Dienstag, 27. Mai 2014

Kritik zu Gewalt und Sex in US-TV-Serie

Trotz expliziter Darstellung von Gewalt und Sex ist die Fantasy-Serie "Game of Thrones" ist in den USA enorm beliebt. Die jüngsten Folgen riefen nun jedoch eine Welle der Empörung hervor. Zuschauer empören sich in Blogs, bei Facebook und Twitter zudem darüber, dass etwa auch Sex unter Geschwistern oder Minderjährigen in der Fantasy-Serie des Senders HBO vorkomme.

Laut einem Bericht der "New York Times" warnen Kritiker, dass die gezeigte Brutalität vor allem gegen Frauen die monatlich allein in den USA rund 14 Millionen Zuschauer abstumpfen lasse.

So war beispielsweise in der letzten Folge zu sehen, wie mehrere Männer in einer einsamen Schutzhütte in Gruppen junge Frauen vergewaltigen. Noch mehr Anstoß erregte jedoch die vorangegangene Episode, in der ein Geschwisterpaar am Totenbett ihres inzestuösen Kindes Geschlechtsverkehr hat. Dabei drängt der Bruder die Schwester trotz mehrfachen Protestes ihrerseits zum Sex. Kritiker fürchten, dass derartige sexuelle Gewalt in der Serie immer mehr zu einem "Hintergrundrauschen" verkommt, die der traumatisierenden Natur einer Vergewaltigung nicht gerecht werde.

Kritiker stören sich vor allem an der Beiläufigkeit von Vergewaltigungen und Inzest, diese grausamen und moralisch verwerflichen Taten würden so verharmlost.

Die Visualisierung von Sex und Gewalt gehört seit Anbeginn zum Konzept der amerikanischen Pay-TV-Kanäle. "Game of Thrones" verschiebt Grenzen, weil sexuelle Gewalt nicht wie etwa bei “Downton Abbey“ als grausame Tat eines Einzelnen oder als Verbrechen gezeigt wird, sondern als fast normaler Bestandteil der menschlichen Beziehungen.

Mit Angaben aus WAZ

Kommentare:

666 hat gesagt…

Die übliche Mediale Panikmache,gespickt mit Halbwahrheiten und Übertreibungen !

Grandloser hat gesagt…

Ach Sex ist kein normaler Bestandteil einer menschlichen Beziehung? Wieder mal was gelernt... Mensch so ein Quatsch,

Anonym hat gesagt…

Lieber Grandioser,
es ist die Rede von Sex und GEWALT!
Sex gehört zum Menschen, aber respekt- und
liebevoll!

Martin hat gesagt…

Weisst Du, 666, Deine immer wiederkehrenden Sprüche mit "medialer Panikmache" und Halbwahrheiten sind schwer erträglich und kaum haltbar in ihrer Wahrheitsfindung. Natürlich nehmen Sex und Gewalt in Serien zu. Natürlich ist das bei der einen Serie härter als bei der anderen. Ich finde auch nicht, dass man alles in einen Top wefen darf und Pauschlaierungen halte ich auch für schwierig. ABER: dine grundsätzlichen Verharmlosungen von allem und vor allem Deine offensichtliche Freude (siehe Dein "Name") dich hier tagtäglich auszutoben, die dummen Christen zu beleidigen entspringt doch auch einer eher schlichten Auffassung der Welt, die in schwarz und wie? eingeteilt ist. Und jetzt erwarte ich auch mal, dass Du in Dich gehst, bevor Du gleich den Antwortbutton klickst und entgegnest, dass doch die Christen alle Schwarz-Weiss-Maler sind. Bitte nachdenken und selbstkritisch reflektieren! Das schadet übrigens niemanden, weder Christen noch Nicht-Christen. Danke!

Carolus hat gesagt…

Gleich wie durch Frühsexualisierung und Entschämung in deutschen Kitas und Schulen soll hier der Neue Mensch geschaffen werden, der leicht lenkbare, bindungsunfähige und kulturlose Brot- und Spielekonsument in der NWO. Im Hintergrund stehen die Mächtigen der Hochfinanzoligarchie und haken ihre Erfolgsstrichliste ab.

666 hat gesagt…

Herr Gott nochmal, solche Serien sind eigentlich für Erwachsene und gehören nicht ins Kinderprogramm,für den Deutschen Markt werden diese Serien entschärft, d.h zu brutale oder Szenen die echten Sex enthalten werden raus geschnitten.Selbst wenn ein Kind in einer Serie mal etwas über Sex erfährt wird es davon nicht gleich krank oder muss danach zum Gagadoktor,sogar in Kinder Serien wie "Die Pfefferkörner" wird über Sex,Das Erste Mal,Kondome usw gesprochen und die Kinder können damit umgehen und verstehen auch alles,in den Logo-Nachrichten werden Kinder verschiedene Ereignisse erklärt z.b Krieg in Syrien oder das was gerade in Russland passiert,alles Kindgerecht und leicht verständlich ! Es gibt sogar ne Aufklärungssendung für Kinder "Du bist kein Werwolf", die Zuschauer da sind im Schnitt zwischen 6-11 ! Ich bezeichne keinen als "Dumm" ,mir geht es darum das hier immer wieder gleich Sodom und Gomorrha geschrien wird sobald eine Serie im Kinderprogramm mal etwas "Gewalt" oder "Sex" zu ist udn das ohne sich mal mit den Serien,Filmen oder Spielen näher zu beschäftigen, mit der "Bösen Frühsexualisierung " verfällt es sich genau so (siehe Carolus) ! Mein Name soll bloss witzig sein,es gibt nun mal keine Hölle oder den Teufel, alles nur ne Erfindung der Menschen !
Anonym: Das ist nur ne Serie,sie soll unterhalten,mit der Realität hat sie nichts zu tun und ein Anleitung zur Gewalt oder zum Sex ist auch nicht,wenn es einem nicht passt was man sieht dann schaltet man halt den Fernseher aus !

Grandloser hat gesagt…

Danke Anonym, mein Fehler.
Dennoch bleibt festzuhalten das dies Serien für Erwachsene sind, die auf Drama und Verschwörung basieren, und somit die klassische Formel verwenden. Das Kulturgut Nibelungenlied oder Gilgamesch sind mindestens genauso Blutrünstig und dort wird auch ebenso gevögelt. Das sollte bei genauerer Betrachtung auffallen. Besonders wenn man das Szenario von Game of Throne bedenkt, ein fantastisches Mittelalter. Und das war für unsere Verhältnisse grausam und freizügig. Und zum Schluss die Serie ist eine amerikanische Pay ver View Sendung, jeder Amerikaner weiß das wenn er dafür zahlen muss das ihm Brüste und Gewalt erwarten, und er es nicht sehen muss. Von daher geheuchelte Empörung nach 4 Staffeln, etwas spät....

Юлиуш hat gesagt…

Super auf den Punkt gebracht 666 :D
Und zu ihrem Beispiel, dass dass verstörend auf Kinder wirkt:
Die Serie ist für ERWACHSENE, und hat auch eine entsprechende Altersfreigabe. Wenn die Kinder sowas gucken, sind die ach so tollen eltern daran Schuld

Mensch hat gesagt…

Liebe Leser,

zunächst sei anzumerken, dass wer auch immer diesen Text schrieb, er selber nie "Game of thrones" gesehen hat, denn der Text hat einige inhaltliche Fehler, aber das nur nebenbei.

Ich darf mich wohl zu jenen Bedauernswerten bzw Schützenswerten zählen, die geschützt werden müssen, da ich die Volljährigkeit noch nicht erreicht habe.
Vom Speziellen zum allgemeinen:
Ja, Got beinhaltet Gewalt und Sex, und Ja, es gibt Szenen die nicht schön anzusehen sind, ich persölich schließe dann einfach die Augen ;). Aber zunächst stellt die Geschichte eine Welt dar, die unserem Spätmittelalter gleicht, und ohne Zweifel waren Sex und Gewalt, sogar vermischt, auch im "christlichen" Mitteleuropa an der Tagesordnung. Dies kann niemand mit etwas geschichtlicher Bildung leugen. Weiter zurück bei den Römern war Sexuelle Gewalt auch keine Seltenheit(Sklaverei...) und die Griechen praktizierten sogar Päderastie.
Soweit zu der Vergangenheit, schauen wir uns doch nun mal in der Welt um: Ein unserem durch Sex und Gewalt verzehrten Deutschland hat man ja richtig Angst, nachts auch die Straße zu gehen, immerhin lauern hinter jeder Ecke sexuell-verkrüppelte und abgestupfte Teenager, die was sie im Fernsehen sahen umbedingt mal im echten Leben ausprobieren wollten, wärend im friedlichen Afrika, wo die Menschen solche Serien wenig konsumieren, oder in Indien, wo das alles so zensiert ist, dass das Herrankommen ungefähr so schwer ist wie Drogen an Drogen, da sind Sie als Frau sicher, da passiert Ihnen garantiert gar nichts, weil die haben diese Ideen niemals aus Filmen.

Etwas überspitzt, aber ich glaube den Punkt habe ich klar gemacht.
Aber zum Lieblingspunkt aller Konservativen Sexualmoralprediger:
"Früher war alles besser"
War es das??
Ich bin, zugegeben, kein großer Fernseh Freund, ich schätze das Buch mehr, und es kann doch nicht sein, dass es solche Darstellungen schon vor der Erfindung des Fernsehen, oder von renomierten Persölichkeiten gibt, oder??
naja zum Thema Inzest: [Lob der Stiefmutter(von Mario Vargas Llosa, einem Lieraturnobelpreisträger), Homo faber(max frisch) oder wohl am bekanntesten Sophokles Oedipus.]
Gewalt: [Aneas, Ilias, Gilgamesh,Schuld und Sühne, ect.]
Sex bzw Sexuelle Gewalt: [Ilias, Justine, Juliette ect.]

Und nicht zuletzt und in allem oben genannten vertreten, die BIBEL, die sich in der darstellung von Sexueller Gewalt knapp hinter de Sade einreiht.

Ich möchte sagen, dass ich dies generell auf keinen Fall unterstütze, ich finde es nur scheinheilig zu sagen, es sein die bösen Medien, die bösen Amerikaner, die bösen Nicht-Christen, die alle die Sexualmoral ruinieren. Sex und sexuelle Gewalt sind zwei Dinge, von denen dieses schön ist, ich nehme an da stimmen SIe mir zu, jenes abstoßend. Aber es scheinen beides Teile des menschlichen Wesens zu sein, und ich bin der Meinung, dass Verbote in solchen Bereichen nicht zur Prävention beitragen. Deswegen halte ich einen Liberalen Umgang mit solchen Themen für die einzige Möglichkeit, langfristig mit allen Menschen zusammen in einer Welt zu leben, die für alle lebenswert ist, und in der abstoßende Dinge nicht in der realen Welt passieren.

Dies ist nur eine Meinung, die ich gerne zu reviedieren, oder zu verteidigen breit ist, wenn jemand sich auf einen Diskurs über dieses Thema einlässt.

Post Scriptum: es gibt nur ein Argument, dass ich für nichtig erklären würde, und das ist Gottes Wille, denn unabhänig von der Diskussion darüber, ob es etwas Göttliches gibt finde ich es anmaßend von einem Menschen, im Namen von götlichem zu Urteilen

Hochachtungsvoll

Old Geezer hat gesagt…

Wirklich...
...es handelt sich hierbei um eine FANTASY-Serie nach einer weltbekannten Romanserie, in der es um Intrigen, Königsmord und Bürgerkrieg in einer magischen Pseudo-Mittelalter-Welt geht.

Wer bitte geht denn ernsthaft davon aus, daß das jugendtauglich oder gar Kinderprogramm ist?
Es reicht doch dazu, das Backcover eines der Bücher oder die Vorabbeschreibung einer Fernsehzeitung zu lesen - und wer Kinder vor die Glotze setzt, wird sich ja hoffentlich auf einer der zahlreichen Seiten mit Reviews zu
Film und Fernsehen informieren.

(Liebevolle und treue Beziehungen werden hier z.B. genutzt, um bei einigen der Intriganten Thronräuber zu zeigen, daß sie evtl. das kleinere Übel sind; ebenso wie sich die durch Blut watenden Krieger manchmal nur darin unterscheiden, wer aus Loyalität handelt und wer aus persönlichem Ehrgeiz).

P.S.: "Trotz expliziter Darstellung von Gewalt und Sex "

Nicht TROTZ, sondern wohl eher WEGEN.

(Man könnte sagen, den Rest des Übels hat man auch real life in Politik und Wirtschaft.)

P.P.S.: Es gibt ja noch ein anderes, sehr beliebtes Buch, in dem es ähnlich zugeht, nur mit noch höherer Todesrate: Die Bibel!

Old Geezer hat gesagt…

Wirklich...
...es handelt sich hierbei um eine FANTASY-Serie nach einer weltbekannten Romanserie, in der es um Intrigen, Königsmord und Bürgerkrieg in einer magischen Pseudo-Mittelalter-Welt geht.

Wer bitte geht denn ernsthaft davon aus, daß das jugendtauglich oder gar Kinderprogramm ist?
Es reicht doch dazu, das Backcover eines der Bücher oder die Vorabbeschreibung einer Fernsehzeitung zu lesen - und wer Kinder vor die Glotze setzt, wird sich ja hoffentlich auf einer der zahlreichen Seiten mit Reviews zu
Film und Fernsehen informieren.

(Liebevolle und treue Beziehungen werden hier z.B. genutzt, um bei einigen der Intriganten Thronräuber zu zeigen, daß sie evtl. das kleinere Übel sind; ebenso wie sich die durch Blut watenden Krieger manchmal nur darin unterscheiden, wer aus Loyalität handelt und wer aus persönlichem Ehrgeiz).

P.S.: "Trotz expliziter Darstellung von Gewalt und Sex "

Nicht TROTZ, sondern wohl eher WEGEN.

(Man könnte sagen, den Rest des Übels hat man auch real life in Politik und Wirtschaft.)

P.P.S.: Es gibt ja noch ein anderes, sehr beliebtes Buch, in dem es ähnlich zugeht, nur mit noch höherer Todesrate: Die Bibel!

Old Geezer hat gesagt…

@Carolus:

"Frühsexualisierung und Entschämung"

Ah, wieder die beiden Zauberworte...
...von denen keiner so richtig weiß, was sie eigentlich bedeuten sollen.

"der Neue Mensch geschaffen werden, der leicht lenkbare, bindungsunfähige und kulturlose Brot- und Spielekonsument in der NWO. Im Hintergrund stehen die Mächtigen der Hochfinanzoligarchie und haken ihre Erfolgsstrichliste ab."

Herr Martin ist um einiges älter als Herr Gersdorff...
...und sein Lebenswandel zeigt wenig Einfluß der Hochfinanz..
...die Filme sing nah an den Büchern...
...und es sind Leser, die ihn zum schnelleren Schreiben drängen...
...und wie die dort dargestellte Gesellschaft irgendeinem modernen Menschen erstrebenswert erscheinen soll, müssen Sie uns auch nochmal erläutern.