zutiefst anti christlichen Haltung absondern. Warum soll man so etwas tolerieren. Das gehört einfach nicht zum Thema, sondern dient nur dazu, dieses Forum zu entwerten. Weg damit, Kommentar löschen und fertig. Die können doch in Foren mit Ihren Zielen Posten bis die Fingerkuppen qualmen ;-).

Anonym hat gesagt…

1613Beteiligte mich über einen längeren Zeitraum nicht mehr an den Kommentaren.Inhalte immer wiederkehrender Schreiberling war mir zu unsachlich, zu primitiv, ihre Absicht war unverkennbar, nur provozieren und stören zu wollen.
Dafür ist mir meine Zeit zu schade. Auch kritische Kommentare zu Inhalten sind akzeptabel, aber nicht diese Dreckschleudern aus der untersten Schublade.

Joachim Schoder hat gesagt…

Eine andere Meinung zu haben ist nicht das Gleiche wie ein Troll zu sein. Und zu verstehen, dass es keine Verbindung zwischen Pädophilie und Homosexualität gibt, macht einen auch nicht zum Troll.Wäre schön, wenn Ihr diesen Unterschied auch versteht.

Lehrer i.R. hat gesagt…

Ob diese Entscheidung so unumwunden richtig ist, antichristliche, unsachliche oder beleidigende Beiträge einfach zu löschen, das stelle ich in Frage, denn solche Beiträge spiegeln doch auch das wider, was zu einem gewissen Teil draußen, landläufig, von so manchem Mitmensch gedacht wird.

Das sollte man auch als Christ und anders Denkender wahrnehmen, denn sonst besteht die Gefahr, dass man sich in eine Welt zurückzieht, die das eigentlich notwendige Bewusstsein für das verliert, was unsere Gesellschaft in erster Linie und oft auf fatale Weise antreibt.

Dass man nur im „eigenen Saft“ schmort, reicht mitunter nicht aus, um Standpunkte und eigenes Verhalten bewusster ausrichten zu können. Vielleicht kommt ja der eine oder andere „Troll“ doch noch zu besserer Einsicht, obwohl das in so manchem Fall eher unwahrscheinlich erscheint.

Mathias von Gersdorff hat gesagt…

Liebe Kommentatoren in "Kultur und Medien Online",

zur Klarstellung: Es ist nicht beabsichtigt, kritische Kommentare zu löschen.

Wir streben an, dass nichts gelöscht wird und in der Vergangenheit haben wir manches grenzwertiges durchgehen lassen.

Doch die Kommentare aus der untersten Schublade häuften sich in letzter Zeit und führten zunehmend zu Beschwerden - nicht unberechtigter Weise.

An dieser Stelle möchte ich anmerken, dass seit einiger Zeit in der Politik diskutiert wird, ob die Betreiber einer Internetpräsenz zur Kontrolle der Kommentare verpflichtet werden sollen. Spätestens dann müsste eine regelrechte Moderation eingeführt werden. Wir hoffen, dass dies nicht notwendig wird.

Mit freundlichen Grüßen
Mathias von Gersdorff

Anonym hat gesagt…

Wenn in herablassender oder unanständiger oder niederträchtiger Weise gegen natürliches oder ehrbares Empfinden primitiv polemisiert und lächerlich gemacht wird, dann ist die Forenaufsicht mE vepflichtet, verletzende und ungehörige Posts zu entfernen.

Ute Lehmann hat gesagt…

Pöbeleien mit Schimpfwörtern,Beleidigungen werden so ähnlich wie gelöscht: Eine Unterrubrik "Mülleimer" in die die Trolle geschoben werden. So entgeht man auch dem Zensurvorwurf. Mit der Anmerkung, dass der Mülleimer nach 2 Wochen geleert wird.

Dieter Schild hat gesagt…

Wir dürfen uns der Kritik Andersdenkender unserer Gesellschaft nicht durch Zensur entziehen, sondern müssen ihr mit sachlichen Argumenten entgegentreten.

Old Geezer hat gesagt…

@Anonym:

"unanständiger oder niederträchtiger Weise gegen natürliches oder ehrbares Empfinden primitiv polemisiert und lächerlich gemacht wird"

Womit wir schon wieder einen Knackpunkt gefunden haben!
Wer entscheidet, was Anstand und Niedertracht sind, welches Empfinden natürlich oder ehrbar ist?

Ihre Ansicht, von fundamentalistischem Gesichtspunkt aus konsequent umgesetzt, läßt nichts als die eigene Meinung über.
Daß diese anti-aufklärerische Haltung im Sinne einiger sein mag, lassen wir mal dahingestellt, aber welche Glaubwürdigkeit gibt das "Ihrer" Sache, wenn der Leser draußen in der freien Wildbahn dann auf einmal doch andere Meinungen vorfindet und den Hintergrund der Zensur in Frage stellt.
Verglichen Sie es mit der (teilweise) ehemaligen bundesdeutschen Drogenpolitik:
Nachdem die meisten in der Oberstufe theoretisch oder praktisch bemerkt haben, daß Aussagen und Warnungen z.B. vor Cannabis frei erfunden bzw. völlig übertreiben waren, der selbe Staat aber am Geschäft mit Zigaretten und Alkohol gut verdient, war die Glaubwürdigkeit dermaßen dahin, daß auch die korrekten und angemessenen Warnungen vor anderen Suchtmitteln oft gleich mit in den Wind geschlagen wurden.

Meist lohnt es sich, eine Diskussion offen und ehrlich zu führen, selbst wenn man an einigen Punkten eine schwache Position hat, dafür erhält mach sich wenigsten die Option, an anderen seinen Standpunkt gut zu vertreten.

666 hat gesagt…

Trolle nicht füttern, das sollte jeder wissen, die können beißen !

Nein,mal im Ernst,auch wenn ich hier den Eindruck des Trolls hinterlasse bin ich keiner, ich bemühe mich mich immer alles von 2 Seiten zu sehen, auch wenn in unsere Welt vieles verkehrt läuft, aber so schlimm wie es in einigen Artikeln dargestellt wird ist es auch nicht. Und auch hier findet man hin und wieder Gute Artikel. Das hier nicht zensiert oder gelöscht wird verdient auch ein Lob, auf Seiten wie Klagemauer.tv ist das anders !

Zwiebelring hat gesagt…

Keiner hat die Absicht zu beleidigen oder andere runter zu machen, aber wenn man schon diskutiert dann doch bitte auch sachlich und Wissenschaftlich, immer wieder Bibel Zitate zu bringen ist kaum die Grundlage für eine echte Diskussion ! Und bitte keine Antworten mehr löschen wie meiner mit dem Link zu YouTube !

Lupusmagnus hat gesagt…

Ich vermute mal viele denken bei Trollen in diesem Forum nur an solche die nicht der Ansicht dieser Seite sind.

Allerdings kam es wiederholt auch dazu, dass man hier als pädophil oder ähnliches bezeichnet wird, wenn man sich der Meinung der Artikel nicht anschließt.

Schlechtes Benehmen gibt es sowohl auf der einen wie auch auf der anderen Seite.

Wolfgang Adler hat gesagt…

Na endlich, Herr v. Gersdorff!
Hat ja lange genug gedauert, bis man gewissen sehr oft kranken (linken)Hirnen die Grenzen aufzeigt. Oft hatte ich schon den Gedanken gehegt, mich "ganz" hier
von K u. M zu verabschieden, denn
es war oft unerträglich, dies mit der anderen Meinung "Andersdenkender"....!!

Joachim Müller hat gesagt…

Sehr geehrter Herr v. Gerstorff,

ich denke, die Kommentare geben Ihnen zu Ihrer Entscheidung recht. Kritik ist immer erforderlich, wenn sie daß Ziel hat, Mißstände aufzuzeigen und eine praktikable Lösung vorschlägt. Kritik jedoch um ihrer selbst willen, ist unterste Schublade und muß nicht veröffentlicht werden.

Old Geezer hat gesagt…

@Wolfgang Adler:

Erwarten Sie demnach dann in diesem Forum nur Ihre eigene Meinung vorzufinden?
Wie kommen Sie sonst durchs Leben, ohne sich ständig an Andersdenkenden zu reiben?

Aber wenn Sie "Grenzen aufgezeigt" haben wollen, warum machen Sie es nicht selber?
Sie sind offensichtlich überzeugt von Ihrem Standpunkt, er ist so sehr der einzig richtige, daß abweichende Meinungen nur von "kranken Hirnen" kommen kann.
Also zeigen Sie doch einfach den Irrenden, so sie falsch liegen und überzeugen Sie mit Argumenten statt mit Zensur!

Anonym hat gesagt…

Ich bin soeben zum ersten mal auf diese Seite (aktion kig) gestoßen und was ich beim durchklicken sah war schockierend. Ich bekam den Eindruck einer zutiefst intolleranten, verblendeten Organisation mit verfassungswidrigen Forderungen. Die ganze ''Kinder in Gefahr''-Sache, (überall fett gedruckt und unterstrichen) erinnerte mich an extreme Propaganda. Da wundern sie sich das auf soetwas überholtes mit Spott reagiert wird? Wir leben im Jahr 2014, die Aufklärung hat bereits stattgefunden, und vieles was bei ihnen zu finden ist erscheint einfach nur lächerlich. Ich schlage vor das sie einfach mal ihren öffentlichen Internet-Auftritt überdenken.

-von einem modernen Menschen mit christlichen Wurzeln

Fellaini hat gesagt…

Ich dagegen finde Kinder in Gefahr weiterhin sehr sinnvoll. Bitte weitermachen.

Bin auch modern mit christlichen Wurzeln.

Gronkh hat gesagt…

Wo genau sind diese Gefahren bitte ?
Habe keine Lust mir die überteuerten Hefte die hier angeboten werden zu kaufen !